Die Trauer weicht......

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bengele 21.05.11 - 23:19 Uhr

Hallo Mädels,

jetzt nach guten 3 wochen, weicht die Trauer so langsam dem Wunsch schnell wieder schwanger zu werden. Wir wünschen uns doch seit 3 Jahren so sehnlich endlich ein baby zu bekommen.......nach ewigen warten und 2 FG werd ich echt richtig ungeduldig. Mein FA sagt zwar ich solle mindestens 3 monate warten und vorher zum Humangenetiker um das Risiko einer erneuten FG einschätzen zu können. Aber eigentlich will ich das gar nicht wissen. Was ist wenn die sagen es ist ein hohes Risiko......ich hätte doch keine ruhige Minute mehr.....auch wenn die Angst für immer in mir ist, glaube ich es würde die ganze Sache noch verschlimmern.......und selbst wenn heraus kommt, dass das Risiko nicht so hoch ist, hab ich es schwarz auf weiß das es wieder passieren kann........
Ich weiß einfach nicht so recht was ich tun soll.......ich dachte ich warte jetzt auf die erste Mens und danach legen wir wieder los......wie war das denn bei euch?
Natürlich bin ich immer noch traurig, dass wir jetzt schon 2 #stern haben, aber ich wünsche mir nichts mehr als mit meinem Partner endlich ein Kind zu haben und er auch.......ich denke ich bin wieder bereit weiter zu machen......

Beitrag von sweetannie 22.05.11 - 12:48 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen. Allerdings solltest du aus Angst nicht der Realität verschließen.

Du hattest bereits 2 FG. Wenn dir dein Arzt dazu rät eine humangenetische Untersuchung zu machen, würde ich diesen auch annehmen. Wenn es mit deinem Körper zu tun hat, kannst du bei einer nächsten SS dagegensteuern. Damit du dir den Schmerz einer erneuten FG ersparen kannst.

Und wenn dabei nichts heraus kommt, dann hast du die Gewissheit dass es nichts mit dir zu tun hat und die Natur eben "nur" ausselektiert hat, weil etwas nicht in Ordnung war.

Ich weiss dass das nicht einfach ist, aber tue dir und dem ungeborenen Kind dass es bald wieder geben kann, diesen Gefallen und diese Chance!

LG

Sweetannie mit #stern

Beitrag von jujo79 22.05.11 - 15:14 Uhr

Hallo!
Eine humangenetische Untersuchung würde ich ehrlich gesagt auch nicht machen. Denn was bringt dir das Ergebnis? Dann wird dir vielleicht gesagt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder passiert, bei 1:427 oder so liegt. Ab welcher Zahl würdet ihr es denn nicht mehr versuchen? Und vielleicht kommt raus, dass die Wahrscheinlichkeit nur 1:1 Mio liegt. Trotzdem könnte es dich treffen. Viele Leute spielen Lotto und hoffen auf den Millionengewinn, aber die Chancen stehen so schlecht. Weißt du, was ich meine?
Wir standen mal vor der gleichen Frage, weil unsere Tochter ein kleines Handicap hat und anfangs nicht klar war, ob es genetisch bedingt ist. Aber was hätte mir das Ergebnis gebracht. Zum Glück war dann aber eh klar, dass es wohl nicht genetisch bedingt ist, puh.
Ich würde mir aber überlegen, ob du nicht deine Blutgerinnung und deine Schilddrüse überprüfen lässt. Denn das können beides Gründe sein, die aber realtiv einfach zu beheben sind, damit es nicht wieder passiert.
Ich habe beides jetzt nach meinen beiden Fgs auch abklären lassen und bin beruhigt, dass es daran schon mal nicht lag.
Viel Glück!

Beitrag von bengele 22.05.11 - 20:42 Uhr

Vielen Dank für die Antwort........ja so sehe ich das eigentlich auch, denn egal was raus kommt würden wir es versuchen
Blutgerinnung und Schilddrüse wurden untersucht und ich warte noch auf die Ergebnisse......