ständig Ärger

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von langer.sa 21.05.11 - 23:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hab schon lange nicht mehr selber geschrieben, heute muss ich mal wieder ran :-)
Kian wird am 20.08. 3 Jahre jung. Er ist aber zur Zeit super schwierig.
Er flippt, ohne Ankündigung, aus. Haut, beißt, kneift, schlägt zu ohne das es einen sichtbaren Grund dafür gibt.
Ob es sich dabei um seine Schwester handelt (ist 6 1/2) meine Mutter, Papa oder mich) einfach so.
Ich hatte Dienstag in der Kita ein Entwicklingsgespräch und auch da wurde mir das erzählt. Er hat einen festen Freundeskreis dort und ist da auch der "Anführer". Die Erziehren bestätigte mir auch, das er super lieb ist, schlau für sein Alter, super gut sprechen kann etc. Aber fast täglich gibt es die Stiutaionen, dass er an andern Kindern vorbei geht, egal ob größer oder kleiner, und sie schubst, beisst etc.....Er schaut sich aber sein "Ergebnis" nicht mal an. Die Erzieherin meinte, es sei ja irgendwie "normal" das die Kinder sich in dem Alter mal so benehmen, aber dann lachen sie über das geärgerte Kind oder brüsten sich vor den anderen KIndern. Das tut Kian aber nicht, er geht einfach weiter, als wenn nichts gewesen wäre. Auch hier Zuhause ist er so. Wenn ich dann sage, dass ich das nicht will oder er mir oder den anderen weh tut grinst er nur frech. Er hört da nicht mal zu. Konsequenzen sind ihm da völlig egal.
Ist das so in dem Alter? Ist das ein Entwicklungsschub? Die Kita hat mich schon gefragt, ob ich nicht die Hilfe eines Psychologen in ansrpuch nehmen will??? Aber was soll ich dem sagen!?!
Sicher bin ich traurig und hilflos bzw. wir alle, über dieses Verahlten. ABer ist das krankhaft?? Mir wurde aber im gleichen Atemzug gesagt, dass er nicht gewaltätigt ist!?!? Ich wüsste auch nicht woher und die Kita meint, sein Verhalten würde da auch nicht passen.
Ich bin da wirklich hilflos. Kennt das jemand von Euch. Ist das "normal" in dem Alter?? Muss ich mir Hilfe suchen???
Ach man, ich hoffe ihr könnt mir hier erst mal helfen.
Er ist ein kleiner süßer Junge, der so super lieb ist in den meisten fällen, aber diese "flips" gehen mir ans Herz, will ja nichts falsch machen.
Könnt ihr mich verstehen?
LG
Sandra mit Kiara *06.01.05 + Kian *20.08.2008 die beide so lieb sind.....und ich sie so sehr liebe...

Beitrag von tauchmaus01 22.05.11 - 08:53 Uhr

Hallo,

wie reagiert ihr denn wenn er beißt?

Mona

Beitrag von langer.sa 22.05.11 - 19:32 Uhr

hm wie reagieren wir?? naja es wird geschimpft, oder ruhig erklärt, dass das weh tut...
Konsequenzen, er darf nicht mehr mitspielen, wenn wir grade gespielt haben, muss ins Zimmer, er darf eine abgemachte Aktivität nicht machen....

Beitrag von bruchetta 22.05.11 - 14:12 Uhr

Was für "Konsequenzen" erfährt er denn?