23.5 bt...hab angst vor einer enttäuschung!denk so negativ!leider....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von jandrijevic 22.05.11 - 06:09 Uhr

Guten morgen,

Kann leider nicht schlafen.da mir tausend gedanken durch den kopf gehen!

Bin heute tf+10 habe morgen bt.und denke mir das der negativ ist. Habe angst vor dem rückschlag..enttäuschung!

Glg

Beitrag von majleen 22.05.11 - 07:41 Uhr

Die Angst haben wir alle. Aber es bringt ja nichts, wenn man negativ denkt. Ich drück dir ganz fest die Daumen und wünsche dir, dass es ein eindeutiges POSTIV gibt #klee#pro

Beitrag von melli300 22.05.11 - 07:53 Uhr

diese angst kenne ich....hatte am donnerstag bei ES+10 BT und das hcg lag bei 8....samstag hab ich das ergebnis erfahren...der arzt meinte erst..der wert wäre für die 5. woche zu niedrig....ich ihm dann erklärt ich wäre ja erst ES+10 gewesen und somit ja auch noch nicht überfällig...und ich hätte erst am 19 zt circa meinen eisprung gehabt bla bla...aber er meinte ich wäre ja vom ersten tag der letzten mens gerechnet schon 5. woche....is ja klar, ich weiss ja das die das so rechnen...als ich ihm dann aber gesagt habe, dass meine SSt immer noch positiv sind und sogar stärker als donnerstag, meinte er dann, ja dann ist das hcg wohl doch angestiegen und ich dürfte mich freuen...naja...so wirklich kann ich das nicht....hatte vor 2 zyklen ne FG und die angst sitzt im nacken ob der wert wirklich gestiegen ist....morgen früh hab ich wieder BT und werde mit viel glück morgen nachmittag das ergebnis erfahren...

drücke uns und allen andren hier die däumchen auf das wir alle ein positives ergebnis erhalten....

Beitrag von majleen 22.05.11 - 07:56 Uhr

Aber es ist doch ein grosser Unterschied, ob man in einem normalen Zyklus steckt oder eine künstliche Befruchtung macht.

Beitrag von melli300 22.05.11 - 13:03 Uhr

du hast ja so die ahnung... mein östrogenwert ist zu niedrig ich habe eine gks und bin jetzt im 15. ÜZ schwanger geworden.. haha der nächste schritt wäre die kiwu gewesen....vor 2 monaten wurde ich unter clomi schwanger und hatte eine FG...ich denk mal die ängste sind die gleichen....oder etwa nicht,...würd solche kommentare an deiner stelle einfach mal sein lassen... denn so ein großer unterschied ist das gefühlsmäßig mit sicherheit nicht!!!

Beitrag von majleen 22.05.11 - 14:48 Uhr

Nein, für mich ist das nicht das gleiche, als wenn man eine künstliche Befruchtung macht. Sorry. Das ist einfach ganz was anderes. Sei froh, dass du das nicht durchmachen musst.

Viele die eben nur durch eine künstliche Befruchtung schwanger werden können, haben Jahre vorher geübt ud nichts ist passiert. Und es ist ausserdem ein ganz anderer Kostenfaktor und eine Mega psychische Belastung und ja, ich hab da ne Ahnung, ich mach auch meine 4. künstliche Befruchtung und wir versuchen 2,5 Jahre schwanger zu werden.

Beitrag von melli300 22.05.11 - 19:15 Uhr

lesen will gelernt sein!!! ich denke sehr wohl das die ängste dasselbe sind!! wir haben fürs erste kind über 40 ÜZ benötigt und eine menge über uns ergehen lassen...für uns kam aber die künstliche befruchtung nicht in frage....und ich denke auch, wenn man eine FG hinter sich hat und danach nochmal positiv testet das da die angst über der freude steht!!!

denkst du denn es wäre für mich keine psychische belastung gewesen ein kind zu verlieren und solange zu brauchen um schwanger zu werden...

das wir nicht dieselbe lebensgeschichte haben ist klar, aber das empfinden und die ängste sind sich schon sehr ähnlich und ich bin mit sicherheit nicht die einzigste die so denkt und fühlt....

ich find es echt traurig das du das so siehst....und mehr möcht ich dazu auch nicht mehr schreiben....es ist sowas von unterste schublade...bah

Beitrag von sushi-fan 23.05.11 - 06:37 Uhr

Komm du doch mal runter. Ich muss da Majleen wirklich Recht geben. Es sind Meilen zwischen einem normalen Zyklus, auch wenn man lang übt, und einer IVF/ ICSI.

Wie lange du fürs erste geübt hast, steht ja nirgends. Tut mir leid. Auch mit deinem #stern, aber jeder wird dir bestätigen können, dass der psychische Stress ab der IVF/ ICSI enorm zunimmt. Ein Kind zu verlieren ist immer schwer. Das hat aber mit dem Zyklus nicht zu tun. 1 FG ist auch relativ normal, so hart das klingt. Eine Freundlin von mir hat gerade die 6. hinter sich und hat leider noch keine Kinder. Sie ist am Boden zerstört und weiss absolut nicht weiter, da sie deswegen ja schon länger in Behandlung ist. Ich hoffe gegen mehrere FG wird bald etwas gefunden. Also wenn das Problem kein genetisches ist, sondern eben der Embryo nicht gehalten werden kann.

Allein zu wissen, dass die GKV nur 3 Versuche zur Hälfte zahlt ist für viele ein sehr grosser Stress. Eine IVF kostet pro Versuch ca. 1500€ und eine ICSI noch ca. 200€ mehr. Und das, wenn eben die GVK zahlt. Wenn nicht, dann können schon mal 6000€ pro Versuch zusammen kommen und ja, das ist ein ganz anderer Stress. Ich kenne viele, die vor ihrem 3. Versuch nervlich ein Wrack waren, weil sie es eben nicht so viel extrem viel Geld übrig haben.

Die Probleme, die du hast, sind ja behandelbar und du bist so nach 15 ÜZ schwanger geworden. Das freut mich für dich. 1 weniger, die in die KiWuKlinik muss.

Es ist was anderes, wenn man seine(n) Embyro schon gesehen hat ud weiss, dass er ok ist und es dann nicht klappt. Da fällt man wirklich in ein tiefes Loch.

Ich will damit nicht sagen, dass du nicht gelitten hast, aber es ist anders.
Herzlichen Glückwunsch zum positiven SST. #herzlich#fest

Beitrag von sushi-fan 23.05.11 - 07:30 Uhr

Was noch dazu kommt ist, dass man weiß, dass man am Ende der medizinischen Möglichkeiten ist. Auch wenn ihr euch gegen eine künstliche Befruchtung entschieden habt, wäre diese Möglichkeit immer noch da. Macht man aber schon eine ICSI dann ist es der letzte Schritt. Mehr geht leider nicht.

Beitrag von melli300 23.05.11 - 12:34 Uhr

es geht ja auch nicht darum das ich behaupte das wir das gleiche mitgemacht habe....sondern das ich es verstehe das sie diese ängste hat, denn wir sind in der gleichen situation mit dem BT und haben angst vor dem ergebnis...glaub mir es ist nicht gerade schön, wenn man erst den anruf bekommt, super schwanger und drei tage später kommt der anruf...entschuldigung aber das hcg sinkt....und in dieser situation stecke ich nun wieder, das ich auf den erlösenden anruf warte....und die sch...angst einem in nacken sitzt....

Beitrag von cleopatra30 22.05.11 - 09:27 Uhr

Hey! #winke

Kann dich gut verstehen. Ich habe auch total Schiss, daß unser 2. Kryoversuch wieder nix wird! #zitter

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, daß du morgen ein POSITIV erhälst! #pro#pro

GlG Cleo (TF+6 #verliebt)

Beitrag von 2tesich 22.05.11 - 10:49 Uhr

Hallo,
ich drück dir ganz fest die Daumen für morgen!
LG #pro

Beitrag von enomisa 22.05.11 - 11:09 Uhr

meine #pro daumen sind auch ganz fest gedrückt!! #liebdrueck

Beitrag von engelchen939 22.05.11 - 11:24 Uhr

Hallo #winke

ja so geht es uns doch allen... #heul
ich war letzten MOntag beimBT und sicher dass er negativ sein wird also keine allzugroße enttäuschung! "Denkste" #klatsch er war "leicht positiv" jetzt muss ich morgen zur kontrolle und glaub mir ich hab noch mehr angst wie sonst....weil die angst dass der hcg nicht ausreichend gestiegen oder sogar auf 0 zurückgegangen sein kann ist noch schlimmer #heul
Aber wenn wir morgen nicht gehen, werden wir es nicht erfahren und uns kann keiner helfen... denn wenns nicht gutging werden wir ja weitermachen wollen #zitter

ich hoffe dass es nicht notwendig sein wird und du morgen ganz stolz ein Mutmachposting reinsetzten darfst #verliebt
ich denke ganz fest an dich und drück dir die daumen! Ich hab um 8.40 Uhr BT wann hast du??? #winke

Beitrag von wuki11 22.05.11 - 11:33 Uhr

Hallöchen!


Ich halte dir ganz fest die daumen, dass alles gut geht! Habe am Donnerstag, auch meinen Termin um nach zu schauen ob alles geklappt hat.

Das mit den negativen Gedanken kenn ich! Aber wir haben es nicht in der Hand und müssen es eh so nehmen wie es kommt. Also bitte versuch positiv zu denken, und nimm dir nicht ide Vorfreude! Wäre schade darum!


glg wuki11 #liebdrueck

Beitrag von jandrijevic 22.05.11 - 14:46 Uhr

Hallo ich muss um 9.00 uhr zum bluttest. Das problem ist ich hab gestern einen sst gemacht und der war negativ.mache das jetzt nicht mehr.war tf+10/pu+12. Das mach ich nicht mehr! Lieber warten.

Danke das ihr mir alle die daumen drückt!

Glf

Beitrag von huni81 22.05.11 - 13:05 Uhr

hallo,ich habe am 18.5 meine 5 insemination bekommen,und habe auch solche angst das es wieder nicht geklappt hat.wenn das blutbild oder der sst negativ ausfällt,bleibt uns auch nur noch die ausserkörperliche befruchtung.es geht so an den nerven,kann auch nicht richtig schlafen,und bilde mir viel ein.ich werde jetzt einfach warten ob die periode am 1.6 einsetzt,werde keine tests machen.#zitter