Ich will mein Leben wieder in den Griff kriegen....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von allesdoofirgendwie 22.05.11 - 08:29 Uhr

Mensch, wo fang ich an?
Ich führe eigentlich ein ganz tolles Leben. Es geht mir gut. Ich habe zwei Kinder, einen tollen Mann, wir haben ein Haus, Hunde, Katzen, Arbeit, Geld.... bla bla bla. Alles super also.
Ich bekam vor ca. 2 Jahren Depressionen die ich mittlerweile gut im Griff habe. Manchmal bin ich sogar froh über diese schlimme Zeit denn sie hat mir gezeigt wie glücklich man sein kann wenn alles "normal" ist. Phasenweise hab ich immer mal viel getrunken, manchmal über Monate jeden 2. Tag eine Flasche Wein oder ähnliches. Von heut auf morgen hatte ich dann aber kein Lust mehr und hab wieder damit aufgehört. Seit 3 Monaten stecke ich jetzt wieder in einer solchen Phase, kann die Finger nicht vom Alkohol lassen, maximal 3 Tage dann muss ich abends wieder meine 2,3,4 Gläser Sekt trinken und rede mir immer ein dass das schon ok sei. Am nächsten morgen fühle ich mich dann schlecht und frage mich immer wieso ich dass tue. Vor 3 Jahren habe ich meinen Mann betrogen, hatte eine Affaire über 6 Monate hinweg. Es war so spannend und aufregend und ich konnte wieder mal nicht aufhören obwohl ich wusste dass es falsch ist und mich nicht weiter bringt. ER hat die Affaire dann beendet, ich war tottraurig aber heute dankbar dafür. Manchmal hab ich Phasen da will ich wieder zwanghaft was Verbotenes tun, chatte mit irgendwelchen Typen und finde es aufregend. Ich weiß einfach nicht warum ich ewig so blöde Sachen mache. Ich könnte mich selber ohrfeigen. Manchmal diese klaren Phasen wo ich einfach so glücklich mit meinem Leben bin und dann wieder dieses Gefühl man könnte was verpassen und muss auch mal verrückt sein. Liegt es vielleicht daran dass ich "erst" 30 bin und meine was verpasst zu haben??
Ach menno, ihr merkt ich weiß selber auch nicht weiter und überlege jeden Tag wieder wie ich mich selber finde und wie mein Leben weiter gehen soll.
Ich weiß ihr könnt mir auch nicht helfen aber ich musste dass einfach mal nieder schreiben.
Ich danke euch für `s Zuhören!

Beitrag von ela_berlin 22.05.11 - 08:50 Uhr

moin moin,

magst du jetzt auch ne antwort oder biste nur froh, es niedergeschrieben zu haben ;-)

lebenskrisen gibt es in jedem alter.

kurz vor dreisig war ich single, dabei wollte ich immer nen mann und zwei kinder und nen haus haben.

jetzt bin ich fast vierzig und habe nen mann, zwei kinder und nen haus und wäre lieber wieder single ;-)

das mit dem alk solltest du sein lassen. ist ungesund.

such dir was, was dir wieder freude bereitet, fange ein neues hobby an oder such dir liebe freunde, mit denen man ab und an was unternimmt,
dann haste auch nicht mehr soviel zeit zum denken.

schönen sonntag manuela

Beitrag von anyca 22.05.11 - 09:40 Uhr

Hast Du Dir mal überlegt, eine Therapie zu machen? Besser jetzt als wenn gerade das mit dem Alk noch schlimmer wird ...

Beitrag von laaaaa 22.05.11 - 16:49 Uhr

Erstens das und zweitens - kann es sein, dass Dir Dein Leben zu langweilig ist?! Such Dir nen Job oder ein Hobby oder mach Sport! ;-)