Total verzweifelt wieder wegen Stuhl

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von angela-25 22.05.11 - 09:20 Uhr

hallo,

aufgrund von dauerverstopfung sind wir mittlerweile bei dem dritten Milchpulver gelandet. Aptamil Comfort. Extra bei Babys mit Verstopfungen. Vorher hatten wir Milupa Milumil Pre mit Milchzucker. Milchzucker war auf anraten des Arztes. Hat nichts gebracht und ich stieg auf Aptamil Comfort um. Ich sollte trotzdem milchzucker 2mal 1 Teelöffel zufügen. Erst super geklappt. Ich war soooooo happy. Meine Tochter litt nicht mehr und strahlte. Jetzt habe ich auf 1mal runter reduziert und wieder harter stuhlgang. Die arme Maus quält sich wieder so, ich könnte mit weinen. Was kann ich bloß tun. Vielleicht zum Osteopathen? Sie trinkt viel Wasser ca. 100ml zusätzlich. Ich fahre Fahrrad und sie strampelt viel in der wippe bei ihrem holzmobile! An für sich doch genug bewegung, oder?

Ich hatte als Kind / Baby das selbe Problem. Damals konnten die wohl nichts feststellen. Meine Mutter musste mir immer einen Einlauf verpassen. Das möchte ich meinem Engel ersparen. Was kann ich bloß tun?

Lg

Beitrag von moeriee 22.05.11 - 09:44 Uhr

Hi! #winke

Wir hatten dasselbe Problem und haben es jetzt supergut im Griff. Lass mal den Milchzucker und den ganzen anderen Kram weg. Nimm weiter Aptamil Comfort und mach' morgens und abends jeweils einen halben bis einen ganzen TL Distelöl (von der Färberdistel) mit an die Nahrung. Wir hatten auch alles ausprobiert und waren wegen Louis' Problem sogar mehrfach im Krankenhaus und der Arzt dort meinte, es sei eine gute Idee, das mal zu versuchen. Seither sind unsere Probleme mit dem Stuhlgang weg. Im Übrigen haben wir es schon vor Vollendung des 3. Monats gemacht, weil ein bißchen Öl in der Flasche immer noch besser ist, als ständig das Fieberthermometer im Popo. In max. zwei bis drei Tagen sollte es dann von alleine flutschen.

Hier noch mal eine nützliche Quelle: http://www.babytipps24.de/verstopfung-beim-baby

Liebe Grüße und viel Erfolg! #herzlich

Marie mit #baby-Louis (24 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von tulpe0212 22.05.11 - 10:28 Uhr

Wir machen seit felix geburt in jedes fläschchen einen löffel milchzucker, seit er isst bekommt er in jede mahlzeit einen löffelmilchzucker und in seine flasche mit wasser oder tee ebenfalls einen löffel rein.. Aber super wichtig ist viel trinken

Beitrag von blinki.bill 22.05.11 - 10:51 Uhr


Hallo

mein arzt hat mri damals gesagt, da sman milchzucker nicht geben soll. der körper gewöhnt sich daran, und irgendwann geht es nicht mehr ohne.

weiß nicht in wie weit es stimmt, aber habe diese aussage von mehreren leuten gehört.

lg

Beitrag von winniwindel 24.05.11 - 12:49 Uhr

Man musss es eben langsam abgewöhnen! Aber so will ich die kleine doch nicht quälen.^^

Mit ca 3 Monaten sollen wir langsam anfangen den Michzucker zu reduzieren. Die probleme kommen nämlich nur, weil der Darm noch zu unreif war. :) .... sagte der Arzt!^^

Beitrag von winniwindel 22.05.11 - 11:32 Uhr

Meine kleine hat auch immer verstopfung! Wir müssen auf anraten des Arztes in jede Flasche 1 Teeöffel Milchzucker machen. Dazu öft Rad fahren und Bauch streicheln. Und die Wirkung kommt erst nach ein paar Tagen. Also nicht ständig Milch wechseln! Das schafft der unreife Darm garnicht.

Und nein, meine kleine ist absolut nicht dicker durch den M.Zucker geworden#liebdrueck.

Beitrag von sonnelieb08 22.05.11 - 16:36 Uhr

Hallo, meine Tochter ist jetzt 6,5 Monate jung. Die ersten 3 Monaten musste ich immer Einlauf machen, einmal in 7 -10 Tagen, Weil hat nichts geholfen, das ist die bessere Methode als zusehen wie das Kind sich quellt. Ich habe 4 Kinder und aus Erfahrungen weiß ich das diese Methode hilfreich ist und der Darm wird mit der Zeit besser funktionieren. Meine kleine macht erst seit 1,5 Monate in die Windel ohne Schmerzen und hat keine Verstopfung. Es dauert eben alles.

gruß sonnelieb08