Wie "übt" ihr Bauchlage und Kopf heben???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pingumom 22.05.11 - 09:38 Uhr

Guten Morgen zusammen,

meine Maus (7 Wochen) liegt nicht wirklich gerne auf dem Bauch. Ich lege sie natürlich über den Tag verteilt immer mal wieder für ein paar Minuten hin, und manchmal hebt sie auch den Kopf ganz gut, aber oft endet es auch damit, dass sie sich einfach nur in Rage brüllt. Dann erlöse ich sie natürlich auch bis zum nächsten Versuch. :-(

Muss ich da einfach so durch und führt nur Hartnäckigkeit zum Ziel oder kennt ihr irgendwelche Tricks, wie ich das Kopf heben in Bauchlage besser mit ihr trainieren kann? Ich hab mich natürlich schon neben bzw. vor sie gelegt, versucht, sie mit Spielzeug zu locken, etc. pp.

LG PIngumom

Beitrag von hardcorezicke 22.05.11 - 09:46 Uhr

Hallo

so was kann man nicht üben... leonie hat 3 monate gehasst auf den bauch zu liegen... dann irgendwann hat es ihr doch gefallen.

du kannst dein kind immer wieder hin und wieder auf den bauch legen.. mehr nicht

Beitrag von maerzschnecke 22.05.11 - 09:51 Uhr

schau mal hier:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=9&id=3145348

#winke#winke

Bauchlage ist für die Kleinen übrigens erst dann interessant, wenn sie dadurch auch etwas sehen, was sie bisher SO noch nicht gesehen haben. Deshalb funktioniert das mit dem Sich-selbst auf die Brust legen gut, weil man da Mama oder Papa aus einer neuen Perspektive sieht.

Beitrag von pingumom 22.05.11 - 10:01 Uhr

Danke für den Tipp,

ich werds mal ausprobieren, vielleicht kann ich ja bald mal einen Erfolg vermelden!

LG Pingumom

Beitrag von moeriee 22.05.11 - 09:51 Uhr

Guten Morgen! #winke

Mal eine Frage: MÜSST ihr das üben? Hat das irgendwer angeordnet (ein Arzt, Physiotherapeut, ...)? Um ehrlich zu sein: Wir "üben" gar nichts. Entweder Louis macht von alleine Anstalten etwas zu tun oder eben nicht. Ich zwinge ihn nicht, irgendwas zu tun, was er nicht will / kann. Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen und er macht es von alleine. Ich kann verstehen, dass viele Eltern Angst haben, ihr Kind könnte hinterher sein. Aber gerade in diesem Alter sind die Kinder noch total unterschiedlich weit in ihrer Entwicklung, dass überhaupt kein Grund zur Sorge besteht. Klar kannst du dein Kind ab und an mal in die Bauchlage legen. Aber so lange sonst alles OK ist, besteht da kein Zwang, das ständig oder mehrfach tägl. zu tun.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (24 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von pingumom 22.05.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

ja, leider hat meine Tochter die rechte Seite zu ihrer Lieblingsseite auserkoren und kriegt dort auch schon ansatzweise einen platten Kopf. Jetzt soll ich sie auf Anraten der Ärztin seit der U3 oft seitlich auf der linken Seite lagern und zusätzlich mind. 1 Std am Tag in Bauchlage, damit sie die Rücken- und Nackenmuskulatur stärkt und keine Verkürzung der Halsmuskulatur eintritt.

Wollte aber Montag auch mal bei einem Ostheopaten anrufen und eine Termin machen.

LGPingumom

Beitrag von moeriee 22.05.11 - 10:00 Uhr

Ja, ein Osteopath ist eine super Idee. Wir hatten wirklich Glück, dass wir so einen fähigen Osteopathen gefunden haben. Zwei Sitzungen und das Problem mit dem platten Kopf war erledigt. Louis hatte auch KISS.

Viel Glück! #klee

Beitrag von pingumom 22.05.11 - 10:05 Uhr

Ja,

KISS ist so ein Alptraum von mir - bin Grundschullehrerin und hatte in meiner letzten Klasse zwei Jungs mit KISS-Syndrom. Die waren infolge dessen beide hyperaktiv und auf Medikinet (Ritalin) - das würd ich meiner Tochter gerne ersparen - und mir auch!!! #zitter

LG

Beitrag von moeriee 22.05.11 - 10:47 Uhr

Hey, dann bist du ja quasi eine Kollegin. :-D Bin auch Grundschullehrerin, allerdings noch im Vorbereitungsdienst.

Der Osteopath sagte uns auch, dass es später echt heftig kommen kann, wenn das KISS-Syndrom nicht rechtzeitig behandelt wird. Aber dieser Arzt ist echt eine Koryphäe auf seinem Gebiet. Bei Osteopathen muss man halt echt vorsichtig sein. Ganz zu Beginn sind wir auch bei einer Quaksalberin gelandet. #augen Sie hat 45 Minuten gelabert, dann zwei Minuten behandelt und als ich gefragt habe, was sie da genau gemacht hat, konnte / wollte sie mir nichts darüber sagen. Angeblich hat sie auch nichts festgestellt. Ca. einen Monat später waren wir dann bei unserem jetzigen Osteopathen. Dieser konnte alles ganz toll erklären, hat mir ganz viele Tipps für zuhause gegeben und war innerhalb von 10 Minuten fertig. Einfach spitze! #pro

Beitrag von hael 22.05.11 - 12:27 Uhr

na ja...der KISS "Syndrom" ist äußerst umstritten...

Beitrag von henzelinos 22.05.11 - 10:45 Uhr

Man muss mit seinem Kind nichts üben ... wenn sie es für richtig halten, dann eignen sie sich alles selber an. Wenn sie es nicht macht, ist sie einfach noch nicht so weit ... vergiss nicht das um den Kopf zu heben erst bestimmte Muskeln kräftig genug sein müssen.

Leg sie weiterhin ab und zu auf den Bauch ..... du wirst sehen das kommt von ganz alleine

Beitrag von phoenixe84 22.05.11 - 11:20 Uhr

Mindestens 1 Stunde täglich auf dem Bauch?! #schock Das finde ich ganz schön viel/lange?

Also Luca dreht sich schon von selbst auf den Bauch und mag die Bauchlage eigentlich auch gerne... er dreht sich ganz oft am Tag au den Bauch. Aber ich glaube nicht, dass er auf 60 Minuten in der Bauchlage kommt! Das wird ja nach 3-4 Minuten ganz schön anstrengend.... und wenn du pro "Drehung" 3 im Durchschnitt 3 Minuten in der Bauchlage rechnest müsst er sich 20 Mal auf den Bauch drehen, bzw. DU müsstest deine Maus 20 Mal auf den Bauch legen...

Also ich persönlich finde es ganz schön viel... in der Babymassage haben wir auch darüber gesprochen, dass es ganz gut ist das Baby ab und an mal auf den Bauch zu legen, wegen der ganzen Muskulatur halt... aber die Hebamme meinte auch gleich, dass man das lieber öfter und dafür kürzer machen soll, weil es halt einfach noch zu anstrengend für die Mäuse ist.

Also wenn ICH 5 Minuten lang auf dem Bauch liege tut mir auch der Nacken weh! :-)

Wenn du mit ihr "üben" willst, würde ich vorschlagen lieber mal immer so ein Minütchen... auf ne Stunde würde ich sie nicht "zwingen".

LG

Beitrag von hael 22.05.11 - 12:25 Uhr

da bist du nicht alleine...bei PEKIP haben sie mir den Tip gegeben, mein Unterarm unter seiner Brust zu legen, aber soooo ein riesig unterschied macht es nicht aus. oder so auf dem Sofa, so dass du dich auf dem Boden setzen kannst und mit ihn spielen. Aber beides funktioniert nicht länger als 2 Min bei uns...(ohne eine Min.) Irgendwann lernen sie das schon ;)

Beitrag von ulmerspatz37 22.05.11 - 13:22 Uhr

geübt habe ich das gar nicht. meine süße hat irgendwann von selber angefangen, sich auf den bauch zu drehen. da haben wir dann schon mit ihr geübt.
auf dem bauch liegen wollte sie vorher nie - warum sollte ich sie da dann doch immer wieder in diese position legen??