Würdet Ihr den Job unter den Voraussetzungen annehmen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 14:07 Uhr

Huhu,

ich mal wieder. Habe eine Frage und ich hoffe, ich werde nicht mit Steinen beworfen...

Also, ich hatte am Freitag ein Vorstellungsgespräch bei einem Finanzdienstleister. Ich wäre dort über die Zeitarbeit als Assistentin eingesetzt. Das Gespräch war ganz angenehm, obwohl die mich 1:15 h auseinander genommen haben #schwitz

Bei der ZA Firma habe ich mich für 3 x 7 Stunden beworben. Dort müsste ich aber 4 Tage erscheinen und einen zusätzlichen Krippentag bezahlen (140 Euro). Ich wurde in der Firma vorgestellt mit den Worten: Ach, wir schicken mal Ihre Daten hin, vielleicht wollen die Sie eh nicht sehen.

Natürlich wollten sie ;-)

Jetzt ist die Einsatzfirma mitten in einer Großstadt, ohne jegliche Parkmöglichkeiten. Ich müsste mit Bus und Bahn dorthin kommen und wäre etwa 50 min unterwegs. Die Monatskarte kostet 110 Euro.

Aaalso: Ich müsste jeden Monat 250 Euro bezahlen, um diesen Job machen zu können. Bekommen würde ich 820 Euro netto. Mein Auto hätte ich nätürlich trotzdem und müsste es auch weiterhin bezahlen. Hinzukommen die fast 2 Stunden extra, die für den Hin- und Rückweg draufgehen.

Also von der Seite her bringts das echt nicht....

Andererseits sind wohl alle, die bisher dort waren, übernommen worden und es handelt sich um ein namhaftes Unternehmen. Zumindest wurde mir das so von der ZA gesagt. Die haben aber auch schon gelogen was die Parkmöglichkeiten und das Klima dort angeht (alles toooootal locker da, ach die rennen da in Jeans rum, alles soooooo easy).

Was mach ich denn #schmoll Morgen bekomm ich die Zu- oder Absage. Bei meinem Glück wollen die mich haben und dann???? Mir macht das einfach Magenschmerzen...

LG

Ulala





Beitrag von bruchetta 22.05.11 - 14:15 Uhr

Ganz ehrlich, wenn es Dir Magenschmerzen bereitet, dann lass es.
Die Kosten, die auf Dich zukommen, wenn Du die Stelle antrittst sind nicht zu verachten und das mit der Übernahme durch den Kunden wird oft gesagt, obwohl das nicht sicher oder noch nicht mal angedacht ist.
Ich würde mich weiter umgucken bis ich was habe, was wirklich paßt!

Beitrag von kraxy 22.05.11 - 14:29 Uhr

Hallo,

also ich würd's machen - es liest sich nämlich ein bisschen so, als hättest du Angst vor der eigenen Courage.

Ehrlichgesagt, kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es mitten in der Großstadt ist und es keine Parkmöglichkeiten gibt (wo sollen denn die anderen Mitarbeiter alle parken #kratz) - na und kann dein niedriger Nettolohn eventuell an deiner Steuerklasse lieben #kratz.

Ich würde erstmal anfangen und dort alles mehr kennen lernen - und dann entscheiden - wenn's gar nicht geht, kannste immer noch etwas anderes suchen....

grüße
kraxy

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 14:35 Uhr

Da ist ein Parkhaus nebenan. Klar. Da kostet aber die halbe Stunde einen Euro. Das bringts nicht.

Ach der Job ist nicht das Problem. Den mach ich mit links, im Gegenteil, ich bin eigentlich überqualifiziert.

LG

Ulala

Beitrag von harveypet 22.05.11 - 15:46 Uhr

halbe Stunde 1 €...glaube ich nicht aber du kannst da auch nen Stellplatz mieten dann kostets so 50€ im
Monat

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 16:04 Uhr

Glaubst du nicht?

Parkgebühren

inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer

werktags:
pro angefangene 30 Minuten: 1,00 €

sonn- und feiertags:
pro angefangene 30 Minuten: 0,50 €

maximale Nachtgebühr
von 19:00 bis 07:00 Uhr: 3,00 €

Ich geb dir gerne auch den Link dazu. Sind die normalen Preise in FFM. Da gibts keine Parkkarten.

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 16:08 Uhr

Hab grad nachgeschaut. Dauerparken kostet in FFM 95 Euro im Monat und das bietet das Parkhaus dort gar nicht an.

Beitrag von harveypet 22.05.11 - 16:19 Uhr

Hölle!! Na hier in H liegt es zwischen 50 und direkt in der Innenstadt ( da sind aber keine Büros oder nur wenige) 80-120€

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 17:50 Uhr

Ja die spinnen total. Habe sogar eins für 199 gefunden. Das ist aber direkt in der Innenstadt.

Beitrag von lassiter 22.05.11 - 18:41 Uhr

H ist ja auch Provinz.:-D



Josef

Beitrag von harveypet 22.05.11 - 18:48 Uhr

immerhin Region Hannover runde 2 Millionen Einwohner .......?? wieviele Einwohner hat Aahlen nochmal?

Beitrag von lassiter 22.05.11 - 18:53 Uhr

Aahlen kenn ich nicht, aber hier sinds etwa 50 000 in der Region.#winke


Josef

Beitrag von harveypet 22.05.11 - 18:59 Uhr

ich sag ja Dörfchen.

Beitrag von kraxy 22.05.11 - 16:26 Uhr

Nö - glaub ich nicht - vielleicht hat die Firma ja Parkplätze angemietet - oder Parkbedingungen ausgehandelt... ich würd auf jeden Fall nochmal in der Firma nachfragen, wie die KollegInnen das so machen.

Und ist doch super, wenn der Job mit links zumachen ist, dann kannst du dich erst währenddessen noch weiterbewerben.
Immerhin gewinnst du in der Zeit Berufserfahrung - kommst nicht lange raus aus dem Job, bezahlst in die Rentenkasse ein und und und - das alles nicht wegen mangelndem Parkplatz???

Ehrlichgesagt, ich sehe das Problem nicht - warum nicht einfach anfangen und dann mal weitersehen? Was kannst du denn verlieren?

lg

kraxy

Beitrag von nebula 22.05.11 - 17:24 Uhr

Hi,

bei 3 o. 4 Tagen Arbeiten, würde ich schauen ob du, wenn du wirklich nicht die Parkmöglichkeit findest, nicht mit einer anderen Fahrkarte (Streifenkarte o.ä.) billiger kommst.

MFG

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.05.11 - 20:46 Uhr

Ich würde generell niemals ! für ne Zeitarbeitsfirma arbeiten. Ausbeuter. Hätte ich keinen Bock drauf. Bei dem Gehalt dann diese Kosten für die Kita und die Fahrerei? Nö. Das lohnt ja echt nicht. Und DANN noch Finanzdienstleister... Tolle Kombi. Und dann 820 Euro für 28 Wochenstunden? Abzüglich 250 Euro? 670 Euro bleiben dann über?! Such dir was anderes.

Beitrag von ulala-1980 22.05.11 - 22:39 Uhr

Nee, es wären dann in Summe 20 Stunden, also 4 x 5.

Ich war schon mal bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt. Außer, dass ich teilweise länger da war, als die Belegschaft, dafür aber 400 Euro netto weniger bekommen habe und hier und da diskriminiert wurde, wars ok....

#heul

Ich bin arbeitslos gemeldet und muss eine Anzahl x an Bewerbungen abgeben und ich will ja auch arbeiten. Die meisten Jobs sind halt leider über ZA #schmoll Da kommt man nicht dran vorbei. Leider. Ich bewerb mich aber nur bei den namhaften Firmen, bei so Klitschen bewerb ich mich nicht.

Beitrag von maryam1410 23.05.11 - 08:09 Uhr

für einen halbtagsjob ist das geld doch okay. und kosten hast du immer, wenn du arbeitest - die kannst du aber zumindest teilweise über lohnsteuerjahresausgleich wieder reinholen.

ich frage mich, warum du überhaupt überlegst - ich würde SOFORT annehmen.

ich zahle für unseren kindergartenplatz 300 euro monatlich, dazu muß ich ein auto haben und verfahre rund 150 euro sprit monatlich zur arbeit - ich wäre NIE auf die idee gekommen, das gegenzurechnen.

Beitrag von ulala-1980 23.05.11 - 09:53 Uhr

Über die Steuer kann ich mir nichts zurückholen. Die Fahrtkosten sind schon ein Teil des Zeitarbeitsgehalts, da gibts dann nix mehr zurück.

Bisher hat noch keiner angerufen, vielleicht hab ich den Job eh nicht bekommen.

LG

Beitrag von vwpassat 23.05.11 - 10:10 Uhr

Warum sollen denn die Kosten für die Kinderkrippe an Dir hängen bleiben?

Dann muss Schatzi eben das Kind abholen bzw. sich prozentual an den Betreuungskosten beteiligen, die am Ende ja auch steuerlich geltend gemacht werden können.

Und für das Parken findet sich sicher auch eine Lösung.

Beitrag von ulala-1980 23.05.11 - 11:00 Uhr

Wir haben einen Ehevertrag und führen getrennte Konten... Er wollte mich zuerst "arbeiten schicken" und jetzt meint er, ich könnte doch auch daheim bleiben. Zumindest ein Teil der Krippenkosten bleibt an mir hängen bzw. ich muss davon hier was zum Essen dazu geben. Ob ich Essensgeld abtrete oder die Krippe bezahle, kommt aufs Gleiche raus.

Er hat ja sein Verdienst, ich muss schon schauen, dass sich mein Job auch für mich rentiert.

LG

Beitrag von windsbraut69 23.05.11 - 16:46 Uhr

Um Gottes Willen!
Wieviel zahlt er Dir denn, wenn Du zwecks Betreuung Zuhause bleibst?

Beitrag von ulala-1980 23.05.11 - 22:07 Uhr

Ich weiß was du meinst... Nee, er will sogar, dass ich von meinen paar Kröten ALG1 auch noch was abgebe. Mach ich aber nicht, nur, wenn ich mal was über habe und gut drauf bin.




Beitrag von windsbraut69 24.05.11 - 07:28 Uhr

Und warum machst Du das mit?
Wenn getrennte Finanzen, dann doch wohl nicht nur als Einbahnstraße.

Hast Du denn überhaupt eine kurzfristig verfügbare Betreuung für Euer Kind, dass Du jederzeit anfangen könntest?

Gruß,

W

Beitrag von ulala-1980 24.05.11 - 11:05 Uhr

Hier gibts eine Krippe, die hat noch Plätze frei. Ich war letzte Woche dort und habe sie mir angeschaut. Außerdem macht mein Mann Telearbeit und betreut das Kind.

Er meint das geht, dann soll er das auch mal schön machen! Ich wäre ja noch daheim geblieben, aber wenn ich arbeiten gehen soll, dann muss er auch seinen Teil dazu beitragen.

LG

P

  • 1
  • 2