Ambulante Entbindung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julie1108 22.05.11 - 15:52 Uhr

Hallo ihr Lieben,

habe mal eine Frage an euch. Würde ja gerne ambulant entbinden. Jetzt habe ich schon des öfteren gelesen, dass das mit PDA nicht gehen soll #kratz, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen. Habt ihr da Erfahrungen mit? Gibt es Leute hier, die trotz PDA ambulant entbinden konnten? Oder ist das von KH zu KH vielleicht unterschiedlich?

Danke und LG

Beitrag von daystar 22.05.11 - 15:58 Uhr

also ich habe zwar nicht ambulant entbunden aber ich hatte eine pda und ich konnte direkt nach der geburt aufstehen und rumlaufen - also ich wüsste nicht warum man dann nicht auch nach hause gehen sollte

Beitrag von lorelai84 22.05.11 - 16:00 Uhr

Soweit ich weiß geht das mit pda wirklich nicht!
Das dauert einfach ne weile bis da alles wieder raus ist! Außerdem hattest du dann ne spritze im rücken und das muss alles noch ne weile beobachtet werden!

Ist doch ein guter anreiz um ohne pda zu entbinden!;-)

Beitrag von julie1108 22.05.11 - 16:02 Uhr

Hi,

ja, das will ich ja auch versuchen, aber man weiß ja leider im Vorfeld nicht, was da auf einen zukommt, also zumindest beim ersten Kind nicht. Werde auch erstmal ambulant anmelden und dann natürlich gucken, wie man sich so nach der Geburt fühlt. Aber danke für die Antwort.

LG

Beitrag von lorelai84 22.05.11 - 16:06 Uhr

Wie gesagt, ich bin mir auch nicht sicher!
Aber bei meiner freundin war es so!

Erstes kind mit pda und musste 24 std da bleiben (durfte laufen etc. musste aber im Kh bleiben)
Zweites kind ohne pda und nach 5 std nach hause!;-)

Beitrag von zartbitter2009 22.05.11 - 17:55 Uhr

*Grins* ambulant nennt man den Zeitraum in dem man nach der Geburt nach Hause geht!!!

Sobald die Geburt durch ist, kommt doch die PDA Kanüle raus da sie nicht mehr gebraucht wird und nur Pflaster auf die Stelle... mit Pflaster kann man wunderbar rumlaufen und nach Hause gehen :-p

Bei einer gutgesetzten PDA - für normale Linderung der Schmerzhöhepunkte unter Wehen- kann man durchgehend (wenn auch mit Wabbelbeinen) rumlaufen, auch während der Geburt, man ist nicht ans liegen gebunden und somit ist man auch nach der Geburt nicht untenrum komplett betäubt. Die Wabbelbeine sind nach 3-4 Std komplett weg (wie meine 2-fache Erfahrung sagt :-P)

Das ist nicht wie bei nem Kaiserschnitt wo man komplett untenrum betäubt wird und dementsprechend viel in einen reingepumpt wird... nur soviel dass man die Wehenhöhepunkte nicht merkt. Denn man muss schließlich die Wehen bemerken und mitarbeiten können. :-P :-P

Ich würd niemals ohne PDA entbinden und werde auch zur dritten Geburt als erstes im KH provisorisch den Wisch für die PDA ausfüllen, um sie mir setzen zu lassen sobald ich will.

Nur mal um falsche Vorstellungen hier gerade zu rücken der kurze Vortrag :-p

LG Zartbitter

Beitrag von julk 22.05.11 - 16:05 Uhr

Das habe ich noch nie gehört. Bei mir war es zwar ein bisserl anders, weil mein Sohn Sohn eine Frühgeburt war (am Abend) und ich mich erst morgens als ich so richtig gecheckt habe, dass ich ja die nächsten Tage eh woanders liegen muss als er und ihn eh nur tagsüber besuchen kann, nachhause bin. Galt zwr versicherungstechnicsch als Ambulant, aber war halt 12 Stunden nach Geburt. Aber eine Freundin hatte echt schwieirige Geburt mit PDA nach 30 Stunden, dann nochmal 14 Stunden bis Sternengucker da mit PDA und es war überhaupt kein Problem, dass sie und die Kleine nach 3 Stunden gegangen sind. Da hat niemand was gesagt. Es denke es leigt vielfach einfach an den wirtschafltlichen Gründen die da oft vorgeschoben werden. Wenn sie recht leer sind, dann haben sie natürlich auch gern, dass man bleibt, wenn nicht haben sie einen gerne los. Bei mir hat das der Oberarzt auch direkt eingeräumt, dass ich ihnen einen riesigen Gefallen tue, wenn ich gehe...
alles Gute Julk

Beitrag von blumela6 22.05.11 - 16:07 Uhr

Hallo Julie!
Ambulante ET kein Probleme aber nicht möglich mit PDA.
PDA ist Beobachtungspflichtig.....#nanana
Du kannst wenn die Geburt gut verlaufen ist mit PDA das Krankenhaus
in 1 bis 2 Tagen verlassen,nur mit der Option(OK).
PDAS können zu Komplikationen führen die du zu Hause dann nicht
mehr beherrschen kannst!!!

LG Blumela6 :-)

Beitrag von enna1981 22.05.11 - 16:37 Uhr

Hallo,

ich habe beide Kinder ambulant entbunden.
Bei der ersten Geburt mit PDA da sich der Muttermund nicht öffnen wollte und ich trotz starker Wehen so aber zu etwas Entspannung kam. Meine Tochter ist morgens um kurz vor sechs geboren und vier Stunden später durften wir gehen.
Die zweite war dann ohne PDA, weil die Kleine es furchtbar eilig hatte und ich durfte auch da wieder nach vier Stunden gehen.
Aber vielleicht ist das von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden. Bei uns war es Pflicht eine Hebamme zur Nachsorge zu haben, die ich Namentlich bei Entlassung angeben musste.

Lg und noch einen schönen Sonntag.

Beitrag von arelien 22.05.11 - 17:01 Uhr

Moin ,

Also ich habe mit meiner Hebamme gesprochen da ich gerne Ambulant Entbinden möchte. Wenn ich mir eine PDA geben lasse muss ich 24 Stunden im Krankenhaus bleiben um auszuschliessen das irgendwas nicht stimmt damit.

Beitrag von bellybutton79 22.05.11 - 17:14 Uhr

Hallo.
Das kommt drauf an, was Du unter ambulant verstehtst. Ambulant bedeutet glaube ich, innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt.
Ich habe auch ne PDA gehabt, nachts um halb eins entbunden und bin dann nachmittags, nach der Kontrolluntersuchung beim Gyn nach Hause. Wäre die Untersuchung schon eher gewesen, hätte ich auch schon eher gehen können...

Ich muss aber sagen, gerade beim 1. Kind, würde ich es nicht nochmal machen. Ich habe mir das schon etwas einfacher vorgestellt. Man ist schon ziemlich neben der Spur...

LG
Belly mit Tom an der Hand und Krümel (10SSW) im Bauch#verliebt

Beitrag von nina-melina 22.05.11 - 17:14 Uhr

Ich war vor ca 3 wochen im KH zur Besichtigung udn da ich auch Ambulant entbinden möchte habe ich nachgefragt wie es aussieht,falls ich unter der Geburt eine PDA möchte und die Ärztin/Hebamme sagte mir das ich dafür dann ca 6-8std dort bleiben müsste,dann aber nachhause könnte.:-)


Also von daher geht es...zumindest sagte sie das so;-)


lg Nina 30.ssw#schwanger

Beitrag von zartbitter2009 22.05.11 - 17:46 Uhr

Natürlich geht das!!!

Ich hatte bei Michel ne Wunsch-PDA, geboren Mitternacht, nach Hause morgens (hatte mitten in der Nacht keine Lust auf Papierkram :-P). Die PDA ist nach spätestens 4 Std komplett raus, das heißt nach 4 Std ca gehen die "Wabbelbeine" komplett weg (hatte bei beiden Geburten Wunsch-PDA). und man wird eh gebeten 3-4 Std dazubleiben nach der Geburt, das ist so Standard-Zeit zum ersten Kennenlernen, ersten anlegen/füttern etc.

Also: entbinde mit PDA wenn du möchtest und geh dann nach Hause. Ambulant ist schließlich nur der Zeitraum in dem du nach Hause gehst nach der Geburt... bis 24 Std nennt man soweit ich weiß noch ambulant. PDA und ambulant stehen somit in keinem Zusammenhang ;-)

LG Zartbitter, die das Dritte auch mit PDA entbinden wird und danach zum zweitenmal ambulant nach Hause dackeln wird (soweit alles OK ist).

Beitrag von hebigabi 22.05.11 - 18:45 Uhr

Das ist tatsächlich von Krh zu Krh unterschiedlich - also frag da nach wo du entbinden willst, dann hast du Infos aus 1. Hand.

LG

Gabi