...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nancy0802 22.05.11 - 17:16 Uhr

danke für die netten feedbacks..
ohjjee.. ich wünsche mir es schon bloß ich denke ich habe einfach angst was danach ist.. zudem arbeite ich nebenbei noch als model (fashion) kein akt oder so.. schon profesionell.. und ob ich danach dann wieder so eine figur habe?! es sagen auch viele mit kind ist das leben erstmal vorbei und ich sol mir gut überlegen was ich mache,, Hmmm,,,
also die pille habe ich ja eh schon seit einer woche abgesetzt :-).. von daher,, lege ich es eig, darauf an schwanger zu werden,,,
es muss ja nicht gleich klappen ich habe jetzt 6 jahre die pille genommen und das es beim ersten mal klappt eher unwahrscheinlich,, Vieleicht bin ich ja auch eine von den frauen bei denen es jahre dauert bis sie shwanger werden oder?!.
was denkt ihr soll ich zu meiner frauenärtzun und ihr sagen das ich schwanger werden möchte und kann sie dann schauen ob alles ok ist? und auf was muss man überhaupt achten??!
aahhh.. soviiiellee dinge!
und wie sieht das mit den finaziellen eig. aus. wieviel bekommt man da vom staat für ein kind?! danke...:-)

Beitrag von majleen 22.05.11 - 17:22 Uhr

Also ob du danach wieder genau die Figur wie vor der SS haben wirst, kann ich dir nicht sagen, aber bei genug Frauen ist es leider nicht so.

Dein FA wird nichts machen, denn bis zu 12 Monate ueben ist völlig normal. Wichtig ist, dass dein Impfschutz gegeben ist.

"wieviel bekommt man da vom Staat"
Sorry, aber man sollte sich ein Baby schon leisten. Sonst bekommst du Elterngeld und eben Kindergeld.

Viel Glück #klee

Beitrag von nancy0802 22.05.11 - 17:29 Uhr

ja.. klar so war das auch nicht gemeint.. ein baby kann ich mir schon leisten :-)... sonst würde ich nicht mal daran denken.. ich habe genur ersparnise auf seite.. mich würde das bloß interessieren,,;-)

Beitrag von majleen 22.05.11 - 17:30 Uhr

Das kommt auf den Verdienst an. So weit ich weiß ist das Elterngeld 65% des letzten Gehalts (12 Monate) und eben das Kindergeld.

Beitrag von unipsycho 22.05.11 - 17:47 Uhr

"Sorry, aber man sollte sich ein Baby schon leisten."

#augen
solche Aussagen bekomme ich immer in den falschen Hals. Hab meinen Sohn ungeplant bekommen. Mitten in meiner Ausbildung. Natürlich haben wir von Zusatzleistungen gelebt. Aber dafür habe ich meine Ausbildung 5 Monate nach seiner Geburt wieder aufgenommen und bin auch danach vollzeit im Schichtbetrieb arbeiten gewesen.

Beitrag von majleen 22.05.11 - 18:18 Uhr

Wenn man ein Baby aber plant und fragt, was Papa Staat locker macht, finde ich das schon richtig.

Beitrag von majleen 22.05.11 - 18:27 Uhr

Und du sagst es ja selbst, dass du es in den falsch Hals bekommst. Du weisst sicher genau, was ich gemeint habe. Wenn es passiert, dann passiert es eben. Nicht alles im Leben läuft nach Plan, macht man aber einen Plan ist das eine ganz andere Situation.#blume

Beitrag von -tiara- 22.05.11 - 17:22 Uhr

Welche Feedbacks? #kratz Weiß grad gar nicht um was es geht.

Beitrag von majleen 22.05.11 - 17:24 Uhr

Du solltest auf jeden Fall anfangen Folsaeure zu nehmen. (z.B. Femibion 1, Folio Forte, Fol400...)

Beitrag von nancy0802 22.05.11 - 17:30 Uhr

was bewirkt die folseure?

Beitrag von majleen 22.05.11 - 17:31 Uhr

Das beugt Fehlbildungen wie z.B. dem offenen Rücken vor. Sollte man ab Kinderwunsch nehmen

Beitrag von unipsycho 22.05.11 - 17:41 Uhr

"es sagen auch viele mit kind ist das leben erstmal vorbei und ich sol mir gut überlegen was ich mache"

wenn man sich als Hausmutti versklaven lässt schon ;-)
Bei der heuten Sichtweise auf die Familie ist es kein Wunder, dass die Frauen heutzutage beim 1. Kind im Durchschnitt 30 sind. #augen

Such dir eine alternative Arbeitsperspektive. Ich bin kein Fachmann, kann mir aber gut vorstellen, dass eine Schwangerschaft dich schon "Arbeitsunfähig" machen könnte.
Aber ich denke mal, dass das eh kein besonders langlebiger Beruf ist - oder hast du Perspektiven bis 67 dort arbeiten zu können?
Ich denke, dagegen spricht schon das heute Frauenbild, von der unabhängigen und jungen Frau mit ihrem makellosen Körper. Da ist kein Platz für Dehnungsstreifen, Hautschürze, Hängebrüste und Reiterhosen. (kommt natürlich immer darauf an, wie dein Bindegewebe auf die Schwangerschaft reagiert)
Ich denke, dieses propagierte Bild sorgt auch dafür, dass Kinder mit "Ende Gelände! Schluss mit Freiheit, Schluss mit Jugend!" assoziiert werden.

Ich bin mit 21 Mutter geworden und fühl mich nicht wie ne alte schachtel, die jetzt ihr leben ausgelebt hat. Ich geh auf Konzerte meiner Lieblingsband, ich geh mit Freunden aus, ich studiere, gehe arbeiten... Man muss nicht ab Geburt eines kindes daheim hocken und seinen Horizont auf Windelwechsel und Breikochen reduzieren. Ich bin 5 Monate nach der Geburt meines Sohnes wieder ganz normal 40h die Woche arbeiten gegangen.
Wer allerdings darauf besteht bei Babys ersten Schritten, erstem Wort und wasweißichnochalles dabei sein zu müssen, der muss halt 24h am Tag bei ihm sein.
Mir hat es gereicht, dass mir der Große seine ersten Tapserchen am Abend gezeigt hat und ich am Wochenende "Nama" genannt wurde.

Wenn du es so siehst, dass du erst mal dein Leben leben willst und ein Kind dir deine Freiheiten zerstören würde, dann leb dein Leben und werd spät Mutter.

Wenn du jetzt ein Kind haben willst, dann schalt deinen Kopf aus und lass es drauf ankommen. (Freund/Mann einweihen... #schein)
extra zum FA rennen kannst du, wenn du beunruhigt darüber bist, wie lange es bei euch mit dem Schwangerwerden dauert, oder wenn du einen Abort nach dem anderen erlebst.
Ich habe meinen FA nicht darüber informiert, dass ich jetzt mit dem Kinderwunsch beginne. Wozu auch?
Seit den beiden Aborten geh ich natürlich öfter zum FA, aber das ist ja logisch.

Wenn es klappt, klappt es, wenn nicht, dann kann man Fragen stellen.

Wie es finaziell aussieht? #kratz geh zu Profamilia, wenn sich bei euch schon jetzt abzeichnet, dass es schwierig werden könnte und lass dich dort beraten.