Autsch! Riss / Schrunde in der Brustwarze

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von nadinsche77 22.05.11 - 17:45 Uhr

Hallo ihr,

mein Sohn ist jetzt 10 Tage alt. Von Beginn an hatte ich mit wunden Brustwarzen zu kämpfen (wie schon bei meiner großen Tochter damals). Besonders kurz nach dem Milcheinschuss war es heftig, da der Kleine die Brustwarzen gar nicht richtig zu fassen kriegte und bald war alles wund und blutig #schock

Wie auch immer: Dank Luft, Beinwellsalbe und Arnika wird's besser und meine Brustwarzen heilen langsam ab. Nur auf der rechten Seite ist eine richtig tiefe Schrunde da, die bei jedem Anlegen tierisch weh tut und auch jedes Mal wieder aufplatzt. Da mein Kleiner alle 2 Stunden trinkt, hat die Brustwarze auch keine "Erholungsphase", sondern wird quasi alle vier Stunden von neuem strapaziert. Ich schmier nach jedem Stillen Beinwellsalbe drauf und lass viel Luft dran, aber irgendwie scheint das nicht so wirklich zu helfen.

Habt ihr noch Tipps auf Lager?

LG
Nadine

Beitrag von bri-di 22.05.11 - 18:21 Uhr

Also ich schwör auf Ringelblumensalbe (ACHTUNG: nicht -Creme). Bei mir hat nichts anderes geholfen, habe die Ringelblumensalbe von ATABA aus der Apotheke. Nach jedem Anlegen drauf, wenn's nicht mehr so schlimm ist, nach Bedarf.
Viel Erfolg u alles Gute,
bri-di

Beitrag von maerzschnecke 22.05.11 - 19:22 Uhr

Ich fand die Multi-Mam Kompressen aus der Apotheke immer ganz gut, weil die eben die komplette stillfreie Zeit draufbleiben.

Beitrag von anarchie 22.05.11 - 19:27 Uhr

Hallo!

sowas muss von innen raus heilen, sonst wird das nix.

Ich persönlich schwöre auf Wollfett(auch weils Baby das ruhig abschlecken kann), Mumi(nacch dem stillen drauf trocknen lassen, wirkt heilend und desinfizierend) und luft.
Und natürlich penibel auf richtiges Anlegen achten.

Damit es von innen heilt, musst du das Wollfett IN den Riss reinschmieren.
Dann noch heilwolle in den BH, dann funzt das!


lg

melanie mit 4 lzs-kindern

Beitrag von kaka86 22.05.11 - 19:43 Uhr

Das kenn ich nur zu gut!

Ich muss sagen, dass zb Luft ran lassen bei mir alles nur schlimmer gemacht hat!

Am meisten hat mir geholfen, wenn ich anders angelegt habe!
Der Riss war am meisten entlastet, wenn ich in Footballstellung gestillt habe...
...das hat mir zwar nicht gefallen, aber da es Linderung verschafft hat, hab ich das ca 3 Wochen durchgezogen.

2 Wochen lang hab ich auch nur auf einer Seite mit Stillhütchen gestillt, weils dann einfach besser zu ertragen war.

Als Salbe hatte ich die Weleda Heilsalbe.

Nach 4-5 Wochen war bei mir dann alles super verheilt und ich hab 9 Monate ohne Probleme gestillt!

LG und alles Gute!
Carina

Beitrag von nsd 22.05.11 - 19:59 Uhr

Von der Sorte hatte ich 2. Ich habe so fast alles durchgemacht was es gibt. geholfen hat mir die Multilind-Salbe von Stada. Bei mir wollte die Wunden nicht richtig heilen. Ich hatte bereits eine Woche voll abgepumpt bis mir die Salbe empfohlen wurde. Bereits einen Tag danach hat man schon eine prima Verbesserung gesehen. Ich habe noch ein paar Tage abgepumpt und dann mit Stillhütchen und dann ohne (ohne war für mich eine Überwindung, da ich Angst hatte, dass die BW wieder wund werden). Aber es ging alles gut.

Beitrag von sarahjane 22.05.11 - 22:24 Uhr

Du kannst - bis die Brüste wieder verheilt sind - mithilfe von Brusthütchen füttern.