was bedeutet..... (Absatz aus Arbeitsvertrag)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mama2003-2009 22.05.11 - 19:12 Uhr

Halli Hallooo

ich arbeite seit 4.5 als Aushilfe bei Kaisers.... Dort bin ich auf 30h /Monat angestellt ( es kommt aber vor das wir bis zu 40h/Monat arbeiten.) Geld kommt immer am 30. des laufenden Monats- lau einer Mitarbeiterin.

Nun steht in dem Vertrag:

Die Vergütung erfolgt nach den tatsächlich geleisteten Stunden, maximal jedoch 300€ brutto pro Monat.
Aus abrechnungstechnischen Gründen erfolgt die genaue Stundenabrechnung im Folgemonat des Einsatzes.
Daher wird im 1.Monat der Tätigkeit die Vergütung gem. der mtl.vereinbarten Rahmenstundenzahl (bei Eintritt im Laufe des Monats anteilig) als "Vorschuss" gezahlt, und im Folgemonat mit den tatsächlich geleisteten Stunden des Vormonats verrechnet...

Meine Frage:
Also bekomme ich jetzt,da es die 1.Abrechnung ist erstmal das "Gehalt" für die 30h wie im Arbeitsvertrag stehen????
Ich habe aber mit nächster Woche 36h.

Verstehe ich das richtig das ich mit Abrechnung Mai somit meine 30h Bezahlt bekomme, und mit der Abrechnung Juni dann die 6 Std nachgezahlt bekomme?

Dann kommt mir jetzt ein wenig komisch vor weil da steht 300€ Brutto... man verdient doch bei einem Aushilfsvertrag Brutto wie Netto ODER?


Danke im vorraus...


lg mama2003-2009

Beitrag von kajulju 22.05.11 - 21:22 Uhr

ja, du hast das richtig verstanden und im Vertrag steht immer das brutto.
LG!

Beitrag von musterli70 23.05.11 - 06:48 Uhr

30 Stunden / Monat und maximal 300 € Brutto Verdienst ?

Auf was sich Leute alles einlassen.....

Beitrag von anna031977 23.05.11 - 09:03 Uhr

Wenns brutto wie netto ist, ist das doch ein guter Stundenverdienst für einen ungelernten Job...

Außerdem wiilst Du ja günstig einkaufen und deshalb können die Gehälter auch nicht riesig sein...

Beitrag von windsbraut69 23.05.11 - 07:33 Uhr

"weil da steht 300€ Brutto... man verdient doch bei einem Aushilfsvertrag Brutto wie Netto ODER? "

Nein. Das gilt nur für sv-freie geringfügige Beschäftigungen.

Gruß,

W

Beitrag von mama2003-2009 23.05.11 - 09:46 Uhr

Ist es eine SV-Freie beschäftigung

Beitrag von windsbraut69 23.05.11 - 13:56 Uhr

Woher soll ich denn das wissen?
Das muß doch aus Deinem Vertrag hervorgehen.

Beitrag von mama2003-2009 23.05.11 - 09:47 Uhr

Danke für Eure Antworten....