frage zur Adoption

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von babybauch2010 22.05.11 - 19:46 Uhr

Hallo


Und zwar habe ich mal eine frage zur adoption!!!

Mein Mann und ich sind seid 6 jahren zusammen und davon 3 jahre Verheirratet.
Meine tochter habe ich mit in die ehe gebracht sie wird 7 jahre alt.
Mein Mann hat die kleine mit großgezogen wir haben uns kennengelernt als die kleine 4 monate alt war. Also er hat sie großgezogen. Und der leibliche Vater hat kein Intresse an das kind. Er zahlt kein unterhalt nichts für sie!!
Meine tochter kennt ihn auch nicht er kam einmal zu uns da war sie 3 jahre alt und sie hatte kein intresse an ihn.
Mein Mann möchte die kleine nun adoptieren.

Gibt es da vorraussetzungen für was muss mann dazu machen??

Kann mir jemand dabei weiter helfen??

Kennen uns nicht damit aus.

Würde mich freuen wenn ihr mir helfen würdet.

Lg

Beitrag von seikon 22.05.11 - 20:00 Uhr

Zuerst muss natürlich der leibliche Vater sein Einverständnis geben. Auch dann, wenn er nicht das Sorgerecht hat. Weigert er sich, dann kann seine Zustimmung unter Umständen durch ein Familiengericht ersetzt werden.

Beitrag von kaminrot 22.05.11 - 23:50 Uhr

Hallo!

Hast du noch Kontakt zu dem Vater deines Kindes?

Falls er einer Adoption zustimmt, muss er nämlich zum Notar und dies dort bekunden.

Sollte er sich dazu bereit erklären, wendet euch ans Jugendamt.
Dort erfahrt ihr alles weitere!

Gruß, k.

Beitrag von litalia 23.05.11 - 19:08 Uhr

der kindesvater muss zwingend einwilligen und dies beim notar beglaubigen lassen.

ihr müsst mind. ein jahr verheiratet sein (seid ihr ja ;-) )
dein mann muss ein geregeltes einkommen haben
dein mann muss ein sauberes führungszeugnis haben
dein mann brauch ein ärztliches attest
dein mann muss all seine finanzen offen legen und auch sein privatleben, er muss einenen lebensbericht schreiben.
wie er aufgewachsen ist, besonderheiten, seine eltern, sein umfeld, sein heutiges leben, seine ziele, wünsche etc.

mein mann wurde gefragt wieso, warum, weshalb er adotieren will, was seine beweggründe sind etc.

das jugendamt kam nach hause und hat geschaut wie das kind aufwächst, das kind wurde zum adoptivvater und zum kindesvater befragt (kindgerecht)
wichtig war bei uns dass das kind über alles bescheid wusste! sie musste wissen dass sie einen anderen leiblichen vater hat, sie sollte wissen warum ihr papa sie adoptiert usw usw.
das jugendamt wollte wissen wie das verhälltnis zu kindesvater und adoptivvater ist.

der kindesvater wurde auch zum jugendamt geladen und dort befragt ob er sein kind wirklich abgeben will, warum, wieso, weshalb.

vom antrag der adoption bis zum gerichtsbeschluss hat es bei uns ein jahr gedauert.