Die Bremer Stadtmusikanten

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von adalgisa 22.05.11 - 20:09 Uhr

spielen ohne FDP #rofl

CDU rutscht auf Platz 3 und die Grünen legen weiter zu.

Soweit die guten Nachrichten. Die schlechte Nachricht: Wahlbeteiligung ist trotz erweiterter Wahlberechtigung eher mäßig...

Ok, Bremen ist nicht wesentlich spannender als Hintertupfingen, aber dennoch ist der Trend von Schwarz / Gelb vs. SPD / Grüne und auch Linke interessant.

#danke Bremen!

Beitrag von musterli70 23.05.11 - 07:03 Uhr

Ich finds schön, nur noch schöner wärs, wenn die FDP schon aus allen Landtagen und dann aus dem Bundestag verschwunden wäre.... *träum*

Beitrag von adalgisa 23.05.11 - 09:17 Uhr

FDP = Fast Drei Prozent - in Bremen ist es bereits wahr geworden und damit hat das gelbe Elend noch nicht einmal nicht einmal halb so viele Stimmen bekommen wie diese fiese Linkspartei #rofl

Ich finde es einfach herrlich, dass jetzt vor allem die hier einst so großkotzig über die Linkspartei dahergezogenen FDP-Anhänger schämend ihr Elend beheulen. Was sagte einst Westerwelle? "Ich will dafür sorgen, dass die Sozialisten in Deutschland nie wieder etwas zu sagen haben." Momentan sorgt Deutschland gerade dafür, dass die gelben Fuzzies nie wieder etwas zu sagen haben. Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall und bei der FDP ist dieser Fall tief und ungebremst.

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 09:38 Uhr

Bei allem teilweise auch berechtigtem FDP Bashing sollte man nicht außer Acht lassen, das die FDP die einzige Partei ist die sich in Deutschland wirklich für Bürgerrecht stark macht.

Ich bin jedenfalls froh das Frau Leutheuser-Schnarrenberger Justizministerin, sie macht meiner Meinung momentan von allen Kabinettsmitgleidern den besten Job.

Beitrag von musterli70 23.05.11 - 17:35 Uhr

Da würde sich auch Ersatz für finden lassen, ansonsten kann sie ja die Partei wechseln wenn sie zukünftig im Amt bleiben möchte ;)

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 18:35 Uhr

Ich seh da leider keinen Ersatz.

Und die Frage würde sich ja auch stellen zu welcher Partei die gute dann wecseln sollte. Ich sehe weder bei den Grünen, noch bei der Linken und schon gar nicht bei der SPD das tief verankerte Bewusstsein für die Bürgerrechte wie bei der FDP.

Leider.

VG

Beitrag von musterli70 24.05.11 - 07:12 Uhr

Tief verankerte Bewusstsein für die Bürgerrechte bei der FDP ?

Ich sehe da selbst bei den Linken und der NPD mehr tief verankertes Bewusstsein für die Bürgerrechte, als bei der FDP.

Für mich symbolisiert die FDP eher den Prototyp von Filz und Korruption in Deutschland.

Beitrag von ninnifee2000 23.05.11 - 09:30 Uhr

Ich habe eher vor der Übermacht der Grünen Angst. Die 5-DM-Grenze, die die vor 10/15 Jahren gefordert haben und über die alle gelacht haben, haben wir bald erreicht. Was für unsinnige Umweltsteuern werden noch kommen? Was soll daran gut sein, wenn einem dadurch noch mehr Geld in der Hosentasche fehlt?

Und mal ehrlich: ich weiß ja nicht, wie in Bremen das Wetter gestern war. Aber bei 25°C im Schatten und reichlich Sonne so wie wir das hatten, liege ich lieber im LIegestühl im Garten als zur Wahlurne zu gehen. Ich wüsste nicht mal, wen ich wählen würde.

Die FDP hat gute Ansätze, aber keine "Führer" ;-).

Die Linken sind für die untere Mittelschicht und die Unterschicht gut, also nicht für Leute wie mich, die 40 STunden die Woche arbeiten gehen.

Die Grünen leben in einem Luftschloss und an der Realität vorbei, nehmen nur das auf, was die Massen polarisiert. Alle hetzen gegen die Atompolitik, dabei werden riesige Flächen in Brandenburg und Sachsen abgeholzt, um dort Braunkohle abzubaggern. Ich kann von Tag zu Tag zuschauen, wie unsere Natur versteppt. Sagen da die Grünen was? Nein, weil ja dafür Vereinshäuser, Kindergärten und was weiß ich neu gebaut werden von den Verursachern dieser Steppe. Ich habe dafür kein Verständnis, wenn Naturparadiese dem schnöden Mammon zum OPfer fallen - und das nicht im brasilianischen Regenwald, sondern in den heimischen Wäldern.

Und die CDU? Die sind auch keine Engel, unterstützen aber die, die wirklich das Kapital ins Land bringen - die deutschen Unternehmen. Obwohl sie bei dem Bankendrama kein gutes Händchen bewiesen hat.

Beitrag von adalgisa 23.05.11 - 09:41 Uhr

Was ist Dir denn lieber: 2,- € für den Liter Sprit zahlen und sicher leben, oder doch lieber nur 1,- € für den Sprit und dafür jeden Tag bangen, dass es nach Sellafield, Tschernobyl und Fukushima nicht eines Tages ein Krümmel, Emsland oder Philippsburg gibt?

Beitrag von marion2 23.05.11 - 09:53 Uhr

Nach Krümmel, Emsland und Philppsburg wird es ihr unter Umständen egal sein, ob sie einen oder zwei Euro zahlt.

Hauptsache: billig...

Beitrag von havanna0804 23.05.11 - 09:54 Uhr

-Die Linken sind für die untere Mittelschicht und die Unterschicht gut, also nicht für Leute wie mich, die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen.-

Meinst Du etwa, die untere Mittelschicht kennt keine 40-Stunden-Woche#kratz? Meinst Du, diese ist nur der oberen Mittelschicht und der Oberschicht vorbehalten? Dann verlaß mal Deinen Garten und schau Dich mal in der freien Wirtschaft um.

-Und mal ehrlich: ich weiß ja nicht, wie in Bremen das Wetter gestern war. Aber bei 25°C im Schatten und reichlich Sonne so wie wir das hatten, liege ich lieber im LIegestühl im Garten als zur Wahlurne zu gehen.-

Sagt doch alles.

LG Sandra

Beitrag von marion2 23.05.11 - 10:02 Uhr

Hallo,

fang an, Zeitung zu lesen oder schalte das Radio ein:

http://www.radiolausitz.de/index.php?id=2139&tx_ttnews[tt_news]=440266&cHash=810e8f14ce03787f84fb267652482188

oder informiere dich ganz einfach: http://gruene-fraktion-brandenburg.de/meta-navigation/top/suche/article/wende_ins_braunkohlezeitalter/tabelle/tt_news/eintrag/62526/?no_cache=1

Die Linken haben auch Programmpunkte für die arbeitende Bevölkerung: http://die-linke.de/partei/dokumente/programmderparteidielinkeprogrammatischeeckpunkte/iiiunserealternativesozialedemokratischeundfriedensstiftendereformenzurueberwindungdeskapitalismus/1arbeitselbstbestimmtundsolidarischstattabhaengigundinkonkurrenz/

Zum Schluss noch zwei Fragen:

Welche Ansätze der FDP meinst du?
Inwieweit unterstützt die CDU deutsche Unternehmen besser als die SPD, die Grünen etc...

Gruß Marion (die auch bei 40° C im Schatten noch wählen geht)

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 10:09 Uhr

Also die programmpunkte der Linken verursachen bei mir nicht mehr als ein müdes Gähnen.

Das sind doch inhaltslose Worthülsen sondersgleichen.

Beitrag von marion2 23.05.11 - 10:22 Uhr

Inhaltslose Worthülsen haste überall. Darum gehts grad gar nicht. Sie hat noch größere Informationsdefizite als ich. Ist das nicht erschreckend?

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 10:24 Uhr

Ja klar hast du das überall.

Ich wollte damit nur zum Ausdruck brinegen, das ich mir das Programm wirklich unvoreingenommen zu Gemüte geführt habe und mir bietet das nichts.

Beitrag von marion2 23.05.11 - 11:46 Uhr

Du bist wirklich tapfer #pro

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 11:47 Uhr

Finde ich auch.

Zum Glück nmuss ich zur Zeit sehr starke Schmerzmittel nehmen, so das mir das Lesen des Programmes keine allzu großen Schmerzen bereitet hat.

Beitrag von marion2 23.05.11 - 11:59 Uhr

*kopftätschel*

hier: #fest zum nachspülen

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 10:04 Uhr

Der Sprit kann doch gar nicht teuer genug sein.

Stell dir doch mal vor, wie schön leer unsere Autobahnen wären könnten es sich die ganzen Geringverdiener nicht mehr leisten zu tanken.

Dann heisst es endlich freie Fahrt für reiche Bürger.

Herrlich!

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 12:57 Uhr

Das ist geklaut!!!!!

Das hast du nicht zuerst gesagt!!!!


Ich weiss das genau!!!!


:-)

Beitrag von fred_kotelett 23.05.11 - 13:32 Uhr

Ich bezweifle auch das ich das zum ersten Mal gesagt habe.

Ist aber ja klar das es auch noch andere Leute gibt, die der richtigen Meinung (also meiner ) sind.

VG

Beitrag von zeitblom 23.05.11 - 10:26 Uhr

"auch Linke interessant"

Diesen Trend finde auch ich "interessant": in einem Land mit einer der hoechsten Arbeitslosenrate verliert sie ein Viertel ihrer Waehler....

Beitrag von havanna0804 23.05.11 - 12:10 Uhr

Vielleicht stand auf dem Wahlzettel die "BIW" direkt darunter. Und die Leute dachten: "Mensch das klingt doch mal gut" und haben es sich kurzfristig anders überlegt;-).

Beitrag von adalgisa 23.05.11 - 14:02 Uhr

Ist eine Frage der Prioritäten. Grün steht momentan sehr für Atomausstieg und erneuerbare Energie. Gerade Letzteres schafft Arbeitsplätze. Beides zusammen ist für etwa 2% der Linkenwähler wichtiger gewesen, als eine Erhöhung des ALGII. Trotzdem ist die Linke noch bequem in den Landtag eingezogen, wohingegen sich die FDP-Abgeordneten Schildchen umhängen dürfen "Wir müssen leider draußen bleiben". Eyh, die sind nicht mal mehr in der Opposition im Landtag! Wenn das kein Grund zur Freude ist #freu

Beitrag von blumenschein09 25.05.11 - 21:51 Uhr

Nix Hintertupfingen, für mich als Bremer war es spannend.

.... und es ist ne tolle Stadt!

Gruß Birte

  • 1
  • 2