Baby die ersten Wochen niemanden geben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zwerg124 22.05.11 - 20:20 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt mal ne Frage an Euch...

Bei uns im Freundeskreis ist es momentan "in" dass das Baby in den ersten Wochen nur von Mama oder Papa gehalten werden darf, also niemand anderes (auch nicht Oma oder Opa) darf das Kind auf den Arm nehmen.

Ist das wirklich normal? Habt ihr das auch so gemacht?

Bei uns war dies sowieso ausgeschlossen, da unsere Maus ein Frühchen war und somit 3 Wochen Sonderaufenthalt auf der Intensivstation hatte. Daher war dies sowieso unmöglich.
Aber auch sonst hätten mich meine Eltern wohl für verrückt erklärt, wenn sie ihr Enkelkind nicht in die Armen schließen dürften.
Außerdem war ich auch mal ganz froh, in Ruhe Duschen oder Schlafen zu können, wenn mein Mann in der Arbeit war und meine Mutter auf die Kleine aufgepasst hat.

Was meint ihr dazu?

Lg

Beitrag von 2joschi 22.05.11 - 20:23 Uhr

Hallo,

das ist absoluter Schwachsinn!!! Warum???? Meine Mama hat ihr Enkelkind schon im KH gehalten, der Opa auch....

Ich wüsste nicht, was man dagegen halten könnte.

Ich bin da anderer Meinung...

lg Susi und Lina (die immer noch lebt, am Di. 4 Monate alt wird und von Anfang an von Opa und Oma gehalten wurde)

Beitrag von hardcorezicke 22.05.11 - 20:26 Uhr

lol neeeeeee normal ist es nicht... jeder handhabt es anders... leonie ist von anfang an in freundes oder familien hände gegangen.. und es hat keinen geschadet..

LG

Beitrag von emmy06 22.05.11 - 20:26 Uhr

Nie gehört und auch nicht so gehandhabt...


LG

Beitrag von angel2110 22.05.11 - 20:28 Uhr

Hallo.

Meine Hebamme hat damals auch dazu geraten. Nicht gerade WocheN aber wenigstens einige Tage.
Der Grund: das Baby soll zuerst den Geruch von Mama und Papa (das sind ja nunmal die ersten Bezugspersonen) kennenlernen und nicht durch andere Personen und Gerüche "verwirrt" werden.

Wir haben es aber auch nicht so gemacht.


LG angel

Beitrag von incredible-baby1979 22.05.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

ich bin der Meinung, dass das kindabhängig ist. Es gibt Kinder, die wollen nicht bei anderen auf den Arm und wehren sich lautstark dagegen.

Ist dies jedoch nicht der Fall, sondern die Mütter wollen das schlicht und ergreifend nicht, dann kann ich das nicht nachvollziehen #klatsch.

LG,
incredible mit Julian (fast 26 Monate) im Schlummerland

Beitrag von chrisdrea24 22.05.11 - 20:40 Uhr

Lea (6 Wochen morgen) wurde sogar schon von meinen Kollegen im KH getragen.... Hab sie danach aber erstmal umgezogen #schwitz
Ansonsten finde ich sowas völlig überzogen.
ANDREA

Beitrag von emeri 22.05.11 - 20:41 Uhr

hey,

haben wir nicht so gehandhabt. meinen kindern war es im übrigen auch immer ziemlich schnurz, wer sich getragen hat - hauptsache sie wurden getragen.

lg

Beitrag von goldengirl2009 22.05.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

bei uns gab es die ersten 2 oder 3 Wochen für die Zwergin folgende Leute die sie im/auf dem Arm hatten:
wir als Eltern,die große Schwester und die Hebamme zur Nachsorge.
Es waren unsere Babyflitterwochen und die haben wir uns bewusst genommen und auch durchgesetzt.
Bei Nummer 3 werden wir es wieder so handhaben.

Gruß

Beitrag von hsi 22.05.11 - 21:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch ein Frühchen und er hat schon alle Schwestern + Ärzten auf der Neo durch. Also war er auch schon bei anderen auf dem Arm als nur bei Mama und Papa :-p. Aber ansonsten, die die ihn besucht haben auf der Neo durften ihn schon halten, aber wirklich nur gute Freunde und sehr gute Bekannte und eben Familie.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von jessi_hh 22.05.11 - 22:42 Uhr

Hallo,

das finde ich schon etwas überzogen, natürlich dürfen die Großeltern auch mal halten. Wenn das Baby dann weint, gehts aber zurück zur Mama.

Was ich jedoch nicht mag ist, wenn das Baby auf Familienfeiern herumgereicht wird. Das gabs bei uns nie, nach zwei bis drei Tanten bin ich immer eingeschritten! :-p

LG,
Jessi

Beitrag von zwerg124 23.05.11 - 08:16 Uhr

Gut dass ihr das auch so seht.
Komm mir schon vor, wie eine Rabenmama, nur weil unsere Maus auch anderen in die Arme gegeben wurde.

Aber naja, muss ja jeder selbst wissen, wie er´s macht oder?

Lg

Beitrag von havanna0804 23.05.11 - 11:40 Uhr

Hallo,

ach man was bin ich froh, daß sich viele Fragen bei Zwillingen erst gar nicht stellen. Da ist man einfach dankbar über JEDE helfende Hand, fast egal welche;-)!

#winkeSandra