was ist zu vertreten....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von glam77 22.05.11 - 20:48 Uhr

hey mädels,

mein sohn tysen ist morgen 10wo alt und steckt -so wie es aussieht- in den letzten zügen seiner koliken...

ich möchte ihn nicht überfordern mit seiner umwelt- was kann man mi den kleinen zwergen tagsüber schon unternehmen? und wieviel verschiedene aktivitäten kann man pro tag angehen- einkaufen, dann auto fahren zu papa´s friseurstudio....ect pp

lg

Beitrag von connie36 22.05.11 - 20:56 Uhr

mh....ihc habe eigentlich von anfang an so ziemlich versucht, mein leben weiterzuleben. habe mcih nicht mit dem kleinen im haus versteckt;-)
ich halte mich halt an seine festen wachzeiten, dh. zwischen halb 10 und halb 12 kann ich termine machen oder einkaufen gehen, und zwischen 16 und 19 uhr genauso.
lg conny mit krümel, 16 wochen alt

Beitrag von 2911evelyn 22.05.11 - 20:57 Uhr

hmmm.....das ist von Baby zu Baby sooo unterschiedlich.
Mit unserem war tagsüber nich so volles Programm möglich.
Er hatte es lieber ruhiger und entspannter zuhause.

Wir haben auf jeden fall jeden Tag unsere Runde gedreht und dann musst ich schauen, wie er drauf war ob noch etwas möglich war oder nicht.
Schau auf dein kind, beobacht es, es wird dir schon "sagen" wann es ihm zuviel wird.

Liebe Grüsse

Laura, mit schlafendem Zappelphillip (8,5 Monate)#verliebt

Beitrag von emmy06 22.05.11 - 20:59 Uhr

Da wir noch einen älteren Sohn haben, muss Mini da mitziehen... Es lief so weiter wie zuvor auch.


LG

Beitrag von s30480 22.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo,
also Sina (12 Wochen) ist unser drittes Kind und hat sich quasi komplett an unseren Tagesablauf angepasst. Sie ist ein sehr ruhiges und vor allem total ausgeglichenes Kind. Sie muss in der Früh mit raus den Kleinen zum Kiga bringen, dann mal einkaufen, oder Freunde besuchen, einmal die Woche gehen wir zum Pekip. Mittag wieder zum Kindergarten. Nachmittags fahren wir meistens ihre Brüder zu irgendeinem Training oder Freund. Ich achte allerdings darauf, dass sie feste Schlafenszeiten in der gewohnten Umgebung machen kann, bzw. wenn sie im KiWa schläft oder Maxi Cosy hat sich auch zb immer das gleiche Tuch dabei, dass sie von zu Hause kennt. Im Endeffekt überträgt sich sehr viel Ruhe/Unruhe von den Eltern selber. Ich war auch mit ihren Brüdern immer schon viel unterwegs. Es gab nie Probleme sie sind heute auch beide immer noch ausgeglichen, schlafen zb auch immer überall egal wo wir sind ;-)
Liebe Grüsse, Sandra mit Sina 12 Wochen, Lukas und Luis 7+6 Jahre

Beitrag von wuestenblume86 22.05.11 - 21:29 Uhr

machst du dir da nicht etwas zu viele gedanken?

Zwegi und ich gehen einmal die Woche zum Babytreff und einmal zum Eltern-Kind-Frühstück. Außerdem geh ich nachmittags fast immer in die Stadt zum shoppen, bummeln, Freundinnen treffen, Käffchen trinken und quatschen. Wir waren aber auch schon auf Messen, in Großstädten, sind Langstrecke geflogen.

Wenn ich den Eindruck habe es wird zu anstrengend für meinen Kleinen, dann trage ich ihn :-)

#winke

Beitrag von narzisse86 22.05.11 - 21:31 Uhr

Du kannst fast alles mit ihm machen, aber wenn es ihm zu viel wird solltest du für Ruhe Sorgen (kenne ich von meinem Sohn).#schwitz

Spazieren gehen ist schön(nur nicht zu weit, damit man schnell nach Hause gehen kann, wenn das Geschrei los geht).#schrei#schrei#schrei

Leute Besuchen (da am besten auch nicht so lange).

Wenn ich mit ihm irgendwo hin gegangen bin, habe ich immer das Deckchen mitgenommen womit ich ihn nachts zugedeckt habe, das schafft ein wenig Vetrauen.

Einkaufen kannst du eigentich auch, wenn es dem Kleinen dabei gut geht.

Versuch alles mal aus, aber natürlich ganz vorsichtig und nicht so lange.:-)




Beitrag von moeriee 22.05.11 - 23:53 Uhr

Hi! #winke

Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Ich war früher auch der Ansicht, ein Kind kann auch mal so nebenher laufen, wenn es nur für einen Tag ist. Doch mein Sohn hat schon sehr viel mitgemacht und leidet nun unter sehr schlimmer Neurodermitis. Wenn er einen Schub hat, dann hat er offene, nässende und blutende Wunden. Gestern war ich nun zu einer Neurodermitisschulung für Eltern betroffener Kinder. Dort wurde u.a. auch gesagt, dass gerade solche Kinder einen möglichst stressfreien Tagesablauf brauchen. Auch wenn sie nur von hier nach da gezerrt werden. Unsere Kinder haben teilweise richtig sensible Miniantennen. Sie sind schnell gestresst und wenn Mama gestresst ist, dann sind sie es erst recht. Also mache ich das, was meine Pflicht als Mutter ist: Soweit es geht, passe ich mich den Bedürfnissen meines Kindes an, mache wenig Programm und wenn, dann nur am Wochenende, wenn der Papa da ist, oder wenn meine Mutter einen freien Tag hat. So vermeide ich (zusätzlichen) Stress und sorge dafür, dass mein Kind nicht allzu viele Schübe hat.

Natürlich soll es auch Kinder geben, denen das alles nichts ausmacht. Wenn du so eines hast, dann kannst du natürlich alles machen, was du gerne machen möchtest. Du solltest eben nur einen Blick auf das Wohlbefinden deines Kindes haben. Teste es aus und dann weißt du für die Zukunft, woran du bist.

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (24 Wochen alt) #verliebt