40 ssw und kurz vor Trennung....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fastmami 22.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo ihr lieben muss mich mal ausheulen. Mein Freund und ich sind nun seid fast 9 einhalb Jahren zusammen! Ich bin jetzt 23 und er 26. ) also Jugendliebe. Wir wohnen seid ca 4 Jahren zusammen und nun ist Freitag der ET unserer 1 Tochter:-)))) leider hatte ich keine sehr schöne ss weil ich ziemlich überängstlich bin und scheinbar auch ne kleine angststörung bzgl. Keimen entwickelt habe. Was ihn verstândlicher Weise nervt. Nun haben unsere hunde bzw 1 auch noch nen hautpilz der ansteckend ist, was die sache nun auch nicht besser macht, da ich mich kaum trau was anzufassen und nur putze, ständig am umziehen bin und die waschmaschine auf hochturen läuft! Bin nun aber von selbst auf der Suche nach Psychotherapie. Will meiner Maus eine gute ma sein. Und wieder normal leben können. Durch den ganzen Mist läuft es zw uns natürlich auch echt besch. Wir streiten uns nur noch. Er ist so genervt von meiner Angst das er immer öfter ausrastet und mich beschimpft wie schlampe, Miststück, du bist krank uvm. Heut hab ich ihm was hinterher geworfen weil seine Beleidigung mich so getroffen haben. Er kam Dan hinter mir her. Hab mich im Bad eingeschlossen aber er hat das türschloss aufgebrochen! Hab mich auf die Knie gehockt mit dem rücken zu ihm und hab mein Bauch gehalten weil ich solche Angst um mein Baby hatte. Er hat aber nichts weiter gemacht. Hab geweint aus Angst und aus Wut, weil ich nicht will das alles so ist. Mir tat dann der Bauch echt weh, denke durch die Aufregung! Hab weinend meine hebi angerufen die sich dann zum CTG schreiben zu mir auf den weg machte. Nun kam er auch immer wieder und schien sich sorgen zu machen. Als CTG io war und die hebamme weck war er wieder genau so scheisse wie vorher. Er unterstützt mich kein bisschen. Macht mich nur fertig. Wer sich jetzt fragt warum wir noch zusammen sind..... Würde mich von ihm trennen aber ich habe nicht die Kraft. Ich bin durch das ganze ziemlich am Ende. Ich kann es einfach nicht. Ichbhab immer die hoffnung das alles besser wird wenn meine Prinzessin da ist. Ich weiß aber das er ihr niiiiiie was antun würde. Ich will einfach nur das diese Angst weck geht und ich mich mit ihm wieder besser verstehe, wie vor meiner Angst. Will doch nur eine glückliche Familie. Bräuchte im Moment seinen halt, etwas Kraft von ihm, mut machende worte, ein offenes Ohr, aber bekomme nur Ignoranz, Desinteresse und beleidigung.... Ich weiß das meine Angst vor keimen echt krass ist im Moment, hatte ich vorher nicht. Durch die Hunde ist es auch nicht besser. Und das er auch nicht mehr kann aber was soll ich tun?! Hoffe das der Mist nach der ss besser wird bzw weck geht. Vorher hatte ich das auch nicht.... Ich hoffe das ich schnell nen Platz beim psychotherapeuten bekomme, denn wenn man jedentag Angst hat, ständig am putzen ist und täglich hört das man das letzte ist und nichts wert, dann denkt man auch an Sachen ab due man nicht denken sollte.....
Lg fastmami 40 ssw

Beitrag von naladuplo 22.05.11 - 21:19 Uhr

Hallo,

also ich habe deinen Beutrag gelesen mit dem Hund und Pilz hab dir da auch was zu geschrieben.

Ich denke das dein Freund schon einiges zu leiden hat. Ich kann dich gut verstehen würde mich auch nicht als Schlampe bettiteln lasssen und er ist wahrscheinlich auch heute zu weit gegeangen. Aber versuch dich mal in seine LAge zu versetzen. Du machst alle irre mit deiner Angst. Du sperrst die Hunde auf den Balkon etc. man kanns auch echt übertreiben.

Versuch mal nen Gang runter zuschalten und dann stzt ihr euch wenn er auch bereit ist nochmal zusammen und klärt das ganze.

LG Diana mit Elin 23.ssw

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:29 Uhr

Du hast schon recht, was den Hund angeht, aber sie ist krank, wenn sie Zwänge hat und dagegen kann sie alleine nichts machen und schon gar nicht unter diesen Umständen!

Der Typ kann noch so gestresst und genervt sein, wenn er sie so betituliert, hat er keinen Respekt vor ihr und an Stelle ihr zu helfen oder sie zu unterstützen,greift er sie an und macht sie noch mehr fertig, als sie so schon ist!

Entschuldige, aber DER geht gar nicht!:-[:-[:-[

Beitrag von naladuplo 22.05.11 - 21:33 Uhr

Sorry aber ich finde es auch nicht so toll was er gemacht hat aber hast du mal die anderen Beiträge von ihr gelesen???

Da wird er noch so beschrieben als würde er sie verstehen und alles tun damit es ihr besser geht.

Was stimmt denn nun?

lg

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:51 Uhr

Vielleicht empfindet sie es mal so und mal so bzw. verhält er sich mal so und mal so, deswegen schöpft sie immer wieder Hoffnung und denkt es wird besser!

Egal, nur eine einzige Situation, wo er so abfällig wird reicht, um zu wissen, wie er evtl. mal auf ein "nerviges" Kleinkind reagiert oder?#zitter

Deswegen geht der Typ gar nicht!

Beitrag von fastmami 22.05.11 - 22:23 Uhr

Danke für deinen Beitrag. Die mäuse sind auch bei uns drinn aber nur im Flur weis Schlafzimmer, Küche, Bad und kizi ist tabu. Hab es nicht übers Herz bringen können sie nur Stauden zu lassen. Sie haben heut ihre dritte Waschung bekommen, in 4 Tagen gibt's die nächste und dann nochmal zum ta! Ich weiss das es auch für ihn sehr hart ist und er tut mir auch leid! Kann verstehen das er irgendwann keine Kraft mehr hat. Deshalb Suche ich mir ja hilfe.... Aber wenn dann sowas kommt ist das echt mies. Ich finde das alles auch nicht schön und bestimmt auch etwas belastender. Weine sogar weil es mich nervt mit dem putzen. Aber ich würde ihn nie so angehen. Ws grht mir eben nur um unser Baby! Will nicht das ihr wegen dem Mist was passiert. Hab mir so ne ss ganz anders vorgestellt:-((
Glg fastmami

Beitrag von chrisdrea24 22.05.11 - 21:22 Uhr

Die Hunde waren doch vor dem Kind da und auf einmal hast Du Angst???? Oh mann #klatsch

Beitrag von mike-marie 22.05.11 - 21:28 Uhr

Was ist das denn für ne dämliche Antwort?

den #klatsch sollstest du dir lieber selbst verpassen. Vielleicht hilft es ja.

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:32 Uhr

Also ehrlich. Wie kann man so eine bescheuerte Antwort auf den Thread geben?!

Dämlicher geht´s nicht mehr! :-[#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von mike-marie 22.05.11 - 21:34 Uhr

Meinst du mich #kratz

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:36 Uhr

Nee, sorry wenns so rüber kam;-)#hicks. Ich hab auch nochmal direkt auf ihre Antwort geantwortet!

Beitrag von mike-marie 22.05.11 - 21:39 Uhr

Ja hab ich im nachhinein auch gesehen.

Aber schon krass oder? Und das von jemandem aus dem Med. Bereich.

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:47 Uhr

Ja eben. Bin total erschrocken, als ich die VK gesehen hab, ich hätte mit was anderem gerechnet;-)!

Naja, vielleicht hat sie auch nicht richtig gelesen#schmoll (ich hoffe es zumindest)

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:34 Uhr

Du bist KS und gibst so ne Antwort????#schock#schock

Nicht dein ernst oder? Ich schäm mich grad für dich. Hoffentlich gehst du mit Pat. anders um#zitter#zitter

Beitrag von findekind 22.05.11 - 21:54 Uhr

Mensch, sie hat eine ANGST-/bzw. ZWANGSERKRANKUNG, da ist es sicherlich nicht "rational" zu erklären, warum sie nun plötzlich Angst vor Keimen entwickelt,die Ihr vorher nichts ausgemacht haben.

Wenn Du wirklich Krankenschwester bist, geht es garnicht, so eine Antwort zu schreiben.... #nanana

Findekind

Beitrag von leah82 22.05.11 - 21:25 Uhr

Aber hallo,

ich denke, du mußt ganz dringend mit jemandem reden, der dir ganz schnell helfen kann!

Wie ist es mit deinen Eltern oder einer guten Freundin?

Du mußt schnellstmöglich weg von diesem Mann, denn wenn es ohne Baby schon so schlimm ist, möcht ich mir gar nicht vorstellen, wie es sein wird, wenn ihr beide völlig übermüdet und gestresst seid#zitter#zitter:-(!

Es wird nicht besser sondern noch viel schlechter. Wenn man ein Baby bekommt, muß man einfach durch irgendwen stabilisiert sein (im besten Fall durch den Kindsvater).
Wenn du niemanden hast, der dich für eine Zeit mit Baby bei sich aufnehmen kann, dann geh zum JA und lass dich beraten!

Ich wünsch dir von Herzen alles gute, vor allem für die Geburt und dein Baby...
Du mußt es für dein BABY schaffen, wieder glücklich zu werden!#liebdrueck

LG Susi#herzlich

Beitrag von mainecoonie 22.05.11 - 21:26 Uhr

Oh manno, laß dich mal #liebdrueck. Hast du vielleicht Freunde oder Familie, die dich unterstützen können? Kannst du dich nicht für eine Weile mal von ihm trennen? Ein Tapetenwechsel tut dir und dem Baby bestimmt gut!
Ich denke, deine Ängste hängen mit der ss zusammen und der Putzfimmel bessert sich bestimmt auch wenn die Kleine da ist. Aber trotz allem finde ich, ihr solltet eher eine Paartherapie machen. Es liegt nicht nur an dir..und solche Beschimpfungen sind auch nicht gerade angebracht!

Jeder verdient es, mit respekt behandelt zu werden...sorge gut für dich, dann geht es auch dem Baby gut!

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

Viele Grüsse,

Mainecoonie mit Babyboy ET-18

Beitrag von mike-marie 22.05.11 - 21:34 Uhr

Hallo,

was mir als erstes aufgefallen ist, das DU angst vor deinem Freund hast und das ist heftig. Sowas darf nicht sein. Ebenso dürfen auch solche extremen Beleidigungen in einer Beziehung nicht vorkommen.

Dein Freund scheint sehr unreif zu sein und wohl neigt er auch leicht zu Gewaltausbrüchen (Türschloss)

Du solltest du wirklich gedanken machen erstmal zu gehen, evtl. zu einer Freundin, deinen Eltern, Familie.

An erster stelle steht erstmal dein Baby und die Geburt. Danach muss man sich mal in ruhe hinsetzen und darüber reden wie es weiter gehen soll. So gehts zumindestens nicht.

Was die Keimphobie angeht, da kann ich dir leider nicht helfen. Ich kenne es aber aus dem Bekanntenkreis und weis von daher das es einfach eien Krankheit ist die behandelt gehört. Glaube nicht das sie nach der Geburt einfach verschwindet, könnte mir sogar vorstellen das es noch schlimmer wird.

Fühl dich mal gedrückt #liebdrueck

Beitrag von maxizicke 22.05.11 - 21:42 Uhr

Hallo fastmami!

Fühl Dich mal kräftig gedrückt #liebdrueck. Tut mir sehr leid, was Du gerade durchmachen mußt! Ich leide selber an einer Angst- und Panikstörung und habe gerade eine Verhaltenstherapie hinter mit. Versuch ganz schnell einen Therapieplatz zu bekommen, auch wenn die Geburt fast anklopft.

Versuch wirklich bei Freunden oder Deiner Familie zur Ruhe zu kommen, für Dich und Deinen Zwerg! Es ist für Familienangehörige oft schwer, eine Angsterkrankung oder Zwangsstörung als Krankheit zu begreifen. Ist ja kein Verband oder Gips dran... #klatsch

Ich schick Dir ganz viel Kraft und hoffe, dass Du ein bisschen Ruhe finden kannst.

Liebe Grüße! die Zicke

Beitrag von nanunana79 22.05.11 - 21:43 Uhr

Hey,

Deine Hygiensorgen bzw. das Ausmaß kann ich schlecht beurteilen. Wenn Du selber das Gefühl hast, das es zu heftig ist, solltest du nach einer Lösung suchen. Zum Beispiel eine Psychotherapie.

Das größere Problem würde ich auch in der Beziehung zu Deinem Partner sehen. Selbst wenn Du im Moment anstrengend sein solltest, gibt es ihm nicht das Recht Dich derart zu beschimpfen oder zu solch heftigen Gewaltausbrüchen, das dabei sogar das Türschloss aufgebrochen wird. Und Du scheinst Dir auch nicht sicher gewesen zu sein, das nichts weiter passiert. Und das halte ich für bedenklich.

Die erste Zeit mit einem Neugeborenen ist oft sehr anstrengend. Wenn ihr jetzt schon derartige Probleme habt würde ich Dir auch empfehlen, Dich erstmal zu Freunden oder Familie zurück zu ziehen und Dich nur auf Dein Baby zu konzentrieren.

Alles Gute

Beitrag von aires 22.05.11 - 21:47 Uhr

hallo fastmami,

jetzt kann ich deinen beitrag wegen dem KS heute mittag verstehen... du arme! lass dich erstmal #liebdrueck

denke nach wie vor das der KS nicht die lösung ist, da ich der meinung bin, dass das ganze Problem (deine ängste, die unverständlichkeit deines partners, usw) nicht mal eben nach der geburt verschwinden wird

es ist schon mal gut das du dich in dieser richtung therapeutische hilfe suchst, das ist wichtig u das ganze zu verarbeiten bzw aufzuarbeiten

weißt dein freund das du dir da hilfe suchst?
falls nein, sag ihm das und sag ihm (aber eben auch ruhig) das du ihn verstehen kannst (das er vom ganzen genervt ist) und evtl eben auch das du ihn brauchst um das ganze durch zu stehen - du machst es ja nicht mit absicht!
also kurz gesagt, würde ich versuchen "an einem guten tag" (wo ihr euch vllt nicht so viel zofft) in ruhe mit ihm zu reden (wichtig ist wirklich in ruhe und mit wenig bis keine vorwürfe - obwohl du einiges hättest denn sowas >>Er ist so genervt von meiner Angst das er immer öfter ausrastet und mich beschimpft wie schlampe, Miststück, du bist krank uvm. Heut hab ich ihm was hinterher geworfen weil seine Beleidigung mich so getroffen haben. Er kam Dan hinter mir her. Hab mich im Bad eingeschlossen aber er hat das türschloss aufgebrochen! Hab mich auf die Knie gehockt mit dem rücken zu ihm und hab mein Bauch gehalten weil ich solche Angst um mein Baby hatte<< auch wenn er dann "nichts gemacht hat" geht mal gar nicht!) und ihm sagen wie du dich fühlst

je nachdem wie er sich drauf einlässt und reagiert würde ich dann schauen ob die beziehung noch eine zukuft hat - oder eben nicht

gerade wenn du deiner maus eine gute mutter sein willst musst du die stärke hevorbringen dich ggf. auch zu trennen

ich drücke dir die daumen das alles sich bessert und gut läuft!

wünsche dir alles erdenklich gute!
falls du mal wen zum reden brauchts bin ich gern für dich da - auch via PN

LG
aires ET-11

Beitrag von kathie78 22.05.11 - 21:57 Uhr

Hallo fastmami,

also um dich und das Baby vor Übergriffen zu schützen, solltest du erwägen in eine Klinik zu gehen. Zum einen haben die da Psychiater und Psychologen zum andern bist du dann erstmal aus deinem Umfeld und musst dich um die häusliche Hygiene nicht länger kümmern und das schafft erstmal Entlastung.

Ich glaube, du solltest jetzt gut für dich selbst sorgen. Das mit eurer Beziehung kriegt ihr schon wieder hin, wenn du wieder klar reale gesundheitliche Bedrohung von ganz normalen Umweltkeimen unterscheiden kannst und das wirst du bald wieder tun.

Das kann jetzt ja auch einfach vorübergehend aufgrund der Hormonumstellung sein, so wie manche Schwanger dies und jenes nicht mehr essen oder riechen kann.

Aber wenn du ständig Angst hast ist das nicht gut fürs Kind also irgendwie raus da und dann in Ruhe mit deinem Freund reden.

Lg

Kathie

Beitrag von ferocia 22.05.11 - 22:16 Uhr

Ehrlich gesagt, mir tut der Hund ziemlich leid...

Beitrag von kleinjulchen87 22.05.11 - 22:29 Uhr

WISO tut dir der Hund leid???

Beitrag von leah82 22.05.11 - 22:37 Uhr

#augen

  • 1
  • 2