Der Haushalt macht mich kirre SILOPO

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von doreen1975 22.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo,
puh, der Haushalt findet irgendwie nie ein Ende. Ich bin so erschöpft, aber irgendwas ist immer. Hier Staub, da die Fenster, heute Großreinemachen im Kinderzimmer... Und habe ich alles schick, wird am nächsten Tag alles wieder eingerissen. Ich bin so angenervt. Ich putze den ganzen Tag. Vielleicht sollte ich mal in den Hausfrauenstreik treten... Irgendwie will ich auch mal leben und nicht nur Putze sein....
Gruß
Doreen

Beitrag von bienchen55 22.05.11 - 21:54 Uhr

hi,

also wenn ich das so lese und sehe dass du eine schon 7jährige tochter hast, dann frage ich mich schon, ob du evtl. übertreibst mit der putzerei.

ich denke mit 7 können die kinder auch schon etwas selber das kinderzimmer aufräumen und ein bißchen helfen. und schränke ausräumen, wie meine 20 monate alte tochter, tut deine ja wohl auch nicht mehr:-p

wir sind grad am umziehen und noch dazu hab ich in ca. 3 wochen ET mit dem zweiten. ich denke auch grade, der haushalt wird nicht mehr#augen

naja, ich kenne deine gedanken zwar bzw. hab ich auch oft. aber ich denke bei dir liegt es vielleicht auch daran dass du dich bzgl. des haushaltes zu sehr unter druck setzt, oder?

lg

Beitrag von caitlynn 22.05.11 - 23:48 Uhr

Ich kenn das gefühl grade jetzt wo mein balkon endlich begehbar ist wälzen sich meine miezen dauernd draußen irgendwie im staub und liegen dann frech grinsend auf den grade abgestaubten möbeln...gnaaah!

Ich habe mir jetzt einen plan gemacht ich sauge jeden tag weil ansonsten die miezen und der hund und achja das kind (16 mon) hier die kontrolle übernehmen.
Dann mache ich jeden tag einen raum gründlich immer im wechsel, einmal bad dann schlafzimmer dann kinderzimmer dann küche dann wohnzimmer und dann wieder bad usw... das ist jeden tag ne halbe stunde arbeit und dafür siehts eigentlich okay aus.

Staubwischen nach bedarf (wenn man den reciever unter den katzenhaaren nichtmehr ausmachen kann). Dann wäsche waschen und spülmaschine und der ganze kram auch nach bedarf...

morgen werde ich wohl mal wischen müssen denn kind war heute der meinung künstlerische ornamente mit banane auf laminat malern zu wollen....

außerdem habe ich jetzt in meinem frühjahrsputzwahn angefangen jedes zimmer GRÜNDLICH auszumisten denn je weniger kram herumliegt desto weniger kram kann nicht an seinem platz sein... verstehst? Und umso besser siehts aus...

lg cait

Beitrag von yeehaaaaaw 22.05.11 - 23:57 Uhr

setz dich mal in ruhe hin und überlege

- was ist unumgänglich (kinderbetreuung, wäsche waschen, mindeststandard hygiene, kochen, tiere versorgen, einkaufen, essen, schlafen, beziehung...)

- was ist einigermaßen wichtig (kochen, hemden bügeln (falls benötigt), kinder in grenzen bespaßen, freiräume für dich, ...)

- was ist luxus (wöchentlich irgendetwas putzen- außer küche, bad, wc; staubwischen,t-shirts/jeans bügeln, fernsehen/internet/telefon....)

- was ist sinnlose zeitverschwendung (handtücher, geschirrtücher bügeln, täglich staubwischen/saugen/bodenwischen, wöchentlich fenster putzen, täglich kinderzimmer aufräumen, viel fernsehen/internet/telefon....)

das ist jetzt meine persönliche bewertung von diesen arbeiten - vielleicht sieht das für dich ganz anders aus.

aber schreib mal eine woche lang auf, was du so den ganzen tag machst plus die zeit, die du dafür brauchst (das gibt eine sehr interessante erfahrung!!!) - für alle 24 stunden des tages. und dann teile mal ein nach wichtig, geht so, luxus, zeitverschwendung.

ich denke, damit kommst du deinem problem schon einen riesen schritt näher.

:-) yee

Beitrag von fusselchen. 23.05.11 - 08:59 Uhr

na wer keine probleme hat der macht sich welche!!

du putzt jeden tag!? sorry aber du hast einfach nur langeweile...

ich putz einmal in der woche staub, nass den boden, saug die teppiche ab... fenster nach bedarf, aber nicht so oft sie können auch mal dreckig bleiben, man bekommt doch alles wieder ab...

ich werds nie verstehen, ich bin doch nicht der sklavemeiner wohnung!!!

nurtz deine zeit sinnvoll und vorallem spann dein kind mit ein, wie ich gelesen habe ist sie 7 da räum ich meiner tochter nichts mehr hinterher, meine ist 3,5 und sie räumt ihr zimmer alleine auf und sie hilft seit sie 2 ist im haushalt mit... boden wischen oder staub wischen, aufräumen, ausmissten auch beim fenster putzen hilft sie mit!!

lg

Beitrag von cateye82 23.05.11 - 09:23 Uhr

#pro

Beitrag von marion2 23.05.11 - 10:08 Uhr

#pro

ich hab Gardinen vor den Fenstern #schein

Beitrag von enni12 23.05.11 - 11:10 Uhr

Sorry aber einmal die Woche putzen mit Kleinkind? Never!

Ich bin neugierig und neidisch ;-)
Bei mir liegen spätestens 24 h nach dem Saugen überall Krümel/Fussel die an meinen Füßen kleben :-[

Wie machst du das?!

LG

Dani

Beitrag von marion2 23.05.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

wenn du mit dem Kleinkind nach draußen gehst, krümelt es nicht in der Wohnung.

Es lohnt sich auch, die Mahlzeiten nicht in der ganzen Wohnung einzunehmen sondern konsequent in die Küche zu verlegen.

Schuhe werden vor der Tür ausgezogen und vom Sand befreit. Schon gehts.

Gruß Marion

Beitrag von koqu 23.05.11 - 14:01 Uhr

Also bei uns muss ich ebenfalls einmal täglich saugen ansonsten fliegen hier Staubflocken und Krümel durch die Gegend. Wir essen im Esszimmer, unter dem Tisch würde sich nach einem Tag eine ganze Mäusefamilie von den REsten ernähren können. Die Terassentür steht häufig offen, dementsprechend fliegen hier Pollen und so gerne mal rein. Außerdem treten sich die Kinder ihre Füße zwar ab, bzw. haben draußen bei kühlerem Wetter Schläppchen an, tragen aber dennoch eine MEnge Sand und Erde täglich ins HAus hinein.
Und die Staubflocken auf dem BAdezimmerboden sammeln sich bereits am Folgetag nach saugen in den Ecken wieder.
Also einmal die Woche saugen mit (hier zwei) KIndern halte ich für ***
LG Luise

Beitrag von marion2 23.05.11 - 19:29 Uhr

Ich sauge noch viel seltener - ich kann alles fegen. :-P

Bei uns ist es nicht so staubig wie bei euch. Staubflöckchen muss ich regelrecht züchten. #gruebel

Beitrag von sandra7.12.75 23.05.11 - 20:11 Uhr

Hallo

Und man spart Strom wenn man nur kehrt.

lg die auch noch saugen müßte aber die Nacht war mal wieder zu kurz#gaehn.

lg

Beitrag von marion2 24.05.11 - 10:54 Uhr

Außerdem ist der Besen nicht so schrecklich laut #gaehn

Beitrag von fusselchen. 23.05.11 - 20:34 Uhr

also ich lauf mit den schuhen rein aber nur 3 schritte und ich hab kaum dreck... geht auch so, grins...

aber stimmt dir zu...

Beitrag von enni12 24.05.11 - 08:23 Uhr

Mmh, vielleicht liegts einfach dran, dass wir hier fünf Leute sind...

Beitrag von sandra7.12.75 24.05.11 - 08:38 Uhr

Hallo

Wir sind sogar 7 Personen und ich putze hier nicht wie eine Wilde.

Dafür habe ich garkeine Zeit.

Ich mache jeden Tag etwas und dann ist auch mal gut.

lg

Beitrag von beth22 24.05.11 - 12:15 Uhr

Wir sind auch 5 Personen und trotzdem putze ich nicht jeden Tag wie wild durch die Wohnung.

LG
Sandra

Beitrag von marion2 24.05.11 - 16:49 Uhr

wir sind auch fünf

Beitrag von fusselchen. 23.05.11 - 20:32 Uhr

meine ist 3,5 jahre alt...

ich putze jeden tag meine toilette ich fege jeden tag mit dem nasswischer aber trocken durch jeden tag spülen dusche und waschbecken kurz abreiben nach gebrauch und das dauert keine ewigkeit und es reicht einmal in der woche großputz zu machen... jeden tag saugen nass wischen hin und her räumen, never...

mein kind weiß wie man isst und das wenn krümel runterfallen sie schnell von sich aus den handfeger nimmt und es weg macht, weil es ihr spaß macht dies zu tun...

also bei mir geht das... das was hie beschriebn wurde ist einfach viel zu viel putzen für jeden tag

ich hab auch mal staubmäse oder fussel und ich lebe noch

"änder deinen blick und du siehst alles viel schöner und hast mehr zeit!"

Beitrag von sandra7.12.75 23.05.11 - 09:28 Uhr

Hallo

Herzlichen Glückwunsch,du hast es bemerkt das man mit dem HH nie fertig wird.;-)

Ich habe 5 Kinder plus Mann der etwas chaotisch ist#schwitz,da ist jede Menge zu machen.

Heute habe ich erst die 2.Maschine Wäsche laufen von 4 Maschinen.Haben am WE keine Zeit gehabt.
Jetzt räume ich die Minna aus und dann sauge ich schnell durch.

Das muß dann erstmal reichen,ich ruhe mich lieber aus da die Nacht sehr kurz war.

Wenn ich heute Nachmittag noch Zeit habe dann putze ich oben das Bad und unser Schlafzimmer.

Ich mache jeden Tag etwas.Aber ich setze mich dabei nicht mehr unter Druck.

lg

Beitrag von umsche 23.05.11 - 10:49 Uhr

Ich war früher auch so: jeden Tag musste das Badezimmer komplett geputzt werden, alles durchgesaugt und gewischt werden, die Fenster mussten blitzen und in der Küche durfte nie was rumstehen. Staub durfte nie zu sehen sein usw. Ich habe mich selber ganz irre gemacht mit dem Putzen und Aufräumen!

Dann kam das zweite Kind, die Kaninchen, dann der Hund, dann das dritte Kind, der Hamster....und obwohl hier viel mehr Dreck und Unordnung gemacht wird, putze ich nicht mehr so viel. Einmal wöchentlich wird von oben bis unten gesaugt, gewischt, Staubgewischt und die Badezimmer gemacht (2 Badezimmer, ein Gäste-WC). Die Fenster bei Bedarf (dann sieht man diesen Bedarf aber auch), zwischendurch sauge oder wische ich, wenn es nötig ist aber auch nur dann. Die Waschbecken und die Klos mache ich auch öfter als einmal wöchentlich aber nicht mehr täglich. Einzig die Küche wird noch täglich gemacht!

Mein Haus muss nicht mehr ein Ausstellungsstück sein. Sonst würde ich mich inzwischen doof und dämlich putzen und räumen müssen!

LG

Beitrag von mandy007 23.05.11 - 12:36 Uhr

Hallo,

wir haben auch 3 Meerschweine,2Katzen,1 Hund und ein Kind mit 3 Jahren und alle machen dreck, gerade durch unseren Garten. Aber ich putze trotzdem nicht jeden Tag allen und jedem hinterher.
So sachen wie Spühlmaschine das mache ich jeden Tag,sprich auch die Küche.Staubsaugen jeden Tag oder jeden zweiten, wäsche kommt drauf an ob der Wäschekorb überquillt,staubwischen naja, 1x die woche, Fenster nachbedarf und Bügel, ne, also Bügel gibts bei mir nicht.
Wenn ich mir vorstelle was ich alles machen kann in z.b. 2 stunden wo man bügelt, Bügeln ist für mich verschwendete zeit ;)

Mach dir kein streß, lass auch mal was liegen und auserdem beziehe deine Tochter mit ein, sie ist jetzt 7 jahre, sie könnte auch mit helfen z.b. Zimmer aufräumen,spühlmaschine machen oder staubsaugen.

liebe grüße

Beitrag von sonne1680 23.05.11 - 12:50 Uhr

Ich bin auch nie fertig. Na und?

Ich lasse doch mein Leben nicht vom Haushalt bestimmen. Ich bestimme den Haushalt. Ich war nie überordentlich. So sieht es hier halt auch mal aus. Trotzdem kommen wir nicht in Dreck und Chaos um.

Das Leben ist nur einfach zu kurz, um dich damit zu belasten. Was man nicht schafft, bleibt bis zum nächsten Tag liegen. Es läuft ja nicht weg. Ausreden muss man Priotäten setzen. Es gibt Dinge, die wirklich nicht jeden Tag gemacht werden müssen.

Beitrag von ichbins04 23.05.11 - 13:01 Uhr

hallo,

es gibt immer iener, ders macht und einer ders mit isch machen lässt.

ich habe alle 2 wochen eine putzfeee, die in 4 h das komplette haus durchputzt.

dazwischen wird 1 oder 2 mal gesaugt, einmal die bäder geputzt und nach bedarf regelmäßig die toiletten geputzt.

der küchenboden wird dazwischen auch nach bedarf geputzt.

und mehr wird nicht gemacht.....

bei uns ist es die meiste zeit so, das unangekünsigt besuch kommen kann.

aber mal ehrlich gesagt, wems nicth sauber genug ist, oder änliches, der weiss wo die türe ist.

ich bin doch nicht der sklave meines haushaltes.....

ich genoeße lieber mit der familie das tolle wetter draussen..

denn es gibt definitiv wichtigeres.

glg

Beitrag von beth22 24.05.11 - 12:28 Uhr

Ich hab Räume die müssen für mich sauber aussehen und andere die dürfen auch unordentlich sein.

Bad, Küche und Stube müssen bei mir Sauber aussehen, Kinderzimmer dürfen unordentlich sein, die werden vor dem schlafengehen abends aufgeräumt.
Staubsaugen wird zwischendurch gemacht.
Wäsche waschen und aufhängen mach ich auch so nebenbei, für sowas braucht man ja keine Stunden.

Staubwischen 1x die Woche (das reicht bei uns).

Die Kinderzimmer werden von den Kindern weitestgehend allein sauber gehalten, nur Staubsaugen tu ich wenn sie im Kiga und in der Schule sind.

Mein Großer hat seine Aufgaben im Haus und der Mittlere auch.

Wir wohnen ALLE hier und somit helfen hier alle beim aufräumen und Putzen. Somit hab ich auch noch Zeit zum Spielen und andere Unternehmungen mit den Kindern.


Ich finde manche machen sich den Streß selbst.

LG
Sandra mit Max (9,5 Jahre), Ben (fast 4 Jahre) und Lea (20,5 Monate)

  • 1
  • 2