Steht beim Einschlafen immer auf, will nicht schlafen....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bianca2305 22.05.11 - 21:36 Uhr

Hallo,

meine Maus (gerade 3) steht immer auf und will nicht schlafen. Das kann stundenlang so gehen. Es hilft nichts, kein schmusen, streiten, schimpfen, bestechen, reden, Türe aufetc.
Ich bin echt genervt, da meine Tage mit den Kids sehr lange und anstrengend sind.

Was habt Ihr für Lösungen?

Danke!

LG
Bianca

Beitrag von sillysilly 22.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo

hatten wir auch schon .......

was geholfen hat - Belohnungssystem - für jedes Mal ohne Theater ins Bett gehen gabs einen Aufkleber auf ein selbst gemaltes Spielfeld
nach 5 -7 Feldern gab es ein Sonderfeld - mit der Erfüllung eines kleinen Wunsches - nicht unbedingt Materielles -einfach was, was dem Kind besonders Spaß macht
z.B. Baden in buntem Wasser


und wir haben es auch schon mal ignoriert
Kind einfach "stehen lassen", eben keinen Druck, kein Theater - Kind hat sich im Wohnzimmer aufgehalten, und sich bald schrecklich gelangweilt .....
wir haben einfach ein Buch gelesen - gesagt - besagtes Kind hat das 2x ausprobiert - ist einmal nach einer Stunde von selbst ins Bett gegangen und beim zweiten Mal schon nach einer halben Stunde


grüße Silly

Beitrag von grashopper73 22.05.11 - 22:12 Uhr

Hallo

Mein Grosser war auch in dem Alter als er damit anfing... Was dann gut geholfen hatte war eine Gute Nacht CD. Ich habe die ersten 3-4 Reime/Lieder mitgehört und bin dann raus und er ist dann irgendwann eingeschlafen. Wir hatten die CD "Abends wenn der Sandmann kommt". Die CD ist ganz nett (vorwiegende Schlaflieder, Reime und ganz kurze Geschichtchen). Meine Sorge, dass er sich dann irgendwann daran gewöhnt mit CDs einzuschlafen war unbegründet. Irgendwann wollte er dann wieder ohne CD einschlafen.

LG, Sandra

Beitrag von zahnweh 23.05.11 - 00:24 Uhr

Hallo,

ist sie schon müde?
Wie viel schläft sie insgesamt?
wann geht sie ins Bett?
macht sie noch Mittagschlaf?
...?


meine schläft insgesamt 9-10 Stunden.

Vor 21 Uhr ist sie selten müde.
Mit seltenem Mittagschlaf (15 Minuten aufwärts) ist sie vor Mitternacht nicht müde (ICH schon!!!)

So, ich hab verschiedenes ausprobiert

- sie immer wieder gezwungen liegen zu bleiben.
Ergebnis: wir waren WEIT nach Mitternacht BEIDE völlig erschöpft und tagelang grantig

- sie müde gemacht
Ergebnis: ich bin vor ihr eingeschlafen und sie trotzdem nicht früher

- mich dazu gelegt, bis sie schläft.
Ergebnis: wenn sie schon müde ist, perfekt. Noch den Tag besprechen (wenige Minuten. meist schon beim Umziehen) und dann schläft sie.
wenn sie noch fit ist, quasselt sie mir ein Ohr ab, ich schlafe ein, sie steht auf, spielt und geht von selbst wieder ins Bett, wenn sie müde ist.

- gehofft, dass sie früher schläft
Ergebnis: wenn sie um 20 Uhr schläft, ist sie um 5 Uhr wieder top fit (ICH NICHT)

- gehofft, dass sie wieder um 21 Uhr ins Bett will
Ergebnis: sie ist dann wirklich müde, schläft ruckzuck, völlig ohne Theater, stressfrei für beide und sie steht um 7 Uhr auf. Angenehme Zeit.

Ja, 21 Uhr ist spät und anstrengend. Daher gibt es folgende "Bedingung":
sie darf so lange spielen und wach sein, bis sie müde ist.
Aber ich bin passiv!

Sie spielt neben mir im gleichen Raum LEISE
in ihrem Zimmer in zimmerlautstärke.

ab 20 Uhr hab ich Feierabend. Nur noch für da für Trinken oder AUA (wobei ein Schnabelbecher mit Wasser hilfreich ist).

Bettfertig mache ich sie vorher. Dann spielt sie. Wenn sie müde wird, kommt sie von selbst gegen 21 Uhr zu mir, ich begleite sie ins Bett. Sie schläft. ich mache noch was.

Heute wurde es 22 Uhr. Dafür hat sie noch nicht mal bescheid gesagt, sondern hat sich selbst ins Bett gelegt und geschlafen (als es verdächtig still wurde, hab ich kurz geschaut).

Vor ein paar Tagen, kam sie schon um 19 Uhr. "Mama ich bin müde, ich will slafen." Umgezogen, zähne geputzt, ins Bett begleitet, sie schlief, ich machte noch was.



Wenn ich noch zu wach bin zum Schlafen oder zu viele Gedanken habe, weil was im Laufe des Tages war, dann stehe ich auch wieder auf.
Bleibe ich liegen, schlafe ich nach Stunden noch nicht. Stehe ich auf, mache was anderes, lege mich hin, schlafe ich am ehesten und besten.

Bei meinem Kind klappt das so auch ganz gut.


Was machst du selbst, wenn du mal nicht (ein-)schlafen kannst?

Beitrag von bianca2305 23.05.11 - 07:30 Uhr

Danke für Deine umfangreichen Antwort.

Cara ist definitv müde. Sie schläft von 19 bis 7 Uhr und wird leider schon da von ihrer Schwester geweckt (sonst würde sie gut bis 8h schlafen). Mittags schläft sie manchmal, wenn sie ganz fertig ist. Sie braucht sehr viel Schlaf und seit dem Kiga ist es noch schlimmer geworden.
In ihrem Zimmer spielen lassen geht leider nicht, da dort unsere kleine Tochter auch schläft, daher fällt das flach. Neben mir ginge schon, allerdings schauen wir ja abends auch öfters TV und das Programm ist nun nicht wirklich was für Kids.

Einschlafprobleme hab ich eigentlich nie, ich bin so k.o. und rede oft mit meinem Mann nicht mal fertig, weil ich dazwischen einschlafe. Wenn es doch mal sein könnte, wälze ich mich eher im Bett rum, bis es dann klappt und denke nach.

Beitrag von heiho 23.05.11 - 12:30 Uhr

Ich finde das eine sehr schöne Antwort und einen schönen Umgang mit der "Kleinen", unser junger Mann meint leider immer, dass ich, wenn ich schon neben ihm liege und gerade nichts zu tun habe, auch ein bisschen Unterhaltung gebrauchen könnte ;-) Aber er macht das so süß, dass ich gar nicht meckern kann, nur genießend weiterdöse :-). Also mussten wir für uns einen anderen Weg finden...
LG

Beitrag von heiho 23.05.11 - 10:41 Uhr

Wir machen zur Zeit zusammen einen Abendspaziergeng mit dem Kinderwagen.
Zuerst wird abend gegessen, dann Schlafanzugoberteil und Nachtwindel an und dann gehen wir zum Spielplatz (der kleine sieht den Papa erst ganz spät abends, also ist er glücklich noch was mit ihm erleben zu können). Danach gehen wir immer dieselbe Runde. Ist für uns entspannend, weil wir schön reden können und oft schläft der junge Mann schon im Kiwa ein, wir müssen immer eine Decke mitnehmen und ihn dann einmuckeln. Wenn er bis zum Schluss durchhält ist er meist so entspannt, dass er sich mit mir hinlegt und in ca. zehn Minuten eingeschlafen ist.
Wenn er schläft ziehen wir ihm, je nachdem wie kalt, noch eine Schlafanzughose an (und vorher natürlich in jedem Fall die Jogginghose und schuhe und Strümpfe aus ;-)).
Vorher wars stressig, ist es aber bei uns im Sommer immer, ist zu lange hell. Im Winter schläft er bis zu 5 Stunden mehr nachts#schock. Aber mit dem Holzhammer wollen wirs noch nicht versuchen...