Ehering verloren - einen neuen machen lassen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tosse10 22.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo,

morgen ist unser Hochzeitstag. Und da fällt mir wieder besonders schmerzlich auf, mein Ehering ist weg! Ich habe ihn abgenommen um die Hände einzucremen und weiss nicht wohin ich ihn geräumt habe. Ich befürchte in die Hosentasche und von da aus mit einem Taschentuch oder so in den Müll #heul. Eine andere Erklärung habe ich nicht, obwohl ich den Müll durchsucht habe, denn der Verlust ist mir sofort aufgefallen. Aber ich habe jeden noch so unmöglichen Winkel in den letzten 3 Monaten abgesucht. Jeden Schrank hier ausgeräumt. Jeden Blumentopf durchsucht. Jedes Möbelstück abgerückt. In Nischen und Spalten geleuchtet, getastet, gesucht....

Ich komme mir so nackt und unvollständig vor. Ich würde gerne wieder genau dieses Symbol der Zusammengehörigkeit tragen. Und ich habe den Ring total geliebt. Aber irgendwie habe ich auch das Gefühl das es nicht richtig ist mit dem "falschen" Ring rumzulaufen.

LG

Beitrag von Beantworter 22.05.11 - 21:47 Uhr

Hi,
ja das ist eine schwierige Situation. Also, wenn es nicht an die große Glocke soll, kannst Du Dir ggfs. (incognito) einen Ring (nach Fotos) b eim Juwelier nachmachen lassen (oder sogar nachbestellen - wenn es ein "Markenring" war).
Wenn's der Partner weiß oder wissen sollte, dann könnt ihr ggfs. darüber nachdenken - zur Bestätigung Eurer Liebe - Euch neue Ringe zuzulegen. Ist natürlich (a) eine Preisfrage und (b) davon abhängig, wie lange Ihr schon verheiratet seid (nach einem Jahr neue Ringe machen zu lassen, wäre ja etwas undiplomatisch ;-)).

Viel Glück

B.

Beitrag von tosse10 22.05.11 - 22:01 Uhr

Hallo,

sein Ring ist quasi noch neuwertig. Er hat ihn kaum getragen, da es beruflich nicht geht. Nur zu Feierlichkeiten zieht er ihn an.
Er weiss natürlich das der Ring weg ist. Selbst wenn ich es nicht erzählt hätte, ihm wäre das ganz sicher schon aufgefallen. Er hat auch mit gesucht und Möbel gerückt.
Er ist dafür den Ring beim Juwelier erneut anfertigen zu lassen und hat sich da schon schlau gemacht. Wir haben ein Zertifikat von den Ringen, anhand dessen würde das auch gehen (zu etwa 30% höheren Kosten als 2008 und das mit einem minderwertigerem Stein; der Originale war lupenrein).

Ach, ich will meinen Ring wieder finden. Jeden Tag hoffe ich auf die zündene Idee wo er sein könnte....

LG

Beitrag von wartemama 22.05.11 - 21:53 Uhr

Ich würde mir einen neuen kaufen - vielleicht könnt Ihr dann, sobald er fertig ist, einen etwas schöneren Rahmen schaffen, in welchem Dein Mann ihn Dir an den Finger steckt?

LG wartemama

Beitrag von dore1977 22.05.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

frag doch mal Deinen "Muck" meine Tochter hat als sie zwischen 2 und 3 Jahre alt war meinen Ehering auch in die Finger bekommen. Ich habe alles aber auch wirklich alles abgesucht. Sie meinte nur sie hat keine Ahnung wo er ist.
Nach ca 6 Monaten tauchte er in der Papp Verpackung von Frischhaltefolie wieder auf. Es muss also meine Tochter gewesen sein. Mein Mann weis nicht mal was Frischhaltefolie ist und würde sicher auch nicht dort meinen Ring in die Verpackung legen um mir dann tagelang beim Suchen zu helfen.

Ich bin ehrlich in der Verpackung hatte ich nicht gesucht nur den Schrank selbst ausgeräumt.

Ich habe damals auch überlegt was ich machen würde wen er gar nicht wieder auftaucht. Ich hätte einen neuen haben wollen auch wen es nicht "der" Ring gewesen wäre.

LG und ich drück die Daumen das er wieder auftaucht.

Beitrag von tosse10 22.05.11 - 22:08 Uhr

Danke! Die Antwort macht mir Hoffnung das er vielleicht doch noch auftauchen könnte!

Den großen Muck haben wir gefragt (der Kleine war an dem Tag grade mal zwei Wochen alt und ist somit unschuldig ;-)). In letzter Zeit verschwindet hier einiges unauffindbar, vielleicht habe ich seine "Schatzkammer" immer noch nicht gefunden. Aber auf die Frage ob er weiss wo der Ring ist, hat er mehrfach meinen alten Verlobungsring und einmal den Ring meines Mannes angeschleppt. Er verneinte auch damit gespielt zu haben. Bisher hätte ich nicht mitbekommen das er "Missetaten" abstreitet oder verheimlicht wenn man gezielt fragt. Von daher gehe ich davon aus das er nicht weiss wo der Ring sein könnte.



LG

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 09:22 Uhr

Ich würde ihn nachmachen lassen.

Als mein Mann seinen verloren hat und wir dann beide meinten, es sei nicht nötig, ihn nachmachen zu lassen, war mir schon klar, was das bedeutet...

Also, lass ihn nachmachen. Ich finde nicht, dass das dann ein "falscher" Ring ist. Denkt euch vielleicht ein Ritual aus, dann ist er quasi "geweiht" und es ist alles gut.

Alles Liebe,





Beitrag von unilein 23.05.11 - 11:44 Uhr

Ich kenne ein Pärchen, die haben zur Silberhochzeit von ihren Kindern neue (silberne) Eheringe bekommen und zur Goldhochzeit werden sie sich dann wohl wieder goldene machen lassen.

Vielleicht wäre der Hochzeitstag ein geeigneter Zeitpunkt, dass ihr euch gemeinsam ein neues Zeichen eurer Verbundenheit machen lasst?

Beitrag von pfirsichbluete81 23.05.11 - 15:15 Uhr

Mein Vater hat seinen Ehering in meinem Elternhaus "verbaut". Vor ca. 15 Jahren haben meine Eltern und Großeltern mein Elternhaus (meine Eltern und die Eltern von meinem Vater lebten, bzw. leben dort) mit einem Anbau versehen. Da mein Vater und Opa handwerklich sehr begabt sind, haben sie so gut wie alles selber gemacht.
Tja und nach dem der Anbau fertig war, konnte mein Vater seinen Ehering nicht mehr finden und wir sind davon ausgegegangen, dass er ihn halt verbaut hat.
Zum 20. Hochzeitstag (im nächsten Jahr) haben meine Schwester und ich unseren Eltern neue Ringe geschenkt. Da wir noch Schüler waren zu dem Zeitpunkt waren es nur einfache Silberringe von Fossil (ohne Gravur sogar), aber meine Eltern tragen sie auch heute noch.
Für sie haben die beiden "nachgekauften" Ringe denselben Symbolcharakter wie ihre richtigen Ringe.

Ich würde in so einem Fall genauso handeln. Eurer Liebe tun andere Ringe ja keinen Abbruch und wenn ihr eine schöne "Zeremonie" dazu schafft, kann es ja eine Erneuerung eures Ehegelübde sein.

LG und Alles Gute #klee

Beitrag von hayartim 24.05.11 - 16:09 Uhr

Mein Ehering ist mir vermutlich in die Toilette gefallen. Er verschwand aus dem Bad und wir haben über der Toilette neben dem Waschbecken eine Ablage. Vermutlich lag er da und ja er ist weg.

Da ich auch alles abgesucht habe und nichts fand, musste ich es ja beichten. Mein Mann fand das nicht so schlimm, wir haben dann seinen Ring beim Juwelier abgegeben und zwei Neue gekauft. Unsere alten Ringe hätte es auch noch gegeben, da hätten wir nur nachkaufen müssen. Aber die Entscheidung fiel anders aus.
Letztens sagte mein Mann, er möchte neue Eheringe mit mehr Weißgold und meiner soll mit Stein sein. Schauen wir mal.;-) Ich bin da offen, der Ring ist ein Symbol. Der Rest ist das Leben.

Wir tragen sie beide täglich.