Fehlgeburt 21. SSW, bei Ausschabung Reste vergessen...wieder AS!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von elabr 22.05.11 - 21:40 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hoffe das ich in diesem Forum ein paar Frauen finde, die mir evtl. mit ihren Erfahrungen weiter helfen können...

hier zu meiner Geschichte:

Ich bin mit meinem Mann schon knapp 15 Jahre zusammen! (ich bin 29)
Also...ich habe nach 14 Jahren die Pille letzten Herbst abgesetzt und wurde sofort 1 Woche später schwanger!
Wir haben uns so sehr auf unseren Schatz gefreut! Konnten unser schnelles Glück gar nicht fassen!
Der Verlauf der SS war bis zur 20, SSW absolut unauffällig!
Dann der Vorsorgetermin: Werte und Untersuchung auf dem Stuhl alles Bestens! Dann kam der Ultraschall! Meine Ärztin wurde auf einmal so still!!!
Dann sagte sie, dass sie mich zu Spezialisten weiterleiten müsse!
Unser Kind hatte statt zwei Nieren Zysten!!!
In der Klinik wurde uns das einen Tag später dann bestätigt!
Unsere Tochter hatte keine Überlebenschance!!!
Ich gebar unsere Klara dann in einer anderen Klinik in der 21. SSW!
Unter der Geburt (die 54 schreckliche Std dauerte) verstarb unsere Kleine auch!
Wir hatten Zeit, Abschied nehmen zu können... es ist unbeschreiblich, wie sich das anfühlt diesen kleinen, perfekten Menschen im Arm liegen zu haben und sein Kind dann sofort wieder abgeben zu müssen...! Für immer!

Direkt nach der Geburt wurde ich unter Vollnakose ausgeschabt!
Die Ärzte im KH waren mit dem Verlauf gut zu frieden! Und auch am darauffolgenden Tag bei der Ultraschalluntersuchung war alles unauffällig!

Eine Woche später stellte ich mich wieder bei meiner Frauenärztin vor!
Alles in Ordnung!!!

Jetzt kommts:
6 Wochen nach der Geburt und nach 2 Wochen Blutungen hatte ich so ein ziehen im Unterleib.
Es fühlte sich an, als wäre ich wieder Schwanger!
War ich aber nicht!
Es waren Reste von dem Mutterkuchen in der Gebärmutter vergessen worden!!!!
Also musste ich genau 7 Wochen nach meiner ersten Ausschabung wieder ins KH zur erneuten Aussabung!
Das ist nun 2,5 Wochen her!

Natürlich stand ich erst einmal wieder absolut neben mir! Mein Mann und ich waren gerade wieder auf dem Weg uns wieder zu fangen und etwas positiver in die Zukunft zu schauen! Tja- und dann bekommt man wieder so einen Schlag mit Tritt in die Magenkuhle!!!
Ich war dieses mal 50 Min. im OP!
Es soll wieder alles gut gelaufen sein!
Ich will es dieses Mal auch wirklich hoffen! Nocheinmal das alles....NEIN!!!
Zumal ich ja auch noch diesen Kinderwunsch habe! Klara wäre ja unser erstes Kind gewesen!
Hat irgendwer auch soetwas erlebt und kann mir seine Erfahrungen berichten?
Kann mir jemand sagen, wann ich mit meiner Periode rechenen kann?
Meine Frauenärztin meinte das sie wohl schnell käme!
Seit 3 Tagen habe ich nun einen leichten gelblichen Ausfluss und ein leichtes ziehen...

Ich würde mich sehr über ehrlich gemeinte Antworten freuen!

Ela mit Klara*17.03.11 im Herzen

Beitrag von collin1 22.05.11 - 21:48 Uhr

lass dich erst einmal #liebdrueck,

ich kann dir nicht so viel sagen aber meisstens bekommt man 4 bis 6 wochen nach der AS seine mens wieder,so hab ich es bisher auch immer hier gelesen,es tut mir so leid was du erleben musstest,ich zünde eine #kerze für deine kleine



lg mandy

Beitrag von elabr 23.05.11 - 20:19 Uhr

Ganz lieben Dank für deine Antwort! LG

Beitrag von francie_und_marc 22.05.11 - 21:58 Uhr

Liebe Ela!

Es tut mir leid das deine kleine Klara nicht bei dir bleiben durfte. #liebdrueck

Ich habe letztes Jahr am 19. September in der 21.SSW meinen Sohn, auch aufgrund seiner schweren Erkrankung, still geboren. Allerdings war ich in einer Klinik wo sie erst einmal abwarten ob die Plazenta im ganzen herauskommt oder nicht. Ich hatte Glück und sie kam im ganzen heraus. Ich hatte einige Wochen meinen Wochenfluss (lange blutig) und 5 Tage lang nach der Geburt starke Nachwehen aber dennoch am 25.10. schon wieder meine erste Mens.

Dein gelber Ausfluss hört sich für mich immer noch nach Wochenfluss an, sozusagen in den letzten Zügen. #kratz Schon komisch alles.

Ich würde wahrscheinlich noch einmal bei der Ärztin vorstellig werden.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen das sich dein Zyklus schnell einpegelt und nun wirklich alles raus ist.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand, Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Marlen 26.SSW inside.

Beitrag von elabr 23.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo Franca!

Ich danke dir für deine schnelle Antwort!

Es tut mir sehr leid, dass du auch diese Erfahrung machen musstest!#heul Aber es tut gut zu hören, dass es bei dir jetzt nach deiner schlimmen Erfahrung wieder geklappt hat, schwanger zu werden!:-D
Das gibt mir etwas Auftrieb und macht Mut!

Mit dem Ausfluss warte ich jetzt noch einen Tag ab und dann gehe ich wirklich besser nocheinmal zu meiner Ärztin...

Wollen am Sonntag nämlich auch in den Urlaub fliegen! -Endlich mal den Kopf frei bekommenund etwas anderes sehen!#sonne
Ich wünsche Dir für den weiteren Verlauf der Schwangerschaft ALLES ALLES GUTE UND GLÜCK! #liebdrueck

GGLG Ela mit Klara fest im Herzen

Beitrag von nine-09 23.05.11 - 06:17 Uhr

Hallo,

erstmal mein Beileid und eine #kerze für eure Tochter.

Das mit den Plazentaresten hab ich auch. Das heißt ich musste nach jeder Geburt und bei der MA sowieso ausgeschabt werden. Bei meinem dritten Kind sollte extrem daraufgeachtet werden und als er dann 5 Monate war musste ich für eine andere OP in die Klink und da stellte sich raus das ich noch Plazentareste drin hatte. Bei meiner Zweiten Tochter bekam ich nach zwei Wochen einen Blutsturz,Plazentareste.

Ja ich kenn das. Bei der MA stand fest das es nicht auf normalen Weg abgehen würde,da war ich froh als ich die AS hinter mir hatte,war so schon schwer genug.

Ich wünsch dir/euch ganz viel Kraft!!!

LG Janine

Beitrag von elabr 23.05.11 - 20:40 Uhr

Ich danke Dir, dass du mir so schnell geantwortet hast!
Es ist wirklich traurig, dass soetwas trotz aller Nachsorge immer noch geschehen kann!
-ich hoffe es wird bald alles wieder einigermaßen "normal"! #schmoll
Hast du denn mit dem Ausfluss auch solche Erfahrungen gemacht?
Und wie lange musstest du auf deine Periode warten?
Würde mich über deine Antwort sehr freuen!:-)

GLG Ela

Beitrag von tempranillo70 23.05.11 - 21:36 Uhr

Ach Mensch, Du Arme, das ist ja schlimm mit der zweiten AS!! Tut mir leid für Dich. Ich kann mir vorstelen, dass einen das wieder komplett runterreißt. Sei stark, Du schaffst das auch noch!
Ich hatte genau vier Wochen nach meiner Stillen Geburt (20SSW) wieder meine Periode. Ich hatte totalen Bammel, aber alles war wie immer. DAS fand ich schrecklich, denn ICH war noch lange nicht in der Normalität wieder angekommen. Wir haben auf ärztlichen Rat drei Zyklen gewartet und dann hat es sofort wieder geklappt! Unsere Maus ist dann pünklich neun Monate später nach einer Bilderbuchschwangerschaft geboren. Ich wurde engmaschig überwacht und war aber trotzdem in ständiger Sorge, aber es war immer alles bestens.
ich wünsche Dir alles Gute!!!!
I. mit #stern Louisa im Herzen und #baby Maike an der Hand

Beitrag von elabr 24.05.11 - 11:46 Uhr

Hallo!

Schön, dass du dich gemeldet hast!
Es tut mir auch um deine Louisa sehr leid! #liebdrueck #kerze
Es ist so schrecklich dieses durchleben zu müssen!
Man hat sich so auf dieses Kind gefreut...und dann bringt man es unter wahnsinnigen Schmerzen auf die Welt und muss es gleich wieder her geben!

Es ist sehr schön zu erfahren, dass es aber nach dieser Erfahrung auch wieder Hoffnung mit schönem Ausgang gibt! #freu

Darf ich dich fragen, wieso Louisa nicht leben konnte?
Bei Klara war es ein Zellteilungsfehler, der dafür gesorgt hat, dass die Nieren nicht angelegt waren!
Hattet ihr auch die Möglichkeit euch von Louisa in Ruhe zu verabschieden?

Und darf ich dich auch fragen, wie du die 3 Monate nach der Geburt verhütet hast?
Im Krankenhaus wurde mir gesagt, es sei besser mit Kondom, -da es sich ja nur um einen relativ kurzen Zeitraum handelt, bis wir wieder üben dürfen! :-)
Und meine Ärztin meinte, dass eine niedrig dosierte Pille auch ok wäre!
Jedoch bin ich der Meinung, dass das doch meinen Körper wieder total durcheinander bringt...?!

Und wie erging es dir die Zeit nach der Geburt?
Bei mir ist es momentan so, dass ich jedes Mal, wenn ich bekannte Schwangere sehe, die jetzt so weit sind, wie ich es mit Klara nun auch gewesen wäre, nur noch heulen könnte und auch so eine Art von Wut/Schmerz bekomme! ( das finde ich besonders schlimm, da ich mich sonst gerne für das Glück anderer gefreut habe!)#schmoll

Ich würde mich sehr freuen, wieder von Dir zu hören!

Viele herzliche Grüße, Ela mit *Klara im Herzen