Krise

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von annii9 22.05.11 - 22:10 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich muss mir hier nun mal meinen Frust und meine Trauer und Wut von der Seele schreiben.
Also mein Partner und ich sind nun seit 7 Jahren zusammen und haben einen gemeinsamen 2 1/2 jährigen Sohn. Seit ca. 2 Monaten läuft aber gar nix mehr gut. Angefangen hats damit, dass ich ihn ertappt hab, wie er ständig mit einer Arbeitskollegin sms schreibt, irgendwann ist er sogar mal mit ihr spazieren gegangen obwohl er mir sagte, er wäre laufen. Wir haben dann immer viel geredet, er sagte oft es tut ihm leid, aber fühlt sich momentan so eingeengt und möchte so vieles unternehmen, was in einer Familie nicht immer geht (er geht gern Konzerte, spielt in einer Band usw.)
Irgendwann ist auch mal rausgekommen, dass er sich von mir lange Zeit total kritisiert gefühlt hat, ich hatte an allem was auszusetzen (Haushalt, Erziehung usw.) und er hatte das Gefühl mir nichts recht machen zu können, hat aber nie was gesagt und so lange in sich reingefressen, bis er eben in seiner Arbeitskollegin eine gute Gesprächspartnerin gefunden hat, weil sie anscheinend mit ihrem Mann auch nicht mehr gut kann #aerger Das mit dem Genörgle und Kritisiren muss ich ihm auch z.T. recht geben, mir ist auch phasenweise alles über den Kopf gewachsen und ich hab meinen Frust an ihm ausgelassen. Ich seh meine Fehler schon auch ein, aber sein größtes Problem ist, dass er nicht reden kann, er sucht dann Ablenkung durchs Ausgehen, Flirten und was weiß ich. Ich kann ja nicht Gedanken lesen, wenn er mir nicht sagt was los ist.
Einmal meinte er seine Gefühle zu mir sind nicht mehr so groß, aber im nächsten Moment schläft er mit mir und sagt mir dann wieder er möchte unserer Beziehung schon eine Chance geben.
Letzte Woche hab ich ihm ein Ultimatum gestellt und ihm auch angeboten für 1 Woche auszuziehen um mal fern von mir nachzudenken. Er ist zu hause geblieben - die ganze Woche distanziert und sagt mir dann am Freitag, er habe schon Montag entschieden dass er bei mir bleiben möchte, aber er weiß halt nicht ob die Gefühle wieder kommen, aber er möchte es probieren. Er war den ganzen Abend dann sehr nett und lieb zu mir und heute war er wieder ganz distanziert und schreibt mir abends eine sms (ich arbeite) Es tut ihm sehr leid, dass es momentan nicht so ist, wie es sein soll, aber er wäre manchmal gerne einsam und unbeschwert...
Ich weiß auch nicht mehr, ich biete ihm ständig an, dass ich in unterstütze und ihm auch mehr Freiraum gebe aber irgendwie glaub ich schon fast nicht mehr daran; er möchte momentan glaub ich keine Familie und keine Verantwortung.
Danke fürs zuhören.
Anni

Beitrag von annii9 22.05.11 - 22:11 Uhr

PS: und hinzukommt, dass ich nun wahrscheinlich auch noch schwanger bin... sprich nochmal mehr Verantwortung.

Beitrag von scrollan01 23.05.11 - 09:25 Uhr

Das tut mir leid!

Ich kann ihn einerseits verstehen - ich habe manchesmal auch den Gedanken: was wäre es schön einfach noch mal nur nach MEINEN Wünschen zu leben!

ABER: den Gedanken haben wir alle doch mal - man hängt kurz in Tagträumen drin und besinnt sich dann abr wieder und ist glücklich mit der Familie - WEIL MAN DIESE JA AUCH SO WOLLTE!

Schlimm finde ich es, wenn Frauen oder Männer so reagieren wie dein Mann es nun macht.
Er muss ganz schön aufpassen, dass er sich nicht in seinen Wunschträumen verliert und den Weg zurück nicht mehr findet.
Anreiz hat er ja schon genug!

Ich würde noch ein einziges Mal ganz klar mit ihm reden und ihn danach bitten, vorläufig zu gehen!

Es hat keinen Sinn wenn jemand sich schon weiter als gut ist vom Partner entfernt hat!
Er kann eine Chance bekommen wenn du siehst, dass er an euch arbeitet.
Aber in dieser Art und Weise wird es weder für ihn noch für dich gut laufen!

Viel Glück!

Beitrag von seelenspiegel 23.05.11 - 10:37 Uhr

Ich fasse mal zusammen so wie ich Deinen Beitrag verstanden habe:

Du lässt in letzter Zeit all Deine Launen an ihm aus, erwartest dass er das kommentarlos schluckt, und echauffierst dich darüber, dass er jemanden gefunden hat, mit dem er darüber kritiklos reden kann weil das mit Dir nicht ging, setzt ihn mit einem Ultimatum weiter unter Druck, und beschwerst dich nun dass er Dich NICHT voller Freude anstrahlt und alles ok ist?

Ähm...........ok. #kratz

<<<aber sein größtes Problem ist, dass er nicht reden kann>>>

Und das größte Problem vieler Frauen ist, dass sie alles kaputt reden wollen (und das oft auch ausgiebig tun), und das oftmals genau dann, wenn wir Jungs gerade am nachdenken sind wie das alles gewuppt werden soll/kann.

Das ist wie in eine Blinddarm OP reinplatzen, und den behandelnden Arzt über das Wetter zutexten ----> in dem Moment absolut fehl am Platz und NICHT hilfreich.

<<<er habe schon Montag entschieden dass er bei mir bleiben möchte, aber er weiß halt nicht ob die Gefühle wieder kommen, aber er möchte es probieren>>>

Was willst Du denn mehr für den Moment? Er braucht Zeit? Dann gib sie ihm....oder nicht....aber dann zieh die Konsequenz bitte für Dich, und gib nicht ihm die Schuld für alles.


Wie wäre es also wenn Du einfach normal bis liebevoll auf ihn zugehst, und mal so tust, als wärst Du nicht gefrustet und angepisst, sondern glücklich dass es evtl. wieder bergauf geht? Wirkt oftmals Wunder :-)

Alles Gute
TJ

Beitrag von starshine 23.05.11 - 14:55 Uhr

Er möchte keine Familie im Moment aber er hat eine!!! JEDER braucht seinen Freiraum und nicht nur er....

Setzt Euch hin und sprecht ganz klar und offen über Eure Bedürfnisse. Du wirst ja sicherlich auch einige haben. Und dann sprecht darüber, wie ihr gemeinsam solche Freiräume schaffen könnt für Euch beide.

Er kann doch z.B. einmal im Monat ein Wochenende mit den Jungs um die Häuser ziehen, Konzerte besuchen und was weiss ich alles und Du kannst an einem anderen Wochenende losziehen mit Deinen Mädels. Wenn nicht um die Häuser, dann vielleicht zum wellnessen oder shoppen etc.etc. Und die anderen beiden WEs seid ihr dann voll auf dem Familientrip.

Das heisst aber auch, dass er dann mal ein Wochenende alleine was mit seinem Sohn macht.

Oh Gott... während ich das hier schreibe erinnere ich mich selbst an diese Zeit.... es war z.K........ als Paar gab es uns dann praktisch gar nicht mehr, denn dann musste er auch noch seinem Bedürfnis nachgehen öfters auszuschlafen, Hockey zu spielen, zu saufen etc.etc......

ich war damals schon alleinerziehend! Froh bin ich nur, dass ich es nun wirklich bin und mir das ganze Gesülze um seine Bedürfnisse nicht mehr anhören muss...

SORRY: ich habe eigentlich keinen Rat für Dich!