Hundetrockenfutter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sandra--herz 22.05.11 - 22:52 Uhr

Hallo alle zusammen,

wieder mal das alt bekannte Thema. Ich will nicht barfen und suche deshalb nach einem gutem Trockenfutter.
Ich bin für jeden Tip dankbar.
Es wäre schön gleich mit aufzuschreiben, warum ihr von eurem Futter überzeugt seid.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.#blume


Viele Grüße
Sandra

Beitrag von kbstoertchen 23.05.11 - 00:36 Uhr

http://www.fressnapf.de/shop/bosch-active-15kg

http://www.fressnapf.de/shop/happy-dog-natur-kost-classic-sensitive

http://www.fressnapf.de/shop/mera-dog-agility

http://www.fressnapf.de/shop/select-gold-adult-hund


es gibt noch viel verschiedene, das beste ist du lässt dich berraten was für dein hundi das beste ist!!!

lg#winke

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 09:13 Uhr

Super Tip! In den Fressnapf gehen und sich über ein Futter beraten lassen #klatsch.

Glaubst Du nicht, das die "Fachverkäufer" dort darauf geeicht sind, die typischen Fressnapf- Futter los zu werden?

Die Futtersorten,die Du vorgeschlagen hast, sind alle nicht besonders hochwertig. Das einzige empfehleswerte Futter aus dem Fressnapf ist "Real Nature" oder "Markus Mühle".

Lieber selbst eine eigene Meinung bilden, sich im Internet schlau machen und sich nicht auf die Verkäufer einer Tierhandelskette verlassen.

LG

Beitrag von kbstoertchen 23.05.11 - 09:51 Uhr

also ich wurde ziemlich gut berraten, mir wurde das bosch empfohlen!!!
und die fachverkäufer haben sogar zu mir gesagt, kein frolic oder pedigree geben!!!

also wenn man schon sagt das man ordentliches futter haben möchte, bekommt man eine gute berratung!!!!!!

Bosch is sehr gutes futter (stiftung warentest 1,0)
also, ich belese mich viel im internet!!!!

und es wurde nach unserer meinung gefragt und wie gesagt, bosch ist gutes futter, wie wäre es du machst dich erstmal schlau!!!!!!!!!!!!!!!
bevor du mich angreifst!

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 11:02 Uhr

Zunächst einmal solltest Du Dir Gedanken machen, nach welchen Kriterien Stiftung Warentest die Futtersorten beurteilt.

Das Discounterfutter "Alnatura" (Aldi) hat mit "Sehr gut" abgeschnitten - obwohl es nachweislich ein nicht sehr hochwertiges Futter ist. Der Getreideanteil ist viel zu hoch. Das Futter "Orijen" dagegen hat ein "Mangelhaft" bekommen, obwohl es von der Zusammensetzung ein TOP Futter ist.

Stiftung Warentest testet nur nach Deklaration. Nicht nach dem Bedarf des Hundes.

Zu Deinem Futter "Bosch" kann ich nur sagen, dass es sich im Mittelfeld bewegt. Es gibt Schlechtere (Select Gold) und eben auch Bessere. Nur rein von der Zusammensetzung gesehen. Desweiteren wird jeder Hundehalter ausprobieren müssen, mit welchem Futter er zurecht kommt.

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 09:07 Uhr

Mach Dir doch einfach mal die Mühe, und suche Dir ein paar Beiträge weiter unten die wichtigsten Tips raus.

Das Thema wurde hier in den letzten tagen wirklich hinreichend diskutiert!

Kurz zusammengefasst: ein gutes Hundefutter gibt es nicht im Discounter oder Supermarkt. Ich würde es im Internett bestellen. Eine ausfürliche Liste über gute Futterhersteller und die Zusammensetznug von TroFu findest Du auch weiter unten in ältern Beiträgen.

Ich persönlich füttere Josera Optiness, Platinum oder Markus Mühle. verträgt mein Hund einfach am Besten.

LG

Beitrag von sparrow1967 23.05.11 - 11:15 Uhr

Sag mal- macht dein Hund , wenn er Markus Mühle bekommt, auch so Riesenhaufen?#schwitz#hicks


sparrow

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 14:22 Uhr

Ja, das liegt daran, dass es ein kaltgepresstes Futter ist.

Da muss das Verdauungssystems richtig was leisten, um die Vitamine und Spurenelemente aus den Brocken zu verdauen.

Das ist leider ein Nachteil von kaltgepressten Futtersorten. Ich gebe es auch nicht durchgehend - sondern immer mal wieder einen kleinen Sack. Das bringt den Verdauungsapparat richtig in Schwung. Sensible Hunde mit Magendarmproblemen sollten aber etwas vorsichtiger sein.

Aber es stimmt: die Haufen meines kleinen Mischlings könnten dann mit den Haufen einer Dogge mithalten...

LG

Beitrag von kimchayenne 23.05.11 - 18:10 Uhr

Hallo,
große Haufen weisen eher auf eine schlechte Verwertung des Futters hin.Wenn ich ein hochwertiges Futter füttere,was der Hund gut verwerten kann ist der Output auch gering.Sind Getreide und sehr viele Pflanzenbestandteile enthalten kommen diese hinten wieder raus,weil ein Hund sie nicht ordentlich verwertenund verdauen kann.
LG KImchayenne

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 18:21 Uhr

Das stimmt.

Wenn ein Mensch, der nur Weißbrot, Marmelade und Cornflakes zu sich nimmt, ist die Verdauung auch anders, als wenn er Vollkornbrot und viel Gemüse futtert.

Beitrag von sparrow1967 23.05.11 - 19:51 Uhr

Ihr macht mich schon wieder ganz kirre #schwitz

Ich füttere auch nicht immer das gleiche, denn Jule mag am liebsten selbstgekocht oder rohes Hackfleisch. Manchmal fidne ich es aber praktisch, Trofu zu geben. Qrijen hatten wir auch schon- leider mochte sie es nach der halben Tüte nicht mehr#klatsch ( bin ich froh, dass ich nicht den Riesensack gekauft hab#rofl)- also wechsel ich immer wieder: mal Markus Mühle, mal Josera....Belcando hatte ich auch schon, da mochte sie die PRobepackung. als ich mit der etwas größeren Tüte ankam, hat Madame es wieder verschmäht. Verwöhnter Hund #rofl#rofl#rofl#rofl


Also- was ich nun eigentlich wollte: ist Markus Mühle nun gut oder eher nicht?#schwitz

lg
sparrow

Beitrag von minimoeller 23.05.11 - 20:41 Uhr

Jepp, Markus Mühle ist ein gutes Futter.

Kannst Dich gerne mal in anderen Hundeforen (z. B. Dogforum.de) umhören. Da sind einige Futterexperten unterwegs und man kann da richtig was lernen *grins*.

Es stimmt aber trotzdem, dass du auch am Kotabsatz erkennen könntest, ob das Futter hochwertig ist. Grundregel dabei ist: Schlechtes Futter=großer Haufen / gutes Futter=i.d.R kleinere Haufen.

Aber sogenannte Exdruder - Futter (also kaltgepresste) sind dafür bekannt, dass sie den Kotabsatz erhöhen können.

Schlußendlich ist es aber auch da, wie überall: keine Regel ohne Ausnahme. Jeder Hundedarm ist anders und somit reagiert auch jeder Hund anders auf die verschiedensten Futtersorten.

LG

Beitrag von kimchayenne 24.05.11 - 07:03 Uhr

Hallo,
da gehen die Meinungen auseinander ob MM ein gutes Futter ist.Für mich zeichnet ein gutes Futter in erster Linie kein Getreide und kein Zucker aus,unter Getreide fällt auch Weizenmehl usw.Für mich hätte sich das Futter also aufgrund seiner Inhaltsstoffe disqualifiziert.
LG KImchayenne

Beitrag von sandra--herz 24.05.11 - 07:30 Uhr

Guten morgen alle zusammen,

danke für eure Antworten. Ich werde mal die alten Threads von letzter Woche durchlesen.
Ich habe auch mal ein bischen im Internet nachgelesen und habe erst mal das Futter von www.bestesfutter.de, Wolfsblut oder Platinum im Hinterkopf.

Ich habe auch einen interessanten Bericht gelesen. Auf der Seite www.feedmydog.de hat eine Frau Wissenswerte Dinge aufgeschrieben. Wer mal schauen mag :-) Wie ich von einer Freundin gehört habe analysiert sie auch Futter, wenn man ihr die Zusammensetzung schickt. Ich werde sie in den nächsten Tagen anschreiben und bei Rückantwort mich hier nochmal melden.
Einen schönen Start in den Tag und viele Grüße
Sandra

Beitrag von kimchayenne 24.05.11 - 08:47 Uhr

Hallo,
in Teilen finde ich die Seite ganz nett allerdings fehlen mir da doch so manche Hintergrundinfos,z.B. Knoblauch ist toxisch,soweit richtig aber die Menge macht es aus und wen ich solche Informationen bereit stelle dann doch bitte auch richtig.
LG Kimchayenne

Beitrag von sandra--herz 24.05.11 - 09:27 Uhr

wenn du auf die Knoblauch-Seite öffnest mußt weiter nach unter scrollen.

Ich habe es mal kopiert. Ich hoffe das meinst du.

Nachdem die Knoblauchfanatiker sich eingestehen mussten, dass Knoblauch nachweislich tödlich für Hunde sein kann, geht nun die Behauptung um, dass Knoblauch, solange die tödliche Menge nicht erreicht wird, gesund ist! Jetzt abgesehen von der Tatsache, dass der Beweis dafür immer noch fehlt, ist das doch sehr fragwürdig! Auch wenn über einen längeren Zeitraum eine geringe Menge gefüttert wird, kann die toxische Dosis erreicht werden!
Die fantastischen Rechnereien der Knoblauchverfechter die einfach mal die toxischen Werte für 1 Woche auf einen Tag nehmen und dann wieder mal sieben hochrechnen helfen da auch nicht viel. Dies verdeutlichen auch die Angaben der Veterinärtoxikologen der Universität Zürich:

Toxische Dosis
Hunde: 5g/kg Körpergewicht ganzer Knoblauch
oder 1.25 ml/kg Körpergewicht Knoblauchextrakt während 7 Tagen.

Das macht also 0,7g/kg Knoblauch am Tag. Nun kann ich mich hinstellen und sagen: Ha! Mein Hund wiegt 30 Kilo! Da kann ich am Tag ja 21 Gramm Knoblauch verfüttern bevor er anfängt Vergiftungserscheinungen zu zeigen! Das passiert ja nie! Bei einem 4kg Chihuahua sind dass aber grade mal 2,8 Gramm und da klingt das ganze dann plötzlich doch gar nicht mehr so abwegig viel und völlig unrealistisch.


Bis dann
Sandra

Beitrag von kimchayenne 24.05.11 - 11:33 Uhr

Hallo,
okay das hatte ich übersehen,dann nehme ich das zurück.Auch zu Knoblauch gibt es natürlich geteilte Meinungen,von einer täglichen Verfütterung rate ich auch ab und es ist logisch das die toxische Dosis bei einem Kleinhund runtergerechnet geringer ist als bei einem großen HUnd.
Mein Hund bekommt einmal die Woche Knoblauch und er ist dann nicht weniger aktiv als sonst und er hat keine Probleme mit Flöhen und Zecken.
Grundsätzlich ging es mir aber darum das man halt viele Seiten lesen muss und sich dann das passende raussuchen sollte und nicht leichtgläubig alles glauben was irgendwelche Laien mal ins Internet stellen,auch das kann halt schnell gefährlich werden.Von daher würde ich immer eher dazu raten sich z.B. über Bücher zu informieren die von Personen sind die sich mit der Materie schon lange befassen usw.Wobei es da halt auch schwierig ist rauszufinden wer sich wirklich mit der Matrie auskennt,viele glauben ja auch das ein TA gut über Ernährung Bescheid weiß.
LG KImchayenne

Beitrag von isahan1208 26.05.11 - 12:53 Uhr

Hallo, geh doch mal auf die Seite von Natura-vet.de. Das ist ein super Futter.