Sohn, 6 Monate schläft schlecht ein und wacht häufig auf

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ramirez93 22.05.11 - 23:28 Uhr

Hallo,

unser Sohn, 6 Monate, schläft seit ca. 3 Wochen abends schlecht ein und auch nicht durch. Er war ca. vor drei Wochen erkältet. Da er nachts schlecht Luft durch die Nase bekam, und Stillen eine Erleichterung brachte, wurde er Nachts, wenn er wach wurde, mehrmals gestillt.

Nun ist er wieder gesund, aber er wacht nachts immer noch im 2-3 Stunden-Rhytmus auf und hat Hunger, was für meine Frau wirklich sehr anstrengend ist. Neben dem Stillen, bekommt er noch HA-Nahrung, wenn die Muttermilch nicht reicht.

Zusätzlich schläft er sehr schlecht ein. Er quängelt zum Teil 2 Stunden. Meine Frau liegt dann ruhig neben ihm, versucht ihn zu beruhigen, ohne ihn aus dem Bett zu nehmen. Irgendwann bekommt er dann aber schon wieder Hunger und wird nochmal gestillt. So zieht sich das ganze lange hin, bis er schläft.

Hat jemand einen Tip, wie wir das Einschlafen verändern können? Tips, wie Einschlafrituale, vorher mindestens 4 Stunden wach sein, aber kurz vorher gestillt worden zu sein, keine Aufregung... setzen wir bereits um!

Hat jemand einen Hinweis, wie wir es hinbekommen, dass er nachts durchschläft, oder vielleicht nur 1, oder 2 mal wach wird?

Wir sind für jede Hilfe dankbar!

Beitrag von santaclause 23.05.11 - 00:17 Uhr

hi,

hätte ich nicht seit meine 7 monate ist das gleiche problem, würde ich euch sehr gerne helfen.

nur meine hat nachts absolut keinen hunger, sie bekommt 1 mal nachts noch mal nen tee angeboten aber nach 4 schlücken ist wieder schluss bei ihr.

seit ihr euch denn sicher das euer sohn wirklich alle 2-3 stunden hunger hat?
find ich etwas viel. mein kinderarzt hat mal gesagt man soll nicht den saugreflex mit hunger verwechseln.
falls es hunger ist, versucht doch mal die nächst größere nahrung zu nehmen, die hält länger satt.

mehr kann ich leider nicht dazu sagen, weil ich das quengeln, das stundenlang zum einschlafen brauchen und das nächtliche daueraufwachen selbst gerade durchmache :-(

wünsch euch viel glück

lg

Beitrag von santaclause 23.05.11 - 00:23 Uhr

was mir eben noch eingefallen ist, vielleicht sind es ja die zähne.
war nur grad so ein gedanke beim abspühlen :-)

Beitrag von kanojak2011 23.05.11 - 04:14 Uhr

Guten Morgen,

kannst du uns mehr Informiationen geben ? Wo schläft das Kind ? Bauchlage/Rückenlage? Wann legt ihr das Kind ins Bett ? Wann macht es sonst noch Schläfchen ?

Mein Sohn ist auch 6 Monate. Wir haben mit ihm keinerlei Probleme. Du schreibst, dass ihr ihn mindestens 4 Stunden wach hält, wenn ich es mit meinem Sohn vergleiche, kommt mir es viel zu lange d.h. dass er dann überdreht ist, weil es zu lange war ? (Vermutungen)

Wird er abends gebadet ? Das Baden macht schon automatisch sehr k.o.

d.h. deine Frau stillt...wie lange pro Mahlzeit ? und oben darauf kommt noch das zufüttern ? Wie viel ml sind es ? und wie lange dauert das ? Wie lange dauert das einmallige trinken pro Mahlzeit insegesamt ?

LG

Beitrag von ramirez93 23.05.11 - 07:27 Uhr

Hallo und vielen Dank für die schnellen Antworten. Werde versuchen alle Nachfragen zu beantworten:

Ich glaube schon, dass er Hunger hat, da Nachts dann gesteillt wird und danach noch die Flasche braucht, wovon er auch nochmal 50-100 ml trinkt.

Zahnen glaube ich noch nicht, da man zwar seit 6-8 Wochen einen weißen Punkt im Kiefer erkennen kann, aber alle anderen Anzeichen fehlen.

Unser SOhn schläft im Besitellbett an unsrem Elternbett. Er ist ein Frühchen und kam 6 Wochen zu früh, da meine Frau einen Blinddarmdurchbruch hatte. Bisher hält er es in der Bauchlage nicht soo lange durch, daher liegt er nachts auf dem Rücken. Wir legen ihn um 20:00 uhr ins Bett. Er schläft dann mit Unterbrechungen (2-3, selten 4) von 22:00 Uhr bis 07:00 Uhr.

Dann schläft er meist morgens ab 09:00 Uhr für 1 Stunde, um 11:30 Uhr für ne halbe Stunde, nach dem Mittagessen für einen Stunde und gegen 16:00 Uhr für eine Stunde. Aktiv wach halten wir ihn nie. Die 4 Stunden vor dem Schlafengehen ergeben sich meist, Klappt nicht immer ganz.

Den Tip mit dem Baden ist eine Idee, aber meien Frau traut sich das nicht alleine zu, und ich bin ab uns zu weg. Soll er denn jeden Tag gebadet werden?

Meine Frau stillt ca. 20-30 Minuten pro Mahlzeit, danach nochmal die Flasche (50-120 ml) je nach Bedarf für 5-15 Minuten. Mahlzeit insgesamt dauert ca. 30-35 Minuten. Er war am Anfang sehr langsam, da meine Frau die erste Woche aufgrund der Medikamente garnicht stillen durfte und er daher nach einer Woche nur Flasche, sich erstmal an das Stillen gewöhnen musste. Seitdem akzeptiert er beides.

Macht es wirklich Sinn, von HA auf die 1er-Nahrung zu wechseln? Diese darf doch nicht nach Bedarf zusätzlich gegeben werden, da die Kinder davon stärker zunehmen, oder?

Danke nochmal vorab!

Beitrag von kanojak2011 23.05.11 - 10:33 Uhr

Ich musste so herzlich lachen, als ich es las. Am Anfang dachte ich, du willst uns veräppeln. Dann dachte ich ,was für ein süßer Beitrag. Mein Mann kümmert sich schon sehr um unsere Kinder aber so einen Überblick hat er nicht (ist vllt besser so:-p). Wo ist denn deine FRau, arbeitet sie wieder ?

Ich gehe es Punkt nach Punkt. Erstmal ich gehe davon aus, dass sich im Verlauf des Tages deutlich mehr Menschen melden werden. Inebsondere Frauen, die eine Erfahrung mit zufüttern haben.

Der weißte Punkt hat mit zahnen nichts (!!!) zu tun.

Was für ein Zufall. Meine beiden Kinder sind beide auch Frühchen, auch 6 Wochen zu früh. Du fragst, nach dem Baden. Weißt du, hier im Forum bewegen sich schon skurille Gestalten. du kannst eine Antwort erhalten. NEIN, höchstens einmal in der woche. Fragst du nämlich, ob es für die Haut gut ist. Mit Sicherheit nicht. ABER. .Das Baden im warmen Wasser tut so gut. Es macht die Kinder sehr k.o. Sie entspannen dabei sehr. Es kann ein sehr schöner abendritual werden. Zudem haben wir jetzt warme Temperaturen und in dem windelbereich sieht es auch nicht besonders toll aus. Warum traut sich es deine Frau nicht ? Meine Kinder lieben es.

Nein, ich schrieb nicht, du solltest wechseln auf die 1er. Obwohl zu deiner Info. Ich dachte es auch. nein, dem ist es nicht der Fall. Überzeugen kannst du dich z.B., indem du die kostenlose hotline deines Herstellers anrufst. Man kann auch eine 1er Nahrung nach Bedarf unbegrenzt füttern. (Ich habe es auch nicht grwußt). Die Flasche wird dann leergetrunken ? Wer hat euch gesagt, wie viel ihr füttern sollt ? Habt ihr versucht, mehr zu geben ? Hat deine Frau shcon darüber nachgedacht in der Nacht nur die Flasche zu geben oder will sie noch weiterstillen ?

Zu der Lage. Nein, es ist an sich mehr als gut, wenn ein Kind die Rückenlage akzeptiert. Die Bauchlage aber kann zur Beruhigung führen. Wenn du schreibst, ihr braucht sehr lange zum Einschlafen, ist eine von vielen Ideen, wie ist es mit Bauchlage (das war es eigentlich).
in der Nauchlage können die Kiner nicht so viel zappeln. Ich lgaube, wir haben keine Probleme eben weil meine Kinder Bauchschläfer sind.
Und übrigens noch zu der Nahrung. Habt ihr schon mit Beikost angefangen oder noch nicht ?

Ich halte euch als Familie die Daumen. Es muss für euch eine Anstrengung sein, eigentlich alles doppelt zu machen. Wir haben es gott sei dank nur ein paar Wochen so machen müssen. Mein Mann hat dann eine Mahlzeit genommen, damit ich bischen mehr schlafen konnte..

Ich hoffe, du erhältst noch gaaaaanz viele Tipps, die dich weiterbringen.

Alles Liebe dir und deiner Frau


Beitrag von ramirez93 23.05.11 - 11:47 Uhr

So gut weiß ich auch nicht Bescheid, da ich berufstätig bin, meine Frau zu Hause bleibt. Ich habe die Anfrage gestern Abend nur gestartet, da meine Frau mit den Nerven zu Fuß war und ich helfen wollte. Die Details habe ich bei ihr erfragt. Wenn jemand noch andere Tips, als Baden hat, wäre ich sehr dankbar.

Beikost haben wir seit einer Woche mittags eingeführt.

danke...

Beitrag von 1schneckchen 23.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo,guten abend!

erstmal-ich kann das sehr gut nachfühlen...unsere tochter hatte um den dreh auch nen schnupfen und schlief mehrere wochen seeehr schlecht,wachte teilweise stündlich auf.ich denke sie haben alle 3 monate nen wachstumsschub-es ist tatsächlich von einem tag auf den anderen wieder gut gewesen..

so,ich habe nach 3 monaten abgestillt(zuerst nachts),weil ich u.a. so fertig war,daß ich auch dann nicht schlafen konnte,als es mal gegangen wäre.nachdem euer sohn ja jetzt schon mit brei dabei ist und auch die flasche nimmt,überlegt euch doch wirklich mal,ob das ne alternative wär-es erleichtert wirklich soviel!

wir füttern abends die 1er nahrung,und es bringt wirklich was...prinzipiell kann man die pre bis zum schluß füttern,aber wir werden damnächst komplett auf die 1er wechseln.unsere kleine könnte in der nacht übrigens ohne nahrung auskommen,will aber meistens eine flasche.es ist schon eine sehr lange zeit,die deine frau da mit stillen/zufüttern verbringt,sie hat meine volle bewunderung,aber ich glaube,daß er in seinem alter,selbst als frühchen,nicht mehr so oft trinken müßte.

wie wär es wenn du ihn ins bett bringst?oder,wenn es geht,du ein paar nachtschichten einlegst,wenn ihr euch für flasche in der nacht entscheiden solltet?mein mann macht das regelmäßig am wochenende,damit ich mal richig schlafen kann!aber versteht mich bitte nicht falsch-gerade was das stillen anbetrifft,kann man oft daneben liegen-aber wenn deine frau so am ende ist,sie könnte nachts kraft schöpfen um am tag weiterzustillen-wir haben das einige zeit so gemacht..

wegen des schlafens-ich hoffe das gibt sich-ansonsten könnt ihr euch nur abwechseln.auch wenn das umstritten ist-was passiert,wenn deine frau nicht daneben bleibt sondern immer wieder rein und raus geht?wir legen unsere erst hin,sobald sie ihre augen reibt.sie schläft nach dem singen auch selbst ein-und bekommt ihre flasche bis zu einer stunde vorher.

ich hoffe,das war nicht zu lang,frag wenn`s noch was zu fragen gibt-ansonsten alles gute1

grüße,
andrea

Beitrag von ramirez93 23.05.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

danke für die Tips. Wir haben ihn huete morgen um 6:30 Uhr geweckt, damit er heute abend vielelicht etwas müder ist. Resultat ist, dass er seit 1 Stunde im Bett liegt und nicht schlafen will, sondern weint. Er hat sich, glaube ich, daran gewöhnt abends zu nuckeln. Wie kann man es ihm denn nun angewöhnen? Ihn notfalls 1,5 Stunden schreien lassen, bis er dann hoffentlich schläft, oder nuckeln lassen, dann ändert sich aber wohl nie etwas...

Was meint ihr?