Wie und wann sollen die Kinder von ihm vomBaby erfahren ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von neng 23.05.11 - 00:50 Uhr

Hallo Leute.
Nun hab ich nach langer Zeit wieder etwasauf dem Herzen. Ist jemand in einer ähnlichen Situation?: Ich bin in der18.Ssw und denBauch sieht man auch schon ziemlich. Mein Freund soll es seinenKindern mal sagen,dass sie(11 und9)noch ein Geschwister bekommen. Das war vor2 Wo.der Grund für einen Streit. Ich glaube,dass er sich dabei sehr schwer tut;das stresst ihn,denke ich. Er wollte das Kind nämlich nicht und kann dazu gar nicht stehen. Deshalb versuche ich so gut es noch geht denBauch zu kaschieren,nicht nur vor ihm. Aber ich fände es schöner,wenn ich denBauch mit Stolz zeigen kann. Ich finde,seineKinder sollen das als nächstes erfahren,bevor jemand aus demFreundeskreis was merkt und weitersagt. Wie macht er das am besten?Ich befürchte,dass derJunge(wird9) nicht verstehen kann;er ist derLiebling von meinemFreund. DerJunge wickelt ihn immer um den Finger und Mur tut es weh zu sehen,dass er wegen derScheidung Schuldgefühle ihnen gegenüber hat und sich so beherrschen lässt von denKindern. Deshalb bin ich mir nicht sicher,wie er alsVater meinesKindes wird. Bitte um eureMeinung. Danke

Beitrag von weltenbuergerin2 23.05.11 - 01:28 Uhr

Warum hast du dich schwängern lassen, bevor so grundlegende Dinge besprochen wurden?

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 05:49 Uhr

schwängern lassen ist ne Unverschämtheit! abers ist ja bekannt, bissige weiber beissen gern :)

Beitrag von babe2006 23.05.11 - 07:20 Uhr

Was ist an "schwängern lassen" Unverschämt??

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 15:03 Uhr

das unterstellen einer absicht

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 09:15 Uhr

Vielmehr ist es unverschämt, ein Kind entstehen zu lassen, wenn der Partner gar keines will.
Kann frau machen, na klar.
Aber dann muss sie sich auch dessen gewahr sein, was dann kommt: Schwangerschaft und Mutterschaft allein bewältigen, zur Not.
Ich finde es furchtbar, was da passiert: Er sagt, er will kein Kind, sie wird dennoch schwanger. Nun will sie ihren Bauch stolz vorzeigen, welch ein Triumph. Er wollte zwar nicht, sie hat es trotzdem getan.

PAHHH.

Solche Geschichten sind grausam, am meisten wird das Ungeborene drunter zu leiden haben.

Wäre ich ein Mann und meine Freundin würde gegen meinen Willen schwanger werden (sie kann ja heimlich die Pille abgesetzt haben etc.), ich würde sie verlassen.
Und mir in den Arsch beissen, dass ich IHR die Verantwortung mit der Verhütung überlassen habe. Denn nun sitzt er da und muss auch noch Unterhalt zahlen.

Das ist ein enormer Vertrauensmissbrauch. Und für mich wäre das ein Trennungsgrund. Definitiv.
Denn wenn die Liebe gross genug wäre, würde es nie so weit kommen, meine Theorie.

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 15:08 Uhr

wo steht in ihrem text dass es kein unfall war, das zeugen?
wo steht, dass "er wollte es nicht" heisst: er hat vorher gesagt ich will nicht. für mich kann das genausogut heissen: kondom geplatzt, kind entstanden, er will es nicht und sagt: abtreiben.
also eine interpretationssache, oder habe ich da was überlesen, in der eile.
grundsätzlich interpretiere ich IMMER erstmal PRO frau! du nicht?????

also: nochmal: steht da im text was, was DEINE interpretation unterstreicht?
wenn nicht: fragen wir sie doch mal, wies war....


Und ja: solche frauen gibts. deswegen sollte verhütung NIE NIE nur frausache sein

Beitrag von neng 23.05.11 - 09:10 Uhr

War nicht geplant schwanger zu werden. Er wusste,dass ich zu demZeitpunkt keinePille mehr genommen habe. #aerger

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 09:16 Uhr

Warum war das nicht geplant, du nimmst keine Pille mehr, er will kein Kind und ihr verhütet beim Sex dann dennoch nicht?

Sehr merkwürdig. Von euch beiden.

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 05:10 Uhr

auweia.
er will kein kind mit dir haben, du wirst dennoch schwanger (wie auch immer) und möchtest jetzt deinen bauch stolz zeigen.

das ist eine sehr traurige geschichte, und wie er es seinen kindern sagen soll, bei weitem nicht euer grösstes problem.

ich wünsche allen beteiligten viel glück.

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 05:56 Uhr

Oha. Das wird alles nicht einfach denke ich, und du solltest dir von aussen Hilfe holen bevor das ganze schiefgeht. (Diakonisches Werk oder andere Beratungsstellen anrufen, Termin vereinbaren und erstmal vorstellig werden). Patchwork ist nicht einfach, und schon gar nicht mit Männern die keinen Popo in der Hose haben, ergo, nicht Manns genug sind die Problematik mit gebührender Priorität anzugehen.
Da ich annehme, dass du keinen "samenraub" betrieben hast, ist er an der Zeugung seines Kindes genauso beteiligt wie du, und so wies ausschaut führt ihr eine partnerschaft. er sollte sich also mit beraten lassen, denn seine schuldgefühle gehen nicht "einfach mal eben so" weg. im gegenteil, die problematik wird sich aller vorraussicht nach noch zuspitzen.

also: ratschlag: hilfe von aussen holen: jetzt! alleine schafft ihr das nicht.

Beitrag von neng 23.05.11 - 09:26 Uhr

Deine Antwort hat mir am besten geholfen. Also Samenraub war das nicht. Er wusste,dass ich seit paar Wochen keine Pille mehr nehme (weil wir kaum noch Sex hatten- nach3 Jahren Beziehung#schmoll). Ich war schon 2mal bei der Diakonie und danach ging es mir besser. Ich warte,bis er bereit dazu ist. Wenn ich ihn nochmal drauf anspreche,dann ist garantiert wieder dicke Luft und wir haben uns erst wieder langsam angenähert nach dem letzten Krach. Da hab ich nur gedacht: Wenn ich gewusst hätte,dass es so kompliziert wird und die Beziehung auf derKippe steht,dann hätte ich es nicht darauf ankommen lassen. Aber da ich immer gehofft habe es könnte trotzdem anders werden,habe ich dasKind behalten. Ich werde am Freitag 27 und möchte später kein Samenraub begehen. #blume

Beitrag von white-blank-page 23.05.11 - 09:37 Uhr

Jetzt verstehe ich das alles besser, danke für die Erklärung, neng.

Ich denke, du musst dich tatsächlich auf eine Mutterschaft allein einstellen.

Hättest du das vorher deutlich gemacht, mein Urteil vorhin wäre anders ausgefallen.

Aber vergiss nie: Ein Kind kann niemals eine bröckelnde Beziehung retten.

Ich wünsche dir alles Gute und entschuldige mein hartes Urteil von gerade eben. Ich bin nur von dem ausgegangen, was du uns gesagt hast.

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 15:10 Uhr

ok. ich stehe heute aufm schlauch. kann mich mal jemand aufklären?!?!?

Beitrag von backtoblack 23.05.11 - 15:10 Uhr

hä?!?!?

Bahnhof. Was heisst das auf deutsch ich verstehs echt nicht

Beitrag von Lieber anonym 23.05.11 - 07:29 Uhr

Der Vater meiner Tochter hat es seinen Kindern (jetzt 17, 12 und 7) bis heute noch nicht gesagt, und meine Tochter ist jetzt 4.

Er hat sich allerdings auch gleich aus dem Staub gemacht, als die Kleine 4 Monate alt war.

Ich sehe das nüchtern. Tu was du tun willst, zeig deinen Bauch mit stolz. Ich denke am Ende wird es ohnehin nur dein Baby sein.

Beitrag von neng 23.05.11 - 09:35 Uhr

Dich hat es ja noch härter getroffen. Ich sehe das auch nüchterner,nachdem ich deinen Betrag gelesen habe. Hoffe nur,dass es bei mir nicht soweit kommt. Ich liebe den Mann nämlich. Am Wochenende waren die Kinder da und wir kommen eigentlich miteinander aus. Die sind alle zwei Wochen da. Vielleicht merkt einer von den beiden was und sprechen ihn darauf an. Dann muss er das ja sagen. Ich glaube, dass er diesen Weg wählen wird. Wenn ich ihn dazu dränge,dann ist wieder Streit. Ich freu mich trotz allem auf das Kind. Wünsche dir alles Gute. #winke

Beitrag von kathi.net 23.05.11 - 09:37 Uhr

#kratz

Ich denke nicht, dass es deiner Entscheidung obliegt, ob und wann dein Freund es seinen Kindern sagen kann/soll/muss.

Klar kannst du deinen Bauch mit Stolz zeigen. Ich denke, dass du eher ein Problem damit hast, dass er deinen Stolz und deine Freude nicht mit dir teilen kann bzw. will.

Vielleicht hast du ja Glück und er "wächst" in die Vaterrolle für dein Kind noch rein. Vielleicht hast du aber auch einfach zu hoch gepokert und wirst eine von vielen sein, die die Erziehung des Kindes allein meistern (müssen).

LG Kathi

Beitrag von neng 23.05.11 - 09:53 Uhr

Du triffst genau ins Schwarze. Ich habe zu hoch gepokert. Auf das Alleinerziehendsein hab ich mich schon angefreundet,damit ich nicht aus allen Wolken falle,wenn es soweit ist. Ich denke immer noch,dass er das Kind lieben wird. Das zweite mit der Exfrau war auch ungewollt und er kümmert sich um sie so gut er kann. Viele geschiedeneFrauen würden sich so einenMann wünschen. Unsere Beziehung hat nicht gekriselt und ich musste kein Kind auf dieWelt setzen,um dieBeziehung zu retten. Ich hätte noch gerne gewartet,bis ich einen geeigneteren Mann gefunden hätte,der sich riesig auf sein erstesKind freut und much auf Händen trägt. Man muss ja erst mal so einen finden,bei dem alles stimmt.Mein Freund hat alles,aber leider mit Altlasten. Ich hatte einfach Panik mit Ende30/40 kinderlos zu werden und dannSamenraub begehen zu müssen. Ja,ich würde mich freuen,wenn er sich mit mir freuen würde. Aber seineGründe sind nachvollziehbar. Er will den gleichen Mist nicht nochmal erleben.
Liebe Gruesse.

Beitrag von gruene-hexe 23.05.11 - 09:46 Uhr

Ich finde es furchtbar traurig, dass du deine ss so wenig genießen kannst. das ist nicht Richtig! Dein Freund steht nicht zu dem Kind in dir, wie schlimm kann es denn noch kommen? Bist du dir sicher, dass er es jemals tun wird? Wohnt ihr zusammen? Kennen seine Kinder dich als seine neue Lebensgefährtin? Akzeptieren sie dich?

Wäre ich du, ich würde den Bauch nicht kaschieren. Durch das verstecken machst du es ihm viel zu leicht, sich damit nicht beschäftigen zu müssen. Läuft eigentlich noch was zwischen euch?

Wahrscheinlich bin ich dir keine Hilfe, aber ich würde dir dazu raten, selbstbewusster mit deinem Bauch aufzutreten. Zeig ihn, genieße ihn, denn die ss ist viel zu kurz um sie zu verstecken #herzlich

Beitrag von neng 23.05.11 - 10:16 Uhr

Wir wohnen seit drei Jahren zusammen und solange dauert auch dieBeziehung. Seine Kinder sind alle zwei Wochen bei uns,in den Ferien auch öfters. Wir kommen mit einander aus,aber ich versuche das Verhältnis zu verbessern , damit sie keineAngst haben ,wenn s Byby da ist. Ich Verstecke ab jetzt den Bauch nicht mehr vor ihm. Ihr habt mir Mut gemacht.

Beitrag von litalia 23.05.11 - 09:50 Uhr

ich würde einen teufel tun und meinen bauch verstecken.

ich würde ihn mit stolz zeigen, die ganze welt darf ihn sehen ... auch seine kinder.

wenn er keinen arsch in der hose hat, schiss vor seinen kindern hat und nicht zu dir und dem baby steht dann ist das sein problem, nicht deins.


wobei ich mit keinem mann zusammen sein würde der unser gemeinsames kind nicht will!

Beitrag von neng 23.05.11 - 10:08 Uhr

Auch nicht,wenn du den Mann liebst und dieser alles hat,was zu zum Traummann gehoert? Es ist leichter gesagt als getan.

Beitrag von mansojo 23.05.11 - 10:15 Uhr

er hat alles was zu einem traummann gehört??


nun dann sag du seinen kindern das du ein kind erwartest



ich versteh nicht recht warum du darauf wartest das dein mann das tut

du bist schwanger,und du darfst das jedem erzählen


wie oft sind denn seine kinder bei euch?


Beitrag von neng 23.05.11 - 11:15 Uhr

Die Kinder sind alles zwei Woche da.

  • 1
  • 2