FA während der SS wechseln, hinterher wieder zum alten???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nika-3112 23.05.11 - 07:09 Uhr

guten morgen ihr lieben, habe da mal eine frage.

mein FA ist 50 km von meinem wohnort entfernt und ich bin am überlegen ob ich während der SS meinen FA wechsle, hier im ort.

meine frage ist aber ob ich nach der ss dann wieder zu meinem jetzigen FA gehen kann...

... weil später alle 2 wochen oder jede woche wird etwas viel fahrerei ... oder?

wie würdet ihr das machen?

glg

Beitrag von nora87 23.05.11 - 07:13 Uhr

guten morgen,

bei mir war das ähnlich, da wir in der ss umgezogen sind!!!
unser weg war 70km einfach!#
also ich bin in der ss bei ihr geblieben weil wir uns ja dann kannten und ich mich dort super wohl gefühlt habe und ich finde alle 2 wochen geht ja noch... am ende kannste ja immer jemanden mit nehmen falls du nicht mehr alleine so weit fahren willst!
und als ich einen tag vor et war, habe ich ne überweisung für die klinik bekommen falls ich über et gehe und alle 2 tage zum ctg muss...denn das wäre ich nicht gefahren:-)

Beitrag von nika-3112 23.05.11 - 07:23 Uhr

ja hab ich auch schon drüber nachgedacht... dankeschön :)

Beitrag von engelchen939 23.05.11 - 07:14 Uhr

Guten Morgen...

Also wenn du während der SS wechselst und du mit dem "neuen" FA zufrieden bist versteh ich nicht warum du dann nicht da bleibst! Wäre doch generell sinnvoll einen in der Nähe zu haben... wenn du mal probleme hast dann so weit fahren??
Ich an deiner Stelle würde wechseln und dann da bleiben vorrausgesetzt ich wäre da in guten Händen!
Alles Liebe

#winke

Beitrag von maxizicke 23.05.11 - 07:20 Uhr

Huhu!

Ich bin Arzthelferin und muß sagen - ich weiß nicht... man hat doch Vertrauen in seinen FA und wenn man wechselt, dann kann das auf Deinen jetzigen FA wirken, als hättest Du kein Vertrauen mehr in ihn. Ich würde dann auf keinen Fall nach der Schwangerschaft wieder zurückgehen, denn das Verhältnis ist dann garantiert gestört.

Alles Gute und eine schöne Kugelzeit!

Die Zicke

Beitrag von hebigabi 23.05.11 - 07:58 Uhr

Wie wärs denn statt dessen in den letzten Wochen mit Hebamme-Vorsorge (vielleicht abwechselnd mit dem Gyn)?

Bis aufs US machen wir nämlich genau das gleiche und entweder ist sie dann in deiner Nähe oder manche kommen auch zu dir nach Hause.

LG

Gabi

Beitrag von nika-3112 23.05.11 - 08:11 Uhr

dankeschön für die aufklärung, das hab ich gar nicht gewußt, das ihr das auch macht...

herzlichen dank :)

Beitrag von aires 23.05.11 - 08:41 Uhr

hallo,

also am sinnvollsten finde ich hebigabis vorschlag, dass du die VU über deine hebamme machst - die fahren häufig ja auch zu einem nachhause!

kann dir berichten wie das bei mir ist, ich musste nämlich wegen vorzeitiger wehen und einzuhaltender bettruhe auch meine FÄ in der 33.SSW wechseln, da ich kein auto hab.... darum geh ich jetzt zu der FÄ direkt im nachbarort (mit dem bus eben, dauert 5min die fahrt und ich steh fast vor ihrer tür und keine 30min plus knapp 10-15min fußweg) weil ich zusätzlich durch meine symphyse den weg einfach nicht mehr schaffe #schwitz#schmoll

muss aber gestehen dass ich mich bei der neuen nicht so gut aufgehoben fühle wie bei der alten (hatte kurz vorm wechsel auch mit ihr telefoniert und die situation erklärt, wofür die in der praxis vollstes verständnis hatten)
und ich werde nach der SS auf jeden fall wieder zu meiner alten gehen #schein (die neue ist zwar sehr nett, aber geht auf "kleinere wehwehchen" (bsp symphysenlockerung, was schon nicht mehr klein ist) gar nicht erst ein :-()

LG
aires ET-10