Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schmusekatze04 23.05.11 - 09:16 Uhr

Hallo alle zusammen,

hab da mal eine Frage. bin jetzt in der 6.ssw und hatte von anfang an leichte blutungen. nehm jetzt utrogest und blutungen sind weg.hatte aber die letzten tage viel zu tun und plötzlich hatte ich so ein stechen in der linken seite (hielt den ganzen tag an).am nächsten tag hatte ich dann starke kämpfe in der gebärmutter. lag den ganzen tag auf dem sofa und hab mich ausgeruht.dann wurd es besser.hab erst am 30.05. termin beim FA.
mach mir sorgen!
auf arbeit habe ich viele hausbesuche (arbeite als ergotherapeutin ) und bin deshalb ständig unterwegs, was auch ziemlich schlaucht.
kann ich deshalb beim arzt ein beschäftigungsverbot bekommen?

danke für eure antworten!!:-)

Beitrag von babett85 23.05.11 - 09:18 Uhr

Hallo im grunde müßte dir dein chef ein bv aussprechen weil er ja dafür zuständig ist das du einen sicheren arbeitsplatz bekommst.
glaub sogar das man ab dem 3monat nicht mehr beruflich autofahren darf(hat mein chef gemeint)
rede doch mit deinem chef

Beitrag von schmusekatze04 23.05.11 - 09:24 Uhr

glaube nicht, das meine chefin von sich aus ein BV ausstellt. die will das ich so wenig wie möglich krank bin weil ich die einzige ergotherapeutin dort bin( ist ein zentrum für mehrere therapieformen). wollte eigentlich nächsten monat dort aufhören zu arbeiten, weil es mir dort überhaupt nicht gefällt und ich jeden tag mit bauchschmerzen dorthin geh.hatte auch schon eine neue stelle sicher, aber als die gehört haben das ich schwanger bin haben sie gesagt, das sie mich da net nehmen können. fühle mich dort total unwohl, deshalb möchte ich gern ein BV damit ich dort net mehr hin muss

Beitrag von summer3103 23.05.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

wenn du weiterhin Blutungen hast, wirst du fuer's erste sicherlich krank geschrieben. Das legt sich u.U. spaeter wieder. Unterleibsziehen etc. ist in der Schwangerschaft auch voellig normal (Mutterbaender), da sich die Gebaehrmutter gerade auf die SS einstellt und sich ausdehnt - und deshalb wuerde dir ein FA kein BV ausprechen.
Und "staendig alleine unterwegs", sind andere Schwangere ebenfalls.
Meine Guete, du hast den Beruf gewaehlt - du wusstest, was auf dich zu kommt.
Und eine Schwangerschaft ist auch keine Ausrede, um sich einfach eine "Auszeit" von einem ungeliebten Job zu nehmen!
Das BV gibt es nur, wenn die Arbeit wirklich unzumutbar ist und eine Gefahr fuer Mutter & Baby darstellt. Das man den Job gerne gewechselt haette und jetzt doch noch dort weiter arbeiten muss, weil der andere Job abgesagt wurde, gehoert sicher nicht dazu!

Das Leben ist kein Wunschkonzert. Die zukuenftigen Muetter, die sich jetzt von Anfang an so empfindlich zeigen, was ihre Arbeit betrifft, nur weil sie sich hinter einem BV verstecken koennen, sind spaeter auch nicht durchhalte faehig! BV's gibt es naemlich nicht fuer andere Probleme im Leben - da muss man auch sagen "Augen zu und durch" und die Zaehne zusammen beissen.

Gruss

Summer.

Beitrag von summer3103 23.05.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

wie bitte? Ab dem 3. Monat darf eine Schwangere beruflich bedingt nicht mehr Autofahren? Hahahaha... das habe ich ja noch nie gehoert! Woher hat dein Chef denn bitte diese Info?
Dann duerften also alle schwangeren Aussendienstler, ab dem 3. Monat daheim bleiben, was? Na, da freuen sich sicher die AGs.

Weisst du, wieviele berufstaetige Schwangere, mit dem Auto zur Arbeit fahren? Ist das in dem Fall etwa dann Privatvergnuegen?

Also, mittlerweile glaube ich, dass es den Schwangeren in D zu gut geht! In anderen europaeischen Laendern, arbeiten und fahren Schwangere bis zur Entbindung Auto, und in D "darf man das nicht mehr, ab der FruehSS"??? Das ist ja laecherlich.

Wuerde mich aber mal interessieren, wo dein Chef diese Info her hat?

Gruss

Summer.

Summer.

Beitrag von lilja27 23.05.11 - 09:30 Uhr

HUHU,

Wenn du beschwerden hast ..kannst du dich erst mal Krank schreiben lassen....beim Hausarzt bis du den temrin beim Gyn hast.

Das Beschäftigungsverbot bekommst du wenn deine Arbeit deine gesundheit oder das leben des kindes in der schwangerschaft gefährdet.
Evtl kannst du beim Arzt sagen das du ambulante besuche machst dort allein bist und die leute allein mobilisieren musst usw..mach deutlich wie schwer in welchen punkten deine arbeit ist und welche probleme du dadurch hast.

lg

Beitrag von schmusekatze04 23.05.11 - 09:46 Uhr

werd mal bei meiner FÄ anrufen und fragen ob ich morgen mal vorbei kommen kann.hab immer noch dieses stechen, jetzt aber mal links mal rechts. da werd ich sie dann gleich mal darauf ansprechen