total empört

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von destiny1 23.05.11 - 09:59 Uhr

Hallo,

ich brauche mal eure Meinung oder Rat. Folgendes Problem:
Meine Kleine (3 Jahre alt) verbingt mehr oder weniger, jedes 2. Wochenende bei ihrem Papa.
Wobei "Wochenende" übertrieben ist, er nimmt sie meist von Samstag Mittag bis Sonntag Abend.
Das klappt mal mehr, mal weniger gut.
Im Urlaub oder unter der Woche nimmt er sie überhaupt nicht, obwohl er nicht weit weg wohnt und ich ihm immer die Möglichkeit gebe.

Am vergangenen Wochenende war wieder Papa-Zeit. Ich habe sie am Samstag um 10.00 Uhr hin gebracht.
Habe mir dann einen schönen Tag gemacht mit einer Freundin. Am Abend waren wir was essen und sind dann noch tanzen gegangen.

Vor der Disco sah ich dann das Auto meines Ex. Ich war sofort auf 180 und total geschockt.
Ich zu ihm hin und hab ihn gefragt, wo unsere Tochter sei.
Als Antwort bekam ich nur: "Sie schläft".
Keine Antwort auf meine Frage wo sie ist, etc. was er denn hier macht.

Ich denke mir, dass sie bei seiner Freundin war.

Wie würdet ihr jetzt reagieren? Bin am überlegen, ob ich zum Jugendamt soll und mich darüber informieren, ob er sie einfach bei fremden Leuten lassen darf. Vorallem, weil er sie ja eh nur einen einzigen Tag in 2 Wochen sieht.

Was würdet ihr tun?

LG und Danke

Beitrag von ppg 23.05.11 - 10:32 Uhr

Mmmmmmmmmmmmmmmm. mach mal. Was glaubst Du, was ein Jugendamt in einem solchen Fall unternehmen wird ?

Ich versteh Deine Wut, aber solange das Kind kompetent versorgt ist ( egal ob Freundin oder SM ) gibt es keinen Grund von ofizieller Seite einzuschreiten und auch keinen Grund von deiner Seite den Umgang zu verbieten.

Sorry, aber so siehts nunmal aus

Ute

Beitrag von marjatta 23.05.11 - 10:39 Uhr

Kann mich da ppg nur anschließen.

Solange er für eine ausreichende Betreuung während seiner Abwesenheit sorgt, wirst Du da nichts machen können. Du müsstest schon nachweisen, dass das Kind vollkommen alleine gewesen ist und das halte ich a) für schwierig und b) für unwahrscheinlich. Auch wenn es mit dem Partner nicht so klappt, er ist doch der Vater und fühlt sich dem Kind gegenüber auch verpflichtet (auch wenn es bei Dir jetzt nicht so ankommen mag).

Männer sind da, denke ich, noch pragmatischer als frau gemeinhin annimmt. Solange er für sie da ist, wenn sie wach ist, finde ich das kein Problem. Es geht ja darum, dass er Zeit mit ihr verbringt. Und das tut er. Das JA wird da mit Sicherheit nicht eingreifen.

Gruß
marjatta

Beitrag von harveypet 23.05.11 - 10:41 Uhr

anzeigen den Kerl und lebenslänglich fordern denn das ein Vater sein Kind bei seiner Freundin läßt ist ja ein Schwerverbrechen, der Kerl hat gefälligst bei seinem schlafenden Kind am Bett zu sitzen und es pausenlos zu beobachten so wie du es ja auch immer tust.

Beitrag von redrose123 23.05.11 - 11:30 Uhr

#rofl Sei doch nicht so gemein

Beitrag von harveypet 23.05.11 - 11:44 Uhr

ich stichele ja nur ein bißchen wenn mir etwas zu verpeilt ist.#liebdrueck

Beitrag von lunacy 23.05.11 - 11:02 Uhr

Wenn es sich bei "seiner Freundin" um eine Person handelt, die Deine Tochter schon (länger) kennt, gehe ich auch davon aus, dass es sich hier um akzeptablen männlichen Pragmatismus handelt: Kind schläft und ist "bewacht" - also warum soll Papa zu Hause sitzen?

Trotzdem hätte ich auch erstmal schief geschaut, wenn ich meinen Ex beim Feiern angetroffen hätte, während unser Sohn bei ihm ist. Allerdings auch mehr aus dem Grund, weil ich weiß, dass mein Ex am nächsten Tag bis mindestens Nachmittags seinen Rausch ausschlafen muss und entsprechend keine Zeit fürs Kind hätte. Genau aus dem Grunde geht mein Ex auch nicht feiern, wenn unser Sohn bei ihm ist ;-)

Beitrag von silbermond65 23.05.11 - 11:03 Uhr

Solange er die Kleine nicht alleine in der Wohnung läßt ,geht es dich nichts an.
Er wird ja auch nicht zum JA rennen ,wenn du dein Kind mal bei Oma abgibst oder dir nen Babysitter nimmst,um mal weggehen zu können.

Beitrag von redrose123 23.05.11 - 11:29 Uhr

Gar nicht, wenn sie bei der Freundin war und gut beaufsichtigt was willste tun? Mein Mann geht auch abends auf die Jagd ab und an oder muss arbeiten gehen und ich beaufsichtige seine Kinder. Mach kein Drama ...

Beitrag von nadineriemer 23.05.11 - 12:13 Uhr

Hallo,
vielleicht macht sie sich ja wirklich Sorgen und war deswegen etwas entsetzt,vor allem weil er sein Kind ja nicht oft hat und nicht mal das ganze Wochenende.
Aber normal Antworten ist für bestimmte Leute hier wohl sehr schwer.Wenn sie im realen Leben auch so drauf sind wundert mich gar nichts mehr.
Mach dir mal keine Sorgen,ich denke der Papa wird sie gut untergebracht haben.Ich glaube kaum das er sie alleine lässt.

Nadine

Beitrag von redrose123 23.05.11 - 12:19 Uhr

Ich hab das gleiche wie du gemeint eben nicht mit gutschi gu....Klar kann man drüber diskutieren das er sie nicht oft hat, nur was will er Nachts von Ihr haben#kratz Sie schläft.....

Beitrag von nadineriemer 23.05.11 - 12:46 Uhr

Ja ich sehe das ja auch als übertrieben,aber sage es einfach freundlich.Klar kann der Papa weg gehen solange das Kind gut untergebracht ist.Ich selber würde bei dem Vater meiner Jungs nie was sagen,aber jeder ist da etwas anders gestrickt und ich finde nur man kann das einfach netter rüber bringen.
Nicht jeder kann damit umgehen und muß es auch nicht,wenn der Ton etwas rauer ist.Ich denke einfach,es geht um ein gutes Miteinander.

Nadine#winke

Beitrag von redrose123 23.05.11 - 12:48 Uhr

;-) Stimmt, manchmal kann ich mir das eben nicht verkneifen .....

Beitrag von nadineriemer 23.05.11 - 14:00 Uhr

Ja das stimmt wohl,ich kann damit umgehen;-)solange man mich nicht beleidigt ist auch alles gut.

Aber andere sind vielleicht empfindlich.

Nadine#winke

Beitrag von redrose123 23.05.11 - 14:17 Uhr

Hab ich ja nicht ;-) Da muss schon mehr als eine Mutti kommen wo meint zum Ja wegen nichts zu gehen ;-)

Beitrag von clautsches 23.05.11 - 14:01 Uhr

Also ich geh auch manchmal abends weg und organisiere einen "Baby"Sitter für meinen Sohn - da würd ich mich ja schön bedanken, wenn deshalb das JA vor der Tür steht.

Warum sollte das beim Papa anders sein??

Claudi

Beitrag von jenny02 23.05.11 - 19:09 Uhr

Ich kann das schon ein bisschen verstehen:) Ich glaube dir geht es darum, dass der Vater seine Zeit mit der Kleinen auch nutzt - sinnvoll und nicht den Sonntag erstmal ausschläft um sie dann auch wieder loszuwerden, damit man sich in Ruhe erholen kann. Ich wäre auch genervt, wenn mein Ex erstmal schön ausgeht anstatt sich sinnvoll zu kümmern. Man kann ja schliesslich die anderen kinderfreien Wochenenden ausgehen. Wenn ich kein kinderfrei habe, gehe ich auch nicht aus - es sei denn es ist etwas Besonderes (hochzeit etc.) Ich weiß ja, einen Samstag im Monat gehört der Abend bzw. die Nacht mir und ich kann auch morgens länger schlafen:)

Aber leider muss ich den anderen ebenfalls zustimmen, das JA wird nichts tun - solange sie gut und ausreichend betreut ist. Über die Moral lässt sich hier natürlich streiten.

LG Jenny

Beitrag von manavgat 23.05.11 - 19:13 Uhr

Hälst Du es für möglich, dass er das schlafende Kind allein zu Hause gelassen hat?

In diesem Fall verstehe ich Deine Aufregung. Sonst nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von winnie_windelchen 23.05.11 - 19:51 Uhr

Tut mir leid, aber ich kann nicht verstehen das es sooo vielen Mama´s egal sein soll, das sagen zumindest die bisher geschriebenen Aussagen aus.

Mir wäre es absolut nicht egal und das aus folgendem Grund -> wir AE´s sind Tag für Tag und rund um die Uhr für unsere Kinder da. Uns fragt niemand wie wir alles schaffen und meistern und wo für uns die Zeit bleibt um mal auf die Pause Taste zu drücken, zumindest ist das bei mir der Fall.

Meine sogenannten Pausen vom Alltag nehme ich mir bisher zu 99% mit meinem Kind gemeinsam dh. wir sind Auswärts unterwegs mit oder bei Freunden, das ist für mich meine Auszeit, trotzdem bin ich in dieser Zeit von meinem Muttersein nicht befreit.

Ich will damit sagen das wenn Papa-WE ist, sich gefälligst auch der Herr um sein Kind zu kümmern hat, dh. er mal 24 Std. am Tag für den Zwerg da ist.

Und nichts auf der Welt ist daran verkehrt, im Gegenteil und wer anderer Meinung ist, bitte aber ich vertrete das keinesfalls.

Musste nur meinen Senf abgeben da ich weiß das viele andere das auch so sehen, aber oftmals nur stille mitleser sind, jeder Diskussion aus dem Weg gehen, schade aber wahr.

Ich zumindest kann dich Destiny1 absolut verstehen und ich würde mich auch ans JA wenden, mal davon abgesehen das es dieses Amt sicherlich interessieren wird, denn Umgang bedeutet nicht auf "Party" gehen und das Kind betreut zu Hause lassen.

Anders ist es bei uns Müttern. Ich bin gerne Mama und dennoch erlaube ich es mir 1-2x im jahr auf einen Familiären "Babysitter" zurück zu greifen weil ich nicht nur Mutter sondern auch noch "Mensch" bin, denn der Unterschied zwischen einer Alleinerziehenden und einem Umgangspapi ist riesig.

Lg

Beitrag von juiciest 23.05.11 - 19:57 Uhr

Ich stimme Dir in allen Punkten zu!!! 100%

Beitrag von silbermond65 23.05.11 - 20:16 Uhr

Was machen deine Kinder denn Nachts ? Meine schlafen , das heißt ,sie kommen nachts ganz gut ohne mich aus,für den Fall ,ich wollte mal ausgehen.
Das JA (sollte sie den Weg wählen ) wird sie auslachen.

Beitrag von winnie_windelchen 24.05.11 - 11:58 Uhr

Mein Kind schläft nicht immer durch, es kommt vor das sie Nachts auch mal zu mir ins Bett kommt oder sie träumt schlecht oder wird aus anderen gründen wach.

Darum gehts hier aber nicht. Er ist der Vater und er hat in dieser Zeit Umgang also soll er sich auch kümmern.

Unser zuständiges Jugendamt würde nicht lachen, im Gegenteil, es würde mit dem KV einen Termin ausmachen um darüber zu reden.

Beitrag von silbermond65 24.05.11 - 12:27 Uhr

Mein Kind schläft nicht immer durch, es kommt vor das sie Nachts auch mal zu mir ins Bett kommt oder sie träumt schlecht oder wird aus anderen gründen wach.

Ja und nun? Meine Tochter (4) hat bis vor kurzem auch noch nicht durchgeschlafen.
Sie wäre im Falle eines Falles aber trotzdem nachts NICHT alleine.
Ich bin Mutter,das heißt aber nicht ,daß ich für den Rest meines Lebens ein 24-Stunden klettendes Muttertier sein muß.
Das würde ich auch vom KV nicht erwarten.
Solange das Kind betreut ist,vom KV oder wem auch immer,wird das JA garantiert NICHTS unternehmen.
Die haben jede Menge anderes und wichtigeres zu tun,als sich um so einen Blödsinn zu kümmern.
Hast du einen Partner ? Kümmert der sich ab und an auch alleine um deine Kinder?
Dann hoffe ich mal ,daß dein Ex jedesmal zum JA rennt und dich dort anschwärzt.

Beitrag von winnie_windelchen 24.05.11 - 12:33 Uhr

Sorry aber alleinerziehend sein heißt für mich keinen Partner zu haben. ;-)

"Solange das Kind betreut ist,vom KV oder wem auch immer,wird das JA garantiert NICHTS unternehmen. "

Warum seit ihr euch da immer so sicher?

Bei uns hat das Jugendamt bereits eingeschritten und mit dem KV gesprochen und da wurde unser Kind auch von anderen betreut und nicht von ihm selbst also erzählt mir etwas neues.

Beitrag von lenny08 25.05.11 - 13:44 Uhr

Also bist Du auch so eine von den Müttern die ihre Kinder nachts alleine lassen würde,weil die kinder ja" SCHLAFEN."...:-[.

Also es gibt auch Kinder die nachts mal ab und zu wach werden und weinen!Sie haben Angst oder irgendwas Durst usw.
Dann bist du NICHT da und das Kind schreit und bekommt Angst, weil die Mama sie alleine gelassen hat.

Solche Mütter liebe ich ja...#wolke
Ich kann sie absolut verstehen!Ich wäre zu ihm nach Hause gefahren und hätte geschaut wo mein Kind ist.

MAN ,GLEICHGÜLTIG EINIGE MÜTTER SIND!IST JA SCHLIMM!:-[