Mein Arbitesplatz - muss ich mir Gedanken machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tobiinlove 23.05.11 - 10:26 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich frage einfach mal gerade raus nach eurer Meinung.

Ich arbeite im "Büro" einer LKW-Werkstatt.

Als übliches Büro kann man es jedoch nicht bezeichnen. Versuch es mal so zu beschreiben dass ihr es euch vorstellen könnt - vielleicht :-p

Ein großes Gebäude mit Wellblechdach, vermutlich früher als Lagerhalle genutzt. Unten befindet sich die Werkstatt, 16 Betontreppen hoch befindte sich unser "Büroraum".
Meine eigentlichen Gedanken:
Erst jetzt seitdem ich schwanger bin, fallen mir die ganzen Abgase und der Gestank auf.
Gerade eben wir unten lackiert und das stinkt gewaltig.
Letzte Woche hatte ich mir schon Gedanken gemacht, da haben die Jungs unten geschweißt...pfui... muss ich mir Sorgen machen oder gilt das zu den "normalen" Umweltgiften? Wie würdet ihr darüber denken?

Ich muss dazu sagen, dass wir momentan schon (und es ist noch nicht Sommer) 24 Grad hier oben haben - durch das Wellblechdach und wir fast dazu gezwungen sind, die Tür offen zu lassen um von unten etwas kühle Luft abzubekommen.

Bin gespannt auf eure postings .-)

LG Jessy heute 10+6

Beitrag von yvi2111 23.05.11 - 10:30 Uhr

hallo , ich würde das mit dem FA abklären , kann mir nicht vorstellen das es unter normale umweltbelastungen fällt.

lg yvi

Beitrag von combu779 23.05.11 - 10:34 Uhr

Hallo Jessy,

gerade solche Abgase und auch Lacke gehören nicht zu den üblichen Gasen. Normalerweise sollte eine Lackierkabine sowie eine Abgasanlage bei Euch vorhanden sein. Ich würde mal meinen Chef fragen.

Gegebenenfalls muss bei Euch geprüft werden, wie die Werte sind. Ich glaube, dass macht die Berufsgenossenschaft. Sollten die Werte gefährlich sein, erhältst Du ein Berufsverbot.

Sprich erst mal mit dem Chef über Deine Sorgen und Ängste. Das muss in jedem Fall abgeklärt werden.

Sollte er aus welchen Gründen auch immer Angst vor einer Überprüfung haben, kann auch er Dir ein Berufsverbot aussprechen, indem er Dir für die Zeit der Schwangerschaft keinen Schonarbeitsplatz zur Verfügung stellen kann.

LG Kati

Beitrag von kleinehexe74 23.05.11 - 11:12 Uhr

Hey,

ich würde erstmal bei der FÄ nachfragen und wenn sie meint, dass das schädlich sein könnte mit deinem Chef sprechen, ob es eine andere Lösung für deinen Arbeitsplatz gibt.
Ansonsten wirklich das BV- entweder vom FA oder vom Chef.
Allerdings weiß ich nicht, wer dir dann dein Gehalt zahlt? die Krankenkasse?
Zumindest Nachteile beim Elterngeld hättest du dadurch aber definitiv nicht.

LG
Bianca