Rotavirus

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadhob12 23.05.11 - 11:22 Uhr

Hallo ihr lieben!

Sorry wenn jetzt ein paar Schreibfehler auftauchen, schreibe aber über i phone!

Also ich hatte ja Samstag Abend geschrieben http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=3&tid=3154415

Sind dann ins kh, was auch gut war! Cody war sehr ausgetrocknet! Er hat den rotavirus! Er fiebert sehr hoch und ist kaum runter zu bekommen!

Bin echt am Ende! Erst die hypospadie op und dann die Not op weil er geblutet hat (das war letzten Dienstag)

Und jetzt schon wieder kh! Ich war jetzt 4 Wochen garnicht mehr daheim bei meinem Mann :(! Mein Mann muss arbeiten und wir sind 2 Std entfernt!
Naja hoffe es geht bald Berg auf! Musste mich nur mal ausheulen!

Lg Elke die hofft das klein cody bald mal wieder fit ist

Beitrag von hardcorezicke 23.05.11 - 11:35 Uhr

ohjeeeeeeeeeeee alles gute dem kleinen... dann ist die freude auf nachhause ja bald noch grösser.

LG

Beitrag von aurora-chantal 23.05.11 - 11:44 Uhr

Hallo,

wir fühlen mit Euch mit. #liebdrueck Mein kleiner hatte kürzlich erst den Novovirus auch ziemlich heftig.

Hauptsache deine kleine Maus kommt wieder auf die Beine. Heimweh ist schlimm, aber dafür ein wiedersehen mit deinem Mann und dem Papa, doch viel schöner oder?

LG aurora-chantal

Beitrag von aggie69 23.05.11 - 11:49 Uhr

Oh, wenn ich das lese, läuft es mir ganz kalt den Rücken runter.
Hast Du ihn den nicht impfen lassen? Unsere Kinderärztin hatte uns das ganz doll ans Herz gelegt.
Ich hoffe, Dein Sohn ist bald wieder fit. Rotavirus ist ja echt gefährlich.

Beitrag von romance 23.05.11 - 12:00 Uhr

Nicht jede KK zahlt die Impfung, es kostet eine Menge Geld. Und einige haben es nicht.

Beitrag von aggie69 23.05.11 - 12:34 Uhr

Mir ist es auch nicht leicht gefallen, diese Impfungen zu bezahlen aber die Gesundheit meines Kindes steht an erster Stelle. Dafür verzichte ich gern auf andere Dinge.

Beitrag von romance 23.05.11 - 12:37 Uhr

Ja aber es ist nicht mal direkt bewiesen ob es wirlich Nutzen hat die Impfung. So die Aussage meines KIA damals, hatte dann noch im KH davon auch von zwei KIA gehärt. Denke 3 KIA können da eh nicht so irren.

Aber egal. Jeder soll das machen, was er für richtig hält. Ich habe meine KK nachgefragt, ob die das machen. Sie würden es nicht machen. Und nun wechseln wir dieses Jahr u.a deswegen die KK. Nur ob die neue das zahlt. Das weiß ich nicht.
Aber gut meine Bohne, ging zu den Sternen. Da hat sich das erstmal erübrigt. :-(

Beitrag von aggie69 23.05.11 - 13:19 Uhr

Warum sucht Ihr die Krankenkasse denn nicht nach den Leistungen aus?
Wenn man schon mal am wechseln ist, dann kann man doch auch zu "den Guten" gehen.

Beitrag von romance 23.05.11 - 14:29 Uhr

Richtig.

Nur bei der Frage, habe ich mich nicht kundig gemacht. Ansonsten macht sie viel für die Kinder.

Beitrag von aggie69 25.05.11 - 12:32 Uhr

Ich habe gehört, daß Krankenkassen auch mit sich "handeln" lassen - vor Eintritt natürlich.
Bei Kunden von uns wurde zusätzlich Malariaimpfung mit in die Leistungen aufgenommen, obwohl die normalerweise von keiner Krankenkasse gezahlt wird.
Also, einfach mal fragen!

Beitrag von miau2 23.05.11 - 13:12 Uhr

Hi,
dein Kind ist vermutlich inzwischen auch nicht mehr geschützt. Die Wirkung der Impfung lässt bei den meisten Kindern wohl bis zum 2. Geburtstag nach, bei einigen auch schon vorher. Wenn du so gut aufgeklärt wurdest weißt du das ja sicher.

Ich finde diese lauten oder auch unterschwelligen Vorwürfe bei einer Sache, wo es ausdrücklich KEINE allgemeine Impfempfehlung gibt vollkommen daneben.

Und nein, auch wer noch so sparsam lebt hat nicht immer mal eben 240 Euro (so viel hat allein der Impfstoff bei uns gekostet - bei uns hat es allerdings die Kasse übernommen) in der Portokasse, um etwas zu bezahlen, von dem sogar viele Kinderärzte abraten.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sadhob12 23.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo! Als er geimpft werden sollte! War kein Impfstoff da! Und dann war es zu spät! Wir müssen nichts für impfen zahlen! Aber hätte es auch gezahlt wenn ich es müsste!

Es geht ihm wida etwas besser! Bre hen muss er seit gestern früh auch nicht mehr, und stinki hat er auch nur 1 mal heute! Sein Fieber ist mom auch weg! Wbl. Dürfen wir morgen heim! Bleib aber dann noch bei meiner Mutter, will ihm die Autofahrt noch etwas ersparen!

Finde die zustände hier im kh aber schlimm! Haben ein Mädel mit 12 Jahren neben uns die auf verdacht des neuen Virus drin ist! Und ich soll immer ein Kittel tragen wenn ich essen hol ( was ich auch versteh) aber was ich nicht versteh ist fas die aerzte den selben Kittel tragen wenn sie reingehen zur Untersuchung! Das ist schlimm find ich und die Steckdosen sind nicht mal gesichert! Der Boden klebt und es ist dreckig! Hoffe wir sind bald raus haben echt keine Lust mehr auf kg!

Lg Elke und klein cody

Beitrag von diezicke 24.05.11 - 13:10 Uhr

Unser Sohn (wird am 17.Juni 4 Jahre) wurde auch geimpft. Im März d. J. hatte er trotzdem den Rotavirus. Unsere Ärztin sagte, es gibt verschiedene Virenstämme und die Impfung wirkt nicht gegen alle Virenstämme. Gott sei Dank hatte unser Süßer "nur" Durchfall und Fieber. Aber ich denke ohne Impfung wäre es heftiger gewesen.

diezicke

Beitrag von 2008-04 23.05.11 - 12:00 Uhr

Und genau deshalb bekommen meine die Impfung.

Den mein großer hatte sie mit 8 monaten und das will ich nie mehr durchmachen müssen.

Alles gute dem kleinen.

Antje

Beitrag von romance 23.05.11 - 12:03 Uhr

Huhu,

meine war damals 14 Wochen alt, war auch ausgetrocknet und hatte eine Infusion im Kopf. Rotvirus hatte ich sie angeblich, da die Stuhlproben nicht so eindeutig waren. Aber kein Durchfall, sie trnak nur nicht so dolle. Und hatte Fieber.

Wir waren ca. 4 Tage dort im KH.

Und wegen der Impfung. nicht jede KK zahlt die und es ist auch eine Menge Geld.

LG Netti

Beitrag von miau2 23.05.11 - 13:13 Uhr

Hi,
ich drück Euch mal wieder alle Daumen..die Probleme nach der OP waren irgendwie an mir vorbeigegangen - ist da denn jetzt alles ok?

Viele Grüße und gute Besserung,
Miau2

Beitrag von sadhob12 23.05.11 - 14:59 Uhr

Hey miau
Ja nach der Not op wegen der Blutung ist alles supi! Ist nö j grint drauf aber trocken! Er hatte die letzte Woche Dienstag (also genau eine Woche nach op)! Ist selten das sowas passiert aber war ja klar das es uns passiert! Cody schreit mom hier ganz oft lol!

Als er die Not op hatte, hat er 4 Windeln in 30 min durchgeblutet! Dachte erst er hat durchfall bis ich die Windel auf machte und es war Feuer rot!

Glg Elke mit kleinem schwachen cody

Beitrag von hope001 23.05.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

du Arme, lass dich erstmal drücken. Ich weiß, wie du dich fühlst.

Auf Muttertag hatte mein Kleiner einen akuten Leistenbruch, der wie aus dem Nichts kam. In ersten Kinderklinik wollten die uns nicht haben, als wir sagten, das seine Leiste+Genitalbereich geschwollen waren und haben uns, ohne Finn anzugucken, in die nächste Klinik (für Erwachsene!!!!) geschickt, da es ein Fall für die Urologie sein müsste.
Die im nächsten Krankenhaus haben mit uns geschimpft, warum wir nicht in die Kinderklinik gefahren sind, haben sich Finn aber angeguckt: akuten Leistenbruch mit eingeklemmt Darm. Da sie keine Kinder operieren, wurden wir ins Krankenhaus nur 3 geschickt. Finn bekam Dormicum um ihn ruhig zu stellen und dann haben sie nach mehreren Anläufen geschafft, den Bruch zurück zu drücken, sonst hätter sofort in den OP gemusst und so erst am nächsten Tag.

Dienstag sind wir dann nach Hause und Donnerstag bekam Finn Magen-Darm mit Fieber. Freitags ging es ihm besser und wir sind ins Sauerland (2 Std. Autofahrt) gefahren, weil der Bruder meines Mannes geheiratet hat. Unterwegs bekam er wieder Durchfall und Erbrechen und behielt nicht einmal Wasser bei sich und wird sind sofort ins Kinderkrankenhaus und die haben Finn aufgenommen, weil er am austrocknen war. Er war so schwach. Gott sei dank ist er jetzt wieder fit.
Den Virus haben wir uns wahrscheinlich im Krankenhaus geholt.

Ich war aber auch an verzweifelt und habe geglaubt ich werde verrückt. Es war aufeinmal alles vie zu viel für mich. Meinen Kleinen Mann so leiden zu sehen, hat mich bekloppt gemacht.

Wenn ich deinen Beitrag lese, bekomme ich ein wenig Angst. Mein Kleiner hat auch eine Hypospadie 1. Grades. und muss irgendwann auch opriert werden.

Ich wünsche dir viel Kraft und deinem Kleinen Mann alles, alles Gute und dass er bald wieder fit ist.

LG, Hope mit Finn 18 Mon.

Beitrag von sadhob12 23.05.11 - 14:52 Uhr

Hallo Hope!
Ja es ist meistens so das alles auf einmal kommt!
Du brauchst aber keine Angst zu haben wegen der hypospadie! Aber warum laesst du es nicht bald machen? Die beste Zeit für diese op ist schon sehr früh, 6-12 Monat! Wir waren bei hadidi mit der letzten op und der ist echt Klasse! Mir der Not op, war nur weil mein Sohn sich im Schlaf gekratzt hatte und es hat geblutet! Jetzt juckt sein Pipi Mann wieder weil er sich staendig drauf kakat! Und er war seit der ersten op nicht mehr duschen, was er hoffentlich bald machen kann!
Cody hatte auch 1 grad! Die misslungene op war in Bamberg und die haben 3-4 Std an cody rumgedoctort und hadidi war in 40 min fertig mit Narkose und alles!

Ich hoffe cody hat jetzt bald alles hinter sich!

HKG Elke mit klein cody