Hase ja oder nein'?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von curlysue1 23.05.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

meine Kinder 4+6 wünschen sich schon lange zwei Hasen, meint Ihr sie sind zu jung?

Unsere Oma ist am Mittwoch gestorben und irgendwie dachte ich als Trost erfülle ich ihnen den Wunsch, aber habe dennoch Angst, dass sie blos am Anfang interessant sind?

Wer kann da aus Erfahrung sprechen? Wir würden sie draussen halten und im Herbst/Winter dann in den Keller verfrachten.

Alternativ wäre noch eine Katze eine Möglichkeit, davon bin ich aber nicht so begeistert, wegen den Haaren usw.

LG

Beitrag von tauchmaus01 23.05.11 - 11:35 Uhr

Lass es. Allein schon das "in den Keller verfrachten" löst bei mir als Kaninchenfan üble Bauchschmerzen aus.

Kaninchen (nicht HAsen) sind ein ERWACHSENENHOBBY! Ja richtig, ein Hobby! Nur wenn man bereit ist alles erdenkliche für diese tollen Tiere zu machen, sollte man sich Kaninchen zulegen. Nicht als Trost (mein Beileid an dieser Stelle) und auch nicht als WUnscherfüller.

Meiner Kinder waren zwar auch so klein, aber es war MEIN WUnsch. Auf meiner HP kannst DU sehen was so ungefähr die Mindestanforderung an Kaninchenhaltung ist:

http://kuschelranch.de.tl

dann mal unter "Meine HAltung" schauen.

Kaninchen sind intelligente Tiere, Aussenhaltung bedeutet ein großzügiges Gehege zu bauen und sich erstmal alles an Wissen über Kaninchen anzueigenen.
Kaninchen können bis zu 10 Jahre alt werden, das solltest DU auch bedenken.

Auf keinen Fall sind es Kuscheltiere und schon gar nicht für so kleine Kinder.

Eine KAzte hätte wenigstens die Chance sich zu wehren und sie braucht im Winter nicht in den Keller ;-)

http://diebrain.de

unbedingt vorher lesen.....

Mona

Beitrag von anarchie 23.05.11 - 11:40 Uhr

Hallo!

Kaninchen sind keine Kuscheltiere und gehären nicht ohne Aufsicht in Kinderhände.
DU musst dich kümmern, aufpassen, etc...

Des weiteren NIEMALS ein Ninchen alleine, das ist Tierquälerei.
Am besten ein kastrat und ein Mädel.
zwei Jungs hauen sich meisst ihne Ende, zwei mädels meisst ebenso..
und je Tier müssen mind, 2m² ständig verfügbar sein.
handelsübliche Käfige sind keineswegs artgerecht, ebensowenig wie stundenweise Auslauf in der Wohnung.
In Aussenhaltung muss es ein sicheres gehege sein, also als Boden Stein, ein eingegrabenes Gitter. o.Ä. - sonst habt ihr nicht lange kaninchen(Ausbrich, Marder, etc..).
Und natürlich auch nach oben hin gesichert.
NICHT mit 6-Eck-Draht, den beissen sowohl hasen als auch marder durch...

Artgerechte Haltung ist teuer und aufwändig(zumindest die Anschaffung), das ist nicht mal eben spontan anzuraten.

wenn du also willens bist für 10 jahre mind, 2 Tierchen ein artgerechtes Leben zu bieten , dann ja, dann sind kaninchen sehr tolle Tiere!!!

neine Kinder lieben es, sie zu beobachten, zu streichenln, wenn sie wollen, zu füttern...

wenn du dich gut informieren willst, schau hier:

www.die-brain.de

da findest du alle infos.

Bitte kaufe kein Häschen, weils so süss ist als Trösterchen, dass dann ein beengtes , einsames Leben führen muss...


lg

melanmie mit 4 Kindern(8,7,3,1), Pferd, Hund und derzeit nur einem:-( klangohr(weil Freudn verstorben, aber in 2 Wochen kommen zwei neue Kollegen dazu :-))

Beitrag von miau2 23.05.11 - 11:42 Uhr

Hi,
informiert Euch genau darüber, welche Anforderungen Kaninchen (Hasen hält niemand, zumindest keine echten) stellen, wenn man sie artgerecht halten will.

www.diebrain.de liefert da einiges an Material.

Und dann entscheidet, ob Kaninchen die richtigen Familientiere für Euch alle sind.

Für die Kinder (also quasi als Eigentum) sind in dem Alter alle Haustiere ungeeignet - aber mit Kindern in dem Alter haustiere als Familientiere zu halten ist etwas anderes. Da hat jedes Haustier seine speziellen Anforderungen - wenn die von Kaninchen zu dem passen, was ihr bieten könnt und wollt sehe ich keine pauschalen Gründe dagegen. Berücksichtigen solltet ihr allerdings, dass gut gehaltene kaninchen durchaus 10 Jahre oder älter werden können - Als "Trost" für eine Phase der Trauer ist das doch etwas langfristig geplant.

Deine Kinder sollten halt wissen, dass nicht alle Kaninchen sich gerne streicheln lassen. Dass die meisten sich nicht gerne hochheben lassen - dass aber ein Sturz aus der Armhöhe eines Kindes bereits tödlich sein kann, also fallenlassen extrem gefährlich ist. Kaninchen sind sensibel, was Krach und Hektik angeht (viele zumindest, manche gewöhnen sich an fast alles). Kaninchen haben auch ein sehr empfindliches Verdauungssystem, etwas falsches kann da schnell schlimme Folgen haben. Dazu brauchen sie viel Platz, in einem vernünftig eingerichteten Gehege (kein handelsüblicher KÄfig reicht dafür aus) können sie dafür sogar ganzjährig draußen bleiben. Berücksichtigen solltet ihr natürlich auch, dass ihr für Urlaube eine Lösung braucht - Kaninchen brauchen keine menschliche Gesellschaft, aber natürlich Wasser, Futter und eine Reinigung vom gehege - und jemanden, der fit genug ist um zur Not Erkrankungen zu erkennen und dann zu handeln.

Wir haben Kaninchen, die gab es schon vor dem ersten Kind (entsprechend sind unsere zwei schon Senioren, aber kerngesund). Unsere Kinder sind also von Anfang an mit den beiden aufgewachsen, haben von Anfang an bestimmte Dinge verinnerlicht (z.B. sind unsere Kaninchen zwei, die sich nicht gerne anfassen lassen) und finden es ganz toll, beim Füttern, saubermachen usw. zu helfen - und die zwei ansonsten zu beobachten. Sie können nicht mit ihnen spielen, sie nicht streicheln - aber da sie es nicht anders kennen und nicht anders erwarten stört sie das auch nicht.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von silbermond65 23.05.11 - 11:44 Uhr

Tiere als Trost finde ich keine gute Idee und im Winter in den Keller geht mal gar nicht.
Meine Tochter (4) hätte gerne eine Katze,aber das wird es hier vorläufig nicht geben.
Weil ich ganz genau weiß ,daß alle Arbeit an mir hängenbleiben wird.
Und darauf hab ich keine Lust.
Wenn sie ein paar Jahre älter ist,laß ich da eventuell nochmal mit mir drüber reden.

Beitrag von anarchie 23.05.11 - 11:53 Uhr

nd im Winter in den Keller geht mal gar nicht.

----------------

wieso denn nicht?

Meine Freundin hat ihre 5(?)Ninchen schon seit Jahren im Keller winters..die Hoppler haben da nen ganzen raum mit 2 großen Fenster-schächten, Buddelecke, verschiedenen Untergründen...was Hoppler so braucht..

Mit Tageslicht und gutem Gehege spricht doch Nichts dagegen? oder doch?

Ich frag jetzt mal ganz doof #hicks

lg

Beitrag von schullek 23.05.11 - 14:07 Uhr

ich finde tiere als trost sogar eine sehr gute idee. ein tier als trost udn eine gute haltung müssen sich doch nicht ausschließen!
wir haben unseren kater damals nach dem tod unseres vaters bekommen und das tier hat mehr heilung bewirkt als alles andere es konnte.
er war ein draussen tier, das nachts bei einem von uns immer schlief. er hat sich größtenteils um sich selbst gekümmert, wenn er was wollte, kam er.
wir hatten zudem immer zwei meerschweinchen, mit denen wir uns viel beschäftigt haben.

lg

Beitrag von mimi08152004 23.05.11 - 11:44 Uhr

Hi
Ich rate dir auch ab..wir haben jetzt nämlich genau den Fall, dass mein Großer ein Kaninchen bekommen hat (ein Riesenvieh #schwitz) und im Winter der Gefährte gestorben ist..und die Kaninchen sind auch auf der Terasse und keins der Kinder kümmert sich...

Aussage: Ich vergess immer, dass wir ein Kaninchen draußen haben.

Wir werden das Kaninchen jetzt wohl versuchen, meiner Kollegin zu geben, die ebenfalls ein einsames Kaninchen hat (paßt auch sie hat nen Rammler und wir ne Häsin)..und die hat einen großen Garten etc...dort wird es unser Ninchen gut haben :-)

Als Einstieg wenn es denn Nager sein sollen und was zu streicheln würden sich dann eher Meerschweinchen anbieten..oder eben die Katze ;-)

LG

Beitrag von tauchmaus01 23.05.11 - 13:23 Uhr

Meerschweinchen ???#schock
Wie kommst Du denn darauf?
Absolute Fluchttiere, ertragen in Starre Streicheleinheiten, brauchen viel Rennfläche, die Haltung ist nicht so easy da man bei de Ernährung auf ausreichend Vitamine achten muß. Meerschweinchen verletzen sich schwer wenn sie runterfallen, Kinder sind absolut nicht als Meerschweinchenhalter geeignet.
Meerschweinchen werden nie stubenrein was schnell dazu führt dass der Auslauf flachfällt.

Bitte nicht solche Ratschläge geben.....Meerschweinchen sind keine Streicheltiere!

Mona

Beitrag von germany 23.05.11 - 15:11 Uhr

Hallo,

erstmal mein Beileid!


Ich stimme tauchmaus01 und Anarchie in allen Punkten zu. Wir haben auch 6 Kaninchen die im Gehege draußen leben. Mein Sohn (fast 7) kann mit denen nicht viel anfangen, denn auf den Arm nehmen lassen sich kaninchen nur selten. Sie können übel kratzen und richtig fies beißen!

Meine sind so zahm und zutraulich das sie uns auf den Schoß krabbeln und sich gerne streicheln lassen, aber Kinder verlieren ganz schnell das Interesse an den Tieren, da sie eben zum kuscheln absolut ungeeignet sind.

Für Meeries gilt das gleiche.


Kaninchen haaren auch fürchterlich zum Fellwechsel und diese feinen Härchen hat man echt überall wenn die sich mal kratzen o.ä.


Draußen Kaninchen müssen übrigens viel Platz haben und sie müssen geimpft werden! Außerdme ist Trockenfutter absoluter Müll, weshalb man immer frisches sammeln oder kaufen muss.



So sehr sich diene Kinder diese Tiere auch wünschen, sie werden sie die ersten Tage toll finden, aber schnell merken das sie von den Tieren nix haben. Reine Käfigtiere werden meist übrigens furchtbar aggressiv, weshalb nach kurzer Zeit niemand mehr in dne Käfig fassen möchte...


lG germany

Beitrag von suameztak 23.05.11 - 21:41 Uhr

Wenn dich die Antworten noch nicht überzeugt haben sollten, kannst du es ja mal mit einer Urlaubsbetreuung versuchen. Egal ob Kaninchen oder Katze. Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Familien, die Tiere aufgenommen haben und dann in den Ferien nicht mehr wissen, wohin damit. Traust du deinen Kindern zu, so ein Tier über 3 bis 5 Wochen zuverlässig zu versorgen? Meine (ähnliches Alter) halten es nicht mal eine Woche durch.

Beitrag von kathrincat 24.05.11 - 09:50 Uhr

in den keller verfrachten nicht dein ernst#nanana, wir haben auch zwei die haben im wohnzimmer eine käfig der über 2 etagen geht, sie haben aber auch fast immer auslauf im wohnzimmer, die tür ist offen, jetzt im sommern haben sie auch ein gr. frei gehäge im garten, auch die 2 brauchen viel bewegung und pflege

Beitrag von kathrincat 24.05.11 - 09:52 Uhr

sehr alt werden sie auch mein letztes war 13 jahre alt, also wirklich sehr alt.

Beitrag von curlysue1 24.05.11 - 13:48 Uhr

Danke, an Alle, wir werden das nochmal überdenken, unser Keller ist ein 40qm großer Hobbyraum, mit 4 richtigen FEnstern.

LG