Brauche mal die "Heckenprofis" von Euch...bin am Verzweifeln!!!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von connie4 23.05.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

wir haben vor 2 Monaten Thuja als Hecke gepflanzt und GEGOSSEN BIS ZUM ABWINKEN-jeden abend bin ich ins neue Haus gefahren (wir wohnen noch nicht drin) und habe diese Dinger gegossen - trotzdem sind die hälfte der Bäumchen braun.

Ich ärgere mich so über die Dinger, daß ich sie am liebsten alle wieder rausrupfen würde und eine andere Hecke einpflanzen. Vielleicht Buchs-aber der wächst langsamer???

Was habt ihr für ultimative Heckentipps!??! Ich möchte eben auch nicht erst 20 Jahre warten, bis sie mal Sichtschutz´bietet.

Erzählt mal von euren Hecken!!!

connie

Beitrag von risala 23.05.11 - 12:35 Uhr

Hi,

bei Thuja kann ich nicht helfen (mag sie nicht, weil giftig), aber eine schnellwachsende Hecke als Sichtschutz kannst Du auch mit Rot- und Weißdornhecken anpflanzen. Die blühen sogar sehr schön, müssen aber regelmäßig gestutzt werden.

Gruß
kim

Beitrag von ichbins04 23.05.11 - 12:51 Uhr

auch ich hasse thujas. brrrr

habt ihr, den wurzelschutz der in der regel um den wurzelballen gemacht wird, entfernt ??

dann habt ihr die pflanzen im baumarkt gekauft?? da hat man zb. bei hornbach eine anwachsgarantie. dh. mit kassenzettel und kaputten pflanzen bekommst du da dann neue pflanzen.

ich habe als sichtschutz bambus gepflanzt. eine fragesia sorte, da braucht man keine rhizomsperre.

teilweise habe ich auch nur einen einfachen, grünen zaun, und dieser ist mit efeu und wein zugerankt.

gefällt uns sehr gut, da nicht 0 8 15 thuja, rhododendron gedöns...

gruß

Beitrag von connie4 23.05.11 - 12:56 Uhr

Ja ehrlich gesagt, gefallen mir die Dinger eben inzwischen auch nicht mehr.

Wir wollten nur was schnell wachsendes und ich habe auch erst zu spät erfahren, daß die giftig sind.


Beitrag von ichbins04 23.05.11 - 12:57 Uhr

habt ihr die wurzelballen vom netz befreit ??

Beitrag von connie4 23.05.11 - 16:28 Uhr

Ja, da waren keine dran - die waren eingetopft und wir haben eben den Topf entfernt.

Beitrag von dore1977 23.05.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

Tuja wie gruselig #zitter reiß die Biester bloß wieder raus je älter die werden je hässlicher werden sie auch. In 20 Jahren fluchst Du wie ein Rohrspatz und wünscht die Dinger auf den Mond.

Schau mal hier: http://www.baldur-garten.de/unterkategorie/Ziergeh%C3%B6lze/Heckenpflanzen/detail.jsf

Ich würde glaube ich eine "bunte" Hecke machen. http://www.baldur-garten.de/produkt/2215/Ziergeh%C3%B6lze/Heckenpflanzen/5+Meter+Bl%C3%BCh-Hecken-Kollektion/detail.jsf
Bei mir würde aber auf jeden Fall noch Hibiskus dazwischen kommen. Fakt ist aber die muss auch wachsen und ich schätze so 5-7Jahre wird es dauern bis daraus eine richtig tolle Hecke geworden ist.

Wen ihr sowas machen wollt geht in die örtliche Baumschule dort bekommst Du auch schon größere Pflanzen für weniger Geld als in den Internetshops.

LG dore

Beitrag von lichtenstein 23.05.11 - 14:22 Uhr

Thuja? Bäh! Unser Haus ist 25 Jahre alt - genau wie die Thujahecke hinterm Haus, die wir gerne los hätten...

Buchs wächs seeehr langsam. Eine Alternative wäre zum Beispiel Hainbuche, die wächst recht zügig, und wirft im Winter, wenn man mehr Licht möchte, die Blätter ab. Liguster geht auch ganz gut, der verträgt auch kräftige Rückschnitte, wenn er zu sehr verkahlt. Allerdings sind die Beerchen giftig und für Kinder damit nicht geeignet.

Man kann auch bunte Hecken aus Forsythien, Hainbuchen, Weigelien, etc. zusammenstellen.

Beitrag von diddl9 23.05.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

auch ich finde Thuja überhaupt nicht schön.
Ich habe mir damals Kirschlorbeer ausgesucht. Wie schon empfohlen in der Baumschule kaufen. Dort gibt es auch eine Anwachsgarantie mit. Nach 2 Jahren ist die Hecke schon sehr hoch gewachsen (wurde auch nach einem Jahr gedüngt) und sie ist immer dicht, da sie keine Blätter abwirft. Sollte sie bei Euch nicht so windgeschützt stehen, solltest Du sie im Winter ein bisschen schützen (einpacken mit Schilfmatten). Ansonsten sieht die super aus und braucht nicht viel Pflege.

Guck Dir wirklich mal ein paar Bilder im Internet bei google an.

Viel Spaß.
Micha

Beitrag von qayw 24.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

ich finde Liguster-Hecken klasse. Die sehen so ähnlich aus wie Buchsbaum, wachsen relativ schnell und sind robust.
Meine Eltern hatten eine ewig lange Liguster-Hecke um den Garten.

Ich habe auch gelesen, daß die Beeren davon giftig sind, aber die Hecke meiner Eltern hatte nie Beeren. Man muß sie wohl regelmäßig schneiden, dann kommen gar keine.
Wir haben letztes Jahr eine im Vorgarten gepflanzt, die schon gut angegangen ist.

Ich würde die Pflanzen bei einer guten Gärtnerei kaufen. Die haben nämlich im Gegensatz zu Baumärkten einen Ruf zu verlieren.

LG
Heike