Rechte Brust produziert nicht genügend Milch, was tun?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von wattewolke7 23.05.11 - 13:11 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich stehe wieder vor dem gleichen Problem, das ich hatte, als meine Große ein Jahr alt wurde, damals nahm ich es als Anlass abzustillen: Meine rechte Brust scheint einfach nicht genügend Milch zu produzieren und ist viel kleiner als meine linke. Mein Kleiner ist erst drei Monate alt und ich habe NICHT vor abzustillen, aber ich kann ihn ja auch nicht noch monatelang an einer Brust stillen und gleichzeitig Schlagseite kriegen...#zitter

Ich habe es mit ständigem Anlegen an dieser Brust versucht, aber er trinkt dort auch nicht gut! D.h. sobald mal durch das ständige Anlegen mehr Milch vorhanden ist, trinkt er nicht ordentlich und es kommt zu Verhärtungen und Milchstau...

An der linken trinkt er wie ein Weltmeister, daher ist die immer prall gefüllt...

Hat jemand ein ähnliches Problem, bzw. habt ihr Tipps, wie ich den Milchfluss an der rechten Brust anregen kann?

Danke und LG,
#winke
Watte

Beitrag von kaka86 23.05.11 - 13:47 Uhr

Hast du mal versucht ihn auf der rechten Seite in Footballstellung anzulegen?
Viell mag er lieber trinken wenn er auf der rechten Seite liegt und trinkt deshalb rechts besser?!

LG
Carina

Beitrag von wattewolke7 23.05.11 - 13:50 Uhr

Das ist vielleicht noch eine Idee, allerdings haben wir die letztens aufgegeben, weil unser Kleiner schon ziemlich groß und "unhandlich" ist, da hatten wir bei der Football-Haltung immer Lagerungsprobleme. Aber ich werd's probieren!

Watte

Beitrag von kleineblonde 23.05.11 - 13:59 Uhr

huhu
ich habe das selbe problem nur andersrum bei mir ist die rechte seite gut gefüllt und die linke hat kaum noch milch...
aber mein kleiner scheint damit auszukommen...mehr wie immer wieder anlegen kannste nicht machen...wünsche dir alles gute...lg;-)

Beitrag von sarahjane 23.05.11 - 14:16 Uhr

Es gibt viele Frauen, die ihr Kind nur mit einer Brust ernähren. Du musst das Kind dann halt evtl. öfter anlegen bzw. trinkt es vielleicht länger.

Nicht jede Brust produziert zwingend gleichviel wie die andere.

Du kannst jedoch noch Folgendes versuchen:

- das Kind häufiger (nicht unbedingt länger) an der "Problembrust" anlegen
- vor dem Füttern per Brust warme/feuchte Lappen auf die "schwierige" Brust legen
- überprüfen lassen, ob mit Deiner Brust alles in Ordnung ist (oftmals kann hier schon die Nachsorgehebamme helfen)