altersabstand beim 3.egoistisch????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von agra 23.05.11 - 13:57 Uhr

huhu

meine 2. ist zwar grad mal 6mon.aber irgendwie kommt immer mal wieder der gedanken ans 3.

ein 3. möcht ich schon gerne, aber erst wenn die kleien vielleicht 5 oder älter ist.der große ist dann 7

meine 2 haben einen altersabstand von 22monaten und es ist schön wie sie so zusammen aufwachsen.aber noch so ein abstand beim 3.möcht ich nicht.

andererseits frag ich mich ob der abstand von 5 jahren dann nicht egoistisch ist.vielen sagen dass das kind dann so allein aufwächst.wisst ihr was ich meine?
und hat man nach 5 jahren dann überhaupt wieder lust auf schlaflose nächte, windeln wechseln?

berichtet mal wie ist es bei euch?

danke

Beitrag von kiwi-kirsche 23.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo,
also bei uns wird es wohl so sein, dass das 2. Kind erst kommt wenn mein Sohn um die 5 Jahre alt ist. Zum einen möchte ich jetzt erst einmal wieder arbeiten gehen und zum anderen finde ich es persönlich garnicht so schlecht, wenn ein gewisser altersunterschied da ist. Ich und mein Bruder sind z.B auch keine 2 Jahre auseinander und ich fand es als Kind immer nicht ganz so angenehm. Hab mir persönlich immer einen großen Bruder oder ne große Schwester gewünscht. Deshalb werden wir das mit dem altersunterschied so handhaben. Allerdings ist das denke ich bei jedem anders und jeder sollte das für sich und seine Kinder selbst entscheiden. Egoistisch finde ich das überhaupt nicht. Das ist blödsinn.
Ich persönlich finde finde es schön, wenn die Kidz, gerade wenn sie noch klein sind, ihre Mami für sich "ganz allein" haben;)

kiwi

Beitrag von hopelove 23.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo!

Also ich verstehe das immer nicht. Irgendwie geht jeder davon aus, dass wenn die Kinder länger als 3 Jahre auseinander sind, nicht mehr miteinander spielen. Totaler Blödsinn. Meine Schwester und ich sind 5 Jahre auseinander und wir haben immer miteinander gespielt und sind zu 100 % zusammen aufgewachsen.
Macht dir keine Gedanken, mach das so wie du das für richtig hälst.

lg hopelove

Beitrag von itsmyday 23.05.11 - 14:18 Uhr

Ich finde, das müßt Ihr beiden Großen entscheiden und sonst niemand.....nicht die Kinder schon gar nicht irgendwelche anderen Erwachsenen. #cool

Ich kann allen Abständen was abgewinnen....und sie haben trotzdem auch alle einen Nachteil. #augen Drum kann man es im Grunde machen, wie es zur Familiensituation am besten paßt. Wenn Du also für Eure Nr.3 einfach wieder etwas Zeit und Luft haben willst, warum nicht ein wenig zuwarten? #liebdrueck

LG Itsy

Beitrag von knubbelbier 23.05.11 - 14:18 Uhr

Huhu,

also ich denke auch das du dir da keine Gedanken machen solltest ob es egoistisch isr! Ich persönlich habe auch gesagt, ich will erst das 2. Kind wenn mein Kleiner 5 Jahre alt ist. Ich finde jeder Altersunterschied at seine Vor und Nachteile. Jeder muß für sich entscheiden, was am besten ist. Und man muß sich ja auch selber mit dem Gedanken wohl fühlen. Nur weil die Gesellschaft gewisse Werte vorgibt, muß man diese ja nicht nachleben.

Ich für mich persönlich finde das es so am besten passt, so kann ich mich dann intensiver dem nächsten kind widmen!

Beitrag von ignisessen 23.05.11 - 14:21 Uhr

Hallo,#winke

also meine Große ist jetzt 25 Monate und die Kleine ist 3 Monate. Ein drittes Kind möchte ich jetzt nicht unbedingt. Wir wollten von Anfang an, das unsere Kinder nicht so weit auseinandern sind, damit sie auch noch zusammen aufwachsen können. Finde ich eine gute Sache, ist aber natürlich jedem selbst überlassen. Ich muss sagen, ich habe wirklich vergessen, wie schwer es war, Nachts aufzustehen und immer alles liegen zu lassen, wenn die kleine Maus schreit oder sich meldet. Mit der Großen war ich schon im Tagesablauf und es war alles super. Wenn ich jetzt darüber nachdenken würde, dass in fünf Jahren alles nochmal zu machen, obwohl ich schon mit allem durch wäre, dass könnte ich nicht nochmal.

Ich würde es mir wirklich gut überleben. Aber das ist natürlich ganz deine Entscheidung.

Lg ignisessen mit zwei Zwergen#verliebt

Beitrag von susasummer 23.05.11 - 15:07 Uhr

Mein 3.hat einen Abstand von 5 und knapp 8jahren zu den großen Kindern und das ist wirklich super.Man hat so einfach etwas mehr Zeit um allen gerecht zu werden,finde ich.Einen kürzeren Abstand wollte ich nicht nochmal haben.Mein Sohn wächst ja nicht alleine auf,nur eben als nesthäkchen.
lg Julia

Beitrag von marion2 23.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

also ich habe kein Einzelkind. Bei mir lagen 7 Jahre zwischen den Schwangerschaften.

Gruß Marion

Beitrag von schullek 23.05.11 - 15:54 Uhr

hallo,

warum sollte es egoistisch sein in elchem altersabstand man kinder bekommt? ich frag mich immer wieder, warum da so ein gehabe drum gemacht wird.
man bekommt kinder, wenn es geplant ist, wie es passt udn nicht, wie es den kindern engenehm wäre.
ich habe fast 5 jahre altersabstand zu meiner schwester udn wir haben ein sehr gutes verhältnis. meine cousins, 2 jahre auseinander verstehen sich erst jetzt mit über 30 einigermaßen gut.
und nun? jeder wird für und gegenbeispiele haben. danach kannst du ja aber keine entscheidung ausrichten. es wird passen, wie es kommt.
meine schwägerin hat einen abstand über 9 jahre und es läuft wunderbar.
und dieser quatsch von wegen 2 einzelkinder: die große war lange ein einzelkind, jetzt ist sie ein geschwisterkind. punkt. sie muss anders rücksicht nehmen, als wenn sie bei der geburt ihres geschwisterchens 3 gewesen wäre, aber rpcksicht muss sie dennoch nehmen. die beiden haben ein sehr inniges verhältnis. so würde ich mir das verhältnis auch wünschen.
bekommt euer drittes, wann ihr das möchtet und macht euch nicht so einen kopf!

lg

Beitrag von deenchen 23.05.11 - 16:00 Uhr

Egoistisch wäre es wenn du jetzt gleich wieder schwanger werden würdest obwohl du weißt, das du dann allen Kindern nicht mehr gerecht werden würdst.

Meine große Tochter liebt es mit deutlich älteren Kindern zu spielen und diese anscheinend ein kleines Kind "bemuttern" zu können. Kann mir also einen größeren Abstand sehr gut vorstellen, dass das auch passt.

Beitrag von shorty23 23.05.11 - 17:58 Uhr

Hallo,

also groß von mir berichten kann ich ja nicht, habe ja erst ein Kind ;-) aber ich denke nicht, dass das miteinander spielen so viel mit dem Alter zu tun hat. Habe Freundinnen, da sind die Kinder recht nach (ca. 1,5 Jahre) und die streiten ständig ... ich denke das hat vielleicht eher was mit dem Charakter zu tun bzw. streiten muss ja auch sein.

Also mach dir nicht zu viele Gedanken! Die Kinder werden sich schon zusammenraufen, egal wie viel oder wenig Abstand dazwischen ist und wenn sie sich nicht verstehen, hat es meist wenig mit dem Altersabstand zu tun!!

LG

Beitrag von sterni2009 24.05.11 - 07:56 Uhr

Hallo meine beiden Mädels sind mittlerweile 10 und 7 Jahre und der kleine Mann ist gestern 2 Jahre geworden. ALso hat er zur Mittleren auch einen Altersabstand von 5 Jahren. Es ist wunderschön zu beobachten, wie die beiden Großen mit ihrem Bruder umgehen. Er wächst absolut nicht als Einzelkind auf, sucht oft die Nähe seiner Geschwister, spielt auch mit deren Freunden (solange bis die genug davon haben- was aber in Ordnung ist) Er hat seine eigenen Freunde und wenn er mit denen z.B. durch den Rasensprenger hüpft, mischen sich die Großen gerne darunter. Und ins Bett geht er nie, bevor er seinen beiden Geschwistern nicht gute Nacht gesagt hat. Uns allen geht es gut mit diesem Altersabstand. Das Einzige, was vielleicht zu überlegen ist. Die beiden großen waren schon aus dem "Gröbsten". Und wir haben schon praktisch nochmal von vorne angefangen. Aber es ist wunderschön! Und ich habe gute Aufpasser auf den Kleinen. Vor allem kann er viel von seinen großen Geschwistern lernen.

Beitrag von taschila 24.05.11 - 19:40 Uhr

Dass die Kids sich bei einem geringeren Altersabstand besser verstehen und zusammen spielen höre ich auch imme wieder. Ich halte es für Unsinn.

Meine Schwester und ich sind 4 Jahre auseinander. Wir hatten schon als Kinder eine sehr enge Bindung und haben immer zusammen gespielt. Es lag sicher auch am gemeinsamen Kinderzimmer und daran, dass meine Eltern sich nicht sooo um uns gekümmert haben, wie es heute üblich ist. Dadurch waren wir häufig uns selbst überlassen und haben zusammen gespielt.

Wenn man Kinder zu bestimmten Zeitpunkten "plant", ist es doch im Grunde immer egoistisch, weil du das Kind bekommst, wenn es bei dir ins Leben passt. Andererseits ist es besser für´s Kind, wenn es geplant kommt, die Eltern also mit ihrer Lebenssituation zufrieden sind und alles entspannt.
Es kann doch für´s 3. Kind auch nicht gut sein, wenn du mit 2 kleinen Kindern und einem Baby überfordert bist.

Wir bekommen unser zweites im November. Der Abstand wird 21 Monate betragen. Ich kann mir jetzt schon vorstellen, dass wir noch ein drittes Kind wollen. Aber sicherlich nicht mit dem Abstand! ;-) Wahrscheinlich einfach dann, wenn ich mich irgendwann in der Lage dazu fühle mit 3 Kindern klarzukommen.