Wieso seid ihr "kinderlos"?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nina.dec1985 23.05.11 - 13:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

wusste eben nicht so recht was ich oben in den Betreff schreiben soll, daher bitte nicht böse auffassen!

Zu mir: Ich habe schon eine Tochter aus einer früheren Beziehung (damals hat es ca. 8 Monate gedauert bis ich schwanger wurde, ganz natürlich). Nun bin ich verheiratet, mein Mann nimmt meine Tochter an wie sein eigenes Kind und wir üben nun seit über 2 erfolglosen Jahren an einem Geschwisterchen. Mein Mann ging dann irgendwann zum Urologen und hat ein Spermiorgramm machen lassen. Ein "schlechtes" Ergebnis (Asthenozoospermien) war leider die Folge #schmoll
Wir möchten aber nicht aufgeben, im Mai wird nochmal ein Spermiogramm gemacht. Schatzi hat mittlerweile aufgehört zu rauchen und nimmt brav alle möglichen Vitamine und homöopathisches...

naja, lange Rede, kurzer Sinn. Mich würde interessieren woran es bei euch liegt, dass es nicht klappt? Habt ihr evtl auch schon ein Kind? Was macht ihr alles zur Unterstützung?

Antworten bitte auch nur wer mag ^^
Dankeee

Beitrag von fuxx 23.05.11 - 14:15 Uhr

Hi,

wir üben auch schon fast zwei Jahre - aber fürs Erste.
Warum es nicht klappt wissen wir nicht. Meine Hormonwerte sind OK, das erste SG war super, das zweite nicht so toll, aber dennoch kein Grund, warum es nicht klappen sollte.
Vielleicht ist die Zeit einfach noch nicht reif oder wir haben noch nicht lang genug gewartet?

Unterstützend nehmen wir Vitamine ein und versuchen zur rechten Zeit #sex zu haben. Mittlerweile sind wir aber auch in einer Klinik und im nächsten ZK gibts eine IUI.

Beitrag von nina.dec1985 23.05.11 - 14:27 Uhr

Hi,

danke fürs mitteilen :-)

Was bedeutet IUI?

Wir werden dann wohl auch (wenn das nächste SG wieder so schlecht ist) in eine Klinik müssen...ich habe aber um ehrlich zu sein ein bisschen Angst. Ich stelle mir das irgendwie total grausam vor *lach* vorallem habe ich Bedenken wegen den Kosten ?!?

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!!
Ist doch aber komisch das bei euch alles okay ist aber es nicht klappt?!?

Beitrag von fuxx 23.05.11 - 15:28 Uhr

IUI ist eine Insemination. Aufbereitetes Sperma wird in die Gebärmutter eingespritzt. Ganz harmlos.
Kosten sind sicher ein wichtiges Thema - zumal wir Selbstzahler sind. Aber was tut man nicht alles ;-)

Wünsche Euch auch Viel Glück!!

Beitrag von kasiopia 23.05.11 - 15:05 Uhr

Hallo, ich habe auch eine Tochter aus erster Ehe. Spät habe ich dann meinen Traummann kennen gelernt. Nach 2 Jahren üben haben wir uns checken lassen und es kam raus dass mein Mann OATII hat.

Nach 5 Jahren haben wir dann aufgegeben, da für uns keine künstliche Befruchtung in Frage kam. Wir kauften uns ein Wohnmobil und genießen seit dem unser Leben. Der Kinderwunsch ist vorbei und ich bin froh darüber. Kein Stress mehr.

Viele liebe Grüße
kasiopia#winke

Beitrag von manu582 23.05.11 - 15:16 Uhr

Hi,
ich hab PCO, nun wurde noch eine Fehlbildung der GM festgestellt und Tubenverschluss, Op Termin hab ich schon und dann hoffen wir das es mit einer Hormontherapie klappt.
Gruß Manu

Beitrag von nycy27 23.05.11 - 15:19 Uhr

Wir sind im 15 ÜZ :-( Habe leider PCO + Insulinresistenz+ Übergewicht

daher keinen ES und auch keine Mens :-(

Nehme nun Metformin und nehme ab hoffe das es sich bald wieder einpendelt

Wünsche euch alles gute !!!!

Beitrag von kleinepueppy81 23.05.11 - 16:29 Uhr

Juchu, mein Mann und ich üben seit 3 Jahren. Bei uns liegt es daran, dass zwei Autoimmunerkrankungen (Endometriose II Grades und Hashimoto-Schilddrüse) und mein Mann schlechtes Spermiogramm...
NAch einer FG im April 10 sind wir umgestiegen auf IVF/ICSI und haben jetzt im August unsere 3. Icsi (nach sanierung der Endometriose) Denke nach der Sanierung und meiner 3 monatigen Endotherapie wird es bestimmt endlich klappen!!!

Beitrag von luje 23.05.11 - 16:47 Uhr

Ich habe auch einen Sohn aus einer früheren Beziehung, bin damals ganz fix schwanger geworden.

Mittlerweile bin ich mit meinem neuen Partner im 15. ÜZ, bei ihm ist alles super, ich habe PCO und keinen Eisprung.

Hatte nun letzte Woche die große Blutabnahme in der KiWu Klinik und warte nun auf den 31.5. - da ist Gesprächstermin und entweder geht es dann weiter mit Metformin oder mit Clomi.

Beitrag von grinsekatze85 23.05.11 - 17:37 Uhr

Hallo!#winke

Wir haben auch schon ein Kind, aber es ist auch immernoch der selbe Mann! An dem es auch nicht liegt, SG war nämlich super.
Und wir versuchen es jetzt seid ca. 1,5 Jahre, ohne Erfolg.
Bei Nr.1 klappte es im 5.ÜZ ohne Probleme/Unterstützung.

Nun haben wir den Schritt in eine KiWu gemacht, laut FA hatte ich weder PCO, noch was mit SD, einige männl. Hormone zuviel (Dank, der FA haben wir so lange gewartet:-[) und siehe da:

Leichtes PCO
Leichte SD Unterfuntion
männl. Hormone sind immernoch erhöht

Wir hatten schon Clomi, Mönchspfeffer, Dexamethason und sind jetzt beim stimulieren mit Puregon angekommen, zusätzl. bekomme ich noch eine Tabl. für die SD. und bis jetzt ist es immernoch nicht wirklich im Einklang....#schmoll
Denke das wird auch noch etwas dauern...Leider

LG
grinse#katze

Beitrag von rotes-berlin 23.05.11 - 17:48 Uhr

6 Jahre fürs erste, haben es aber noch nie über die 20SSW hinausgeschaft.

Woran es liegt? Pco, Schilddrüse, MS, weil einfach alles scheisse ist? ;)

Wir sind gelassener geworden, haben die schweren Schläge halbwegs verdaut und hoffen weiterhin.

Beitrag von kra-li 23.05.11 - 19:37 Uhr

unser gemeinsamer sohn ist bereits zehn und mit nr. 2 klappt auch nicht von alleine , auch bei 5 jahre üben nicht...

bei meinem mann wurde OAT III festgestellt, deswegen klappt es nicht

Beitrag von moonshine84 23.05.11 - 20:00 Uhr

Ich habe eine Gelbkörperschwäche, sind jetzt ca 1,5 Jahre. Nach fünf erfolglosen Clomifen - Zyklen werden wir jetzt in eine KiWu Praxis wechseln.

Beitrag von 2tesich 23.05.11 - 21:22 Uhr

Hi Nina,
zuerst - Kompliment für deinen Mann! Freiwillig zum Uro gegangen, Rauchen aufgehört und dann sogar freiwillig Vitamine und homöo. nehmen, Hut ab! ;-)
Haben noch kein Kind, üben seit 3 Jahren, wissen seit März von OAT III, 1 ICSI neg., jetzt versuchen wir eine Runde Heilpraktiker - Behandlung um Luft zu holen, verarbeiten und auch dem Konto Erholung zu gönnen...
LG und #klee