Irgendwie unglücklich die letzten Tage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von honeybaer 23.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Muss mich mal ausheulen...Ist eigentlich ein Silopo, aber auch die müssen mal sein....

Bin nun in der 33. SSW und irgendwie total unzufreiden mit der Gesamtsituation...
Merke nun langsam, das ich wirklich nicht mehr so kann, wie ich eigentlich gerne will und das ich doch mehr auf meine Freunde angewiesen bin, als wie ich je wollte...(Mein Mann ist auf See)....
Dann habe ich seit Tagen früh morgens (gegen 5) sehr starkes Sodbrennen, so das ich davon wach werde...
Mein Kleiner liegt immer noch in Querlage, was mir großen Kummer bereitet, da ich irgendwie Angst habe, das er sich nicht mehr dreht und ich einen Kaiserschnitt machen lassen muss...
Beim FA wurd bei der letzten VU (letzte Woche Montag) geringfügig Eiweiß festgestellt, es gab kein Kommentar dazu und mein FA hat mich nun seit dem ich da bin kein einziges Mal vaginal untersucht...

Auch werd ich das Gefühl nicht los, das es schon sehr bald los geht, also das der kleine raus will...

Och ich weiß einfach auch nicht...

Sorry für das #bla aber das musste mal raus

LG
Honey

P.s. Hab heute auch meine Hebi angerufen und Donnerstag mit Ihr einen Termin vereinbart, das ich die Punkte mal mit Ihr durch sprech

Beitrag von diana-1984 23.05.11 - 14:26 Uhr

#winke
Ja, ausheulen ist wichtig #pro

Du bist zwar schon viel weiter als ich, aber ich glaube, dich verstehen zu können.
Mein Mann war die ersten Wochen der SS nicht da (Ausland) und wird sich kurz vor ET für ein Jahr weiterbilden lassen (300km entfernt).
Was ich sagen will: ich weiß wie es ist alles allein schaffen zu wollen und doch Hilfe von Freunden oder Verwandten annehmen zu müssen, obwohl es ja den Partner/Ehemann o.ä. gibt.
Da ist man unzufrieden mit der Gesamtsituation-ganz klar.
Aber das vergeht auch wieder und ist sicherlich auch auf deinen Zustand zu schieben ;-)
Du bekommst das schon hin und falls es bald losgeht hast du Unterstützung von allen Seiten.

Meine Mom würde sagen: "Morgen sieht die Welt schon wieder ganz anders aus!" ;-)

VG #blume