killt mich,aber zum thema bv...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von siem 23.05.11 - 14:29 Uhr

hallo

hier werden bald bestimmt steine fliegen aber das ist mir egal.

es geht ums beschäftigungsverbot.

ich habe das gefühl das es hier täglich mehrere threads zu dem thema gibt und meistens darum ob man das bekommt und was man machen soll wenn der arzt keins rausrücken will.

ich persönlich denke, dass es sicher in manchen fällen sinnvoll und wichtig ist, aber auch, dass immer mehr frauen es "ausnutzen" um bezahlt zu hause zu bleiben weil ihn mal schlecht ist, der kreislauf nicht immer will,sie schlecht schlafen oder der chef mal wieder unfreundlich ist.

ich habe diese ss auch bv.hatte im august die zweite fg, diese ss die ersten wochen probleme bzw auffälligkeiten in der gebärmutter und die ärzte wußten nicht ob es bleibt.dazu fehlt mir immunität nd ich arbeite im kiga.

aber bei der zweiten ss (die erste war 3 monate vorher eine fg mit not as in der rechnerisch 12 ssw) durch künstliche befruchtung war ich bis zum muschu vollzeit arbeiten in einer kita einer mutter-kind-kur.und auch ich hatte mal mit schlafproblemen und erkältungen zu kämpfen, war auch müde und mußte einige zeit auf der fahrt zur arbeit (40 min) täglich zum kotzen anhalten.meine chefin war so sauer über die ss, dass ich bis in den 5 monat zur "strafe" die kiga-küche putzen mußte.
bei nr 2 war ich mit unserer einjährigen mit gesundheitlichen problemen zu hause, hatte zeitweise ein einjähriges tageskind dazu, den haushalt,hund und der mann kam nur am wochenende.da mußte ich die lütte auch jeden morgen im hochstuhl anschnallen, kekse hinstellen und kotzen gehen. und das ging trotzdem alles.

wie gesagt einige brauchen ein bv und da halten es dann auch meist die fa oder der arbeitgeber für nötig.
aber sicher nicht bei allen die es sich gerne wünschen. sonst würde bald keine schwangere mehr arbeiten...

also, schmeißt die steine!

lg siem 22ssw

Beitrag von fantimenta 23.05.11 - 14:31 Uhr

gebe dir vollkommen recht.
genau das gleiche gefühl habe ich hier bei vielen bv beiträgen auch.


#pro#pro

also ich schmeiss sicherlich keine steine auf dich #pro

Beitrag von seraja 23.05.11 - 14:33 Uhr

huhu,

ich schmeiße keinen Stein ^^

Bin ganz deiner Meinung!

Beitrag von marysa1705 23.05.11 - 14:33 Uhr

#pro

Beitrag von beat81 23.05.11 - 14:34 Uhr

huhu,

ich denke, dass es dir einfach nicht zusteht, darüber zu urteilen, ob jetzt bei den Schwangeren ein BV angebracht ist oder nicht.

Ist ja schön und gut für dich, dass du alles so toll auf die Reihe bekommst aber letztendlich ist es jedem selben überlassen, wie er mit einem BV umgeht.

#winke

Beitrag von sophie18 23.05.11 - 14:35 Uhr

Genauso sehe ich das auch.

Lg

Beitrag von siem 23.05.11 - 14:48 Uhr

nein, steht mir nicht zu und habe ich auch nicht gesagt.
das steht aber dem chef, bzw den ärzten zu dies zu entscheiden. und wenn chef kein grund hat, weil sich firma an die richtlinien halten kann und der fa sowie der ha keinen grund sieht, weil gesundheit von mutter und kind nicht gefährdet sind, dann sollte man in manchen fällen das wohl auch hinnehmen.und ich bezweifel das der tip:versuche es beim anderen fa immer der richtige ist.

lg siem

Beitrag von fallila 23.05.11 - 17:34 Uhr

Der Kern deiner Aussage ist richtig, das setzt aber vorraus das die Chef's und die Ärzte die gesetzlichen Bestimmungen kennen :-p

Beitrag von summer3103 23.05.11 - 19:41 Uhr

Aeh, noe... das ist eben nicht jedem "selbst ueberlassen". Wenn es so waere, wuerde keine Schwangere sich den Stress mehr antun, arbeiten zu gehen! #augen

Ein BV ist nicht als bezahlte "Ruhepause" vor dem Sturm gedacht, sondern man muss tataechlich schwere gesundheitliche Probleme haben, oder einen unzumutbaren Job!

Die AG zahlen in eine Art Versicherung (U2), die eintritt, wenn die schwangere AN nicht mehr ihre Arbeit ausfuehren kann (NICHT, wenn die Schwangere ihre Arbeit einfach nicht mehr ausfuehren MOECHTE!) .
Wenn die Schwangere dennoch ein BV erwirkt, auf Grund falscher Tatsachen, oder Uebertreibungen, dann macht sie sich strafbar! Das kann man mit Versicherungsbetrug vergleichen!

Sollte sie mit ihrer Arbeit, Kindererziehung und Haushalt nicht klarkommen, muss sie eben anderweitig etwas organisieren ( Extra- Hilfe, oder eben den Beruf ganz aufgeben), denn niemand hat sie zur Schwangerschaft gezwungen! Aber, sich einfach ein BV zu erschwindeln, weil ihr alles im schwangeren Zustand etwas zu stressig wird, ist moralisch & rechtlich falsch!

Beitrag von sonnilein87 23.05.11 - 14:38 Uhr

Ich schmeiß auch keine Steine.

Habe selbst auch ein BV, wurde aber bei Mitteilung der Schwangerschaft sofort vom Arbeitgeber ausgesprochen.

Find es auch heftig, wie manche (nicht alle!) hier rumjammern weil sie halt nun mal ihren ganz normalen nicht übermäßig anstrengenden Beruf ausüben sollen.

Bei manchen versteh ich aber echt nicht, warum sie kein BV erhalten, weil die gesetzlichen Bestimmungen wirklich nicht eingehalten werden.

Lg Sonnilein

Beitrag von siem 23.05.11 - 14:51 Uhr

genau. nicht jede die es bräuchte bekommt es, nicht bei jeder die es hat ist es falsch, aber auch nicht jede die es gern hätte braucht es.
darauf wollte ich hinaus. und wenn der fa und der ha es nicht für nötig halten sollte man zumindest noch mal objektiv überlegen ob es dann wirklich sinnmacht. klar,wenn sie schon vorzeitige wehen und blutungen in der 28 ssw dann weiter kämpfen. aber weil sie seit 5 tagen schlecht schläft und manchmal erbricht, dann vielleicht nochmal überdenken.
lg siem

Beitrag von gruene-hexe 23.05.11 - 14:38 Uhr

ich denke, wer keinen bv brauch, wird das hier auch nicht thematisieren ;-) das ist so wie mit allen anderen im leben. man spricht erst dann darüber, wenn es einen selbst betrifft. daher kann ich deinem vorwurf, hier würden immer mehr werdende mütter das bv aunutzen, nicht ganz nachvollziehen. bv bekommt man nicht einfach so. oder wirfst du den ärzten hier in deutschland betrug vor?

ich hatte mal eine arbeitskollegin die einmal im monat IMMER krank geschrieben war. meist montag oder freitag. und genau diese kollegin hat sich die schnautze über andere zerrissen, wenn jemand mal krank wurde. das sie mindestens einen tag im monat fehlte war nie thema, aber wehe, jemand fehlte mal, weil er einen wichtigen arzttermin hatte. huihuijuj.... da hat sie den ganzen tag geschimpft, dass da jemand nur blau machen möchte und zu faul wäre. *lach*

denke sich jetzt jeder, was er möchte #schein

Beitrag von siem 23.05.11 - 14:55 Uhr

nein, es geht vor allem darum, wenn der fa es nicht für nötig hält (und der ha eventuell auch schon nicht) es noch bei anderen fas zu versuchen.
oder eben:mir ist immer schlecht-reicht das für ein bv?
nicht um die, bei denen wirklich gefahr besteht und der fa es ausstellt.
(und natürlich gab es das auch schon andersherum wo ich mich bei der erzählung von zu frühen wehen und blutungen frage, warum der fa keins ausstellt)
lg siem

Beitrag von gruene-hexe 23.05.11 - 15:10 Uhr

ein guter arzt, wird sich auf nix einlassen. ich finde es eher belustigend, wenn jemand von arzt zu arzt läuft und dann doch nichts bei rum kommt. darüber kann ich mich gar nicht ärgern.

Beitrag von xylina 23.05.11 - 14:38 Uhr

Hi,

also so ganz versteh ich jetzt nicht weshalb du dich aufregst da du ja selber BV hast. #kratz Geht es dir darum, dass du denkst es nutzen zuviele aus?

Ich selbst arbeite täglich 8,5 Std als Werkzeugmechanikerin bei einem großen Automobilhersteller. Ich merke schon, dass einige Handgriffe sehr beschwerlich werden oder gar nicht mehr gehen, aber dann müssen halt meine Kollegen helfen. Bisher ging das immer gut und ich nutze sowas auch nicht aus. Was mir allerdings seit 2 Wochen wirklich zu schaffen macht ist die Hitze..... Im Schnitt kann man sagen dass unsere Halle (besteht nur aus Blech) immer 5 - 10 Grad wärmer ist als draußen. Zudem kommt noch eine sehr schlechte und von Metallstaub übersähte Luft. Bei kühlen Außentemperaturen ist das kein Problem, aber da es ja die letzen Wochen schon immer so warm war und das auch so bleiben soll, merke ich wie es mir ab Mittag rum den Kreislauf zusammenhaut. Da hilft es auch nicht wirklich, dass ich in der Arbeit 3 - 4 Liter Wasser oder Saftschorle trinke. Das ständige herum laufen oder Stehen macht mich wirklich kaputt in letzter Zeit. #schwitz
Ich bin wirklich kein Mensch der jammert, aber das belastet mich doch schon etwas und ich bete förmlich täglich dass es kühler wird. Zumindest die nächsten 6 Wochen bis mein Urlaub und der MuSchu beginnen ;-)

Wahrscheinlich hast du recht, dass es einige wirklich übertreiben, aber wenn die Ärzte so leichtfertig das BV ausschreiben, dann ist es wohl eher Schuld der Ärzte, oder ich nenn das jetzt mal vorsichtig ausgedrückt "übertriebene Vorsichtsmaßnahmen".
Ich hoffe jedoch dass jede Frau ihre Schwangerschaft gut übersteht, egal ob sie noch arbeitet oder schon zu Hause ist, und eine gute und gesunde Zeit hat.

LG
Sabine + Emily 24.SSW

Beitrag von siem 23.05.11 - 14:57 Uhr

wie gesagt ist es bei einigen wirklich gerechtfertigt. ich finde aber das es auch immer mehr wird das hier welche schreiben, der fa gib keins, der ha gibt keins...was soll sie bloß machen? und es kommt der tip den fa zu wechseln und es da zu versuchen.

lg siem

Beitrag von corry275 23.05.11 - 14:41 Uhr

Hi.

Kann keine Steine schmeißen... Hätte gerne ein BV gehabt, aber auch keins bekommen bis auf die Wochenweisen BV´s wegen Scharlach in unserer Einrichtung.

Hab mich auf Arbeit mehrfach mit Nasennebenhölenentzündung, Grippe, etc. angesteckt und war deshalb fast das ganze zweite Drittel zu hause. Muss dazu sagen, hätte das BV aber einfach für meinen Chef besser gefunden, der dann hätte früher für Ersatz sorgen können und nicht hätte ständig bangen müssen, ob ich wiederkomme oder nicht.
So mussten die Kollegen ständig meine arbeit als Integrationshelferin mit übernehmen, was ich denen gegnüber nicht fair fand.

Aber wie sagte mein Arzt so schön: Ich kann ihnen kein BV geben, wenn sie nachweislich erkrankt sind und ansonsten gibt es kein Grund für ein BV, also wird ihr Chef damit leben müssen, dass sie im Krankheitsfall ausfallen, dass würden sie ja auch ohne das sie schwanger sind.


Kann aber deine Ansicht nachvollziehen, dass immer mehr die es nicht brauchen würden ein BV haben wollen bzw. sogar noch bekommen, während andere die es wirklich nötig hätten keins bekommen...

LG Corry (35 SSW und seit Freitag endlich IM MUSchu)

Beitrag von corry275 23.05.11 - 14:42 Uhr

*grins*, aber kaum hast du geschrieben gibts tatsächlich die nächste Frage nach BV...

Finds grad irgendwie lustig

Beitrag von jennya.1987 23.05.11 - 14:48 Uhr

so an corry275!

ich finde meine situation nicht WITZIG
wenn euch die threads nerven dann beachtet sie doch einfach NICHT!!

find echt zum kotzen!!

Beitrag von schaf5214 23.05.11 - 14:48 Uhr

Ich seh das genauso.

BV die Begründet also "Gefahr für Kind und Mutter" ausgestellt werden sind berechtigt.

Es wird aber schon sehr oft danach gefragt.

Ich hab in meiner Arbeit mit meinen Kolleginnen und meinem Chef abgesprochen was nicht mehr geht und die haben das alle verstanden.
Ich bin Arzthelfern und muss jetzt nicht mehr im Labor arbeiten etc. Es gibts denke ich sehr oft die Möglichkeit andere Arbeiten zu übernehmen nur haben da manche dann keine Lust zu. Ich finds auch nicht toll nur noch Bürokram zu erledigen. Aber lieber geh ich noch arbeiten und lass meine Kolleginnen nicht im Stich!

Beitrag von dk-mel 23.05.11 - 14:53 Uhr

ich denke, dass ein bv sehr individuell ist und wir hier einfach nicht immer nachvollziehen können, ob es sinnvoll ist oder nicht.

mir wurde auch relativ schnell eins angeboten, ich war überrascht, aber ich brauche es inzwischen arg, weil ich sonst die letzten zwei monate komplett krankgeschrieben gewesen wäre (das hätten andere mit abarbeiten müssen). dazu kommt, dass in meinem unternehmen eine teilzeitarbeit wenig möglich ist und mit einem bv ein neuer mitarbeiter eingestellt werden konnte, die derzeit "aus der arbeitslosigkeit geholt werden".

Beitrag von rosa2008 23.05.11 - 14:54 Uhr

Du musstet zur Strafe die Küche putzen????? #schock

Beitrag von siem 23.05.11 - 15:04 Uhr

ja, ich hatte eine alleinstehende kinderlose chefin mitte 40. und da sie sauer war, dass ich kurz nach der einstellung schwanger war (wir hatten schon 3 jahre unerfüllten kiwu) mußte sie ihre wut ja irgendwie rauslassen. somit mußte ich krankendienst machen bei den kindern, die wegen durchfall oder fieber nicht in die gruppen durften wenn die mutter eine anwendung/therapie hatte (aber nur solange mein bauch noch nicht sichtbar war und die eltern es nicht wußten) und ich mußte die küche putzen und frühstück fertig machen.eigentlich hatten wir uns damit immer abgewechselt.aber dann war ich erstmal ein paar wochen dran.war keine spaßige zeit, aber der vertrag zum glück eh nur bis 4 tage vor dem muschu.
lg siem

Beitrag von kawie2106 23.05.11 - 14:54 Uhr

hallo,

ich schmeiss auch nicht (hab gerade keine zur Hand;-)).

Nein im ernst. Ich hatte bei meiner ersten SS ein teilweises BV. Das heißt ich durfte nur 4 Stunden arbeiten. Habe einen Bürojob. Das tlw. BV wurde aber aus dem Grund ausgesprochen, das ich immer einen viel zu hohen Blutdruck während der SS hatte und dafür sogar noch medis nehmen musste! (Betablocker)
Trotz dieser Medis ist es aber nicht wirklich besser geworden und meine FA wollte mich ganz raus nehmen, da habe ich aber gestreikt, da ich ja nun wirklich nicht einen Job habe, der mich überanstrengt! Ausserdem wollte ich ja wenigstens meinen AG die Chance geben, jemanden als Ersatz für mich zu finden. Also 4h am Tag arbeiten mein AG und meine FA waren zufrieden und ich musste nicht die ganze Zeit zu hause sitzen und kam unter Leute!!
Jetzt bei meiner 2. SS geht das wieder vorn vorn los. Mal sehen wie es diesmal wird!!

BV ist eine gute Erfindung, welche aber wahrscheinlich von wenigen ausgenutzt wird. Wie es auch in anderen Situationen solche Typen gibt. Es lässt sich nicht vermeiden!!!

lg kawie10ssw.#winke
die hoffentlich ohne BV auskommt!

Beitrag von ..allebasi.. 23.05.11 - 14:58 Uhr

also ich finde es total nachvollziehbar das manche auch einfach ihre schwangerschaft genießen wollen, gerade wenn's die erste ist...
und das man da auch total übervorsichtig ist und vor allem angst hat, ist ja wohl auch normal...

ich denke man sollte sich dann vielleicht lieber nicht in die angelegenheiten anderer einmischen und den mund halten... und irgendwer hatte das auch schon geschrieben das bv verordnet immer noch der arzt...

und ich find's viel schlimmer, dass ich kollegen hab die sich 7 wochen mit nem schnupfen krank schreiben lassen... da find ich ist ne schwangerschaft doch ein besser grund nicht zur arbeit zu gehen