denkt ihr ich kann FA o. HA direkt nach BV fragen????bitte helft mir

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennya.1987 23.05.11 - 14:32 Uhr

guten tag

vielleicht kennt ihr meine beträge ja schon

..bin krankenschwester auf einer internistischen station viele pflegefälle und viel isolation patienten(durchfallvirus, mRSA únd co.)

hatte bis heut jetzt nochmal krankeschein,weil fa sagt ich soll mit betriebsarzt reden..
un war heut morgen beim betriebsarzt
die war ja vielleicht dumm...
sie hat gesagt ich darf weiterhin patienten aus den betten holen und waschen weil wir ja höhenverstellbare bette haben- ist das ja alles machbar...
und von den pflegefällen die windeln wechseln würd mich ja auch nicht umbringen...
dann hab ich noch gefragt wegen iso.patienten weil wir ja da ergebnisse erst stunden später bekommen
und dann sagt die,wenn ich in einer bahn fahre oder auf ein fest gehe wäre das risiko genau so gross...heeeee???
und meine stationsabteilung will mich auch net mehr haben wegen den einschränkungen...aber vom grossen chef bekomm ich kein BV,da der sagt soll mich in küche sitze u zeit absetzten.... ;(
ich kann nicht mehr

was soll denn das??
denkt ihr wenn ich das meinem FA sage oder HA bekomm ich endlich ein BV???

Beitrag von timpaula 23.05.11 - 14:39 Uhr

Hm... schwer, aber nur weil du schwanger bist, heißt das ja nicht, dass du nicht arbeiten kannst. Das du einige Sachen, wie zum beispiel schwer heben, nicht mehr machen solltest, versteht sich von selbst!

kannst du nicht nach einer Versetzung auf eine andere Station fragen?

das wäre doch eine alternative!

alles gute!

Beitrag von jennya.1987 23.05.11 - 14:43 Uhr

ja könnt mich auf chirurgie versetzten lassen,da sind es über 40 pat,wo in op gefahren werden muss und verbände zu machen

da wir eine sehr pflegeintensive station sind,ist eben leider die meiste zeit am patienten

die arbeit wo ich machen darf also infusionen richten tabletten richten u visite vielleicht mal ausarbeiten ist in 2-max.3 stunden fertig :(

Beitrag von sarahjane 23.05.11 - 14:40 Uhr

Rede mit Engelszungen auf Deinen Gynäkologen ein, damit Du ein vollständiges BV bis zum MuSchu erhältst.

Beitrag von xylina 23.05.11 - 14:45 Uhr

Ich will hier nicht böse wirken aber da ich grad einen anderen Thread dazu gelesen habe, denke ich du solltest dir den und vor allem die Meinungen der einzelnen auch mal durchlesen:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3156200

Beitrag von ..allebasi.. 23.05.11 - 14:48 Uhr

ja und selbst wenn das so ist, kann man doch verstehen, dass man seine ss genießen möchte!!!
vorallem wird es schon seine gründe haben und jeder so wie er's will oder...

Beitrag von windsbraut69 23.05.11 - 15:55 Uhr

Zum "Schwangerschaft genießen" ist ein bezahltes BV aber ganz und gar nicht gedacht.

Beitrag von ..allebasi.. 23.05.11 - 14:46 Uhr

also ich bin erzieherin und habe heute morgen mit meiner chefin gesprochen, um ihr meine schwangerschaft zu beichten und sie daraufhin "TSchüss. kannst deine jacke nehmen und nach hause gehen."
ich erstmal völlig fertig und dachte häh, wie jetzt, hab ja gewusst, dass es für sie nicht toll ist, aber so....#schock
hab dann mit meiner kollegin gesprochen und die hat mir dann erklärt, dass ich zum amtsarzt muss und so'n immuntest gemacht wird (wegen röteln und ich glaub auch ein paar anderen antikörpern), solange darf man auch nicht zur arbeit kommen. wenn man die antikörper nicht hat, gibt's das bv und wenn man die hat, kann man ganz normal arbeiten.

Beitrag von corry275 23.05.11 - 14:53 Uhr

Hi,

wenn dir nicht grade die Immunität gegen irgendwelche in den Richtlinien aufgeführten Sachen fehlen, wirst du wenig Glück mit nem BV haben.
Wollte auch eins, weil ich mich im Kindergarten ständig mit irgendwas angesteckt habe, hab es aber nicht bekommen...

Hab in der SS jetzt schon dreimal Antibiotika genommen.

Übrigens Kommentar meines FA und auch HA´s zu dem Thema: Ich bin dafür nicht zuständig, dasss müssen sie mit ihrem Chef bzw. dem Betriebsarzt klären...

War zwar ab Januar mehr krank als auf Arbeit, aber wie gesagt BV war fehlanzeige....

Beitrag von jennya.1987 23.05.11 - 14:56 Uhr

also ich finds einfach nur von manchen soo unverschämt über einen mensch zu urteilen,den sie gar nicht kennen

ich liebe meinen beruf
und wenn ich ein faulenzer wäre hätt ich in den letzten 1,5monate nicht über 100 überstunden aufgebaut in einer normalen 39,5h stunden woche...

frag mich nur gerade ob die gewissen schwangere hier wo so über mich urteilen freiwillig in Zimmer reingehn würde wo die Patienten Norovirus clostriedien,MRSA offene Tuberkulose etc haben...


finds schade,dass hier manche leute dieses forum durch so kommentare alles kaputt machen...

Beitrag von corry275 23.05.11 - 16:53 Uhr

Es sagt keiner, dass du eine Faulenzerin bist.

Ich selber würde dir, wenn es in meinem Ermessen liegen würde ein BV geben, da ich mich selbst mit wesentlich harmloseren Sachen angesteckt habe und es mir dabei richtig dreckig ging.

Allerdings habe ich leider (selbst) die Erfahrung machen müssen, dass die Leute die das BV wegen ernsthafter Gefährung (dazu gehört dein JOB ohne Zweifel) benötigen, kein BV bekommen und andere die es nicht bräuchten es nachgefworfen bekommen.

Wie geschrieben mein FA und auch HA haben mich abblitzen lassen, weil ja keine Akute Gefährung durch die Erkrankungen für das Kind bzw. mich bestehen würden, bla laber sülz und sie nicht zuständig sind, sondern der Betriebsarzt.

Wobei ich sagen muss, dass du vom BA bei den oben genannten Erkrankungen ein BV bekommen musst. Da ist der FA/HA nicht zuständig.

Vielleicht helfen da ja die Worte: Sollte meinem ungeborenen Kind etwas passieren, weil sie mir kein BV gegeben haben, geh ich gerne vor Gericht.

LG

Beitrag von yannika 23.05.11 - 14:56 Uhr

Hallo,

ich bin Altenpflegerin und derzeit in der 9 Ssw mit BV. Allerdings hab ich mein BV von meinen Chef bekommen da ihm das zu gefährlich ist. Wegen der Ansteckungsgefahr. Und auch so durft ich ja auch kaum noch was machen weder Insuline, Verbände, BTM kleben so gut wie nix. Vom ganzen heben ganz zu schweigen und Lagern darf man ja auch nicht mehr allein, ich hätt noch nicht mal die Leute Duschen dürfen. Da dann ja kaum noch was übrig geblieben wäre was ich überhaupt darf, hat er mir nen Beschäftigungsverbot gegeben. Ich würd es in deinem Fall ganz klar so halten, wirklich nur noch die arbeiten machen die du auch darfst und definitiv kein Zimmer mehr betreten wo der Verdacht auf MRSA oder irgendwelchen anderen ansteckenden Krankheiten besteht.
Und das würd ich auch konsequent so durch ziehen und wenn denen das nicht passt soll dein Chef dir halt nen BV ausstellen.
Aber frag deinen Fa ruhig aber glaub kaum das er dir einfach nen BV ausstellen wird weil der Arbeitgeber dir ja nen geeigneten Platz zur Verfügung stellen muss, aber versuchen würd ich es dennoch.

LG

Beitrag von naladuplo 23.05.11 - 15:05 Uhr

also ich kann dir nur von mir berichten und meiner 2 ss!

Damals habe ich Teilzeit in einer Drogerie gearbeitet. Meine Große war zu dem Zeitpunkt erst 1 1/2 und in meinen richtigen Beruf kann ich aufgrund der Kinder nicht zurück wegen der Arbeitszeiten.

So ich wurde dann mit meiner zweiten Tochter ss. Hab relativ früh gemerkt das ich was mit meinem Becken hatte konnte es aber nicht deuten. Hab mich dann mehr oder weniger zur Arbeit gequält. Als ich das dann so um die 20.ssw meiner FÄ erzählte bekam ich einen Beckengurt zur stützung der Symphyse das ging dann noch ca. 2 Wochen gut. Leider war damals meine FÄ in Urlaub so bin ich dann zum HA der hat dann sofort ein BV ausgesprochen was meine FÄ später bestätigte. Ehrlich gesagt wollte ich das garnicht denn ich hab mich zu tode gelangweilt aber meine Schmerzen liessen es einfach nicht mehr zu zu arbeiten.

Ich finde wenn ein BV wirklich wegen Beschwerden und Krankhet ausgesprochen wird ist es ok. Aber vllt. solltest du mal mit deinem AG sprechen wegen einer anderen Stelle bevor du direkt mit nem BV kommst.

LG Diana miit Elin 24.ssw

Beitrag von augensternlein 23.05.11 - 15:10 Uhr

Hallo,

ich verstehe sowieso nicht, warum Krankenschwestern nicht von Haus aus eine BV bekommen sobald die Schwangerschaft bekanntgegeben wird. Im Krankenhaus, wo man sich so schon mit allen möglichen anstecken kann und dann noch in deinem besonderem Fall finde ich es fahrlässig Schwangere mit Patienten arbeiten zu lassen - egal in welchem Bereich.

Wenn du zeitweise in die Verwaltung versetzt werden kannst, finde ich es schon in Ordnung, wenn du bis zum MuSchu arbeitest. Da du aber wahrscheinlich nicht ohne Weiteres in der Verwaltung arbeiten kannst würde ich auf alle Fälle mit dem FA reden, ihm deine Situation erklären und um ein BV bitten. Ich würde es dir sofort geben! Allerdings weiß ich nicht, welche Vorschriften der Arzt hat.

Ich kenne aber auch Frauen die ein BV bekommen haben und in einem Bürojob tätig sind, wie die da dran gekommen sind möchte ich auch mal wissen...

Drück dir die Daumen, dass du ein BV bekommst #pro

Beitrag von .mickie.1980 23.05.11 - 16:27 Uhr

Hallo Jennya!
Ich bin Physiotherapeutin und arbeite in einer Langzeiteinrichtung für Wachkoma Patienten.Dort ist es ähnlich wie bei dir...MRSA,ESBL,Pseudomonas etc,Lagern,Transfers....
Ich hatte ein Aufklärungsgespräch mit meiner Chefin, die mir sagte,was ich im Rahmen des Mutterschutzgesetzes nicht darf:Natürlich darfst du nicht über 5,bzw 10 kg heben(und du weisst sicher wie schwer ein Bein sein kann),du sollst keinen direkten Kontakt zu Ausscheidungen jeder Art haben und natürlich darfst du auch nicht in Zimmer mit isolationspflichtigen Keimen.Und diese Liste ist auch noch nicht vollständig.
Jetzt fragst du dich,was du dann da noch sollst??Genau!
Wenn dir dein Arbeitgeber nicht eine andere Tätigkeit(z.B.Büroarbeit) zuweisen kann,wirst du bestimmt ein BV bekommen.
Meine Chefin konnte mir keine solche Tätigkeit anbieten,zumindest nicht in vollem Umfang.Und weil mir das ganze da auch überhaupt nicht geheuer war,hab ich meinen FA auch auf ein BV angesprochen.Zunächst war er nicht begeistert,hat es dann aber ausgestellt.Andernfalls hätte meine HÄ es gemacht.
Du solltest da nicht so schnell locker lassen.Ich finde nicht,dass du da arbeiten gehen kannst.
Falls du noch Fragen hast,sprich mich gerne noch mal an!!
Liebe Grüße! ...und vielleicht hältst du mich ja auf dem Laufenden!
Mickie