26 Monate, schlecht schlafen, trotzig sein, nörgeln, Mama und nur Mama

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von casa08 23.05.11 - 14:38 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein kleiner Schatz ist nun 26 Monate, seit ca. 3 Monaten, ist er nicht mehr wieder zu erkennen. Er war noch nie ein guter "Durchschläfer" und brauchte auch bis jetzt immer viel Aktion und Aufmerksamkeit. Aber so langsam ist es echt nicht mehr schön. #schmoll

Er kommt abends nicht zur Ruhe und braucht fast 1 Stunde in Begleitung einzuschlafen, durch mich, dann wird er mind. die Nacht 3 Mal wach und kommt dann gegen 4.oo Uhr zu uns ins Bett. Er nörgelt sehr viel, gerade wenn er seinen Willen nicht bekommt, gibts halbe Anfälle. Ja und es gibt immer wieder Tage, wo er fast in mich reinkriechen will, ich kann nicht mehr allein auf Toilette, er will nur auf den Arm, Verabschiedung in der Krippe jetzt ist der Horror usw. So eine Phase hatten wir noch nie. Ich kennen ein paar Phasen von früher, aber so schlimm war es noch nie.

Vor 2 Monaten hatte ich gedacht er wird trocken, wollte nur noch auf die Toilette, habe ihn tagsüber ohne Windel gehabt. Auf einmal ist die Toilette tabu. Kennt ihr das auch??

Könnt ihr mir ein wenig Mut machen???#sorry Wie waren und sind eure denn so drauf in diesem Alter?

Achso, er zahnt jetzt gerade mit dem allerletzen oberen Backenzahn, dann hat er das vollständige Gebiss.#huepf

Freue mich auf Antworten!!!

Liebe Grüße

Jessica & Thami

Beitrag von kleinemaus873 23.05.11 - 14:53 Uhr

Hallo Jessica

mein kleiner(27Monate) ist momentan genauso wie deiner#augen Manchmal nervt es ganz schön den wenigsten aufs Klo möchte ich schon alleine gehen#schein;-)

In der krippe klappt es trotz allem super gut auch bei der Tagesmutter#pro

Uns fehlen noch die oberen Backenzähne, die unteren kommen gerade raus#schwitz (man sieht schon die spitzen) Einschlafen alleine geht bei ihm sowieso nie, ausser im auto oder in der Karre..


Jaja das leidige thema tragen#schwitz ich trage meinen schatz ja echt gerne, aber mit seinen 11,5kg#schwitz ist er halt auch nicht mehr der leichteste#schein und da ich einen kaputten rücken habe, werden die trage stunden immer extrem kurz gehalten....

Unsere "anfälle" sehen meistens so aus: Er sagt: Mama bibbe habe Ich: Nein, Er: kreischend schreiend auf den Boden schmeißen heulen bis zum geht nicht mehr und nach 10sec zu mama rennen und tsuligung sagen#verliebt

Aber es geht auch schlimmer#schwitz

Momentan will er die komplette bude ausräumen#schwitz alles wird angegriffen und rumgeschmissen#aerger Naja da muss man ja durch;-)

Ich finde es immer beruhigend zu lesen das es auch anderen Mamis so geht;-)


Lg Kleinemaus

Beitrag von mond09 23.05.11 - 15:50 Uhr

Oh ja kenne ich. Dazu bin ich hochschwanger, hab Wehen und soll mich schonen. Bin sooooo müde!
Ich warte auf die Antwort: hört von selber wieder auf!!!

Beitrag von emeri 23.05.11 - 17:12 Uhr

hey,

ach, das kenne ich nur zu gut. mein großer ist zur zeit auch seeeehr mühsam zeitweise. vor allem hat er jetzt das gezielt eingesetzte weinen entdeckt. ich kanns nicht hören. dann steigert er sich so rein, dass er auch schon zu würgen beginnt. heute ist mir dann der kragen geplatzt, weil er ohne mir ersichtlichen grund begonnen hat zu weinen und einfach nicht mehr aufgehört hat. alles gute zureden, fragen ob er das will oder jenes wurde mit einem laut gebrüllten "maaaamaaaaaaa... whäääääääää". dann wurde es mir zu blöd. ich habe ihn ins zimmer geschickt und erklärt, er darf wiederkommen, wenn er aufgehört hat zu weinen. dass ich ihn lieb habe, aber mich dieses gemeckere böse macht.

kaum zu glauben, das hat wirklich geholfen. habe dann nach einer viertelstunde rausgefunden, was er eigentlich wollte. und plötzlich war er wieder fröhlich. wenn dann nebenbei noch ein 3 monate alter zwerg brüllt wie am spieß ist das wirklich eine herausforderung.

ich hoffe, es geht bald wieder vorbei. denn mein großer kann ein ganz, ganz toller sonnenschein sein. vom schlafen rede ich gar nicht mehr, der wird wahrscheinlich erst durchschlafen, wenn er zur schule geht... ;-)

lg