Schwanger trotz hohem FSH+niedrigem AMH?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pelusa2010 23.05.11 - 15:02 Uhr

Hallo Mädels,

erst einmal #herzlichlichen Glückwunsch an alle Schwangeren.

Meine Frage richtet sich an Diejenigen, die auf natürlichen Weg oder max. durch eine IUI mit oder ohne Stimulation schwanger geworden sind, obwohl sie einen erhöhten/hohen FSH-Wert und evtl. auch niedrigen AMH-Wert haben. Dabei ist mir jedoch wichtig, dass es sich bei den eingetretenen Schwangerschaften NICHT um künstliche Befruchtungen handelt, da wir dies auszuschließen.

Ich freue mich über Antworten, mit welcher Stimu es geklappt hat und wie lange es gedauert hat. Ich frage, weil mein FSH nicht in jedem Zyklus hoch ist, und ich die Hoffnung auf ein Kind noch nicht aufgeben kann.

LG, Pelusa #sonne

Beitrag von freiheitaushalten 15.12.14 - 18:17 Uhr

Hallo, ja bei uns ist das Wunder eingetreten. Zusammenfassung: AMH mit 32 Jahren: 0,4 (durch Endometriose-OPs und abtragen von Eierstockgewebe), unser Sohn entstand kurz danach im 1. Versuch durch einfache Clomifen-Gabe. Dann 2 Jahre später: AMH 0,2 und erhöhtes FSH. 2 IVFs folgten. Beide erfolglos. Jeweils auch nur 1 bzw. 2 Eizellen gehabt. Davon ließen sich zwar immer alle befruchten aber es klappte trotzdem nicht. Und das Wunder war dann genau in dem Zyklus nach dem 2. IVF Versuch - da klappte es ohne jegliche Hilfe, einfach so! Davor haben wir 12 Monate probiert mit und ohne IVFs und Hormonen. Dazwischen hatte es nur mit Gonal F direkt zu einer SS geführt- jedoch aufgrund von SS-Thrombose in der 12. SSW ein Abort. Aber man sieht, dass es in 3 Jahren 3 x geklappt hat und das dritte Mal sogar ohne jegliche Hilfe! Und das merkwürdige ist, dass mein aktueller AMH-Wert 0,7 war. Also wieder gestiegen. Im selben Labor...Naja man kann nicht alles verstehen. Es bleibt zum Glück oft noch ein unerforschtes Wunder. Wichtig ist, dass man noch einigermaßen jung ist, denn dann sind die wenigen Eizellen und Eisprünge qualitativ gut.