Sag mal wisst ihr schon....

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kiddi26 23.05.11 - 15:41 Uhr

....was ihr für Kurse mit den babys macht wenn sie da sind???

Ich lese im baby forum immer so abkürzungen wie peki....

ich dachte auf jeden fall ans baby schwimmen#verliebt

und baby massage wollt ich zuhause immer machen, hab da so ein tolles buch drüber

Bin gespannt was ihr so vorhabt:-p

LG kiddi mit Jolina inside36 ssw#verliebt

Beitrag von ida-calotta 23.05.11 - 15:52 Uhr

Hallo!

Ich werde wieder zur Babymassage gehen und mein Mann wird wohl wieder das Babyschwimmen machen.

LG Ida

Beitrag von gussymaus 23.05.11 - 16:30 Uhr

ich habe keinen kurs gemacht... außer MEINEN Rückbildungskurs OHNE kind...

mit dem ersten hab ich mir zügig ne krabbelgruppe gesucht, weil der ja keine geschwister hatte und doch mit kindern in kontakt kommen sollte bevor es in den KiGa geht....

pekip wäre nichts für mich... da sind die kinder nackt, dann hast du das gehabe weils kind auf seine unterlage gepieselt hat usw. wers mag... nichts für mich, aber viele kinder finden es ja prima... und wenn mama auch ihre freude dabei hat finde ich es ok...

babyschwimmen genauso.. findet nur im chlorwasser statt (zumindets bei uns) also fällt das schon mal aus. auch einem gesunden kind wollte ich das nicht sständig antun, mit unseren allergien verbietet sich das von selber. außerdem kann ICH gar nicht ins chlorwasser.. dazu kommen immer weider so erhebungen dass kinder danach eher zu blasenentzündungen neigen, eher hautprobleme entwickeln usw. ob das immer so stimmt sei dahin gestellt, aber ich finde da muss man sich vorher seine eigeene meinung zu bilden... auf jeden fall ist chlor-luft nicht gut für die athemwege, fördert astma, das ist ziemlich sicher... klar braucht man die passende neigung dazu, aber weiß schon sicher dass er die nicht hat?!

babymassage hab ich mir von meiner hebi ein paar sachen zeigen lassen, das reicht MIR, wer mehr will kann ja so einen kurs machen... sicher ne feine sache wenn man lust dazu hat. bei uns findet das zuhause statt wann es MIR und dem kind passt. also wenn uns langweilig ist, meusi bespaßt werden will oder bauchweh hat. an dem wöchentlichen kurs-termin hat dann immer ein kind schlechte laune, kränkelt oder was immer und oft iat mama hinterher genervt weil es nicht so lief wie gedacht... also ich bin so ein typ... buch und anleitung zu hause und dann anch eigenem plan iwäre mir da lieber...

also: ich hatte nichts außer krabbelgruppe beim ersten kind, bei den anderen gab es entweder keine oder die leute passten nicht gut zusammen sodass ständig ärger war und da hab ich dann auch keine lust zu... aber bei geschwisterkindern ist das auch nicht tragisch finde ich. die haben schon genug um die ohren mit ihren großen geschwistern.... meine mädels genießen vormittags eher die ruhe als dass sie programm bräuchten...

Beitrag von seinelady 23.05.11 - 16:44 Uhr

Huhu,
also auf jedenfall werde ich den Rückbildungskurs machen der dann gleichzeitig mit Babymassage verbunden ist.
Dann dachte ich daran, einmal die Woche ins Stillcafe zu gehen.
Und wenn Merle alt genug ist zum Babyschwimmen und diese "Spiel" Gruppen.
Habe vor mindestens 2mal die Woche was in der Richtung zu machen.
Lieben Gruß Tiny

Beitrag von neuhier2011 23.05.11 - 16:55 Uhr

Ich werde nix mit dem Kleinen machen. Hab ich bei unserer "Großen" auch nicht gemacht. Außer regelmäßige Treffen vom Geburtsvorbereitungskurs und 1x im Monat Stillcafé.
Ich halte nix von dieser Kursrennerei. Die Kleinen haben da denke ich eh nix von. Massage kann ich zu Hause machen und den Kleinen nackig strampeln lassen auch. Also warum zu diesen Kursen rennen? Aber das muß ja jeder für sich entscheiden.
Jeder findet was anderes sinnvoll.

VLG
Jessica

Beitrag von .wildrose. 23.05.11 - 17:02 Uhr

Hallo Kiddi,

ich wollte mal zu Pekip gehen, die tolle Leiterin hat mir zuerst zugesagt und dann aber wieder abgesagt. Im Nachhinein war ich aber froh, weil eine Freundin von mir dort war. Sie fragte sich, wofür sie überhaupt Geld zahlt. Die Babys sind dabei nackt und piseln durch den Raum, wenn sie krabbeln können. Die Leiterin hat sich mehr um die großen Kinder gekümmert, die eben schon krabbeln konnten, die kleinen haben einfach irgendein Spielzeug bekommen... Sie würde es nicht weiter empfehlen.

Ich hatte oft überlegt zum Babyschwimmen zu gehen. Hab mich dann aber doch dagegen entschieden, weil die Haut der Kleinen so schlecht wird durch das Chlorwasser und das Risiko für Astma steigt (lt. Kinderarzt!). 2 Freundinen von mir hatten das Problem mit der schlechten Haut.

Babymassage habe ich gemacht. Würde es aber nicht empfehlen, mir hat's nicht so gefallen. Die Leiterin war aber auch total unsympatisch! Babymassage kannst du nur solange machen, wie die Babys wirklich klein sind, danach bleiben sie nicht mehr liegen!

Wir gehen in den Musikgarten. Das ist echt toll. Die Eltern singen und die Kinder trommeln, klatschen usw. Das kann man ab ca. 6 Mt. schon mitmachen. Ausserdem lernen die Kleinen einiges v. den Großen!

Im Endeffekt musst du wissen, was du machen willst. Zu viel ist aber nicht gut.

LG
.wildrose.

Beitrag von mainecoonie 23.05.11 - 19:28 Uhr

Grundsätzlich interessieren mich viele Kurse. Ich mache es einfach später davon abhängig, was am besten zeitlich in den Schlafrhythmus passt und schau mal generell wie der Kleine so drauf ist;-)

Beitrag von pummelchen7182 24.05.11 - 10:13 Uhr

ich habe immer Rückbildungskurs mit Kind (Babymassage) gemacht. Allerdings fand mein 2. Kind das gar nicht toll und hat immer geschrien.

Dann bin noch zu einer privaten Krabbelgruppe 1x wöchentlich gegangen wenn ich Lust hatte (da waren meine Kinder je 8 Monate alt) schön war dort dass man keine Verpflichtung hatte zu kommen wie bei Pekip-Kursen und dann noch so einen haufen Geld bezahlen muss.

Ansonsten ist babyschwimmen auch nicht so mein Fall da meine Tochter Neurodermitis hat/hatte.

LG