AS nötig?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von aus2macht3 23.05.11 - 17:01 Uhr

Unser Sternchen hat bei 6+2 aufgehört zu wachsen.
Nun soll ich morgen zur AS!
Kann ich das umgehen? Gibt es irgendeine Art und weise, das Kind (unter ärztlicher Aufsicht) irgendwie auf natürlichem Wege zu verlieren?

Beitrag von miss-greace 23.05.11 - 17:30 Uhr

Hallo,

es tut mir leid das auch du jetzt eine Sternenmami bist, lass dich #liebdrueck

...... also ich hatte auch eine FG mit AS ich war in der 12.SSW.Also ich weiss es gibt da Tabletten die heißen Cytotec die werden auch bei medikamentösen Schwangerschaftsabbruch gegeben aber auch eingesetzt ,wenn man ne FG hatte und keinen Natürlichen abgang hatte.Aber ich glaube so wie es sich anhört wirst du wohl die AS gemacht bekommen .Ich hatte halt die Tabletten holen müssen und auch noch die AS gemacht bekommen müssen aber warum das so war das weiss ich nicht mehr.

Ich wünsche dir viel Kraft an dem Tag damit du das alles gut überstehst.Und schau vielleicht das du nicht alleine bist ,denn das ist alles ziehmlich Nervenzerreißend.

viel Glück,Mut und Hoffnung wünsche ich dir auf deinem weiterem Weg.

lg Miss-Greace mit #sternchen ganz tief und fest im Herzen#herzlich

Beitrag von qrupa 23.05.11 - 17:50 Uhr

Hallo

es tut mir sehr leid das du das auch erleben mußt. Eine AS ist so gut wie nie wirklich nötig, in der Früh SS schon gar nicht. Aber es ist für die Ärzte meist der schnellste Weg um sich mit dem Problem nicht weiter rumärgern zu müssen.
So früh muß man meist gar nichts machen außer Geduld haben und abwarten. mesit dauerte s 1-2 Wochen dann kommt es ganz von allein zu einer Blutung. Selten dauert es auch mal länger, aber auch das ist kein Problem solange es dir körperlich dabei gut geht.
Es gibt eniges was man unterstützend tun kann. Du hast auch bei einer so frühen FG das recht auf Hebammenbetreuung. Die haben oft noch sehr gute Tipps und Mittelchen ohne gleich die Hammerchemiekeule zu schwingen und sind auch für das begleiten von FG ausgebildet. Zahlen tut das komplett die Krankenkasse. Mir hat das bei meiner zweiten FG sehr gut getan.

LG
qrupa

Beitrag von urchin 23.05.11 - 20:02 Uhr

Meine ehrliche Meinung: Die AS sind in den allermeisten Faellen reine Geldmacherei (die Aerzte verdeienen daran ganz ordendlich dran) und voellig ueberfluessig. Ich hab mich bei beiden FGs dagegen entschieden und die natuerliche Blutung abgewartet. Bei der zweiten hab ich Cytotec verschrieben bekommen weil ich da schon in der 9.SSW war. Fuer mich war es psychisch irgendwie ganz wichtig, dass mein Koerper das alleine regelt und kein "Eingriff" vorgenommen wurde. FGs sind leider was ziemlich normales und sollten meiner Meinung nach auch so gehandhabt werden und nicht als heatte man da ein Geschwuer, das so schnell wie moeglich rausoperiert werden muss. Wenn Du die AS ablehnst kann es sein, dass Dein FA bloed reagiert, aber ich finde man sollte sich da zu nichts draengen lassen. Wenn Du eine natuerliche FG willst, ist das Dein gutes Recht. In dem Fall musst Du nur in regelmaessigen Abstaenden zum FA um die Blutwerte kontrollieren zu lassen und nach der Blutung um zu schauen, ob auch alles raus ist . Und selbst wenn nicht, heisst das nicht, dass Du dann eine AS brauchst: Meine erste FG lief sozusagen in zwei Etappen. Nach der ersten Blutung waren noch ein paar Reste uebrig und die kamen dann ca. 2Wochen spaeter erst.
AS- Befuerworter (wie fast alle FA) werden Dir wahrscheinlich erzaehlen, dass es notwendig ist, wegen der Entzuendingsgefahr. Das ist aber erwiesenermassen Quatsch. Die Entzuendungsgefahr ist bei einer natuerlichen FG nicht hoeher als nach einer AS. Ausserdem koennen bei der AS ganz erhebliche Verletzungen an der Gebaehrmutter passieren.
Lange Rede kurzer Sinn: Nein, eine AS in der 6.SSW ist nicht noetig (ausser fuer den Geldbeutel Deines Arztes). Fuer manche Frauen ist es einfacher mit der FG umzugehen, wenn alles so schnell wie moeglich vorbei ist. In dem Fall macht eine AS psychologisch Sinn. Aber das musst Du fuer Dich selbst entscheiden.
Ich wuensch Dir alles Liebe und dss Du dieses Erlebniss (auf welchem Weg auch immer) gut ueberstehst. #liebdrueck
urchin

Beitrag von sonicmalade 25.05.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

es ist möglich auf einen natürlichen Abgang zu warten. Allerdings müsstet Du Dich darauf einstellen,dass es etwas dauern könnte. Es kann schnell gehen,kann aber auch bis zu 6-Wochen dauern. Meine Frauenärztin hat mir zur Beschleunigung auch Cytotec gegeben welche Wehen auslösen. Leider hat es bei mir nicht funktioniert,da sich eine Blasenmole entwickelt hat und deswegen musste ich zur Ausschabung-LEIDER!!!! Ich hätte es lieber auf die natürliche Weise gemacht.Natürlich muss es ärztlich überwacht werden.

LG
Tanja