Zwillinge kommen bald- was habt Ihr alles vorbereitet?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von rusu74 23.05.11 - 17:04 Uhr

Hallo,

meine beiden Babys kommen am Donnerstag und nun überlege ich was ich noch gebrauchen könnte. Bettchen und Wickeltisch sowie Badeeimer, Pflegeprodukte usw. hab ich. Überlege auch zwei Hoppediz Tücher zu kaufen. Für mich und meinen Freund je eins zum rumtragen. Habt Ihr noch Ideen? LG Susanne

Beitrag von brinchen19 23.05.11 - 17:28 Uhr

Huhu,

Tragetücher sind toll...kann ich dir auch nur empfehlen...man kann auch Zwillinge tragen...dafür gibt es im Internet auch extra Bindeanleitungen...

Zwillingskinderwagen und zwei Maxi Cosi`s hast du aber auch,ja?

Ich fand immer unseren Laufstall sehr praktisch. Meine Freundin schwört auf die elektrische babyschaukel

Stillkissen sind auch Godwert und ersetzten am anfang auch das nutzen einer Wippe und sind dazu auch noch gesünder für den Rücken des baby`s

LG und alles Gute für die Geburt

Bine mit Jana,Joel und Luis

Beitrag von flammerie07 23.05.11 - 18:16 Uhr

hast du schon Essen vorgekocht? ich hatte nach der Geburt meines Sohnes keine Zeit fürs Essen und habe mich extrem geärgert, dass ich die Zeit vor der Geburt nicht genutzt hab um vorzukochen. hatte aber auch niemanden daheim, der für mich hätte kochen können und ein sehr anspruchsvolles Neugeborenes mit max. 30 min Schlaf am Stück.

Beitrag von sarahjane 23.05.11 - 18:52 Uhr

- Zwillingskinderwagen
- 2 Autoschalen
- Flaschenausrüstung für Notfälle bzw. wenn Brusternährung nicht möglich oder nicht gewünscht oder nicht erlaubt ist
- Vaporisator
- Fläschchenwärmer
- Brustsalbe
- Brusthütchen
- Einlagen für den BH
- vorn zu öffnende BHs
- evtl. ein Päckchen Säuglingsmilch für Notfälle bzw. noch mehr Päckchen, wenn Brusternährung nicht erlaubt, nicht gewünscht oder nicht möglich sein sollte
- Nachsorgehebamme
- Kinderarzt
- Spielbogen
- Laufstall
- Schnuller (helfen, das SIDS-Risiko zu senken und schonen Mutters geschundene Brustwarzen)




Alles Gute!

Beitrag von marion2 23.05.11 - 19:07 Uhr

Hallo,

am Anfang kann man die Zwillinge einen rechts und einen links auf dem Arm tragen. Sie sind so klein, dass du auch mit nur einem Zwilling auf dem Arm Kaffee trinken kannst. Tücher brauchst du nicht dringend.

Zwillingstrageanleitungen scheitern an so gewissen Kleinigkeiten (Babys zappeln). Ich würde mir keine Tücher kaufen. (Ich hatte eins - es nützte nichts.) Ein guter Zwillingswagen ist viel wichtiger.

Du brauchst unbedingt PreNahrung und Flaschen. Es ist deutlich schwerer - aber nicht unmöglich - Zwillinge zu stillen. (Schon allein, wenn du die Milchmenge wegen Wachstumsschüben steigern musst) Also bitte keine unnötigen Experimente. Was du hast, das hast du. Man kann auch am Anfang zufüttern und später voll stillen. Oder eben nicht.

Um jeweils ein Kind kurz zu beruhigen sind Schnuller unerlässlich.

Das wars dann aber auch schon.

Gruß Marion

Beitrag von delfinchen 23.05.11 - 21:03 Uhr

Ich konnte mit Tragetüchern auch nix anfangen, weil die Mäuse ja nicht ruhig liegen wie ne Puppe.

Flaschen braucht man ne ganze Menge, weil man nicht immer dazu kommt, die gebrauchten Flaschen vor Verabreichung der nächsten Flasche sauber zu machen. Klingt blöd, is aber so.

Schnuller sind sicher hilfreich, wenn die Kleinen sie akzeptieren. Haben unsere erst nach ein paar Wochen.

Laufstall war bei uns die ersten Monate absolut nicht notwendig, man konnte die Mäuse aich auf eine Krabbeldecke am Boden legen.

Ein schönes Mobile überm Wickeltisch ist Gold wert - aber das gilt auch für ein Kind.


Hm, was fand ich zwingend notwendig???? Dass mein Mann drei Wochen Urlaub und vier Wochen Elternzeit hatte und meine Hebamme, die mich nicht unter einen "Du-musst-aber-stillen-Zwang" gesetzt hat.

Für dich und deinen Mann ausreichend Essen und Trinken.
Für die Kinder genug Windeln, es gibt kleinere als die Newborn (Micro heißen sie, gibt es aber nur online oder vielleicht in der Apotheke auf Bestellung). Unsere haben zusammen mehr als 20 am Tag gebraucht, weil sie jede mindestens 8 mal groß in die Windel gemacht haben.

Liebe Grüße und alles Gute für euch,
delfinchen

Beitrag von marion2 23.05.11 - 21:14 Uhr

"Flaschen braucht man ne ganze Menge, weil man nicht immer dazu kommt, die gebrauchten Flaschen vor Verabreichung der nächsten Flasche sauber zu machen. Klingt blöd, is aber so."

Klingt nicht blöd, war bei mir auch so.

Ich hab übrigens gestillt und am Anfang nur eine komplette Mahlzeit aus der Flasche gegeben. (ging schneller - der Große musste ja auch pünktlich zur Schule)

Beitrag von delfinchen 23.05.11 - 21:18 Uhr

Wow, toll, dass du stillen konntest.

Ich hab eine Maus 45min gestillt und dann wollte sie noch eine Flasche - das war mir dann zu zeitaufwändig, um ehrlich zu sein.
habe die ersten 8 Wochen abgepumpt, Milch war ausreichend da, aber als mein Mann wieder arbeiten ging, hab ichs nicht mehr geschafft, alle drei Stunden abzupumpen und dann noch meine zwei Raubtiere zu füttern :-).

LG,
delfinchen