eBay - habe Ware ersteigert, die wurde nun bezahlt und abgeholt ?!

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von farfalla.bionda 23.05.11 - 17:23 Uhr

Hallo zusammen #winke

Mir ist etwas total komisches passiert und ich weiß nun nicht, wie meine Rechte aussehen:

Ich habe am 18.05. eine Anrichte für 1€ ersteigert, am 19.05. um 5:52 Uhr wurde der Artikel dann mit Zahlung erhalten markiert. Angebotsende war der 18.05. gegen 20 Uhr. #kratz

Ich hatte allerdings erst am 19.05. Abends Zeit online zu gehen und sah dann eben, dass meine ersteigerte Anrichte bereits bezahlt und abgeholt wurde und ich sogar schon eine positive Bewertung erhalten habe!

Den Verkäufer habe ich sofort kontaktiert, heute dann die Antwort: Verkäufer reagierte total überrascht, meint sie sei doch noch am gleichen Abend abgeholt worden, er habe seine Telefonnummer in die Auktion gestellt und wurde nach Auktionsende kontaktiert und dachte, es sei der Höchstbietende (ich) gewesen. Anrichte ist also lt. Verkäufer weg.

Also entweder stimmt das und das Verkäufer hat völlig blauäugig gehandelt und ich gucke nun in die Röhre, oder er hat sich eine nette Story überlegt, weil ihm der Wert zu niedrig war.

Tja, aber ich möchte nun meine Anrichte, oder zumindest eine, die ähnlich aussieht. Gab/Gibt es da nicht irgendeine Klausel bei eBay, dass mir der Verkäufer einen gleichwertigen Artikel anzubieten hat?

Wer kennt sich da aus?

#danke schonmal!

Beitrag von babylove05 23.05.11 - 17:29 Uhr

Hallo

stimmt den des die Telefonnummer in der Auktion gestanden hat...

Sorry aber ich denk auch entweder der vk is selten dämlich oder er verarscht dich .

Ich würde auf meine ware bestehn , dann soll er zusehen wie er dir sie Anrichte nun wieder besorgt. Er hat ein kaufvertrag mit dir .

Lg Martina

Beitrag von farfalla.bionda 23.05.11 - 17:31 Uhr

Nach genauerem Hinsehen habe ich entdeckt, dass der VK auf eine Interessentenanfrage geantwortet und dort hinein seine Telefonnummer geschrieben hat (also allein das schon als Privatmensch) #klatsch (Anfrage wurde von ihm veröffentlicht)

Mich macht das irgendwie sauer, er sieht das ganze nun als schlechten Scherz - ich im Übrigen auch #augen

Beitrag von parzifal 24.05.11 - 11:02 Uhr

Wenn sich das wirklich so abngespielt hat ist der Verkäufer doch nicht dämlich.

Wenn sich jemand als der Käufer ausgibt verlangt man bei so etwas doch nicht den Ausweis um zu prüfen ob der Käufer vor einem steht.

Hättest Du das gemacht?

"Selten dämlich" wäre dann vollkommen unangebracht.

parzifal

Beitrag von kawatina 23.05.11 - 17:49 Uhr

Hallo,

auf so eine Idee muss man erst mal kommen. :-)

Ist ja echt blöd gelaufen.
Wenn der unrechtmäßige Abholer angerufen hat, würde ich fragen ob der VK eine Rufnummererkennung hat.
Ich habe ein Gerät zwischengeschaltet, was sämtliche Anrufer speichert.

Schätze mehr als eine Anzeige gegen Unbekannt ist nicht drin.

Aber wegen einem 1 Euro Artikel zum Anwalt gehen, lohnt ja echt nicht.

Beitrag von farfalla.bionda 23.05.11 - 17:52 Uhr

Ja so blöd das nun auch ist, aber das muss man dem jenigen, ders verbockt hat, ja lassen ;-)

Mir gehts ja auch nicht um den € #schmoll ich fand die Anrichte so schön und hab mich einfach so gefreut, dass ich sie für diesen Betrag ersteigert habe! Keine Ahnung, ob diese Chance nochmal kommt#kratz

Wie gesagt, wegen der Blödheit des Verkäufers muss ich nun in die Röhre gucken, irgendwie..... #aerger

Beitrag von kawatina 23.05.11 - 18:44 Uhr

Hallo,

keine Frage - du hast ja Recht.

Mich würde es auch sehr ärgern. Hoffe du findest noch das Passende.



Beitrag von tragemama0709 23.05.11 - 18:48 Uhr

Hallo,

hat der Abholer nicht seinen bzw. deinen Namen genannt?

Wenn er deinen genannt hat muss er ihn ja irgendwo her haben

Beitrag von farfalla.bionda 23.05.11 - 19:33 Uhr

Laut Verkäufer lief das Ganze so ab, dass er kurz nach Auktionsende einen Anruf erhielt, der Anrufende meinte er habe soeben die Anrichte ersteigert und würde sie gern gleich abholen.
Der Verkäufer war (lt seinen Aussagen!) froh, die Anrichte schnell loswerden zu können und machte gleich für Abends einen Termin aus.

Von meinem Namen war nicht die Rede, der Verkäufer meinte nur, dass er sich sicher war, dass der Höchstbietende ihn anrief (O-Ton war "Wer hätte auch sonst anrufen sollen?" #augen )

Gruß

Beitrag von alpenbaby711 23.05.11 - 19:51 Uhr

Da war der Verkäufer aber mehr als nur blöde muß ich sagen. Denn klar wenn jemand gleich danach anruft hättest du es sein können. ABer in dem fall wars wohl eher jemand der schneller sein wollte als der echte Höchstbietende. Denn der wußte wenn er wartet kommt er mit seiner Masche nicht mehr durch. DA wollte einer die Kommode abstauben die er wissentlich gar nicht ersteigert hatte.
Ela

Beitrag von parzifal 24.05.11 - 11:06 Uhr

Wenn die Story stimmt finde ich den Vorwurf der "Blödheit" unangebracht.

Ehrliche Antwort von Dir wenn Du der Verkäufer wärst:

Hättest Du dir von einem "Käufer" der die Anrichte abholt den Ausweis zeigen lassen?

Hättest Du Dir bei einem Kaufpreis von 1,-- die Übergabe der Ware quittieren lassen?

Beitrag von babylove05 24.05.11 - 11:09 Uhr

Hallo

ganz ehrlich ... die Blödheit besteht schon dadrin die Telefonnummer in der Auktion rein zuschrieben . Dafür gibt es Email kontakt , dann kann so ein scheiss erst garnicht passiern ( sollte es wircklich so gewesen sein ) .

lg Martina

Beitrag von farfalla.bionda 24.05.11 - 11:26 Uhr

Die Blödheit besteht nicht darin, dass der Mensch jemand anderem die Anrichte einfach überlassen hat!
Sondern darin, dass der Verkäufer seine Privatnummer in der Auktion veröffentlicht hat und dann nicht über eBay die Kaufabwicklung abschließt.

Ich habe bisher IMMER alle Artikel erst nach eMail Kontakt abgeholt und bin auch immer über die Funtkion bei eBay "Mit Verkäufer Kontakt aufnehmen" gegangen. Und das erstrecht, wenn ich der Verkäufer war.
Wenn der Verkäufer das nicht tut und einfach blind einem Menschen, der auf seine (nun weltweit zugängliche!!) Telefonnummer anruft und sich als "mich" ausgibt, vertraut nenne ich das Blödheit #schein

Beitrag von vwpassat 23.05.11 - 19:58 Uhr

Hammer, auf so ne Idee muss man auch mal kommen.


Obwohl, vor vielen Jahren hab ich bei nem Fahrzeugankauf das Gleiche getan. ;-)

Beitrag von lilly7686 23.05.11 - 20:26 Uhr

Hallo!

Also ganz ehrlich, ich würde da jetzt mal beobachten, ob der VK die Anrichte vielleicht nochmal bei ebay einstellt ;-)
Klar, möglich, dass die Story stimmt. Aber falls nicht, wird er versuchen, die Anrichte doch noch los zu werden.

Lg

Beitrag von farfalla.bionda 23.05.11 - 21:04 Uhr

Das werde ich auf alle Fälle tun! Und auch weiterhin Ausschau halten nach dieser Anrichte (ist kein 0-8-15 Teil, schon recht speziell und daher nicht leicht zu verwechseln). Das wird mich so schnell nicht mehr loslassen - bin einfach verblüfft über diese Dreistigkeit (von wem auch immer) #klatsch

Beitrag von arielle11 23.05.11 - 22:15 Uhr

Hallo!

Jetzt mal ne ganz blöde Frage:

Wie konnte denn der "andere" positiv bewerten?

Kann er das überhaupt, auch wenn er die Auktion gar nicht gewonnen hat?

arielle

Beitrag von vwpassat 24.05.11 - 09:27 Uhr

Du hast jetzt was nicht verstanden.

Der Verkäufer hielt den Abholer für den eigentlichen Käufer (TE) und hat ihn nach Abholung gleich bewertet. Ich denke schon aus diesem Grunde könnte die Geschichte wirklich so gewesen sein.

Man sollte halt nur den Verkäuferaccount beobachten, ob die Anrichte nicht doch nochmal auftaucht. Ich glaiub es ehrlich gesagt aber nicht.

Hier gab es wirklich den lachenden Dritten.

Beitrag von arielle11 24.05.11 - 09:42 Uhr

Ok, da habe ich nicht richtig gelesen!

arielle

Beitrag von gaeltarra 24.05.11 - 09:30 Uhr

Hi,

die Threaderöffnerin hat vom VERKÄUFER eine positive Bewertung bekommen! Sie hat keine vergeben.

VG
Gael

Beitrag von frauimbestenalter 25.05.11 - 08:39 Uhr

also ich als Verkäufer lass mir auch nicht erst den Ebaynamen bestätigen,wenn jemand zur Abholung kommt. Allerdings würde ich meine Handynummer ungern da reinschreiben, abernungut.
Klingt für mich schon plausibel, wobei das echt eine dreiste Masche von dem "Abholer" ist. Der muss ja immer damit rechnen, dass du dann doch auch direkt danach anrufst.
Anwalt einschalten halte ich auch für Blödsinn, ist aber ne gute Idee, die nächsten WOchen mal die Verkaufsaktionen zu überwachen.