Betreungszeiten. Wie lange gehen Eure Kinder in den Kiga?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alexa3030 23.05.11 - 18:11 Uhr

Hallo,

angeregt von dem Beitrag in Kids&SChule starte ich mal eine Umfrage zu Euren Betreuungszeiten.

Wie lange gehen Eure Kinder in den Kiga/Tagesmutter? Seid Ihr mit Eurem Modell zufrieden oder hättet Ihr gerne andere Betreuungszeiten?

Meine Kinder gehen bis max 14 Uhr. Das ist mir schon zu lange, aber es geht derzeit jobmäßig nicht anders. Den Kindern reicht es auch. Sind danach schon erschöpft.
Finde den Nachmittag dann auch sehr kurz, insbesondere im Winter kann man kaum noch etwas machen. Dann haben wir auch zwei feste Nachmittage mit Freizeitaktivitäten verplant.

Bräuchten auch dauerhaft noch eine Betreuung für zwei Nachmittage die Woche, da wir derzeit sehr viel Organisationsaufwand haben. Denken auch gerade über eine 400Euro-Kraft nach, welche uns zur Hand geht.

Grüße,

Alexa

Beitrag von schullek 23.05.11 - 18:28 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht die Woche von etwa 8/9 Uhr bis 15.00 Uhr in den Kiga. Wie die allermeisten Kinder hier. Viele sogar mehr. Hier arbeiten die meisten Mütter, weshalb eine halbe Betreuung kaum möglich ist.

Wir haben trotzdem am Nachmittag noch genug Zeit für alles, weshalb ich mich wundere, dass du bei 14.00 Abholzeit von zu wenig Zeit sprichst.

Zudem gibts bei usn für alle Kinder Mittagschlaf und für die Nichtschlafenden ne Kernezeit von1/2h Mittagsruhe. Deshalb sind die Kinder auch nicht fix und fertig beim Abholen. In der Gruppe meines Sohnes (alle 5) schlafen bis auf 3 Kinder, ihn inklusive) alle noch beim Mittagschlaf.

lg

Beitrag von alexa3030 23.05.11 - 18:33 Uhr

Hi,

das kann auch jeder so handhaben wie er möchte. Wollte nur die Beweggründe hören.

Bei uns gibt es auch eine Mittagsruhe, in der nicht abgeholt werden darf. Mein Sohn entspannt sich dort aber nicht wirklich und richtig schlafen macht er schon lange nicht mehr.

Ich arbeite natürlich auch. Finde aber die verbleibende Zeit recht knapp, da die Kinder auch gegen halb acht ins Bett gehen.

Grüße

Beitrag von schullek 23.05.11 - 18:49 Uhr

Nun ja, Beweggründe: Die allermeisten, die ich kenne, haben einfach keine andere Wahl. Da heißt es Arbeit oder zu Hause, was wiederum dazu führt: Hartz 4 oder eben unabhängig. Selten verdienen im Osten Männer wirklich genug in den normalen Berufen, um eine Familie mit allem was dranhängt allein durchzubringen. Bei usn geht das (ich studiere), weil wir a´´einfach vorher noch keinen so hohen Standard hatten. Rel. günstige Wohnung etc. Aber bei vielen hängt ja schon vor dem Kind einfach mehr dran udn die Ausgaben sind höher. Also müssen beide Arbeiten.
Dementsprechend gibt es kaum welche, die andere Beweggründe haben als die:ich muss arbeiten.
Einige könnten es sich wahrscheinlich leisten ne Weile von einem gehalt zu leben, aber danach wieder hier Arbeit finden und dann auch noch dem alten Job entsprechend ist schon fast utopisch.

Meiner geht gegen 20.00 ins Bett. Ich finde wie gesagt die Zeit reicht aus. Allerdings sieht unser Tagesplan etc. nicht sehr starr aus. Wir sind flexibel udn wenn er mal ne Viertelstunden später im Bett ist oder wir erst 19.30 Abendbrot essen ist auch egal.

lg

Beitrag von alexa3030 23.05.11 - 19:17 Uhr

Wollte auch keinen angreifen. Ist hier bei uns halt nicht so. Hier sind viele Frauen zu Hause, lassen die Kinder aber trotzdem bis drei Uhr da. Solange die Kinder sich wohl fühlen, finde ich aber auch das in Ordnung.

Ich muss nicht, möchte aber arbeiten. Habe nicht so lange studiert und Examen gemacht, um danach nur zu Hause zu bleiben. Mein Mann ist auch nicht qualifizierter, weshalb wir auch beide Toiletten putzen können. Auch für die Kinder sind wir völlig gleichberechtigt verantwortlich.

Grüße

Beitrag von sonne1680 23.05.11 - 18:37 Uhr

Momentan geht meine Tochter von 9:00 bis 12:00 Uhr. Sie ist noch neu dort und das reicht für den Anfang.

Beitrag von widowwadman 23.05.11 - 18:46 Uhr

von 8 bis 18 Uhr - allerdings ab naechster Woche nur noch einmal die Woche (vorher Vollzeit), da ich dann offiziell in Elternzeit bin. Bin zwar schon seit 2 Wochen daheim, aber goenne mir die Ruhe vor dem Sturm, um noch etwas auszuruhen bevor Nr 2 kommt.

Da meine Tochter sehr gerne geht, hab ich auch gar kein schlechtes Gewissen

Beitrag von babyleo2005 23.05.11 - 19:10 Uhr

Hallo Alexa!
Meine beiden "Großen" (3 u. 5 1/2 Jahre alt) gehen von 8-14 Uhr in den KiGa.
So habe ich am Vormittag für mich und unser Baby ( 11 Wochen) Zeit. Außerdem erledige ich in dieser Zeit Einkäufe und die anfallende Hausarbeit. Ich fide dieses arrangement super so.
Länger würde ich meine Kinder allerdings nicht im Kindergarten lassen. Ich möchte ja auch Zeit mit ihnen verbringen und sie erziehen.

LG Saskia

Beitrag von geralundelias 23.05.11 - 19:51 Uhr

Tägl. von 7 bis 16Uhr.
Mo,Di,Mi, holt mein Vater die Kinder ab. Da sind sie dann bis ca 18Uhr. Do und Fr schaffe ich es, die Kinder selber abzuholen.

Beitrag von alexa3030 23.05.11 - 20:00 Uhr

Huhu,

das ist echt lange und bestimmt nicht einfach für Euch, oder? Bin beim Stöbern nach Asperger und Hochbegabung auf Dich gestoßen. Daher hab ich gesehen, dass Du Dein Abi nachmachst. Was willst Du danach machen?

Grüße

Beitrag von nana141080 23.05.11 - 20:09 Uhr

Hi,
meine Söhne gehen in die normale Regelgruppe. Geöffnet von 8-12 Uhr.
Meist sind wir 8.15h da und ich hole sie gegen 11.30/11.45 ab. Man kann in der Gruppe auch ab 7h zu buchen und auch bis 13 Uhr. Aber das brauchen wir ja (noch) nicht. Mein Mann kommt immer um 12 Uhr zum essen.

Dann gibts noch die U3 Gruppe. Die Kinder "können" auch bis 13 Uhr bleiben.

Und es gibt eine Ganztagsgruppe. Da können die Kids von 7-17 Uhr bleiben. Das sind aber die Allerwenigsten. Die Meisten werden zwischen 14h und 15 Uhr abgeholt.

Ich finde, wer NICHT, arbeitet braucht auch kein Kind länger als 12 Uhr im Kiga lassen.

Nachmittags ist dann Freundebesuch, Kinderturnen, Ballgewöhnung, Spielplatz oder Schwimmbad :-) Oder ich sitze vorm Haus und die Kids spielen mit den Nachbarskindern auf der Straße.

Ich bini froh das es diese Betreuungszeiten gibt, brauche sie aber "noch" nicht.

VG Nana

Beitrag von helly1 23.05.11 - 20:33 Uhr

Hallo Alexa,

bei uns ist es ähnlich wie bei dir, meine könnte bis max. 14 h bleiben, i.d.R. ist sie dann gute 5 Stunden täglich im Kiga. Ich find das absolut ausreichend! Sie soll ja auch noch Freizeit haben, in der sie sich mit ihren Freundinnen so verabreden kann und 2 x pro Woche gehen wir zum Sport. Außerdem ist sie auch immer erschöpft nach 5 Std. Kiga.
Und ja, ich find die Nachmittage auch immer viel zu kurz!

LG helly

Beitrag von ratpanat75 23.05.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

mein Sohn geht von 8 bis 14.30 Uhr in den Kiga, so wie alle anderen Kinder dort auch - er geht in einen Waldkindergarten und dort gibt es aus organisatorischen Gründen feste Bring- und Abholzeiten. Für uns passt das auch genau von den Arbeits- bzw Studienzeiten her.
Die anderen Eltern arbeiten auch bzw. ein paar Mütter sind in Elternzeit.

Uns bleibt auch noch genügend Zeit am Nachmittag für Aktivitäten, Spielplatz oder einfach nur zu Hause spielen.
Gehen deine Kinder denn sehr früh ins Bett?

Erschöpft ist mein Sohn nach den 6,5 Stunden an der frischen Luft kein bisschen.
Wie alt sind deine Kinder denn?

LG

Beitrag von alexa3030 23.05.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

Waldkiga finde ich auch super. Der Waldkiga hier ist aber mit unseren Arbeitszeiten wirklich nicht vereinbar, da es dort nicht mal Mittagessen gibt.

Meine Kinder sind vier und fast eins. Der Kleine ist bei einer supertollen Tagesmutter.

Der Kleine geht um sieben ins Bett, der Große um acht. Sind immer so gegen halb drei zu Hause und essen so gegen sechts (jetzt im Sommer mal später) zu Abend. Finde da bleibt nicht mehr viel Zeit.

Möchte das dauerhaft auch ändern. Mein Plan ist auf jeden Fall beim nächsten Kind länger zu Hause zu bleiben und danach max 25 Stunden/Wioche zu arbeiten.
Die Kinder werden leider so schnell groß. Finde die Zeit so kostbar.

Grüße

Beitrag von ratpanat75 23.05.11 - 22:36 Uhr

"Die Kinder werden leider so schnell groß. Finde die Zeit so kostbar. "

Ja, da hast du Recht. Mein Sohn ist erst spät in den Kiga gekommen, mein Mann und ich haben die ersten Jahre abwechselnd intensiv mit ihm genossen und viel unternommen.
Vielleicht empfinde ich die 6,5 Stunden gerade deshalb als nicht zu lang, bei einem 3-Jährigen würde ich das anders sehen.
Wir essen abends etwas später, deshalb haben wir noch relativ viel Zeit gemeinsam.

LG

Beitrag von anarchie 23.05.11 - 20:59 Uhr

Hallo!


Was man sich ja fast denken kann nach meinem posting;-):

Für 4 Stunden täglich.
Ich finde Kiga wichtig für die Entwicklung, brauche aber weder Erziehung noch Aufbewahrung - nur ein paar Stunden ohne Mama Erfahrungen sammeln, tolle Sachen machen, Neues lernen, viele andere Kinder treffen...

Ich bin aber auch in der glüxklichen Lage, nicht arbeiten zu müssen - wenn man arbeiten muss/will, klar, dann kommt man mit 4 Stunden nicht weit...

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von anyca 23.05.11 - 21:00 Uhr

Unsere gehen im Moment sechs Stunden, bis 15 h. Finde ich völlig o.k. so. Allerdings haben wir gemerkt, daß es zu viel ist, danach noch ein "auswärtiges" Hobby zu betreiben - zum Glück gibt es im Kiga mehrere Zusatzangebote (musikalische Früherziehung, Turnen, Englisch, schöne Projekte).

Beitrag von pauli1983 23.05.11 - 21:38 Uhr

Ich arbeite selbst im Kindergarten. Meine Maus fährt dann immer mit mir mit. Mittwochs hat sie immer einen Oma/Opa- Tag. Die anderen Tage ist sie immer 7,5 std. mit mir da. Meine Arbeitszet ist immer zwischen 6.30- 17 Uhr. Diese Woche z.B.: 9-17 Uhr. Letzte Woche von 6.30- 14.30. Nächste Woche von 7.30- 15 Uhr. Sie kommt halt so hin, wie ich arbeiten muss. Die Zeit mit denn Kindern tut ihr richtig gut. Sie ist nun viel aufgeschlossener, teilt ihre Sachen etc. die sozialen Kontakte sind sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes.

Mélodie geht in der Kita auch immer schlafen. Zwar schläft sie ca. 45 Minuten, da sie Angst hat was zu verpassen, aber immerhin. Danach ist sie wieder fit und spielt wieder schön mit den anderen.

Beitrag von justwoman 23.05.11 - 21:54 Uhr

also meine Maus geht von 8:30-11:45 und dann von 13:30 -16:30 und leider abeite ich noch nicht ,aber vielleicht bald oder ich mach einen Kurs

hab in Spanien gelebt und da sind die Kinder ab 3 in der Grundschule von 9:30-16:30 ,ob mama arbeitet oder nicht ..


daher finde ich es so gut wie es ist
gruesse

Beitrag von zahnweh 23.05.11 - 21:54 Uhr

Hallo,

von 9 - 12 Uhr ist Kernzeit. Da "muss" Kind da sein. Oder auch nicht. In dieser Zeit kann weder gebracht noch geholt werden (Krankheit im Kiga auftretend ausgenommen).

7:30 - 9 Uhr Bringzeit.
12, 12:30 - 13:00 Abholmöglichkeiten.

ab neuem Schuljahr kann man von 7-14 Uhr buchen oder 6 Std. täglich.
Bei 6 Stunden täglich darf man die Zeit pro Tag nicht überschreiten. Ob man sie nun von 7-13 Uhr oder 8-14 Uhr bringt, ist dabei egal.

Unterschreiten darf man die Zeit dann bei beiden Buchungen. Bin mal gespannt, da kommen noch andere Umstellungen.

Meine geht meistens 3-4 Stunden. Sie genießt es bis 13 Uhr zu bleiben, weil dann nicht mehr sooo viele Kinder dort sind.
Manchmal ist sie auch schon um 8 Uhr dort. Dann freut sie sich, wenn sich neue "Spielgrüppchen" bilden. Wobei sie mit ALLEN Kindern gerne spielt.

Morgens machen wir uns keinen Stress. So wir hinkommen, kommen wir an. Einzige Bedingung: 9 Uhr ist Zapfenstreich ;-)

Wann ich sie holen soll, entscheiden wir gemeinsam am jeweiligen Tag. Kommt auf unsere Tages-Pläne, meine Termine, Nachmittagstermine usw. an.

Beitrag von vw76 23.05.11 - 21:58 Uhr

Hi!

Meine Tochter ist von 7-16:30 Uhr betreut. Allerdings hole ich sie meist früher ab, so gegen 15:30.

Da ich 30 h die Woche arbeite ist das das beste Modell für uns. 14 Uhr wäre zu wenig, da es zu stressig für uns beide wäre. Bei der Ganztagsbetreuung war mir mit am wichtigsten, dass meine Tochter Mittagsschlaf machen kann, da wir morgens um 5 Uhr aufstehen müssen, sie halt auch.

Gott sei Dank, habe ich nur einen Bürojob. Wenn ich an Bekannte mit ehemals Schichtdienst denke...

Gruß

Verena

Beitrag von cooky2007 23.05.11 - 22:23 Uhr


Geöffnet ist der KiGa ab 7.30 - 13.30 als VÖ.
Ganztageskinder können noch bis 16.30 Uhr bleiben.

Ich bringe meinen Großen zwischen 8.20 Uhr und 9 Uhr hin, je nachdem wie lange er morgens schläft und wie alles klappt.

Ich hole ihn dann um ca. 13 Uhr ab.
Das reicht, so lange ich in Elternzeit zu Hause bin mit der Kleinen.
So machen das viele Eltern hier bei uns.

Im ganzen Kiga sind ca. 70 Kinder und die Ganztagsbetreuung wird hier nur von etwa 6-8 Kinder gebucht.
Alle anderen gehen spätestens um 13.30 Uhr nach Hause.

Beitrag von wasnun 23.05.11 - 22:46 Uhr

Hallo Alexa
Unsere Tochter (3) geht seit ihrem 2. Geburtstag in den Kindergarten in eine altersgemischte Gruppe.
Ich bringe sie morgens vor der Arbeit (8.15Uhr) hin und hole sie nach der Arbeit ab.(12.15 Uhr) Das ist für uns optimal.
Bei uns können die Kinder ab 6,15 Uhr in die Einrichtung kommen und bis 16.30 Uhr bleiben. Jedoch ist eine Sperrzeit der Abholung von 12.30- 13.30 - in dieser Zeit, kann man sein Kind nicht mehr abholen und das Kind muss bis zum 5. Geburtstag mit schlafen.

lg wasnun

Beitrag von smeedy 24.05.11 - 08:21 Uhr

Mein Sohn geht von 6.30 Uhr bis ca. 15/16 Uhr in die KITA. Das geht jobmäßig nicht anders.

Heute sind wir mal zu Hause, weil er leider krank ist :-(

LG smeedy mit Julia (6) und Chris (2)

Beitrag von polar99 24.05.11 - 08:22 Uhr

Mein Kind geht von

06.30 Uhr bis 16.15 Uhr an 4 Tagen und 1 Tag von: 07.00 bis 17.30 Uhr.

Wir müssen beide arbeiten und haben leider keine Verwandten hier.

lg polar

  • 1
  • 2