So verhindere ich Bauchschlafen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von cyberbelle 23.05.11 - 19:50 Uhr

Mein Kleiner ist mittlerweile 8 1/2 Monate und begann vor ein paar Wochen sich nachts auf den Bauch zu drehen. Neben meiner Angst vorm plötzlichen Kindstod schlief er auch viel unruhiger, da er sich durch seine Dreherei selber weckte. Zewidecke und Schlafsack mit Klettverschluss hat nichts genützt. Er hatte genügend Kraft sich selber zu drehen.
Durch Zufall habe ich in einer Kiste mit alten Babysachen von mir 2 Befestigungsringe gefunden mit denen man in den 70er Jahren die Decken fixiert hat, damit die Babies nicht drunter schlüpfen konnten. Die Klemme sieht aus wie bei einem Hosenträger und daran ist ein Plastikring mit einem Schlitz, so dass man den Ring um die Gitterstäbe machen kann. Ich klemme 2 Ringe an den Schlafsack und es klappt super. Sebastian schläft viel ruhiger und brav auf dem Rücken.
Wofür es doch gut ist, wenn die Mamis alles aufheben.
Vielleicht nützt Euch ja der Tipp!
Lieber Gruss
Isabel

Beitrag von schwilis1 23.05.11 - 20:53 Uhr

ich hab meinen sohn mit 6 wochen auf dem bauch schlafen lassen. auf dem rücken war nicht an schlaf zu denken. mit 14 wochen konnte er sich dann alleine drehen und war ab da 70% des Tages (wenn er nicht gerade im Tragetuch war) auf dem Bauch :)

Beitrag von thalia.81 23.05.11 - 20:56 Uhr

Aha, meiner schläft seit etwa einer Woche auf dem Bauch und seitdem viel viel besser.

Ich weiß ja nicht, wie es dir ginge, würde man dir eine Schlafposition aufdrängen #kratz

Beitrag von queequeg 23.05.11 - 21:27 Uhr

Ich finds ehrlich gesagt ganz schön sonderbar daß du deinem Kind eine Schlafposition aufzwingt wo er es doch selbst scheinbar anders will.

In dem Alter ist das Kind mobil genug sich auch wieder umzudrehen und plötzlicher Kindstot...also echt mal, ein 8-monatiges Kind schafft es schon den Kopf zur Seite zu drehen um Luft zu bekommen...

Lg

Beitrag von schwilis1 23.05.11 - 22:02 Uhr

man mag es nicht glauben aber das schaffen schon 3 wochen alte kinder :) mein sohn blieb nie mit dem Kopf auf der Matraze... hatte er es nicht geschafft seinen Kopf voll auf die andere seite zu legen, ist er halt wieder zurück...
ja ich hatte am anfang unseres bauchschlafens ein paar nächte noch weniger geschlafen wie wo er in rückenlage war... weil ich panik hätte, dass genau das passiert... aber siehe da... zwerg hat den kopf von alleine gedreht...

Beitrag von mamaneuburg 24.05.11 - 09:18 Uhr

Hallo!

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber: Wie würdest du dich denn fühlen, wenn man dich so in deine Decke spannen würde, dass du dich nicht mehr bewegen kannst? Dein Kind ist doch mittlerweile so mobil, dass es problemlos den Kopf hin und her bewegen kann mit 8 1/2 Monaten! Mein Sohn ist jetzt knapp 6 Wochen und schläft oft auf dem Bauch (da auch viel ruhiger) und selbst er dreht seinen Kopf nach links und rechts und drückt sich nicht sein Gesicht in die Matratze. Wie ich diese Panikmache vor dem Plötzlichen Kindstod liebe! :-[

Beitrag von cyberbelle 24.05.11 - 09:41 Uhr

Ich kann Dir nur wünschen, dass Du Dein Kind nie halb bewusstlos und blau angelaufen findest! Habe ich bei meiner Tochter mit 8 Wochen erleben müssen - sie hat überlebt und ist heute ein gesundes Kind. Mein Sohn schläft mit der Methode viel ruhiger und fühlt sich offensichtlich wohl.

Beitrag von schwilis1 24.05.11 - 10:50 Uhr

aber dein sohn ist 8 monate?

Beitrag von mamaneuburg 25.05.11 - 11:53 Uhr

Hallo!

Schlimm,dass du so eine Erfahrung machen musstest, aber dennoch finde ich es etwas befremdlich, wenn man seinem Kind mit 8 Monaten eine Schlafposition aufzwingt, nur weil Mama Angst hat. Natürlich schläft er ruhiger - was bleibt ihm anderes übrig bzw. natürlich schlief er erstmal unruhiger, schließlich hat er entdeckt, dass er seine Position im Schlaf verändern kann, du bleibst doch auch nicht die ganze Nacht in einer Position liegen! Sollte er wirklich zufrieden sein damit, okay, aber das ist nur schwer vorstellbar. Ich merke doch allein bei meinem 6 Wochen alten Zwerg, wie unwohl er sich fühlt, wenn er längere Zeit in einer Position liegen muss (mangels der Fähigkeit, sich selbst zu drehen), am Wochenende hat er sich dann auch mal aus der Bauchposition nach oben gestemmt und zur Seite kippen lassen, weil es ihm zu blöd geworden ist. Genauso findet er es gar nicht toll, wenn er länger auf der Seite oder dem Rücken liegt. Ich wechsel das einfach nach jeder Wachphase ab und dann geht das.
Im Übrigen hab ich noch zwei weitere Söhne mit 8 und 6 Jahren, die fast von Geburt an Bauchschläfer waren und beiden geht es bestens.
Ich wünsche dir und deinen Kindern alles Gute!

Beitrag von kanojak2011 24.05.11 - 11:10 Uhr

Hi Isabell, weißt du, an sich ist es wikrlich bekloppt. Das hat etwas schon von Gewalt in sich..aber weißt du was, wenn du am Ende schreibst, dass ihr damit beide besser fährt, dann ist es nur eure Sache.

Jede von uns trägt eigene Folgen von alleinigen Etnscheidungen. Meine beiden Kinder sind bauchschläfer, das von Anfang an..und genauso wie du trage ich die Konseqeunzen für.

es ist mit Sicherheit ein tipp für vollkommen verängstigte Eltern.

Alles Liebe und weiterhin angenehmes Durchschlafen#winke

Beitrag von maylin84 24.05.11 - 12:37 Uhr

Hallo!

Meine Schwester hat ihre Tochter auch immer "festgebunden" damit sie auf dem Rücken schläft. Folge war das sie Abends bis zu 6 Std. am Stück geschrien hat. Seitdem sie ohne festbinden schlafen darf liegt sie nur noch auf dem Bauch!!!

Lass dein Kind doch so schlafen wie es möchte oder lege dich mal selber ein paar Nächte nur auf den Rücken..geht gar nicht!!!!!
Und wenn er sich selber drehen kann, dann meint die Natur es wohl so und dann darf er das auch!

Okay am Ende musst du selber wissen was du tust, aber gut finde ich es nicht. Lukas rollte sich mit 3 Monaten auch schon allein auf die Seite zum schlafen...ja und...dann ist das so. Ich habe ihn einfach gelassen und es geht ihm prima!

LG

Beitrag von angelbabe1610 24.05.11 - 21:12 Uhr

Hallo,
also ich finds nicht gut. Klar bin ich dagegen wg des SIDS-Risikos sein Neugeborenes/ Säugling auf den Bauch zu legen, aber sobald sich ein Kind SELBSTSTÄNDIG auf den Bauch drehen kann, darf es dies auch tun, denn es ist nun auch fähig, sein Köpfchen so zu drehen, dass ihm nichts passiert. Ich hatte damals auch Schiss und meine KiÄ meint, dass beim alleinedrehen nichts passieren kann.
Ich möchte nachts auch nicht fixiert werden, damit ich mich nicht mehr bewegen kann. Find ich furchtbar und ich wäre nie auf die Idee gekommen, meinem Kind das anzutun.
LG