Ich weiß nicht weiter! Baby 9 monate und will Abends nicht schlafen!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von franzilein19 23.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll, vielliecht habt ihr ein paar Tipps für uns!
mein kleiner ist neun Monate alt und ich muss ihn immer in den schlaf schuckel, was eigentlich nicht so schlimm wäre wenn er denn auch dadurch einschlafen würde! Er zeigt mir das er müde ist mit gähnen und Augen reiben, dann mach ich ihn bettfertig und dann gehe ich ins
schafzimmer und fange an ihn zu schuckel, dann fängt er an sich seine augen zu reiben und weint dann aber und ich bekomme es dann auch nicht hin das er dann schläft, so gehe ich dann mit ihm ins Wohnzimmer wo er dann putzmunter spielt! und dann irgentwann wieder gähnen und etwas weint weil er ja wieder müde wird, also ganze Spiel von vorne!
Ne zeitlang ging das echt super 5 bis 10min geschuckelt und er hat geschlafen und das war meist so gegen 20uhr!
Mittlerweile dauert es dann bis 21 oder 22uhr bis er endlich schläft manchmal auch länger! Es war eben schön das ich Abends auch mal nen bischen Fernsehen konnte oder mal für mich sein konnte und im Moment find ich das irgentwie doof und ich hab das Gefühl irgentwas falsch zu machen und so ins bett legen bringt nichts da fängt er dann anzuweinen und schreien lassen möchte ich ihn ja auch nicht!

Danke schonmal für eurte Tipps!

Lg Franzi mit Robin der nicht schlafen mag!

Beitrag von schwilis1 23.05.11 - 20:59 Uhr

ich denke dieses hin und her... also in schlafzimmer, zurück ins schlafzimmer ist nicht der hit... (ich merk das an zwerg auch)

manchmal soll es schon geholfen haben, wenn man sich zu seien kindern gelegt hat, vorallem wenn man nciht mehr schuckeln möchte :D

Beitrag von meram 23.05.11 - 21:19 Uhr

Hallo,
also Tips hab ich auch nicht so richtig, aber bei uns läuft das grade leider so ähnlich. Noa ist allerdings erst 5,5 Monate alt. Am Anfang mussten wir sie immer in den Schlaf tragen, seit ein paar Monaten ging dann Einschlafstillen. Es hat so zwischen 5 und 15 Minuten gedauert, dann war sie eingeschlafen. Seit ein paar Tagen geht das garnicht mehr. Sie wird müde, reibt sich die Augen, wir legen sie hin. Sie fängt an zu trinken, döst kurz weg und dann geht das Theater los. Sie wird wieder wach, aber richtig hellwach und fängt an zu reden und zu lachen. Wir versuchen es dann kurze Zeit später wieder, meistens mit dem gleichen Ergebnis. Zwischendrin wirkt sie immer total müde aber sie schläft einfach nicht ein. Bis sie irgendwann wirklich kurz vorm umkippen ist und ganz schreiig wird. Dann schläft sie meistens auch an der Brust ein. Zum Glück war bei uns die Bettgehzeit vorher so gegen 19 Uhr und verschiebt sich halt jetzt Richtung 20/21 Uhr, das heisst es bleibt noch ein bisschen was vom Abend übrig.
Ich vermute bei uns, dass es was mit der Helligkeit zu tun hat. Es ist halt einfach grade viel länger hell und wir bekommen unser Schlafzimmer nicht richtig dunkel. Außerdem hat Noa grade eh Probleme abzuschalten, auch tagsüber fällt es ihr schwer einzuschlafen, weil alles so spannend ist.
Wie sieht das denn bei dir aus? Ist es im Schlafzimmer dunkel? Habt ihr ein festes Abendritual? Ich wollte jetzt mal versuchen schon eine Weile vor dem Schlafengehen in das Zimmer zu gehen und nach und nach zu verdunkeln, damit Noa merkt, dass es Schlafenszeit ist. Vielleicht hilfts ja...
Ich drück die Daumen, dass es bei euch bald besser wird
lg
meram (mit schlafender Noa #schwitz)

Beitrag von franzilein19 24.05.11 - 17:39 Uhr

Hallo Meram!
Danke für deine Antwort!
unser Schlafzimmer ist leider auch nicht wirklich dunkel zu bekommen, wir haben da nur so ein Stoffrollo und da kommt ja immer noch viel licht durch! Tagsüber ist es auch nicht besser, ich habe auch das gefühl er kommt nicht zur ruhe oder kann sich einfach nicht entspannen!
son richtiges zubett gehritual habe ich nicht, also ich ziehen ihn jeden abend seinen Schlafi an und wechsel windeln, dann gibt es meist nochmal ne flasche manhcmal trinkt er die auch schon vorm umziehen! danach gehen wir auch schon ins Schlafzimmer und schuckeln! ich habs schon mit singen versucht hat einen Abend geklappt und dann nicht mehr :-(

ich drücke euch auch die daumen das es sich bei euch auch bald bessert

Lg Franzi

Beitrag von strubbelsternchen 24.05.11 - 14:18 Uhr

Hallo,

vielleicht will er nur das Geschuckel nicht mehr, sonder lieber ruhig neben bzw. an dich gekuschelt einschlafen.
Zumindest funktioniert das bei uns so momentan am besten.

Unser Ablauf ist so:
Gesicht + Hände waschen, Zähnchen putzen, Schlafi + Schlafsack anziehen (dabei jeden Tag das immer gleiche Lied singen), rüber in unser Schlafzimmer auf dem großen Bett zusammenkuscheln und noch ein paar Schlaflieder singen, dann Zwergi ins Beistellbett legen und mich nah daneben legen und ihm zuschauen wie er immer langsamer wird und irgendwann einschläft (dabei spreche ich dann nicht mehr).

LG #winke

Beitrag von strubbelsternchen 24.05.11 - 14:20 Uhr

Ah ja, ich würde auch das Hin und Her zwischen Schlafzimmer und Wohnzimmer weglassen.
Zumindest handhaben wir das so, wenn Schlafenszeit ist wird im Schlafzimmer geblieben, nirgends anders, egal wie lange es dauert bis Zwergi schläft.;-)

Beitrag von franzilein19 24.05.11 - 17:46 Uhr

Hallo,
danke für deine Antwort!

Das habe ich schon versucht, das ich ihn neben mich lege und mit ihm kuschel oder einfach nur zu gucken, aber leider mag er kuscheln nicht so und naja er spielt halt dann rum wenn er nur neben mir liegt, dreht sich auf den bauch und robbt durchs bett ab und zu legt er dann seinen kopf ab aber schlafen tut er dann nicht! und dann wenn er wieder merkt das er ja doch müde ist dann fängt er an zu weinen! ich habe langsam das Gefühl er weiß nicht so recht wie er sich entspannen soll oder das er angst hat was zu verpassen wenn er schläft!
ich werde jetzt immer in einem Raum bleiben bis er schläft vielleicht hilft das ja schonmal etwas!

lg Franzi

Beitrag von meram 24.05.11 - 21:53 Uhr

Oh Mann, das klingt echt so ähnlich wie bei uns. Einfach hinlegen und kuscheln ist nicht, wenn sie richtig müde wird fängt sie irgendwann an zu heulen. Und das Problem mit den Stoffrollos haben wir eben auch. Wir werden uns jetzt nochmal nach einem dickeren Vorhang umsehen, in der Hoffnung den irgendwie in unseren porösen Altbauwänden befestigt zu bekommen. Ich denke es hilft schon, wenn es richtig dunkel ist. Außerdem dachte ich halt, das eine längere Vorbereitungszeit vielleicht hilft. Also schon vor dem hinlegen schonmal ins Zimmer gehen, alles etwas dunkler machen und auch etwas leiser, so dass sie sich langsam darauf einstellen können, dass es ans schlafen geht.
Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich in den Schlaf stille - ich hab keine Ahnung wie es ohne stillen gehen sollte. Wahrscheinlich nur mit tragen...
Ich drück die Daumen dass bald was hilft,
lg und eine gute Nacht
meram