Wie lang schreien lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von astrida 23.05.11 - 21:55 Uhr

Hallo,

Max ist seit heute 5 Wochen alt.
Ich denke das er momentan in einem Schub steckt.

Ich habe ihn grad Bettfertig gemacht und das erste mal in sein Kinderbett im Kinderzimmer gelegt. Bisher hat er sonst bei uns im Schlafzimmer im Stubenwagen geschlafen.

Ich sitz jetzt ab PC und höre ihn übers Babyphone Quaken. Er weint nicht richtig, es kommt ein WÄÄÄÄ ein AAA und so weiter.
Zwischendurch auch mal nix oder ein längeres WÄÄÄÄ-

Ab wann sollte ich rein?
Bisher ist er immer wenn wir ins Bett gegangen ist so gegen 23-24 Uhr schlafen gegangen.
Er war jetzt grade zwar Vollgemampft aber nicht müde.

Es ist unser erstes Kind und ich habe Null Erfahrung.

Bin für jeden Tipp Dankbar.

Gruß

Astrida

Beitrag von kikiy 23.05.11 - 22:01 Uhr

"Ab wann sollte ich rein? " Na sofort!

Ich bin immer bei meinen Kindern wenn sie weinen. Ich denke die Ausprägung des Weinens ist bei einem Kind in diesem Alter egal. In deinem Fall weint es eben nun.Da würde ich schon nicht mehr nebenan am PC sitzen.
Warum legst du ihn überhaupt schlafen wenn er nicht müde ist #kratz macht doch gar keinen Sinn.

Überhaupt wurden meine Kinder in dem Alter nicht allein ins Zimmer gelegt und sollten da schlafen.Sie sind fast 1 und bald 3 und müssen nicht allein schlafen und auch nicht einschlafen. Warum auch?

Beitrag von angeldragon 23.05.11 - 22:01 Uhr

da du fragst antworte ich ganz freundlich ich persönlich würde ihn nicht alleine lassen und warten bis er aus vollem halse brüllt er ruft ja schon nach dir

aber die meisten in deiner umgebung werden sagen du verwöhnst dein kind wen du zu ihm gehst immer wen er dich braucht

ich für mich finde mann kann ein baby nicht verwöhnen den so viel verstand hat ein so kleines baby noch nicht das es denken könnte jetz ärger ich meine mami mal ein bisschen

aber wie gesagt es wird eh jeder sagen ich renn doch nicht bei jedem mucks, im realen leben ......

manchmal denk ich schon selbst püppi wird verwöhnt wen ich all die anderen so höre da drausen auserhalb der rechners #rofl#rofl

Beitrag von schwilis1 23.05.11 - 22:07 Uhr

Liebe Astrid

Bitte behandel dein Kind so wie du auch behandelt werden möchtest... möchtest du getröstet werden wenn du traurig bist?
dann tröste jetzt auch dein kind...

Schläfst du lieber alleine ein oder möchtest du neben deinem partner schlafen. dann lass dein kind weiter bei euch schlafen.

Gehst du auch immer ins bett obwohl du gar nicht müde bist?

Mein Sohn musste nie weinen, oder alleine einschlafen. er ist 18 monate und ein total fitter wacher Geist, der in einem fitten wachen Körper steckt. total gutmütig und voller Vertrauen in die menschen die ihn lieben.

Beitrag von ananova 23.05.11 - 22:08 Uhr

Hi!
Ich kann nur von mir sprechen!
In diesem Alter hab ich nicht lange gewartet und bin recht schnell schauen gegangen....wenn es nur fürs kurze Zureden, oder Streicheln oder Schnuller-wieder-rein-stecken war...aber meistens wars zum Kuscheln...! In dem Alter brauchen sie noch viel Nähe und das Gefühl der Sicherheit, das Mama da ist, und der Geborgenheit!

Erst ab so 4 Monate habe ich schon mal etwas meckern lassen.....da erkennt man dann schon den kleinen Unterschied....!

Ana

Beitrag von mayaluzia 23.05.11 - 22:59 Uhr

was für´n Unterschied?

Beitrag von nsd 24.05.11 - 08:23 Uhr

Es gibt ein richtiges Weinen, dann gibt es ein rumgenörgel, und es gibt ein erzählenen.

Beitrag von ananova 24.05.11 - 09:07 Uhr

....als meine Kinder so 4 Monate alt waren, sind sie schon mal wach geworden und haben sich noch ein bißchen alleine beschäftigt....mit der Decke gekämpft, mit der Faust geredet, mit Füßchen gespielt, die Hose vollgedrückt oder so was in der Richtung......da bin ich dann nicht gleich gesprungen....(was nicht heißt, das ich sie Stundenlang alleine ließ.....ich rede hier von paar Minuten.....!!!)

.....das meine ich mit dem kleinen Unterschied.....am Anfang ist es der Schrei nach der Mama.....nach und nach ist es dann auch mal das Anmeckern der Faust, die nicht ganz in den Mund passen will!......

Ana

Beitrag von tonip34 23.05.11 - 22:10 Uhr

Hallo, also ganz ehrlich, ich waere nie auf die Idee gekommen mein 5 wo altes Kind alleine in ein Bett in ein anderes Zimmer zu legen.
Meine Tochter ist nun 16 wo und lag bis vor 2 wo neben mir im Bett und nun liegt Sie im Beistellbett...ich will sie atmen hoeren und nicht jede nacht durchs Haus rennen wenn sie weint und ich will in erster Linie das sie sich sicher fuehlt und meine Naehe spuert. Das gibt den Kindern Selbstvertrauen.
Fuehlt sich das nicht komisch an wenn sie so weit weg ist ?

lg toni

Beitrag von gingerbun 24.05.11 - 21:27 Uhr

könnte ich auch nicht, fühlt sich irgendwie falsch an.
britta

Beitrag von ananova 23.05.11 - 22:16 Uhr

......nochmal ich!!!
Das habe ich ja jetzt erst kapiert....richtig gelesen!

Er war noch nicht müde und hast ihn das erste Mal ins eigene Bett gelegt und er ruft nach Dir und Du fragst, wann Du hin sollst?

!!!!Jetzt!!!!!


Beitrag von astrida 23.05.11 - 22:24 Uhr

Ich hab ihn jetzt wieder im Stubenwagen. Er war vorhin ruhig... richtig geweint hat er nicht.

ich bin heute ein wenig überfordert....

meine hebamme meinte er soll allein schlafen...

Beitrag von ananova 23.05.11 - 22:37 Uhr

....ich finde das noch etwas früh! Wieso soll er alleine schlafen? Vorallem wenn er noch nicht müde war?

Meine Kleine schläft immer neben mir ein.....sei es in meinem Bett kuschelnder Weise, im Stubenwagen, auf meinem Arm oder neben mir im Beistellbett! Natürlich stehe ich dann wieder auf oder leg sie dann in ihr Bett....vorallem tagsüber....hab ja noch 2 Kinder...! Wenn sie dann mal meckert, geh ich schauen....wenn sie noch mehr schläft, als das sie wach ist, dann gebe ich ihr den Schnuller, streichel sie und schau, ob sie weiter ruhig schläft......! Wenn sie weiter unruhig ist, dann leg ich mich entweder kurz neben sie oder hol sie mir ins Bett oder auf den Arm!

Meine 2 großen Kinder haben bis zu ihrem 4 Lebensmonat neben mir im Beistellbett geschlafen und dann hab ich sie langsam ins eigene Kinderzimmer umgesiedelt......!

Genieße doch die Zeit mit deinem kleinen Wurm.....und lass ihn noch nicht so allein!

Beitrag von muehlie 23.05.11 - 22:49 Uhr

"meine hebamme meinte er soll allein schlafen..."

Nein, dein Kind muss nicht alleine einschlafen (können) und alleine schlafen sollte er schon mal gar nicht, denn das erhöht das SIDS-Risiko. :-)

Beitrag von zwei-erdmaennchen 23.05.11 - 23:32 Uhr

Ich sag nur "Hebammen" #klatsch #augen #aerger

Liebe Grüße von Ina, die ihre Kinder noch nie hat schreien lassen - warum denn auch #kratz ???

Beitrag von taewaka 24.05.11 - 00:08 Uhr

Liebe Astrida,

was überfordert dich heute?
Wie geht es dir überhaupt?
Kannst du deinen Säugling stillen?
Wenn nicht welchen Flaschenrhythmus hat er?
Wie ist die Narbe verheilt?
Hast du eine Idee warum dir die Hebamme empfohlen hat, dass dein Baby alleine schlafen sollte?

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Baby zu viel verlangt und es ist gerade niemand da, kannst du dein Baby in ein Tuch pucken und in seine Wiege legen ... und kurz Luft holen gehen, eine Freundin anrufen, etc.

Ansonsten möchte ich dir raten dir eine tolle und leicht anzulegende Tragehilfe anzuschaffen. Vielleicht gibt es in deiner Nähe eine gute Trageberaterin oder eine Hebamme die sich (wirklich) auskennt.

Mit einer Tragehilfe erleichterst du dir den Alltag und dein Baby kann immer deine Nähe spüren. Mit etwas Unterstützung und Wissen könntest du auch jetzt schon auf dem Rücken tragen ... was noch mehr Freiheit verschafft.

Liebe Grüße

Beitrag von ck78 23.05.11 - 22:22 Uhr

ich persönlich finde, ein Baby darf nur so lange schreien wie man braucht um bei ihm zu sein. Klar, beim quengeln is das ne andere sache...wenn elias schreit gehen wir gleich nach ihm schauen und beruhigen ihn...
wenn ein baby scheit fehlt ihm was...sei es "nur" die wärme oder der geruch von mama..und sie können sich ja nicht anders äußern

Beitrag von connie36 23.05.11 - 22:23 Uhr

hi
ich habe meine kinder immer von anfang an alleine in ein zimmer gelegt. sie waren es also von anfang an gewöhnt. ich finde es immer der hammer,wie hier alle absolutes "unverständnis" brüllen, wenn eine mutter ihr kind nciht bei sich im schlafzimmer hat.
ich kann einfach das geatme vom kind nicht haben, konnte nie dabei einschlafen, und habe nach ein paar nächten beschlossen, für mich ist das nichts. warum müssen manche mütter immer darauf beharren, das es nix besseres gibt?
ihr habt die andere erfahrung doch gar nicht erst gemacht!
meine kinder sind mittlerweile 10 und 9 und ab morgen 17 wochen alt.
sie alle haben ihre eigenen zimmer, und das schlafzimmer gehört uns!
ich muss nie angst haben, das ein kind unangemeldet nachts bei uns im zimmer steht, sie haben keine angst in ihren zimmern, teilweise machen sie auch die türen von alleine in ihrem zimmer für die nacht zu, da sie ruhe wollen.
lg conny

Beitrag von hardcorezicke 23.05.11 - 22:51 Uhr

kann dir zustimmen... leonie schläft auch von anfang an in ihrem eigenen zimmer... mein mann ist wechselschichtler.. und muss 100% fit im kopf sein...wenn er frühschicht hat und die kleine am anfang wach wurde habe ich sie rüber geholt.. aber sie hat noch unruhiger geschlafen... auch wenn sie in ihrem eigenen zimmer schlief musste sie nicht weinen.. und ich bin 10,5 monate nachts zum stillen rüber gegangen.. das bis zu 3 mal..

wir sind aber auch schlecht! man man man

Beitrag von montana82 24.05.11 - 00:26 Uhr

Hallo Conny,

ich bin auch der Meinung, man soll es machen, wie beide sich am Besten fühlen.

Als ich schwanger war, ahbe ich immer gesagt, mein Kind schläft nieeemals in meinem Bett. Aber erstens kommt es anders und zweitens wie man denkt.....

Ich weiß nicht, wie es bei uns wäre, wenn Jasmin kein Frühchen wäre. Sie war 3,5 Wochen in der Klinik und die ganze Zeit am Monitor.

Als sie dann erste Nacht daheim war, war ich innerhalb von einer Stunde drei Mal an ihrem Bettchen um nach ihr zu sehen. Und das Bettchen stand im Schlafzi. Deshalb habe ich sie zu uns ins Bett geholt. Sie schlie auch am Besten auf meiner Brust ein.

Mitttlerweile schläft sie sehr gut in ihrem Beistellbett. Im Prinzip könnte sie auch alleine schlafen, aber wir haben (noch) kein Kinderzimmer und ich würde mich einfach nicht wohl füllen, wenn sie nicht bei mir wäre. Würde wahrscheinlich die ganze Nacht zu ihr rennen um nach ihr zu sehen.

LG

Beitrag von connie36 24.05.11 - 09:00 Uhr

hi
stimme dir vollkommen zu, jeder muss es für sich selber herausfinden. nur manche haben sie von anfang an bei sich, und beschimpfen fast jeden als rabenmutter, der das anders hält. ich hatte schon im kkh kaum geschlafen, weil ich immerzu aufs schnaufen der maus geachtet habe...das hat mich echt irre gemacht, hat sie mal leiser geatmet, war ich sofort wach und habe geschaut, und so ging es mir die ganzen ersten tage. habe dann meinem mann gesagt, das er die kinderwiege aus dem schlafzimmer entfernen kann,und gleich ein babyphone kaufen gehen soll.
habe es beim zweiten kind wieder so erfahren, und beim 3. habe ich es nimmer probiert.
sie kommen supi alleine zurande. wenn mein mann oder ich mal über nacht nicht da sind(beruflich oder kkh aufenthalt) darf abwechselnd eine der beiden grossen im bett mit schlafen....sie schlafen dann total unruhig und werden bei jedem bettdreher eines elternteils wach...und wir schlafen beide, als eltern, genauso schlecht;-)
das ist wie bei den tragemüttern, die sofort brüllen, das man das kind am besten 24 stunden lang mit sich umherschleifen sollte.
das ist nicht jedermanns sache. und warum sollte ich mein kind den ganzen tag tragen? wenn es nur einen kurze schreiphase hat, udn sonst sich auch gut selber beschäftigen kann/könnte?
lg conny

Beitrag von ilki102 23.05.11 - 22:25 Uhr


Hallo,

also, die Babys machen ja viele Geräusche beim schlafen, ich warte immer kurz ab und wenn sie weiter knötert geh ich sofort zu ihr um ihr meistens den Schnuller zu geben oder nochmal die Spieluhr anzumachen.
Also unsere Tochter schläft seitdem sie 2 Wochen alt ist alleine in ihrem Zimmer, weil weder sie noch wir im Schlafzimmer gut schlafen konnten. Und es klappt super. Sie geht auch wach ins Bett. Meine Hebamme meinte, es wäre super doof für die Babys wenn sie plötzlich in einem anderen Raum wach werden als sie eingeschlafen sind.
Du musst da einfach nach deinem Gefühl handeln, du wirst schon das Richtige machen.

LG

Beitrag von astrida 23.05.11 - 22:30 Uhr

danke für die positiven worte. ich will ihn nich minutenlang weinen lassen. nurzum klo muss ich auch mal

Beitrag von tonip34 23.05.11 - 23:10 Uhr

....ich nehme sie mit zur Toilette...zum duschen ect....geht alles

Beitrag von wuestenblume86 23.05.11 - 23:24 Uhr

genau...wenn man will und die Situation es erfordert, wird mein Baby auch überall mit hingenommen.

Zur Ausgangsfrage: ich würde mein so kleines Baby niemals weinen, schreien oder meckern lassen und das mache ich heute noch nicht. Wenn er müde ist, merke ich es ihm an und er schläft zügig in und wenn ihm was am Einschlafen hindert oder noch nicht müde genug, wird eben noch eine Runde gespielt.
Und sorry, aber deine Hebamme hat dir da nur Mist erzählt. Jede Schlafsituation sollte individuell auf das Baby abgestimmt sein und sich für ALLE Beteiligten gut anfüheln!!!

  • 1
  • 2