Toilettenbesuch im Supermarkt

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von julia2809 23.05.11 - 23:28 Uhr

Meine Tochter(3) befindet sich noch in der Übungsphase mit dem Toilettenbesuch. Wenn sie merkt, daß sie "muß", kann sie noch nicht allzu lange einhalten. Nun hatte ich drei sehr unterschiedliche Erlebnisse in verschiedenen Geschäften. Im ersten Geschäft(Supermarkt) bat ich darum, daß sie dort die Toilette besuchen dürfte und wurde von einer Verkäuferin, die sehr unentschieden schien an eine zweite verwiesen, die mir sagte, sie hätten keine Kundentoiletten und aus hygienischen Gründen(Umgang mit Lebensmitteln)sei es nicht erlaubt, Kunden auf die Toilette zu lassen.(" Gehen Sie doch gegenüber zu H+M, die haben bestimmt ein Klo"). Toller Tip.... Ich lasse meinen vollen Einkaufswagen zurück, nehme meine 3 kleinen Kinder, drängel mich durch die Kasse und wenn ich dort angekommen bin, hat meine Tochter schon in die Hose gemacht...Also habe ich dort Windeln genommen, meiner Tochter im Geschäft eine angezogen.
Das zweite Geschäft war eine Dogerie. Auch dort wurde der Toilettenbesuch abgelehnt.("haben wir leider nicht für Kunden, aber die Eisdiele gegenüber"). #kratz-an den Lebensmitteln kann es in der Drogerie ja wohl nicht gelegen haben und warum dürfte eine Eisdiele dann eine Toilette für Kunden haben?!
Im dritten Geschäft war ich heute: Ein Lebensmittelsupermarkt und wieder mußte meine Tochter- kein Problem dort.
Also: Was ist richtig?

Beitrag von kira2002 23.05.11 - 23:36 Uhr

Hallo,

das kann wohl jeder Geschäftsinhaber selbst entscheiden - oft ist es so, dass bei Kindern eine Ausnahme gemacht wird und alles andere halte ich persönlich auch für unmöglich - einem Kind den Toilettengang zu verweigern finde ich furchtbar.

Dort, wo es möglich ist, auf Toilette zu gehen, muss in der Regel ein Mitarbeiter mitgehen (oft sind dort auch die Spinde/Umkleiden mit den Wertsachen). Wenn keiner da ist, der das übernehmen kann, könnte es schon mal sein, dass es abgelehnt wird.

Ich selbst habe mit meinem Sohn schon verschiedene Erfahrungen gemacht... bei Apollo Optik z.B. hieß es, dass auf dem Weg dorthin gearbeitet werde und es zu gefährlich sei für das Kind... mein Mann hat seine Brille dann woanders gekauft ;-)

Gegenüber in einem Sanitätshaus war es völlig unproblematisch... jeder handhabt es eben anders, wie du sicher gemerkt hast :)

LG
Kira

Beitrag von kathrincat 24.05.11 - 10:02 Uhr

höschenwindel! es kommt immer aufs geschäft an, jeder macht es anders.

Beitrag von romeo87 23.05.11 - 23:37 Uhr

hallo
um solche probleme zu vermeiden.. wenn ich unterwegs bin hat sie immer ne windel um, wenn sie sagt sie muss und es ist eine toilete in sicht zieh ich die windel aus und die geht aufs klo und zieht sie wieder an..

wenn kein klo in sicht ist bin ich froh das sie ne windel um hat :-p

ansonsten denk ich das ist von geschäft zu geschäft unterschiedlich..

vll. wollen die nicht das fremde auf klo gehen aus hygienische gründe oder weil man hinten überfallen werden kann ect



lg Sandra

Beitrag von carrie23 24.05.11 - 09:48 Uhr

Kann aber auch ins Auge gehen das so zu händeln.
Bei meinem Bruder was damals so dass meine Mutter es schon geschafft hatte dass er trocken war, mein Vater meinte er müsse für die 5 Stunden Zugfahrt eine Windel bekommen ( wohlgemerkt im Zug ist ja ein Klo für die Fahrgäste ) und dies hat dazu geführt dass mein Bruder die Windel dem Klo wieder vorgezogen hat.

Beitrag von woodgo 25.05.11 - 10:23 Uhr

... na ob das die richtige Lösung ist, bezweifle ich...

Beitrag von morjachka 23.05.11 - 23:37 Uhr

Hallo!

Egal wie die Bestimmungen sind, bei einer 3jährigen sollte man 5 gerade sein lassen und sie aufs Klo lassen.

Und wenn es wirklich nicht anders geht, finde ich Pipi im Blumenbeet vor dem Supermarkt auch noch vertretbar.

Beitrag von ao510 25.05.11 - 09:30 Uhr

Hi!

Genau das haben wir auch mal gemacht.
Wir waren bei toys r us und Lena musste sehr dringend.
KEINE Toilette!
Das darf doch nicht sein, in einem Geschäft nur für Kinder! Der Laden hatte gerade neu eröffnet. Kommentar der Verkäuferin war: Der Laden hat keine bestimmte Quadratmetergröße, daher sind sie verpflichtet, eine Kundentoilette zu besitzen #kratz

Sie durfte dann von unserer Seite auch direkt vor dem Geschäft pieseln;-)

Sonst bin ich ja nicht so, aber das hat mich wirklich geärgert!

LG

Beitrag von josili0208 23.05.11 - 23:39 Uhr

Ich glaube, das ist eine reine Kulanzfrage.
Ehrlich gesagt geht mir dieses ewige Toillettenproblem in Deutschland auf den Keks. Ich kenne das aus Portugal ganz anders, hier gibt es überall Kundentoilletten und wenn nicht, darf man auch mal aufs Personalklo (wo ich schwanger schon überall auf´m Klo war #cool). Und vor allen Dingen zahlt man hier nicht fürs Pinkeln, das finde ich ein absolutes Unding.

Ich bin froh, dass ich mit meiner Lütten derzeit überall mal schnell auf die Toilette kann wenn nötig #schwitz

Beitrag von gruener_urmel 24.05.11 - 14:17 Uhr

Hallo

Lebe zwar in Spanien, aber bei uns kann man auch überall aufs WC
wie bei euch in Portugal

Und sogar auf den Autobahnen kostet das nichts ;-)

In Deutschland kostet es inzwischen 0,70€

Finde das in Deutschland auch Kunden unfreundlich !

Saludo de Calpe#sonne

Beitrag von josili0208 24.05.11 - 15:01 Uhr

Schrecklich ist das. Und dann wedeln in D die "Klofrauen" einmal mit nem Lappen über die Brille und halten dann die Hand auf und es ist trotzdem eklig...
Jedesmal wieder ein Kulturschock, nach Deutschland zu fliegen. Und über Wickelräume und Stillmöglichkeiten reden wir lieber gar nicht erst. #aerger

Beitrag von gruener_urmel 24.05.11 - 15:10 Uhr

Stimmt, und das nennen die sauber :-[

Stinken tut es trotzdem und Pipi ist immer noch überall

hatte mal ein Buch geschenkt bekommen *Kultur Schock Spanien*

Aber glaube wir müssten mal ein Buch Schreiben *Kulturschock Deutschland *#rofl

Bin nur froh das ich nicht oft in D. bin, und freue mich immer wieder nach Hause zu kommen

Saludo

Beitrag von josili0208 24.05.11 - 16:35 Uhr

#rofl
Echt komisch oder? Wie man das so nach einer Weile sieht... Ich schätze mal Spanien ist Portugal nicht sooo unähnlich, also bei Euch müsste es auch ein Stück kinderfreundlicher zugehen als in Deutschland oder?

Beitrag von gruener_urmel 24.05.11 - 20:38 Uhr

Stimmt, in Gegensatz zu Deutschland, ist das ein Himmel weiter Unterschied
Spanien ist viel Kinderfreundlicher

Wir Sind vor 16 Jahren Ausgewandert, da war mein ältester 5 Jahre, und wenn ich die Zeit vergleiche mit seinen Geschwistern, oh mein Gott

Ich Schätze es das Kinder Krach machen dürfen, sich keiner Beschwert wenn sie in Restaurant kein Lust mehr haben, und Rum laufen ( wenn sich einer Beschwert ist es ein Deutscher Rentner oder Deutscher Tourist :-p )

Und das ganze Schulsystem gefällt mir , z.B Ganztagsschule, und das man Kinder hinbringt und auch Abholt ( schulen sind sogar Abgeschlossen, nach Schulbeginn, so kann keiner Abhauen !)

Schulzeiten sind Angenehmer , fangen erst um 9 Uhr an

Wir leben keine 200meter von Strand entfernt und die Kinder können immer an die Luft spielen und Schwimmen gehen :-D

Kinder können hier viel freier Aufwachsen, und werden nicht , wie in Deutschland in ein System gepresst !

Oh Gott, glaube ich könnte 1000 Sachen Aufzählen #winke

Habt ihr eigentlich auch 3 Monate Sommer Ferien ?

Saludo



Beitrag von josili0208 25.05.11 - 00:28 Uhr

Oh ja, 3 Monate Sommerferien #schock Ist immer ein bisschen schwierig, die Kinder zu beschäftigen, ich habe ja nicht 3 Monate Urlaub.
Ich unterschreibe alles, die Kinder können hier noch so richtig Kinder sein. Hier geht keiner mit seinem Köter auf den Spielplatz. Und spezielle Familienrestaurants braucht hier auch keiner. Wir wohnen auch in Strandnähe ;-), toll ist das. Bin vor 13 Jahren ausgewandert...
Die Schulen und Kitas sind genau wie bei Euch, ganztags (frage mich immer, warum sich die Deutschen da so gegen wehren #gruebel) und abgeschlossen. Und die Betreuung ist top.
Und einkaufen rund um die Uhr... ich könnt nicht mehr ohne leben.

Meine 3 wurden alle hier geboren.

Viele Grüsse nach nebenan.#winke

Beitrag von imzadi 23.05.11 - 23:50 Uhr

Ist einfach total Kinderfeindlich von den Verkäuferinnen. Noch nie wäre ich auf die Idee gekommen auf der Arbeit ein Kind sonstwohin zu schicken weil mir das Mitarbeiterklo zu wichtig ist. Da würd ich mich eher von meinen Chef anscheissen lassen als Nein zu sagen. Jeder der jemals kleine Kinder hatte weiß wie wichtig es ist das es manchmal schnell gehen muss. ;-)

Aber richtig ist letztendlich das man keine Kunden auf eine Mitarbeitertoilette lassen muss und eigentlich auch nicht darf.

Beitrag von brausepulver 24.05.11 - 00:12 Uhr

Huhu

Was richtig oder falsch ist, weiß ich nicht. Auf öffentlichen Toiletten in Centern oder so, hab ich mich immer ohne Gnade vorgedrängelt, weil sie es noch nicht lange anhalten konnte. Im SUpermakrt hab ich nie gefragt. Ich bin einfach raus und hab sie ins Gebüsch machen lassen. Und ich finde das vertretbar. Solange Hunde auf die Wege machen durfte meine Tochter auch ins Gebüsch machen :-)

Wir sind dann wieder rein und haben weiter eingekauft :-)

LG

Beitrag von hedda.gabler 24.05.11 - 19:20 Uhr

Hallo.

>>> Im SUpermakrt hab ich nie gefragt. Ich bin einfach raus und hab sie ins Gebüsch machen lassen. Und ich finde das vertretbar. Solange Hunde auf die Wege machen durfte meine Tochter auch ins Gebüsch machen

Wir sind dann wieder rein und haben weiter eingekauft <<<

Genau so machen wir es auch:-)

LG

Beitrag von widowwadman 24.05.11 - 20:39 Uhr

Ich hab fuer sowas ein Toepfchen dabei. Oeffentliche Klos gibt's hier eigentlich ueberall, aber die sind meist nicht so lecker. Da setz ich die Kleine halt auf den Topf, spuel den aus und gut ist. Ins Gebuesch pieseln find ich nicht so prickelnd. Meine Tochter mag das aber auch nicht. Sie ist der Meinung grosse Maedchen machen nicht auf den Boden

Beitrag von gingerbun 24.05.11 - 21:03 Uhr

Du hast echt ein Töpchen dabei? Wie sieht das in der Praxis aus?
Britta

Beitrag von manyatta 25.05.11 - 07:39 Uhr

Jetzt muss ich auch nochmal nachhaken.

Ein Töpfchen dabei? Wie geht das?
Und wie spülst du es dann aus? Sicher auch irgendwo draussen, wo ist dann der Unterschied ob dein Kind gleich draussen hinmacht oder ob das Töpfchen ausgekippt wird?

LG

Beitrag von widowwadman 25.05.11 - 08:55 Uhr

Ich nehm das Toepfchen mit auf ne oeffentliche Toilette - die gibt's bei uns an jeder Ecke, und auch mein Supermarkt hat ne Kundentoilette. Ist es in Deutschland echt so Toiletten-arm mittlerweile?

Und was meinst du "wie geht das"? Das Toepfchen ist in ner Tasche. Es gibt z.B. auch Reisetoepfchen, die sind faltbar mit Beuteln, ich nehm aber ein ganz normales

http://www.die-rehkids.de/Kindergartentaschen--Kinder-Toepfchen/Potette-Plus-Toepfchen-fuer-Unterwegs.html

Beitrag von manyatta 25.05.11 - 11:28 Uhr

Danke für den Link, nein solch ein Töpfchen kannte ich noch nicht. Wieder was gelernt! ;-)

Ja, es ist recht arm hier an Toiletten und wirklich so, wie die anderen "Antworter" hier im Forum schon geschrieben haben.
Ich bin mit meinen Jungs einfach immer schnell rausgeflitzt aus dem Geschäft und hab sie ans Gebüsch gestellt. Die "Mühe" nach einer Toilette zu fragen mach ich mir gar nicht mehr, dauerte eh immer zu lange.

LG

Beitrag von musterli70 24.05.11 - 06:59 Uhr

Uns wollten sie im Media Markt mit unserem Sohn nicht auf Toilette lassen, daraufhin sagte ich zu meinem Sohn, komm wir ziehen die Hose runter und Du darfst hier ans Regal pinkeln, was soll ich sagen, plötzlich gings doch. ;)

Beitrag von flammerie07 24.05.11 - 09:19 Uhr

#rofl#rofl#rofl