Bräuchte mal Hilfe...am besten Tierheimmitarbeiter oder so...

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ratatouille 24.05.11 - 01:16 Uhr

Gestern fanden wir einen kleinen Vogel. Unser Hund hatte ihn aus einer Hecke aufgescheucht...er flog davon und stürzte ca. 30 m weiter ab -voll auf den Asphalt.#schock
Ich rannte hin...er saß nur da, die Augen fielen ihm ständig zu. Ich nahm ihn vorsichtig auf die Hand, wo er auch sofort brav sitzen blieb.
Wir brachten ihn erst einmal in die Wohnung...es waren auch gerade viele Hunde unterwegs.
Oben angekommen, machte ich mit dem Handy ein Bild vom Vogel (Bild auf VK) und schickte dies als MMS einem Bekannten, der sich mit Vögeln auskennt (klingt das doof!#rofl).
Er meinte, daß dies ein "Kleiber" wäre, also gegoogelt.
Wir fanden eine Vogelschutzseite und hatten anscheinend einen "Ästling" gefunden. "Ästlinge" werden weiterhin von den Eltern versorgt und wenn ein gefundener Vogel keine Verletzungen hat und gut genährt wirkt, soll man ihn wieder raussetzen (möglichst nahe der Stelle, wo man ihn gefunden hat).
Ich setzte ihn nach ca. 1 Stunde wieder raus, allerdings in ein Gebüsch, etwas weiter entfernt von der Hecke...der nächste Hund sollte ihn nicht gerade wieder rausscheuchen.
In der Hoffnung alles richtig gemacht zu haben (aber trotzdem mit gemischten Gefühlen:-() ging ich wieder nach oben und beobachtete eine Weile das Gebüsch vom Schlafzimmerfenster aus (ob Elterntiere erscheinen oder so). Ich ging immer wieder schauen.
Es wurde dunkel, dann sah ich Nachbars Katze#schock...ich fetzte nach unten und wollte den Vogel wieder holen...da war er weg.
Ich kroch noch ein wenig im Gebüsch rum und suchte -nichts.#schmoll

Vorhin kam ich mit meinem Hund von der Gassirunde zurück, als ich 2 Mädchen aus der Nachbarschaft in den Büschen etwas suchen sah#kratz...sie fragten mich, ob ich einen kleinen Vogel gesehen hätte.
Ich zückte mein Handy und zeigte das Foto: "Den hier?" "Jaaa! Der kann doch nicht fliegen!" Ich: "Doch, kann er schon, aber eben noch nicht so gut." Ich erklärte, was ich im Internet gelesen hatte.
Das eine Mädchen: "Aber das war doch meiner! Den habe ich aus dem Tierheim geholt, die Eltern können ihn nicht finden! " Ich: "Ääähm#kratz -was?" ...war echt perplex. Das kann doch nicht sein! Sowas passiert wieder mal nur mir!#klatsch
Im Tierheim habe ich niemanden mehr erreicht. Kann mir jemand von euch sagen, ob so etwas wirklich möglich ist? "Kleiber" kann man doch nicht im Käfig halten...oder etwa doch? Gut, ich kann gerade ruhig sein, hatte ich doch 10 Jahre lang ein Eichhörnchen.
Ich habe eher den Verdacht, daß die Kleine ihn selber in der Gegend gefunden und ihn einfach behalten hat. Sie erzählte, daß sie versehentlich den Käfig offen gelassen hat und das Fenster gekippt war...bin gerade echt ratlos...habe ich wieder mal alles komplett falsch gemacht? Wirklich wohl war mir ja nicht, ihn wieder raus zu setzen...#heul

LG

Beitrag von ratatouille 24.05.11 - 01:18 Uhr

Jetzt verstehe ich auch, warum er mir auf der Schulter gesessen ist, als wäre es das normalste der Welt!!#klatsch

Beitrag von minimoeller 24.05.11 - 06:26 Uhr

Kannst Du denn in der Sache nicht auch Deinen Bekannten fragen? Wenn er sich schon so gut auskennt...?

Ich glaube es eher nicht, dass ein Wildvogel so ohne weiteres an Privatleute vermittelt wird. Und schon gar nicht in einen Käfig!!!! wenn schon eher in eine große Freifluganlage.

LG

Beitrag von ratatouille 24.05.11 - 12:40 Uhr

Danke für deine Antwort. Das war genau, was ich mir dachte...und dann noch an ein Kind...#kratz

Das konnte ich meinen Bekannten leider nicht fragen, da er sich mit dem "Tierheim-Procedere" leider nicht auskennt.
Und da hier öfters welche unterwegs sind, die sich mit tierheimen besser auskennen, dachte ich, ich frage mal hier.

LG#winke

Beitrag von dezembertraum 24.05.11 - 13:46 Uhr

Merkwürdig! Würde mal im Tierheim anrufen und da nachfragen! Glaube auch eher, dass die Kurze dir ein schönes Märchen erzählt hat!

Beitrag von ratatouille 24.05.11 - 23:32 Uhr

Habe ich...sie hat tatsächlich die Wahrheit gesagt!!#schock

Ich rief im Tierheim an und erzählte die Geschichte. Die Mitarbeiterin sagte mir, daß niemals Wildtiere an Kinder gegeben würden, usw.
Sie schrieb sich aber trotzdem meine Nummer auf, da sie noch nicht so lange dabei war...
20 Min später rief mich eine Kollegin an.
Als sie erfuhr, wo ich wohne, erzählte sie mir, daß das Tierheim im Moment total überfüllt ist mit "Nestlingen" und "Ästlingen" (insbesondere Krähen, da vor kurzem auch jemand hier gefragt hat)...
wenn sie so viele Wildtiere haben, gibt es verschiedene Leute, die dann mit der Aufzucht betreut werden...dieser Vogel wurde tatsächlich an eine Familie gegeben (die eine Straße weiter wohnt), die eine ca. 8-jährige Tochter haben, die ihre Aufgaben auch ganz toll macht...#klatsch und mit Herz und Seele bei der Aufzucht der Vögel/ Eichhörnchen dabei ist und diese nicht als Spielzeug ansieht...ich kam mir vor wie der letzte Depp!
Ich hätte aber trotzdem alles richtig gemacht, weil ich sowas ja wirklich nicht wissen konnte (Sowas passiert echt wieder nur mir...hat eine Freundin bestätigt;-)).

LG#winke

Beitrag von ciara_78 25.05.11 - 16:28 Uhr

Das nächste mal, wenn du einen Vogel findest, fass ihn nicht mit blossen Haenden an und nimm ihn auf keinen Fall mit nach Hause. Vogeleltern kümmern sich zwar schon, aber wenn der Vogel nach Menschen riecht, dann nicht mehr.

LG, Ciara

Beitrag von ratatouille 25.05.11 - 22:03 Uhr

Das stimmt so nicht...

>>Setzen Sie einen Nestling wieder zurück in sein Nest, damit er weiterhin von seinen Eltern versorgt wird. Scheuen Sie sich nicht davor, den jungen Vogel zu berühren, denn entgegen anders lautender Aussagen nehmen die Eltern ihren Nachwuchs auch weiterhin an.<<

Quelle: http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/nestlinge-aestlinge.html

...ungefähr in der Mitte des Textes und leicht zu erkennen, da rotgedruckt.;-)

LG