Langsam bekomm ich bammel.

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von erdbeerchen89 24.05.11 - 08:09 Uhr

Hallo meine lieben,

langsam bekomme ich wirklich bammel, ET is im August das letzte mal in der Geburtsvorbereitung hatten wir die Geburt, is alles neu für mich das erste Kind ;) am meisten habe ich Angst das ich nich rechtzeitig ins KH fahre, wann merke ich das es denn richtige wehen sind und keine übungswehn mehr ???? Weil Blasensprung KANN ja ein zeichen sein, aber muss ja noch nich springen, kann ja auch erst später springen!!! !! Wer kann mich ein bisschen beruhigen

Lg Doris + Babyinside.

Beitrag von meandco 24.05.11 - 08:15 Uhr

;-)

genau genommen gibts nur 2 möglichkeiten diesbezüglich:

a) du bekommst wehen, merkst das und fährst ins kh und es dauert noch und geht sich alles locker aus

b) du hast ne sturzgeburt - sprich das ding beginnt zu laufen und schon ist es vorbei noch bevor du weißt was los ist ...

im ersten fall: kein problem, das macht ihr schon
im zweiten: da hast du sowieso nie ne chance #liebdrueck

lg
me

Beitrag von sunshine-1981 24.05.11 - 08:52 Uhr

Wie süß... ähnliche Sorgen hatte ich beim ersten Kind auch, vor allem da meine Geburt (also, als meine Mutter mich bekommen hat ;-)) angeblich nur eine Stunde gedauert hat. D.h.: Abends irgendwann zu Hause Blasensprung, ab ins KH... die ganze Nacht über hier und da ein Ziehen, tat sich aber angeblich nix... morgens um 8 Hebammenwechsel, die eine Hebamme sagt noch zur nächsten "Sie hat sich heute Nacht auch schon in den Kreissaal fahren lassen, tut sich aber noch nix!", die andere schaut nach und sagt dann "Wissen sie was Frau XY, es geht los..." Kurz vor neun war ich da...

Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass meine Mum einfach vergessen hat wie die Schmerzen waren. Die Geburt meiner Tochter dauerte 11 Stunden und war aus meiner Sicht eine Traumgeburt, auch wenn ich echt Schmerzen hatte... Hatte auch Angst, den "Geburtsbeginn" zu verpassen, aber meine Hebamme sagte immer ich merke schon wenn die Wehen "anders" sind. Tja, und als ich dann (nachdem ich schon die ganze Zeit vor mich hinwehte) ins Bett ging um kurz nach Mitternacht weil ich die Schnauze voll hatte und dachte es tut sich eh nix mehr... dauerte es keine viertel Stunde, da lag ich dann bei der näcshten Wehe brüllend im Bett und wusste "Ok, die Wehen SIND jetzt anders!"

Die Geburt ist jetzt 14 Monate her, und die Erinnerung an die Schmerzen verblassen, vorallem weil der Moment, indem du dein Kind im Arm hast, eh wie ein Zauber ist. Aber wenn ich sage "Ach, so schlimm war das gar nicht und so schlimme Schmerzen hatte ich gar nicht" erinnert mich mein Mann schon daran, dass ich schon ganz schön gebrüllt habe und zwischendurch gesagt hab ich könne nicht mehr und mit Sicherheit geschworen hätte NIE WIEDER ein Kind zu bekommen ;-)

Also, mal zusammengefasst: Die wenigsten Kinder (vor allem die wenigsten ersten :-)) kommen per Sturzgeburt im Auto zur Welt... du wirst sehr wohl wissen wann es los geht, und ab dann hast du noch GENÜGEND Zeit dich auf den Weg ins KH zu machen. Hab hier letztens ne Umfrage gemacht wie lange die Geburten dauerten, und da war von 6 Stunden bis 36 alles dabei... also, du hast Zeit ;-)

Beitrag von magiccat30 24.05.11 - 09:30 Uhr

Mir gehts auch so. :) bin jetzt 19 Tage vor ET und habe senk und Übungswehen. Der Kopf sitzt schon fest im becken und mein Bauch ist auch tiefer gerutscht. Meine Hebamme meinte, keine angst wenn die richtigen WEhen kommen wirst du das schon merken. :) Darauf verlasse ich mich mal.

Beitrag von bima8206 24.05.11 - 09:37 Uhr

Ich habe das so bemerkt, dass in regelmäßigen Abständen mein bauch hart wurde.
Das tat aber noch nicht weh.
So nach und nach wurde der Druck dabei dann auch schmerzhaft,
da wusste ich dass es wirklich los geht.

Liebe Grüße und alles Gute für Dich

Beitrag von leona78 24.05.11 - 09:43 Uhr

Hallo,

keine Sorge, Du wirst schon rechtzeitig ins KH kommen.

Tipp meiner Hebamme an die Männer im Kurs war, die Frauen während einer Wehe etwas zu fragen. Wenn Sie dann nicht antworten kann, weil die Wehe so heftig ist, sind sie wohl echt.

Aber wahrscheinlich bist Du dann schon längst im KH, weil Du Dich zu Hause nicht mehr wohl fühlst.

Meine Übungswehen haben sich nur als hart werdender Bauch geäußert.

Meine Geburt hat übrigens mit einem Blasensprung begonnen. Das Fruchtwasser lief gleich in Strömen. #schwitz Wir sind dann zeitnah aber völlig gelassen ins KH gefahren. Die erste Wehe hatte ich erst zwei Stunden später. Die ganze Geburt hat ab Blasensprung nur 6 h gedauert. Es war ein schönes Erlebnis. Keine Komplikationen und Schmerzmittel habe ich auch keine gebraucht. Und es war meine erste Geburt.

Alles gute!

Beitrag von flammerie07 24.05.11 - 09:44 Uhr

wenn du dich auf nichts anderes mehr als auf die Wehen konzentrieren kannst, weißt du, dass es echte Wehen sind. ;-)
ich hatte eigentlich vor die Semesterarbeit meiner Schwester Korrektur zu lesen...naja, war wohl nix - konnte mich nicht drauf konzentrieren...und als die Wehen so im 6 min Abstan kamen bin ich dann mal los ins KH - (25 min entfernt).

Keine Bange, du weißt es wenns echte Wehen sind.
Vertrau doch Mutter Natur ein bisschen.

Beitrag von meandco 24.05.11 - 10:17 Uhr

#rofl

naja ... oder so ...

ich bin diesmal mit leichten wehen wach geworden. mit schlafen wollt ich nicht mehr probieren ... also begonnen alles tagfertig machen, trotz wehen im 5 min abstand, dann die waren eigentlich noch recht lässig ...

marschgepäck für die große (kiga, tag, ...), dann hatte ich wehen weiter 5 min abstand, aber mittlerweile musste ich immer pause machen, da ging nix mehr #schwitz

noch ein paar erlagscheine ausgefüllt die raus mussten - männe will in die arbeit ... "ich glaub nicht dass du heute arbeiten gehst ..." "wieso????" "weil ich wehen habe" "dann fahren wir ins kh!!!!#schwitz" "nein, ich will noch kopfwaschen und baden! #cool"

naja, kopfwaschen hab ich noch geschafft - dann hatte ich wehen teils alle 2 min teils alle 7 min - aber auch ziemlich heftig. erst hab ich noch überlegt ob ich noch baden gehe, war mir dann aber zu unsicher. also die große geweckt und in die "geburtsbetreuung" gebracht und sind gefahren.

im auto dann erst mal keine wehen - eh nicht schlecht ;-) dafür dann vorm kh im minutentakt, war die reinste exkursion #rofl

dann hats aber noch immer 3 stunden gedauert ...

also: alles easy ;-)

Beitrag von derhimmelmusswarten 24.05.11 - 09:48 Uhr

Habe mich, selbst beim 2. Kind auch total verrückt gemacht. Also: Blasensprung ist wohl eher nicht die Regel. Habe mal gelesen, dass die Blase in etwa 25 % der Fälle daheim oder sonstwo springt. Weiß nicht, ob das stimmt. Vielleicht kann jemand noch was dazu sagen. Wehen WIRST du merken. Die allerwenigsten Frauen erleben schließlich eine Sturzgeburt. Sobald du mensartige Schmerzen verspürst, die in regelmäßigen Abständen kommen, kannst du ja ins Krankenhaus fahren. Und bei einer Erstgebärenden ist da in der Regel genug Zeit zu.

Beim ersten Kind hatte ich nachts Bauchweh, nachmittags dann Wehen alle 5 Minuten. Dann sind wir ins Krankenhaus. Sie wurde nach 23 Uhr geboren.

Jetzt bei der zweiten hatte ich schon lange Wehen. Eigentlich alles, was man so haben kann. Übungswehen, Senkwehen etc. Aber die waren halt nicht regelmäßig und taten NICHT weh. Die Nacht davor bekam ich leichte Wehen, die aber dann regelmäßig auftraten. Anfangs alle 20-30 Minuten. Da war ich alarmiert und habe meinem Freund gesagt, er soll morgens daheim bleiben. Wir sind um 8 im Krankenhaus angekommen, nachdem ich vorher ganz ruhig noch was im Haushalt gemacht und meine ältere Tochter versorgt habe. Geboren wurde die Kleine dann nachmittags um 17 Uhr.

Du wirst die Geburt also nicht "verpassen". Keine Sorge. Und Wehen merkt man in jedem Fall!

Beitrag von nina611 24.05.11 - 11:21 Uhr

Huhu,

Echte Wehen wirst du gut von Übungswehen unterscheiden können.
Ja das hört sich doof an wenn man keine "Erfahrung" hat.

Weiter oben steht ja schon das wenn dein Mann dich etwas frägt und du nicht antworen kannst weil du so mit den Schmerzen zu tun hast.
Ich habe damals meinen Mann klar gemacht das er seine Klappe halten soll...#sorry war gemein aber ich konnte einfach nicht reden.
Und da hats bei mir noch ewiiiig gedauert so ungefähr15 Stunden :-p
Was aber keine Angst machen soll... es war trotzdem ein wunderbares und ganz besonderes Erlebniss!

Wenn die Wehen stark genug sind wirst du dich ins Krankenhaus SEHNEN ;)

Dir viel Glück und eine schöne Geburt

Beitrag von erdbeerchen89 24.05.11 - 13:17 Uhr

Hallo

danke für die ganzen Antworten ;) bin nun ein bisschen beruhigt und hoffe ich kann die "letzten" Tage noch genießen ;))

Beitrag von ulmerspatz37 24.05.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

die Angst hatte ich auch. Meine Wehen hab ich nachts bekommen - da war ich mir erst mal nicht sicher, ob das echt welche sind. Aber dann wars klar, dass die so erhoffte und auch so gefürchtete Situation da ist.
Von der ersten Wehe morgens bis zum Zeitpunkt an dem wir ins kh gefahren sind, vergingen 18 Stunden. Dazwischen war ich noch in der Stadt beim Einkaufen unterwegs...
Kurz gesagt: du merkst das schon.

Ganz viel Glück euch beiden!!

Beitrag von lelou83 24.05.11 - 22:20 Uhr

Hallo,

glaub mir richtige Wehen merkst du daran wenn du dich nicht mehr fragst ob es richtige sind.
Sie kommen Wellenartig,werden immer regelmäßiger und auch schmerzhafter.Wenn du sie richtig veratmest sind sie aber auszuhalten.
Sag die immer...Ich freu mich über jede Wehe den sie bringen mich meinem Baby ein Stück näher!

Als Erstgebärende hast du in der Regel ein wenig länger Zeit um ins KKH zu fahren.
Wenn die Wehen aller 10-5 Minuten kommen ist der Zeitpunkt erreicht ins KKH zu fahren.

Gruß